Was für ein Tag ist heute eigentlich?

26. März 2008 um 23:30 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Diese Frage kann ich jetzt wieder viel leichter beantworten, denn Frau Bü und ich haben heute Kalender in der Wohnung verteilt. 6 Kalender auf 5 Zimmer (bzw. 4 Zimmer und einen Flur). Bleiben noch 3 Zimmer ohne Kalender, theoretisch hätten wir da ja auch noch einen übrig, aber irgendwann muss ja auch mal gut sein.
Dafür hab ich dann den Kalender hier auf DonsTag wieder repariert.

Und was ist jetzt heute für ein Tag? Heute vor einem Jahr hab ich euch meine “Der will doch nur spielen”-Idee vorgestellt. Mittlerweile liegt  das Projekt aber schon eine halbe Ewigkeit (etwa 7 Monate) brach und ich bin innerlich immer wieder hin- und hergerissen, ob ichs einfach sterben lassen soll, oder wieder durchstarten. Momentan tendiere ich zum Zweiteren, aber das muss dann noch warten, bis der Umzug endgültig abgeschlossen ist. Und die 6 Kalender waren schonmal wieder ein Schritt dahin.
Genau wie die Feststellung, dass Trockner und Waschmaschine doch nicht hinter Türen (passend zur Restküche) versteckt werden können. Jetzt bleibts also doch offen…

 
Manu:

Sieht ja auf dem Foto auch offen nicht schlecht aus. Wolltest wohl die Implementierungsdetails hinter einer glatten Oberfläche verschwinden lassen ;)

antwortenReply to this comment
 
 
Anja:

Ist euer Gedächtnis so schlecht, dass ihr in fast jedem Raum einen Kalender aufhängen müsst? Man könnte ja, während man auf dem Klo sitzt, vergessen, welcher Tag gerade ist.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Anja: Der Kalender auf dem Klo ist ein Geburtstagskalender. So vergisst man(n) viel seltener Geburtstage. Und da da direkt ein Stift daneben hängt (okay, bisher ist da nur der Haken da, aber der Stift kommt auch noch), kann sich jeder gast auch drin verewigen. hat sich bisher (den hatten wir schon in der alten Wohnung) als sehr praktisch erwiesen.
Sollte ich also mal wieder deinen Geburtstag vergessen, könnte das daran liegen, dass du uns noch nicht besucht hast, oder aber daran, dass ich Verstopfungen habe (bin mir bei dir nicht sicher, ob du drinstehst, manche Geburtstage habe ich auch selber eingetragen, eigentlich ist es aber ein “jeder trägt sich selbst ein”-Kalender).
Außerdem geht es nicht darum, das Datum zu kennen, sondern darum, die schönen Bilder anzugucken. Und wenn wir numal so viele Kalender geschenkt bekommt (okay, den Digitalender habe ich uns selbst eingebrockt), dann muss man eben viele Kalender aufhängen…

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Ich bin auch der Meinung, dass man nicht genug schöne Kalender haben kann. Das sind, neben all den fest etablierten Bildern, die einzigen, die wenigstens monatlich gewechselt werden. Ich freue mich an jedem Monatsende auf das Umschlagen der jeweiligen Kalenderblätter und die neuen Bilder.

antwortenReply to this comment
 
 
Gilly:

Ihr habt 8 Räume!?!?!?!?

antwortenReply to this comment
 
 
Gilly:

Bzw. 7 Räume und ein Flur!?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

4 Zimmer, Küche, Bad, WC, Flur

antwortenReply to this comment
 
 
Frau Bü:

Wir haben den Speicher und die beiden Kellerräume beim Aufhängen der Kalender nicht bedacht… mir fällt da einer ein, der gut in den Keller passen würde. *g*

antwortenReply to this comment