Ulmer Zelt (VI): Götz Alsmann

23. Mai 2008 um 12:45 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Vorgestern öffnete das Ulmer Zelt (hier das Programm in Wort und (bewegtem) Bild) seine Pforten (wie nennt man das nur bei nem Zelt?) und Frau Bü und ich waren gemeinsam mit Ro ( hier sein Rückblick) auch gleich an Ort und Stelle, um uns den Brillenträger des Jahres 2000, Krawattenmann des Jahres 2004 und Klavierspieler des Jahres 2007 anzusehen:  Götz Alsmann (nein, ich verlinke nicht Wikipedia, denn da sind diese ganzen wichtigen Auszeichnungen mit keinem einzigen Wort erwähnt. Unglaublich!).
Das Programm hieß “Mein Geheimnis” und irgendwie hab ich es vorher nicht für nötig empfunden, mich zu informieren, ob es dabei nun um Musik, oder um Stand-Up geht. War aber auch egal, denn wenn man Götzi-Mausi (O-Ton Christine Westermann) einmal live erleben kann, dann macht man das einfach. Hat sich dann als Musikprogramm herausgestellt (Jazz-Schlager) und war sehr unterhaltsam, so kann ich mir dann auch mal Schlager anhören…
Und da es dann immer mal wieder auch köstliche textuelle Einlagen von Götz gab, aus denen er aus “seinem Leben” erzählte (in der typischen Zimmer-Frei-”weil wir dann aus der Einblendung eine Ausblendung machen”-Bilderrätsel-Sprechgeschwindigkeit). Hatte teilweise surrealistische Züge, die an Helge Schneider erinnerten, aber halt doch typisch Alsmann (“mundgeklöppelt” war leider doppelt, da müssen wir einen Punkt abziehen). Und als dann auch noch der Percussion-Mann sein Talent als “Comedian” geben durfte, kam ich kurz ins Grübeln, wer den von den beiden lustiger wäre.

Zum Percussion-Mann noch: Der hatte wirklich eine beachtliche Auswahl an Geräuschmachteilen dabei. Insgesamt war ich von der Instrumentwahl begeistert. So ein Vibraphon ist schon was feines und als dann die Schildkröten Hangs rausgeholt werden, war klar, dass dieser Artikel nur die ultimative Lobhudelei werden könnte.

Hier mal ein Lied, welches die bei uns auch gespielt haben (nicht unbedingt das Beste, aber es gibt doch schon ein deutliches Gefühl, was einen da erwartet):

Alles in Allem ein sehr unterhaltsamer Abend, man hat gemerkt, dass Alsmann das schon lange macht und ein Profi ist, was “Show machen” ist und aber trotzdem noch mit sehr viel Spaß an die Sache geht.

Mal gespannt, ob Joshua Kadison da heute Abend mithalten kann, denn da geht das Ulmer Zelt für uns in die zweite (von 6) Runde.

 
Roke:

… und? Konnte er?

10+3=13

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Ulmer Zelt (VII): Joshua Kadison:

[...] Götz Alsmann haben wir und am Freitag dann also Joshua Kadison im Ulmer Zelt angesehen und sind nicht minder [...]