WordPress 2.5

17. April 2008 um 00:17 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Örks…
Das ist ja, wie wenn man  von Office 2003 auf Office 2007 wechselt
Aber ok, ich werde mich da sicher auch dran gewöhnen. Irgendwann.
Auf DonsTag ist aber noch alles beim alten, da hab ich ja letztens erst wild geupdatet.

Nein, die 2.5er Version hab ich ganz neu aufgesetzt, um diese Idee umzusetzen. Sieht auch schon ganz gut aus. Dank  diesem Plugin kann man Texte in Beiträge schrieben, die nur für bestimmte User zu sehen sein sollen. Also eigentlich genau das, was ich wollte.
Den Kommentarfeed hab ich einfach mal gekillt (noch händisch die zugehörige Datei umbenannt, das muss noch sauberer gehen. Zum Beispiel, indem ich  dieses Plugin so anpasse, dass es nur beim Kommentarfeed passt), jetzt fehlt nur noch, dass man auch Kommentare in verschiedene Sichtbarkeitsstufen einteilen kann. Dann das Thema basteln und schon kanns losgehen. Kann sich also nur noch um Monate handeln.

Aber hey: Irgendwie macht es fast mehr Spaß, WordPressblogs aufzusetzen, ordentlich dran rumzupimpen und lustige Sachen auszuprobieren, als dann damit auch zu bloggen (siehe mein verwaistes Spieleblog). Darum bin ich auch immer froh, wenn mich irgendwer (wie RoKe oder CoMa) um Hilfe fragt und ich denen dann am Blog rumbasteln darf.

 
Marcel:

Für mich als Opera-Nutzer ist WordPress 2.5 nicht das, was ich mir von einem Stable-Release vorgestellt habe…

antwortenReply to this comment