Zugfahren ist auch nicht mehr wie früher

22. August 2006 um 20:11 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Rollkoffer-FlugzettelDiese Kofferbombensache ist irgendwie ziemlich an mir vorbeigegangen. Ich hatte das zwar mitbekommen und auch, dass der eine Koffer in Koblenz gefunden wurde, hab mich da aber nicht weiter für interessiert. Als ich gestern dann aber mit dem Zug von Neuwied in die Pfalz fuhr, hatte ich am Neuwieder Bahnhof ein wenig Zeit, mir die Fotos von den Koffern anzuschauen und auch das 50.000-Euro-Fahndungsfoto der Polizei (ganz schön artefaktiert und meiner Meinung nach nicht wirklich so “aussagekräftig” wie es  hier steht). Das war dann auch der Moment, als ich realisiert hatte, dass das exakt die Regionalverbindung war, die ich immer (sagen wir so einmal im Monat) nutze, wenn ich mal wieder daheim bin.
Aber auch da hat mich das ganze noch kalt gelassen, das änderte sich dann in Koblenz, als ich am Gleis auf meinen Zug wartete und in einer Zeitschrift las. Denn plötzlich ließ mich schnelles Fußgeklapper (wie soll ich das nennen? Halt das Geräusch, welches ein Mann macht, wenn er schnell rennt) aufschauen, welches direkt vor mir anfing. Von dem Typ war nichts mehr zu sehen, nur ein einsamer Rollkoffer stand noch vor mir. Ich wartete einen Moment, dann wurds mir doch etwas mulmig und ich verließ meinen Platz um mal einen Aufseher zu kontaktieren. Das erledigte sich dann aber, als dieser Depp wieder zu seinem Koffer zurückgerannt kam. Hatte wohl nur irgendwas vergessen. Bin dann trotzdem mal ein gutes Stück weitergegangen, um nicht unbedingt bei dem Kerl in der Nähe zu sitzen. Aber auch daraus wurde nix, denn als ich dann auf einem schönen Platz saß, kam er wenige Minuten später auch in das Abteil uns setze sich schön in mein Blickfeld. Ich habe ihn dann natürlich (inklusive Koffer) nicht aus den Augen gelassen…
Also früher war Zugfahren deutlich entspannter und ich kann schon verstehen, wenn es in Zukunft öfter mal zu  solchen Fehlalarmen kommen könnte. Nachdem mir dann auch aufgefallen ist, wie viele Leute an so nem Bahnhof doch mit Rollkoffer rumlaufen…
Und dass ich an diesem Wochenende (Donnerstag bis Montag) noch deutlich mehr erlebt habe, als diesen Pseudo-Terrorismus, werde ich euch dann in den nächsten Tagen häppchenweise darlegen. Sind allerdings ne Menge Fotos zu sichten und nachher spielt dann noch der HSV (oje, soll ich mir das wirklich antun?) und schlafen könnte ich auch endlich mal…
PS: Was soll ich eigentlich davon halten, dass Frau Bü einen Rollkoffer zum Geburtstag bekommen hat?
(Foto von  hier, hab vergessen, es selbst zu fotografieren)

 
Daniel:

Ich befürchte, dass es in Zukunft solche Sachen öfter geben wird. Meiner Meinung nach müssen wir uns um Terror von “innen” deutlich mehr Sorgen machen, als um Terroristen.

antwortenReply to this comment