YouTube macht schlau

17. Januar 2013 um 14:10 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Als Sohnvanone im letzten Jahr so ein tolles IKEA-Zelt bekam, welches sich selber aufbaut, musste ich erstmal verzweifelt ein paar YouTube-Videos ansehen, bis ich das Ding wieder zusammenbauen konnte. In einer Welt vor YouTube stünde das Zelt wohl immer noch in unserem damaligen Wohnzimmer (der Nachmieter hätte es übernehmen müssen).
Aber zum Glück leben wir ja nicht in dieser Welt, sondern können uns auf YouTube zu wirklich allen Sachen ganz schnell mal ein How-to-Video ansehen und werden so zum Allround-Talent (so hab ich mir damals auch über ein YouTube-Video gelernt, des Lesekopf des PS3-BluRay-Players zu reinigen und das zerbrochene Display meiner Kamera auszutauschen. Was braucht man einen Reparatur-Service, wenn es YouTube gibt?).

Hier nur ein paar Beispiele, mit Dingen, die eigentlich jeder mal gebrauchen kann:

Wie man Eier mit einer leeren Flasche trennen kann:

Wie man mit einem Apfel eine Wand berührt:

Wie man eine Bierflasche öffnet, ohne sie zu berühren:

Wie man eine Zuckerwatten-Blume macht. Das muss ich echt mal ausprobieren, die Maschine hab ich ja:

Wie man erkennen kann, ob es sich bei einem vorbeifliegenden Flugzeug um einen Langstreckenflug handelt:

Wie man Origami-Sterne macht (mit denen man dann tolle Fotos machen kann):

 
7 DonsJahre — DonsTag:

[...] gebeten, um das ganze in angemessener Größe statt dem Briefmarkenformat anzuschauen). Mal wieder ein “How to”-Video. Diesmal: “Wie man ein Känguru fängt”. Geht [...]