Ulmer Kleinbrauer Markt 2009

26. April 2009 um 23:05 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Wie auch im letzte Jahr, hab ich es mir auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, den Kleinbrauer Markt zu besuchen, der gestern und heute in Ulm stattfand (nur wenige Tage nach dem “Tag des Deutschen Bieres“). Dieses Jahr war ich allerdings nicht in Begleitung von Frau Bü, sondern Von RoKe und Lu.
Und wo wir im letzten Jahr noch zu zweit gerade einmal gemeinsam 6 Biere getestet haben, waren es dann heute alleine 8 (je 0,1 Liter, mit einer 0,2-Ausnahme). Ziel für nächstes Jahr ist es dann, von jeder Brauerei (deren sind es 12) eins zu probieren, evtl. sollte man dann aber wieder etwas früher anfangen…

kleinbrauer_stempel

Und da ihr euch mich sicher fragt: Nun Don, wie hat denn das Bier nun geschmeckt, hab ich da eine Bilderstrecke für euch angefertigt, bei der mein Gesichtsausdruck euch über den jeweiligen Geschmack Auskunft gibt (danke an Ro fürs fotografieren). Wobei ich hier dazu sagen muss, dass der “schmeckt nicht”-Faktor sehr subjektiv ist und nicht unbedingt was mit den Brauereien zu tun hat, sondern mit der Tatsache, dass ich nicht überall ein Helles bekommen habe, sondern ab und an nur ein Märzen, und einmal (Adlerbräu, man erkennt es gleich) ein Haferbier probiert habe, welches nicht wirklich mit meinen Geschmacksknospen korrespondierte. Die sind nämlich mehr auf Kölsch als auf Weizen-, Stark oder sonst so ein Bier geeicht.

kleinbrauer_bewertung

Wir geben weiter zu den Staumeldungen: Die umfangreiche Unterhaltungsarbeiten auf der A8 in Fahrtrichtung Ulm zwischen der Anschlussstelle Mühlhausen und der Anschlussstelle Merklingen, die am Samstag zur Vollsperrung dieses Bereiches führten, dauerten doch länger als wie angekündigt 22 Uhr. Ich kann aus investigativem Selbstversuch berichten, dass man noch bis 23:30 im Stau stehen konnte, bis es endlich einigermaßen zügig voran ging…
(Immerhin haben sie noch kurz vor unserer Ankunft an der Umleitung über Landstraße die Tore aufgemacht, sonst wäre unsere Fahrt nochmal deutlich länger geworden…)

 
stk:

Ha! Ich hab dich dort aus der Ferne gesehen :D

Meine Favoriten: Das Helle von der Messhofener Brauerei und das Weizen aus Waldstetten. Ganz schlimm: Das Weizen aus der Hirschbrauerei.

…und wenn ich nicht immer Halbe getrunken haette, haette ich doch mehr als sechs Stempel gehabt oO

antwortenReply to this comment
 
 
bullion:

Klingt nach der perfekten Freizeitbeschäftigung für einen sonnigen Frühjahrstag. Hmm… :)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@stk: Das nächste Mal darfst du dann auch mit mir anstoßen…
Und häh? Bei der Messhofener Brauerei gab es doch gar kein Helles, da war das Märzen das hellste, was ich bekommen habe…
@bullion: Klingt nicht nur so ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Caro:

Puh, hast du die alle gekostet? Da schmeckt man doch am Ende gar nix mehr :-P

antwortenReply to this comment
 
 
stk:

Hm, kann sein, dass das ein Maerzen war, es war auf jeden Fall frisch und lecker. Das war glaub ich Stempel Nummer 5, von daher… ;)

antwortenReply to this comment
 
 
Ke:

Also das Haferbier als Radler war sehr lecker.
Möchte ich nur mal angemerkt haben :o)

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

Ich fand’ das Dunkle vom Bräuhaus net schlecht. Da hat man fast Lust auf’s Starkbierfest in Söflingen bekommen ….
Und das wir nächstes Jahr keine Brauerei auslassen sollte doch wohl klar sein, oder? :-)

antwortenReply to this comment
 
 
Steffen:

Klingt nach einer gemütlichen Feier, ist schon was schönes ein Bierchen bei dem tollen Wetter :-)

antwortenReply to this comment