Was für die Augen (in 3D…)

17. Januar 2011 um 23:47 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Es gibt ja einige Menschen, die sich daran stören, dass man für die super-toll-modernen 3D-Filme immer noch eine extra Brille braucht. Gerade für Brillenträger eine dumme Sache.

Wie gut, dass es da die Franzosen gibt, denn kein anderer kann auf solch eine geniale Lösung kommen:


[via nom nom nom]

Und wo wir schon beim Thema Augen sind: Über Nerdcore bin ich auf diese krassen Augen-Super-Makro-Aufnahmen gekommen, die einem erstmal zeigen, wie “3D”-so eine Pupille wirklich ist. Und irgendwie find ich das ziemlich eklig…

 
Babba:

Diese Art 3D-Filme zu schauen wird wohl keine Zukunft haben. Stelle mir das Geblinzel ziemlich nervig vor.
Aber immerhin hat sich mal jemand Gedanken um eine andere Lösung gemacht.

antwortenReply to this comment
 
 
Anonym:

Schön animiert ist’s ja :- )

Und das blinzeln dürfte man nur nachher in total übermüdenten Augen merken, normale Shutter-Brillen arbeiten ja ähnlich. Und das normale blinzeln ist ja auch unterschwellig und wird nicht bemerkt..

Ansonsten super video :)

antwortenReply to this comment