Unterwasser-Cabriot – sehr strange

03. August 2008 um 13:20 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Ein Tauchurlaub will ja gut geplant sein, und so überlegt man sich zum Beispiel, ob man die Tauchgänge wirklich alle “zu Fuß” (also schon mit Flossen) macht, oder doch lieber das Auto nimmt. Wann ist ja schon irgendwann verwöhnt und nimmt selbst für den Weg zur Post drei Häuser weiter das Auto (okay, das war jetzt gelogen, so schlimm ist es echt nicht. Zumal das Auto auch oft eben gebaut da parkt…).
Aber wenn man dann das Auto zum tauchen nehmen will, dann sollte es ja schon auch ein Cabriot sein, schließlich hat es im roten Meer wohl 28 Grad Wassertemperatur, da will man ja auch was von haben.
Ihr glaubt jetzt spinne ich total? Mitnichten:

So bekloppt ich die Idee auch finde, es sieht einfach fantastisch skurril aus, wie das Auto durch das Wasser schwebt. Hat echt was…

Aber es wird wohl nie einen Stau am Korallenriff geben (zumindest keinen Auto-Stau), denn der  sQuba ist nur ein (1 Million Euro teurer) Prototyp, der wohl nie in Serie gehen wird.

(via Reddit)

 
Babba:

Bekloppt finde ich eigentlich nur, dass es sich um ein Capriot handelt. Das wäre total nichts für meine ausgeprägte Kaltwasserscheue und diese geht bei mir bis 25°C. Denn, die 28°C werden im Roten Meer bestimmt ausschließlich an der Wasseroberfläche gemessen? Und zudem wäre ein solches Fahr-Schwimm-Tauchzeug nicht nur für das Rote Meer vorgesehen.

antwortenReply to this comment
 
 
Frau Bü:

Hallo Babba, beim Roten Meer ist das Wasser auch in großen Tiefen noch sehr warm, da es über Erdspalten an der dortigen Magma aufgeheizt wird…

antwortenReply to this comment