Wie soll der Bub denn heißen? – Fotobuch zu gewinnen!

19. Mai 2010 um 23:41 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

namensbaendchen

Euch dürfte aufgefallen sein, dass es hier seit meiner Vaterschaft nichts mehr von mir gegeben habt. Ihr könnt euch den Grund sicher denken: Momentan hab ich dann doch ganz andere Prioritäten (die da wären: Baby und Schlaf).
Aber ich versuch mich hier so langsam wieder ranzutasten und darum will ich jetzt den Grundstein legen, auch über meinen Sohn schreiben zu können. Und da kommen wir jetzt an einen wichtigen Punkt: Das hier mag mein Blog sein, in dem ich auch über private Erlebnisse aus meinem Leben schreibe – Das Privatleben meines Kindes muss ich darum hier dann aber nicht wirklich offenlegen, das ist schließlich seine Privatleben und sollte darum auch seine Entscheidung sein.
Darum ist mein Plan, dass es auf DonsTag keine (oder nur sehr sehr wenige) Fotos von ihm geben wird und auch die Geschichtchen eher allgemeinerer Natur sein werden. Und da sowohl ich als auch Frau Dr. Bü hier (außer im Impressum) nicht mit echtem Namen genannt werden, soll das natürlich auch bei dem Kleinen so sein. Und jetzt kommt der Punkt, wo ihr ins Spiel kommt und wo es auch das Fotobuch zu gewinnen gibt, welches mir dazu freundlicherweise von printeria.de zu Verfügung gestellt wurde.

printeria_logo

Wie kann man gewinnen?
Ganz einfach: Einfach in den Kommentaren einen Namen vorschlagen, wie mein Sohn hier in den Beiträgen genannt werden soll.
Dabei denke ich jetzt nicht an Sachen wie “Klaus”, sondern etwas, woran man erkennen kann, dass es mein Sohn ist. Zum Beispiel “Sohn Nr. 1″ (hat mir bei Kill Bill gut gefallen), oder aber auch Sohnedon (was sich aber irgendwie blöd liest, müsste man wohl “Sohnedonn” schreiben).
Wer keine Idee hat, darf auch einfach für einen bisher genannten (auch die beiden von mir) Vorschlag stimmen. Das wird hier zwar keine demokratische Abstimmung (ich entscheide am Ende ganz diktatorisch, lasse mich aber ein wenig von euch beeinflussen), aber wir können ja mal so tun. Sollen ja auch die unkreativen eine Chance haben…
Jeder Kommentator bekommt am Ende (das ich einfach mal auf Donnerstag, den 27. Mai um 14 Uhr setze) genau ein Los (egal, wie oft er kommentiert hat), unter denen ich dann den Gewinner auslose. Der Gewinn ist also unabhängig davon, ob ich den vorgeschlagenen Namen dann am Ende auch nehme oder nicht. Ich wär trotzdem dafür, dass ihr euch ein wenig Mühe gebt ;-)

Was genau gibt es zu gewinnen?
Ein Fotobuch “premium Classic L” mit 24 Seiten. Die Versandkostenpauschale von 4,99€ ist auch mit dabei, so dass ihr euch da auch noch anderes Zeug dazubestellen könnt, ohne Versandkosten zu zahlen (außer, ihr bestellt größere Sachen, wie z.B. einen Strandstuhl…).

Also: Wie soll der Bub denn heißen?

 
Ormus:

Ich weiss zwar nicht, ob das zielführend ist, aber mein Sohn heisst primär Krümel oder Junior. Kreativ ist allerdings zugegeben anders…

antwortenReply to this comment
 
 
Michael_DF:

Für sinnvolle Vorschläge ist es zu spät – aber wie wäre es mit
JuDon

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Anlässlich des noch nicht beendeten Ereignisses zum Zeitpunkt der Geburt, wäre ich für “Polti”, auch wenn es keine Scherben gab.

antwortenReply to this comment
 
 
Conny:

Wie wärs anfänglich mit BabyDon und dann mit Mini-Don oder KleinDon. Oder einfach Donny.

antwortenReply to this comment
 
 
Heiko:

Hmm… vielleicht etwas, was konsistent mit den vorhandenen Namen ist? Also eine Silbe, nicht mehr als drei Buchstaben (gut vielleicht einer drauf, so als Zugabe :)
Pim? Oder “Das Pim” bzw. “Der Kleine Pim?”

Alternativ ginge natürlich auch das Abstammungsprinzip, also “Micro-Don” oder “Mini-Bü” – austauschbar je nach Kontext und lässt sich mit der Zeit anpassen.

Man könnte den Namen auch variabel lassen, solange er weiter zuzuordnen ist – bei Freunden heißt der kleine Ableger alle paar Stunden nur noch “Stinker”, aber nach den Wartungsarbeiten wieder “Süßer”.

antwortenReply to this comment
 
 
Fritten:

DonsTag hat mich immer an Donnerstag erinnert ohne je auf Don zu achten.

Da euer Sohn auf einem Sonntag geboren ist, wie wäre es denn mit einer kurzen Variation von Sohn und Sonne? Sun?

Als Anspielung auf Don gefällt mir im spanischen am besten Chico, denn im italienischen ist Bambino irgendwie unbrauchbar.

Da ihr beide gerne taucht und euer Sohn für euch bald wohl lebenswichtig wie die Luft zum Atmen sein wird, wie wäre es mit Fin oder Fini vom Finimeter?

Der Name muss ja mit der Zeit wohl eh angepasst werden und eigentlich könnt nur ihr ihn perfekt charakterisieren…

antwortenReply to this comment
 
 
Olli:

Hej!

…das nenn ich mal Web 2.0 – die User bestimmen (naja, fast) den Namen des Kindes…
Klaus hätte auch ein Vorschlag von mir sein können, aber der wurde ja schon abgelehnt. Wenn nun also Papa Don und Mutter Bü ein Kind haben, warum heißt das dann nicht einfach Dobü?

Viele Grüße!

antwortenReply to this comment
 
 
Jean Pierre:

“Mini-Don” wurde ja schon genannt — daher bin ich für “Mini me” :)

antwortenReply to this comment
 
 
Fraggle:

“Little Don” oder “Don Junior”… :-)

antwortenReply to this comment
 
 
Olli:

…was ich eigentlich noch fragen wollte – hast Du das Fotobuch mal getestet?

antwortenReply to this comment
 
 
bullion:

“Gute Nacht, Don Boy!”

Mehr Kreativität ist heute nicht drin… ;)

Achja und ich kann voll und ganz verstehen, dass du auf die Privatsphäre deines Sohnes achtest. Kann ich nur unterstützen.

antwortenReply to this comment
 
 
Herbie:

Wie wäre es mit Würmchen? Mein erster Sohn wird wohl aufgrund einer verlorenen Wette Geronimo heißen… Aber meine Freundin ist noch dagegen. Komisch ;)

antwortenReply to this comment
 
 
Alph:

Ich wäre ja für die skandinawisch/isländische Variante: Donson. ;)

antwortenReply to this comment
 
 
Jochen:

Ich wäre für “Sohnvanone” oder auf Englisch “Sonvanone”

oder “Mr.T”

oder “2.Ligameister”

oder “Jochens Neffe” ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Olli:

Warum ich dabei an Dobü denken musste?
http://www.mymuesli.com/blog/2.....ln-im-abo/

Have fun! (-;

antwortenReply to this comment
 
 
Jo:

Aussprache wie ein japanischer Karatelehrer: DonSonDo (Der Weg des Sohnes von Don)

antwortenReply to this comment
 
 
Daniel:

Fruchtzwerg, ganz klar ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Pleitegeiger:

Oh, hurra! Räum die Mailbox frei, ich groove mich dann mal ein.
Man könnte aus “Don” und “Kleiner” einfach Döner machen. Vielleicht schreit er ja auch wie am Spieß…?

antwortenReply to this comment
 
 
Pleitegeiger:

“Der kleine Prinz”, weil Ihr Euch völlig in seinen Dienst stellt.

(Hilfe! Mein Hirn ist kaputt, da kommt nur Mist raus!)

antwortenReply to this comment
 
 
Pleitegeiger:

Wie wär’s mit Piccolo – oder denkt da jeder an Sekt?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Mal ein paar Kommentare zu einigen bisherigen Vorschlägen

@Madonha: “Polti” – da fehlt mir der “ach, das ist sein Kind”-Faktor. Und das mit dem zeitgleichen Polterabend beim Rest der Familie weiß ja keiner…

@Conny: “BabyDon” – gefällt mir ganz gut, müsste dann halt immer angepasst werden

@Heiko: Und warum dann ausgerechnet “Pim” bei der einen Silbe? Bei “Frau Bü” kommt das Bü ja vom tatsächlichen Namen (mittlerweile nur noch vom Mädchennamen). In die Richtung hab ich auch mal überlegt, also auch hier den Anfang vom echten Namen zu nehmen. Dabei kam ich dann auch auf das “Mr T.”, welches Jochen vorgeschlagen hat (der eben jenes Vorwissen auch hat), aber auch da fehlt mir der “das ist mein Kind”-Erkennungswert.

@Fritten: “Fin” von Finimeter ist mal echt ne klasse Herleitung, aber da es einen Fynn im Freundeskreis gibt, fällt das definitiv raus…

@bullion: “Don Boy” – Sehr gut, wurde aber noch getoppt:

@Jochen: “Sohnvanone” – Mein aktueller (und auch der von Frau Dr. Bü) Favorit. Das ich da nicht selber drauf gekommen bin… Aber immerhin war es mein Wortspiel-Ziehsohnbruder, da geht die Idee zur Hälfte auch auf mein Konto…
Das wird jetzt verdammt schwer für alle weiteren Namensgeber, aber wie gesagt: Es ist egal, welchen Namen ich am Ende nehme, für das Fotobuch entscheidet das Los

@Pleitegeiger: Hab die Mailbox freigeräumt, aber irgendwie war das nix, wah? Tust dir bei der Namensfindung scheinbar so schwer, wie der HSV bei Trainer und Sportdirektor-Suche, wah? Hach…
Aber zurück zum Thema: Nein, “Döner” ist abgelehnt, da ich mir die ö-Punkte nicht erklären kann.

Und dann noch zur OT-Frage:

@Olli: Nein, das Fotobuch hab ich (noch?) nicht getestet.

antwortenReply to this comment
 
 
yhm:

Meinem ersten Gedanken ist Alph zuvor gekommen. Mein zweiter Gedanke beim Lesen der Kommentare war warum der erste Gedanke nicht “Sohnvanone” war.
Und beim dritten Gedanken meldet sich die Vernunft und fragt wo denn da die Frau Dr. Bü bleibt, also DonBüson oder BüDonson.

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Hab auch noch einen Vorschlag: Monti Bütaggerdon

antwortenReply to this comment
 
 
Inishmore:

Hier waren schon so viel klasse Vorschläge, da kann ich nichts mehr beitragen. Hauptsache, ihr benennt den kleinen Racker, sonst muss er eines Tages unter Namen wie DiB (Don in Black) oder Donnie Dark-o leiden.

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

@Madonha: Tse, wie kommt man denn auf so etwas? ;-)
Wäre auch für die Idee von “Yhm”: “DonBüson”!

antwortenReply to this comment
 
 
Conny:

Ich bin für “Jochens Neffe”. Oder alternativ Baby-Don, Micro-Don und Mini-Don. Auf Sohnvanone könnte man dann ja umsteigen, wenn er älter ist, hört sich schon so erwachsen an. Bei Dobü muss ich an Dobby aus Harry Potter denken.

antwortenReply to this comment
 
 
Guenther:

Zunaechst mal extrem verspätete aber ganz herzliche Glückwünsche zur Geburt des Stammhalters (1. Namensvorschlag: Stammhalter)!

Und dann hab ich mal so vor mich hinassoziiert… Gar nicht so einfach, nach den vielen guten Vorschlägen. Hier also die entstandenen Ketten mit weiteren Vorschlägen:

Die Kinder aus Bullerbü
DonnerBü
Don@Bü
Don-et-Bü (französich ;-) )
DoneBü
DonBü
DonBübchen
DonBub (mein Favorit!)
DonBob
DonBoy (s.o.)

Donald -> Donalt
Donjunk <- Donjung (auch nicht uebel, oder?)

Bin ja mal gespannt, was es werden wird.
Ruhige Nacht!

antwortenReply to this comment
 
 
Guenther:

Einer geht noch: DonBubü ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Guenther:

Naja, oder eben BabüDon (gesprochen BabyDon).

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

Wow, coole Ideen dabei. Da fällt mir selbt nichts mehr zu ein. Wobei ich für meinen Teil ja einfach nur “T.” am besten finden würde …

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Wir haben einen Gewinner!:

[...] « Wie soll der Bub denn heißen? – Fotobuch zu gewinnen! [...]

 
 
Indy:

Da bin ich wohl zu spät und kann nur noch zum Nachdenken anregen: Johann König hat seinem Kind einen Arbeitstitel gegeben “Hein Mück” fand ich sehr chick

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Olli: Danke für den myMüsli-Gewinnspiel-Link. Bin jetzt freudiger Gewinner eines Mini-Windel-Abos. Wohoo!

antwortenReply to this comment