Unser erster Weihnachtsbaum

13. Dezember 2010 um 09:37 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

unscharf

Mit Kind wird alles anders.
Auch Weihnachten.

Denn da war es bisher so, dass sich Frau Bü und ich an Heiligabend noch nie gesehen haben. Dieses Jahr gibt es dann mit dem 9. Heiligabend in unserer Beziehung eine Premiere, denn unsere Aussage war immer, dass Heiligabend der Familie gehört (darum war auch jeder immer bei seiner). Da wir aber nun mit Sohnvanone eine eigene Familie haben, hat sich das Blatt nun also gewendet und wir verbringen zumindest den Heiligabend im allerengsten Familienkreis (also zu dritt…) in Ulm. Danach wird dann wieder durch die Weltgeschichte gereist, aber das hat man halt davon, wenn man so weit von zu hause wegzieht.

Und da wir also wie gesagt bisher nie an Weihnachten daheim waren, hab ich (zum Unmut von Frau Bü) auch nie einen Anlass gesehen, uns einen Weihnachtsbaum zu kaufen.
Was sich dieses Jahr dann natürlich auch geändert hat.

Und da wir in diesem Jahr nicht nur unmittelbar nach Heiligabend durch Deutschland touren, sondern auch unmittelbar vor Heiliabend endlich unseren gewonnenen Wellness-Urlaub antreten werden (von dem ein paar ahnungslose DonsTag-Leser ja noch ihre gewonnenen Postkarten geschickt bekommen, haltet also eure Briefkästen im Auge), wir aber von dem Baum auch was haben wollen, haben wir ihn schon gestern aufgestellt.

Und das sah dann so aus:

aufstellen_und_fertig

Und da wir beim ersten Baum ja alles richtig machen wollen und daher bei Aufbauen schon ans Abbauen denken (was übrigens dan einer verlorenen Wette Frau Bü machen darf, muahahaha!), haben wir den Entsorgungssack schon als Dekotuch unter den Baum gelegt.
Nennt sich TreeSac und hab ich noch nie vorher gesehen, bis ich im Supermarkt letztens dran vorbei lief…

treesac

Aber zurück zum Baum.
Eigentlich wollte ich ihn auch selber sclagen. Wenn schon, denn schon. Aber auf der Plantage mussten wir dann feststellen, dass die schlagbaren Bäume alle zu groß waren, also dann doch einen “Fertigbaum”. Sohnvanone soll ja schließlich noch Platz zum Krabbeln (bzw. Robben) haben.
A propos: So langsam dürfte dann auch das bestellte Absperrgitter ankommen…

Aber nun: Detailfotos:

details

Und als Bonus dann noch eins in “3D”, man muss ja mit der Zeit gehen…

stern3_animiert

Einige der Bilder gibts in höherer Auflösug auch im zugehörigen Flickr-Set.

 
bullion:

Welch schöner Baum! Ich könnte ja ohne Baum an Weihnachten gar nicht. Aber wir wohnen ja auch in der Nähe unserer Familien, so dass wir auch an und nach den Feiertagen noch genug Zeit mit dem Baum verbringen können. Da bin ich sehr altmodisch und genieße es auch :)

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Hübsches Bäumchen, schöne Detailfotos. Wo hast du diese niedliche Kugel-Lichterkette gefunden. Die sieht aus wie meine. Und ich suche seit Jahren schon nach einer neuen und finde keine mehr. An meiner brennen nicht mehr alle Birnchen und Ersatzbirnen finde ich auch keine.
Das letzte Bild (3D) lässt vermuten, dass Timon den Baum schon im Griff hat.

Zur Weihnachtsbaumdecke steht nirgendwo der Preis, ist das wirklich eine Anschaffung die man braucht? “Lustisch” finde ich den “Handelskartong” in dem das Produkt verkauft wird.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Madonha: Ich hab auch lange nach so einer Kette gesucht (da sie mir an deinem Baum so gut gefallen hat) und bin dann irgendwann bei dieser hier gelandet (hatte da auch noch andere Sorten bestellt, die waren aber alle zu kalt vom Licht her, hab sie darum wieder zurückgeschickt).
Die einzelnen Lichter sind aber schon sehr dicht beieinander und die Plastikkugeln wirken aus der Nähe (bei ausgeschaltetem Zustand) schon recht billig. Für den Anfang reicht es aber. Deine Kette war aber glaub schon besser, muss ich mir nochmal angucken.

Zum Sack. Ob man sowas braucht, kann ich erst sagen, wenn wir den Baum entsorgen. Und auch dann nicht wirklich, haben es ja noch nie ohne Sack gemacht…
Hat glaub um die 6 Euro gekostet. Also ein Spaß, den man ruhig mal ausprobieren kann.
Der “Handelskartong” ist mir gar nicht aufgefallen. Sehr süß…

antwortenReply to this comment
 
 
Liliana:

Ist der Sack verkehrt herum “installiert” worden oder fehlen die Sterne, die auf dem Karton zu sehen sind?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Liliana: Die fehlen. Man darf halt nicht Frau Bü zum Einkaufen schicken ;-)
Gibts in verschiedenen Farben und mit und ohne Sterne

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Hey! Der erste eigene Weihnachtsbaum und dann sooo ungeduldig?!
Schöner Baum, geschmackvoll geschmückt, jedoch sehr früh in der warmen Wohnung! Hoffentlich steht er an Heilig Abend nicht ohne Nadeln da.
Na ja, wenn die Möglichkeit der Wässerung besteht könnte es vielleicht doch hinhauen.
Ist da überhaupt das Sohnvanonevertikalerreichbarkeitsbodenbaumsicherheitsmaß eingehalten?
Der Sack scheint im ersten Moment ja sehr dienlich zu sein. Ganz besonders dann, wenn der Baum weggebracht werden muss und sich nicht als gefärliche Babyfalle erweist.
6 Euro, stolzer Preis für einen schicken Müllsack! Da lässt sich, verständlicherweise jemand ganz schön sein Patent vergolden!
- Na ja, wenn er so stabil ist, dass er mehrmals verwendet werden kann?!
- Wird hoffentlich an dieser Stelle zu erfahren sein?!

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Babba: Nix ungeduldig. Hab ich oben doch erklärt. Nadeln an Heiligabend sind da fast egal, ist ja mehr ein Vorweihnachtsbaum, da wir sonst kaum daheim sind. Aber ja. Er kriegt auch Wasser.

Und nein: Nicht Sohnvanonesicher. Da fehlt halt noch das Absperrgitter drumrum. Dann gibts auch keine Probleme mit dem Sack. Momentan ist halt höhere Aufmerksamkeit gefragt, bzw. eine neue Spielecke für Sohnvanone.
Und die 6 Euro zahlst du ja nicht nur für den Müllsack, sondern auch für das Dekotuch unter dem Baum.
An mehrfache Verwendung glaube ich nicht.

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

Hübscher Baum – aber nach meinem Geschmack entschieden zu früh. Lu hat deshalb hiermit bis Weihnachten bei Euch Hausverbot :-/.
Bzgl. Müllsack bin ich gespannt auf Euren Bericht. Nehmen die den Baum dann überhaupt mit Sack mit, oder müsst ihr den dann wieder auspacken? Auf jeden Fall habt ihr aber weniger Nadel-Sauerei.
Zum “3D-Bild”: Irgendwie hab’ ich immer Schwierigkeiten in diesen Bilder den 3D-Effekt zu erleben. Gibt’s da einen “Trick” beim Betrachten?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Ro: Glaub mir, ich bin/war(?) eigentlich auch jemand, der der Meinung ist, dass ein Weihnachtsbaum vor dem 23.12. nichts in der Wohnung zu suchen hat. Aber je mehr ich drüber nachdenke und das Teil hier rumstehen habe, desto mehr komme ich zu der Überzeugung, dass ein Weihnachtsbaum 2 Wochen vor Heiligabend besser in die Wohnung passt, als 2 Wochen nach Weihnachten.
Warum den Baum nicht auch als Adventsdeko ansehen?
Und wenn ich mich nicht täusche, steht bei euch auch ein geschmückter Nadelbaum im Garten, oder? Und wenn ich mich nicht falsch erinnere, hat Lu den auch als Weihnachtsbaum bezeichnet (oder aber mit “ja geantwortet, als ich gefragt hab, ob das ein Weihnachtsbaum sei). Müsste der bei euch dann nicht auch Gartenverbot (und Wohnzimmerverbot, weil von da kann man ihn ja sehen) bekommen?
Ob der Bau vorher wieder aus dem Sack raus muss? Keinen blassen Schimmer. Ist Frau Büs Problem ;-)
Und zum 3D-Effekt: Ich schrieb ja ‘”3D”‘ und nicht ’3D’. es ist aber doch so, dass du durch das rumgewackel verschiedene Blickwinkel auf die Szene hast und daher wirklich sehen kannst, was räumlich weiter vorne und was weiter hinten liegt. Ok, das hättest du im 2D-Bild auch sagen können, aber da hätte es nur auf Erfahrungen beruht. Mehr ist da nicht. Kein Trick, kein doppelter Boden.

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

@Ro: Ich kann mir schon sehr gut vorstellen, dass nicht jeder die Dinge gleich betrachtet und gleich wahrnimmt. Bei Brillenträgern, die ja schon den “Knick in der Optik” korrigieren müsssen, kann es noch einmal schwieriger sein, die optische Täuschung, die ein 3D-Bild ja eigentlich nur sein kann, entsprechend wahr zu nehmen. Ein Trick ist da nicht dabei. Ich als Brillenträger muss aber für mich feststellen, dass ein deutlicher Unterschied (schon alleine von der Ausleuchtung) zu dem “nicht-3-D-Bild fest zu stellen ist. Das untere Foto zeigt eine größere Tiefe, wenn mich das Gewackele allerdings ganz fürchterlich nervt.

antwortenReply to this comment
 
 
Ke:

Jetzt muss ich mich doch noch zur Weihnachtsbaum-Deko-Diskussion melden. Ein Weihnachtsbaum gehört für mich an Weihnachten ins Wohnzimmer und zwar bis Heilig Drei Könige. Ein Tannenbaum, der im Garten leuchtet, ist Gartendeko und gehört in den Garten. Und Lu sagt: Tannenbaum zum Baum auf der Terrasse ;-)

Wir werden unseren Weihnachtsbaum an Heilig Abend gemeinsam mit Lu schmücken, dann gehe ich mit Lu in die Kinderchristmette, Ro kocht inzwischen unsere traditionellen “Sauren Zipfel” und wenn wir wieder kommen, gibts Bescherung unter dem Baum. Hach freu mich schon…

Aber zurück zum Eigentlichen: schöner Baum ;-) Krieg ich jetzt einen Schnaps?

PS: Der Baum muss aus dem Plastik raus – sonst lassen sie in liegen. Aber immerhin kriegt ihr den Baum nadelfrei das Treppenhaus runter. (Wir haben ihn immer vom Balkon runter geworfen *g*)

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

@donvanone: das mit dem “Hausverbot” war jetzt nicht 1000% ernst gemeint, also vor allem nicht persönlich nehmen. Und vor einem Jahr (und wahrscheinlich auch in einem Jahr) hätte ich wohl noch anders gedacht. Aber irgendwie ist es das erste Weihnachten, das Lu mit seinen strahlenden Kinderaugen so richtig wahrnehmen wird. Im Grunde genommen ist es auch egal, ob der Weihnachtsbaum nun 2 Wochen früher oder später im Wohnzimmer steht – jeder hat da so seine eigenen Traditionen (und in Eurem Fall ja auch noch begründet – wollt ja auch was haben, vom Baum). Unsere wird sein, dass es den Weihnachtsbaum erst an Heilig Abend gibt.

Zum 3D-Bild: ich dachte, man muss noch irgendwie fokussieren oder so. Was dahinter steckt versteh’ ich schon und komischerweise kann jeder, den ich frage, den 3D-Effekt wahrnehmen. Nur ich nicht.

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Hey, Moment mal! Vielleicht hilft ja meine Idee aus einer möglichen Misere?!
Der Saack, der Weihnachtsbaum-Entsorgungs-Saack! Der könnte doch den Baum auch vorübergehend vor neugierigen Blicken schüützen!
- Clever ?! Ne!

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Ke: Ich glaub vom Balkon werfen wollte Frau Bü ihn so oder so…
Vermutlich wird der Sack dann letztlich nur als Decke und nicht als Sack benutzt…
Und zur anderen frage: Ich kenn die regeln des Bäumchen-Lobens nicht so, aber wenn ich sie machen würde, würde ich sagen, dass dir nur ein Foto vom Schnaps zusteht, da du ja auch nur ein Foto von einem Baum gelobt hast. Such dir also einen aus.

@Ro: Ich würd hier bei uns jetzt auch nicht von einer Tradition reden. Zwei Wochen vorher sicher nicht, fahren ja nicht jedes Jahr noch ne Woche vor Weihnachten in Urlaub. Eine Woche vorher vielleicht, mal abwarten… Wir müssen uns unsere Traditionen ja erst erarbeiten…

@Babba: Das ist tatsächlich die perfekte Lösung ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Web-Chef:

Doch doch, der Baum darf ruhig schon ab Anfang Dezember stehen. Sonst hat man ja nichts davon. Besonders, wenn man über Weihnachten bei der Familie ist. Den Entsorungssack haben wir uns auch geholt. :-) Real sag ich nur.

Das 3D Bild ist Klasse! Wie hast Du das hinbekommen?

antwortenReply to this comment