Was ich nicht fotografieren kann

07. Januar 2011 um 12:44 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Wer meine Digitalender aufmerksam verfolgt, der wird feststellen, dass da nur sehr selten richtige Winter- und Herbstfotos zu finden sind. Und noch seltener gute Fotos dieser Gattung.
Irgendwie kann ich da einfach nicht die Stimmung festhalten.

Kurz nach Weihnachten hab ich mich dann nochmal gezwungen, es mit Schneebildern zu versuchen, aber auch nach etlichen Reglerverschiebungen in Lightroom kam nichts besseres raus, als die folgenden Bilder.
Ok, im Vergleich zu meinen sonstigen Winterbildern sind sie schon recht gut, aber wirklich prickelnd finde ich sie immer noch nicht.
Muss mich wohl noch öfter zu Training zwingen…

Alle Bilder wie immer auch in höherer Auflösung im zugehörigen Flickr-Set

baum_im_schnee

dorf

zweige

zaun

wein

spuren

 
Ro:

Die “Makro”-Aufnahmen sind wirklich schick!

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Dein Hauch einer Landschaft ist ein wunderschönes Foto. Habe fast gedacht, es wäre dieses Dörfchen. Schöne winterliche Impressionen gibt es auch hier.

antwortenReply to this comment
 
 
Michael_DF:

Das Wetter ist für Winter-Bilder auch nicht ganz ideal gewesen.
Bessere Ergebnisse gibt es meist an Tagen mit Sonnenschein bei denen grad das Tauwetter einsetzt. Dadurch hast du dann blauen Himmel und besseren Kontrast zum weißen Schnee.
Ansonsten in RAW aufnehmen und die Aufnahmen leicht überbelichten. Der Schnee kommt dann weißer raus und der übrige Teil vom Bild kann am PC dann wieder etwas abgedunkelt werden.

Gruß nach Ulm,
Michael

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Ro: Dankeschön.
@Madonha: Da hast du echt sehr schicke Bilder dabei
@Michael_DF: Ja, das Wetter ist tatsächlich auch noch so eine Komponente, die sich komischerweise selten mit meinen Fotozeiten gut verbindet. Wobei ich gerade fürs zweite Bild den weißen Himmel perfekt fand.
Seit ich Lightroom habe, mache ich auch nur noch RAW-Bilder. Bin immer wieder fassungslos, wie viel man da noch rausholen kann.

antwortenReply to this comment