Total unauffällig

24. Juni 2006 um 00:58 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

DIplomarbeitschreiben ohne fremde Blicke und ohne MigräneHeute kamen die Eltern Bü zu Besuch, um der Diplomabschlussfeier der Frau Bü beizuwohnen (morgen gehts mit denen vor dem Deutschlandspiel noch auf die Landesgartenschau, ich hoffe mal, dass ich hier dann bald ein paar tolle Bilder präsentieren kann). War auch ne ziemlich lustige Sache (Video zum “Schieberegister” wird nachgereicht) und endlich hab ich auch mal dem Cowboy-Jim-Felix die Hand schütteln können. Irgendwann werde ich da auch selbst mal mein Zeugnis in Empfang nehmen und dass es da auch bald drauf hinausläuft hat sich gestern wieder gezeigt, als ich endlich das Thema für meine Diplomarbeit kennengelernt habe. Es hat nicht wirklich viel mit dem zu tun, in das ich mich die letzten 3 Monate bei Daimler eingelernt habe, hört sich dafür aber nochmal spannender und interessanter an, als mein ursprüngliches Thema. Noch bin ich ziemlich begeistert und freu mich drauf. Natürlich darf ich euch nicht zu viel erzählen, da Daimler mich vertraglich zum Stillschweigen verdonnert hat. Was natürlich auch dazu führt, dass ich nicht das gute Wetter mit meiner Diplomarbeit verbinden kann und zum Beispiel im Park hinterm Haus (meine Hängematte passt da erwiesenermaßen sehr gut zwischen zwei Bäume) munter auf dem Laptop meine Arbeit voranzutreiben. Irgendwer könnte ja mitlesen. Und das mit dem “guten Wetter” ist auch so eine Sache. Ich als Migräne-Mensch freue mich zwar auch über das Wetter, hab jetzt aber schätzungsweise seit 1,5 Wochen am Stück mehr oder weniger starke Kopfschmerzen.
So, und jetzt, nach dieser wieder einmal fulminanten Einleitung (da ich momentan so sehr sehr wenig schreibe, muss ich in den einen Beitrag eben irgendwie für meine Eltern zum Beispiel mein Privatleben unterbringen und für den Rest auch noch was spannendes, in der Hoffnung, dass die auch noch bis zum Ende durchhalten. Evtl. sollte ich mir überlegen, die Reihenfolge zu tauschen…) komme ich mit dieser grimmepreisverdächtigen Überleitung zur Kombination zweier Gadgets, die mir aus den oben beschriebenen Patschen helfen könnten. Privacy scarfZum einen hätten wir da das “Privacy Scarf“, mit dem ich auch in der Öffentlichkeit völlig unbeobachtet meinen Laptop, mein Handy oder sonstwas (je nach Ausführung) bedienen kann. Sieht nicht nur todschick aus, ist für den Sommer bestimmt auch genau die richtige Kleidung.
Mirgane zapperUnd mit der hoffentlich noch freien Hand (da ich eh kein 10-Finger-System beherrsche ist das ja nicht so schlimm, wenn ich mich nur mit einer Hand der DA hingebe) bediene ich noch den formschicken “Migraine zapper“, der meinen Kopf mit kleinen magnetischen Pulsen stimuliert. Wie die gemeinsame Nutzung aussehen könnte, habe ich mal in dem obigen Bild versucht per Kombination der beiden Produktbilder zu veranschaulichen. Geht doch, oder?
PS: Mal noch was ganz anderes: Können Ameisen eigentlich schimmeln? Im Antquarium liegen seit ein paar Tagen drei tote Ameisen rum, die wohl an Altersschwäche gestorben sind und die eine ist jetzt auf einmal am Körper so merkwürdig pelzig weiß… Sollte ich mich evtl. doch gegen ein strenges Einhalten der Anleitung entscheiden und die toten Ameisen schon vorzeitig rausholen und nicht erst, wenn alle hinüber sind?

 
Uli:

Hallo
erst noch mal herzlichen Glückwunsch an Frau Bü (mal ne blöde Frage, hat eigentlich auch schon jemand nichtweibliches ein vTratsch-Diplom … naja, kein Diplom im vTratschern, sondern … ach ihr wisst schon was ich meine (hoffe ich))

Zum Glück hat mich niemand bei meiner DA zur Geheimhaltung verpflichtet… wer will korrekturlesen? Die tollen Geräte überzeugen mich nicht so ganz. Und das Schieberegister wird auch jedesmal schlechter praktiziert… eigentlich sollte es einen schon-mal-auf-einer-Diplomabschlussfeier-gewesen-Schein geben, den man braucht, bevor man fertig ist… dann würde das besser funktionieren. Und Anwesenheitspflicht, wenn man sein Zeugnis haben will… ist ja voll doof, wenn man bei so einem Ereignis was besseres vorhat.

antwortenReply to this comment
 
 
Felix:

Es war mir eine Ehre, dem Don die Hand zu schütteln!
Ich bin schon gespannt auf das Schieberegister-Video…

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Nachtrag: Schieberegister:

[...] Ganz kurz und knapp: Hier das versprochene Schieberegister-Video (in kack Qualität, aber es war ja auch ein Fotoapparat und keine Videokamera ;-) ). Das Saftpäckchen neben dem fetten Play-Button gehört übrigens zu dem an eben diesem Platz sitzenden Cowboy-Jim. [...]

 
 
Missi:

Oha! Hybsches Blog, grad erst entdeckt. :)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Dankschön, das hört man sehr gerne. Was ist das eigentlich für ein menschenschlag, der statt “ü” “y” schreibt? Bisher ist mir nur ein solches (weibliches) Wesen untergekommen und die war so auf dem Gothic-Trip oder so. Trifft das auf dich auch zu?

antwortenReply to this comment
 
 
Missi:

Die Gothen schreiben “y”? Oha! Das mir neu.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Das hab ich nie behauptet… das war nur meine erste kleine Spur… irgendeine Gemeinsamkeit (außer dem Geschlecht) muss es doch geben, Zufälle gibt es nicht…

antwortenReply to this comment
 
 
Missi:

Ich hab mir das eher von den Männern abgeguckt. :o)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

verdammt…

antwortenReply to this comment