Video mit Suchfunktion

22. Januar 2009 um 10:50 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Ich bin echt mal gespannt, was die Zukunft für mich noch alles so an Technologien zu bieten hat. Eine gute Idee finde ich z.B., dass man auch Videos nach gesprochenem Text durchsuchen kann. Kann ja mal praktisch sein, wenn man zu einer bestimmten Stelle in einem Film springen will, aber nicht genau weiß, wann dieses Zitat denn nun gefallen ist.

Zu Obamas Amtantrittsrede gibt es nun ein solches Video mit integrierter Suchfunktion:

Das ganze kommt von Delve Networks (ausführlichere Infos dazu gibt es verstreut auf deren Blog, oder aber in diesem Artikel von 2006 (!), als das teil noch “Pluggd” hieß). Gibt man ein Wort in die Suchbox ein, so wird auf einer Zeitleiste aufgetragen, wo Treffer gefunden wurden. Dabei gibt es drei Relevanzgruppen. Bei der Suche nach “iraq” wird so z.B. auch “war” angezeigt (rot), oder “arab” (grün) und sogar “bush” (gelb):

suche_in_opbamas_rede

Wer nicht weiß, wonach er denn suchen soll, kann sich ja mal die TagCloud zu Obamas Rede ansehen…

Jetzt muss das ganze nur noch auf meinem DVD-Player (oder sagen wir der PS3, der trau ich das eher zu) funktionieren. Untertitel sind ja eh (fast) immer dabei, sollte also doch kein Problem sein…
(Den Untertitel braucht Delve Networks allerdings eigentlich nicht, da es auf Spracherkennung setzt. Mich würde es aber nicht stören, wenn es auf den Untertiteln arbeitet)

[indirekt (über die TagCloud) via wend.de]

 
bullion:

Now that is pretty amazing!

Sehr nett! Interessant wird es dann auch, wenn man die Bilder durchsuchen kann… :)

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

Jau, spätestens dann wird’s kniffelig. Läuft man durch die Fußgängerzone, sieht einen Menschenauflauf, stellt sich kurz dazu und kuckt, was denn hier los ist, stellt fest, dass es eine Kundgebung einer politischen Organisation ist, die man ganz und gar nicht unterstützt, läuft weiter. Dummerweise gibt’s noch am selben Tag auf der Aktionsseite Fotos der Kundgebung. Dummerweise ist man zufällig irgendwo “mit drauf”. Dummerweise können Bilder jetzt auch nach Gesichtern durchsucht werden, dummerweise macht das auch der Personalberater, bei dem man am nächsten Tag ein Vorstellungsgespräch hat …
Vielleicht ein krasses Szenario, aber mulmig kann’s einem da schon werden.

Trotzdem find’ ich das Such-Feature genial – und vor allem auch genial umgesetzt. Für DVDs würd’ ich mir das schon lange wünschen (und es wäre technisch ja eigentlich doch schon lange möglich). Nur warum gibt’s das da noch nicht?

antwortenReply to this comment
 
 
Conny:

Cooles feature! Aber wie funktioniert es, dass america z.b. mit rising oder iraq mit war, arab und bush in verbindung gebracht wird? Hat da irgendjemand die Rede getagt? Und wenn ja, wozu dann Spracherkennung? Und wenn doch Spracherkennung, warum gibt es Ergebnisse für “i” und “you” aber nicht für “and”?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Conny: Die Antwort findest du hier. Da steht z.B.:

“Speech recognition alone isn’t enough to accomplish this. We combine speech recognition with some very interesting semantic analysis and information retrieval techniques to identify chunks. We are able to identify a chunk by recognizing when related words and word phrases (e.g. golf, Tiger Woods, green, Vijay Singh, under par, over par) are used in sequence within an area of video.”

Zur anderen Frage: “i” and “you” halte ich schon für Wörter, nach denen man suchen wollen könnte. “and” macht hingegen nicht so viel Sinn. Kann diese Filterung also nachvollziehen…

antwortenReply to this comment
 
 
Anonym:

Unglaublich, was es alles so gibt.
Die Gedanken, wer, wie und warum gefiltert wird finde ich aber nicht uninteressant. Wenn man bestimmte verquere Analogien einstellt kann ja unter Umständen auch ein falscher Eindruck entstehen.

antwortenReply to this comment