Unsere Begegnung mit einem Napoleon-Lippfisch

17. August 2008 um 16:18 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Napoleon-Lippfisch

In irgendeinem unserer Tauchbücher hat Frau Bü gelesen, dass man die erste Begegnung mit einem Napoleon nie vergessen würde. Jetzt hatten wir auf den Malediven zwar schon ein paar Napoleon-Lippfische gesehen, aber die erste wirklich richtige Begegnung hatten wir erst jetzt im roten Meer, als wir zum ersten Mal ganz alleine, ohne Tauchführer, getaucht sind (natürlich nur im Hausriff, dass wir vorher schon mit Begleitung erkundet hatten).

Napoleon mit ClownfischenIch war munter dabei, Clownfische zu fotografieren (hatte ich ja versprochen), als Frau Bü auf einmal meine Aufmerksamkeit einforderte. Wild gestikulierend machte sie mich auf den großen Fisch aufmerksam, der aber schon wieder am wegschwimmen war (ich war doch so vertieft in die Clownfische…). Nachdem wir dann aber ein wenig weitertauchten (zu den nächsten Clownfischen), kam er wieder an und dieses Mal hab ich ihn sofort bemerkt. Schnurstracks schwamm der wirklich sehr große Fisch auf mich zu und begutachtete mich. Von Angst hatte das Tier noch nie was gehört, oder aber die Neugier war einfach zu groß. Einfach Wahnsinn, wie dicht er an uns rankam, um mal zu gucken, wer denn da so rumschwimmt.
Und jetzt kann ich bestätigen: Ja, so eine Begegnung vergisst man so schnell nicht. Das war wirklich atemberaubend. Links sieht man übrigens auch noch die Clownfische, die von der Anwesenheit des ungleich größeren Napoleons nicht sonderlich begeistert waren und wo der Clownfisch-Mann (sag ich jetzt einfach mal), daher wild auf zwischen Napoleon und Anemone hin und herschwamm, um den Lippfisch in die Flucht zu treiben. Hat dann auch irgendwann geklappt, wobei ich das nicht dem süßen Treiben der Clownfisch zuschreibe ;-)

Hier noch ein paar mehr Fotos und ein Video:

Napoleon-Lippfisch

 
Madonha:

Wirklich ein Prachtexemplar!

antwortenReply to this comment