www.donstag.de

28. Februar 2007 um 13:56 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Was  Schnitzel kann, kann ich auch. Und da es mir jetzt schon öfter vorgekommen ist, dass ich irgendwem was auf meinem Blog zeigen wollte und munter “www.donstag.de” eingegeben habe, hab ich mir  die Domain jetzt einfach mal zugelegt.
Und noch eine andere Domain, auf der ich bald (nicht zu bald, erstmal noch die Prüfung machen) ein neues Projekt starten will, dass dann mehr auf Geld verdienen aus ist. Wobei da wohl auch nicht arg viel rausspringen wird, da dass nicht so das Thema ist, was die Internetleute so interessiert. Da ich mich aber dafür interessiere und man das gut mit Partnerprogrammen kombinieren kann, guck ich mal, ob das was werden kann. Ihr werdet hier dann sicher irgendwann davon hören…

 
Schnitzel:

Also doch: Kommerzblogger!

antwortenReply to this comment
 
 
Frischeblog:

ich finde dass eine de-Domain bei einem Blog einfach Pflicht ist. Bei den Bloghostern weiss man doch nie, wie lange die online sind. 1x Hackerangriff und die haben keine Lust mehr und alles ist weg.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Schnitzel: Ja, aber nicht DonsTag. Und auch auf dem anderen Ding (bin noch nicht sicher, ob ich das wirklich Blog nenne, wahrscheinlich aber schon) wird nur meine persönliche Meinung vertreten sein. (Sorry, das ich wieder ernst antworte, sollte ja eigentlich nie wieder vorkommen)
@Frischeblog: _Eine_ de-Daomain hatte ich ja schon, donstag.de ist jetzt also nur noch die “Kür”. Für alle, die sich den Blognamen besser merken können als donvanone…

antwortenReply to this comment
 
 
S1ic3r:

Hähä, ich hab auch mehrere Domains, sogar .eu und .de. Und selbstverständlich .ch Domains, welche seeeehr teuer sind *heul*. Find ich unfair… Eine ch kostet das Dreifache einer de-Domain.
Früher hab ich auch immer donstag getippt, aber jetzt hab ich mich eigentlich an donvanone gewöhnt *g*

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

ne .ch-Domain hab ich auch, aber nur um die coolste Email-Adresse zu haben, die man sich vorstellen kann…

antwortenReply to this comment
 
 
S1ic3r:

Und die wäre?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Hm, da die noch relativ spamfrei ist, schriebe ich die hier mal nicht richtig aus, sondern beschribe sie nur:
Wie bekannt sein dürfte, ist mein richtiger Name Andreas Hallerbach.
Jetzt verbindest du den Vor- und Nachnamen mit einem Punkt, machst um das erste “a” im Nachmanem einen Kringel, so dass es zu einem “@” wird und dann noch einen Punkt vor die letzten beiden Buchstaben im Nachnamen. Fertig.
Die ganze Mailadresse besteht also nur aus meinem Namen und zwei Punkten (wenn man das “@” mal als “a” durchgehen lässt)
Sieht meiner Meinung nach (und der vieler anderer auch, das gibt ziemlich oft Resonanz) cool aus. lässt sich aber dafür nur sehr schwer diktieren…

antwortenReply to this comment
 
 
Tobiwabohu:

Und sowas muss ich an einem Donstag lesen… hmm! LG aus dem Netz

antwortenReply to this comment
 
 
Schnitzel:

Heute ist Mitswoch. ;) Ja, des Dons Email-Adresse ist wirklich die coolste. Ich hab heute schon mal geguckt, ob ich das auch hinbekommen würde, aber ich habe weder ein a im Nachnamen für das @, noch möchte ich ein Domain aus Lesotho (.ls) erwerben. Da gibts ja nich mal google…

antwortenReply to this comment