Test (nein, nicht wirklich, ihr dürft den Beitrag also lesen)

16. Oktober 2008 um 10:46 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Scheibt ihr eigentlich auch immer “Test”, wenn ihr etwas testen wollt? Zum Beispiel einen Test-Artikel im Blog? Oder wenn man mal ne Schriftart irgendwo ausprobieren will?
Bei mir geht das sogar so weit, dass ich (kein Scherz) auch mit einem echten Stift “Test” aufs Papier schreibe, wenn ich sehen will, ob er noch funktioniert oder nur gucken will, ob er vom Strich her gut aussieht.
Früher hab ich da nur Krakel-Linien gemalt, aber irgendwann hab ich bemerkt, dass ich tatsächlich nur noch “Test” schreibe. Und ich höre auch nicht schon nach dem “e” auf, wenn ich feststelle, dass der Stift leer ist. Nein, der Test wird vollständig abgeschlossen. Manchmal bin ich mir selbst unheimlich…

 
Babba:

…mir auch!
Aber die Idee ist nicht schlecht. Wer das dann in die Hände bekommt weiß gleich, aha, nur ein Test!
Übrigens, dein von mir beendeter Satz ist nur ein Reaktions-Test!:)

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Ich bin immer noch im Krakel-Stadium.

antwortenReply to this comment
 
 
Josie:

Zum Ausprobieren einer Schriftart empfehle ich eher “Franz jagt im komplett verwahrlosten Taxi quer durch Bayern”, “Zwölf Boxkämpfer jagen Viktor quer über den großen Sylter Deich” oder “The quick brown fox jumps over the lazy dog” — also ein sogenanntes Pangramm ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
sparer:

Das funktioniert durch die Beeinflussung deines Unterbewusstseins, weil du schon vorher an “Test” denkst!

antwortenReply to this comment
 
 
stopherl:

Auf Papier schreibe ich auch “test”, ja. Aber am Rechner drücke ich einfach ein paar Tasten.

antwortenReply to this comment
 
 
Henning:

Ich mach immer noch wildes Gekrakel. Bin ich jetzt 1.0? ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Fluffi:

Mit Stiften schreib ich meistens “Hallo”, weil man das so schön aus dem Handgelenk machen kann. Mit einer Tastatur wird auch immer “test” draus, aber wahrscheinlich nur deshalb, weil man das so nett mit einer Hand schreiben kann. testtest fast genau so schön wie asdasd

antwortenReply to this comment
 
 
B-Tina:

ich schreibe tatsächlich auch immer “Test”…egal wann, wo und wie. Mikros und Anrufbeantworter werden mit “Testtesttesteinszwoeinzwo” angetestet. Ich vermute, dass man so ab 20 in die “Testphase” kommt. Als Kind habe ich nämlich testweise statt “Test” “Blablabla” geschrieben und gesprochen…man wird halt älter!

antwortenReply to this comment
 
 
FrauBü:

@Fluffi: seltsam, ich schreibe immer dfdf… mich wundert das, weil ich ja eigentlich rechtshänderin bin, warum tippe ich dann tests mit links?

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

@FrauBü: beim Schreiben mit der Tastatur sind die Tasten für die linke Hand ein wenig geschickter angeordnet. Zumindest wander ich mit der rechten Hand mehr über die Tastatur (vor allem auch um die Pfeiltasten etc. abzudecken), wogegen die linke Hand eigentlich immer an Ort und Stelle bleibt. Aber vielleicht ist das nur bei mir so.

Bei Tests schreib’ ich entweder “test”, oder einfach irgendwelche Vor- und Nachnamen, die mir gerade so in den Sinn kommen …

antwortenReply to this comment
 
 
Henning:

@FrauBü
Naja, die rechte Hand ist ja (oft) an der Maus.

antwortenReply to this comment
 
 
donpat:

Also ich schreibe immer ein großes L in Schreibschrift !! Nur in der Kurvenlage verrät ein guter Stift seine wahren Qualitäten. Allerdings schreibe ich nur mit Füller oder Beistift (den, den man noch spitzen muß).

Bin ich zu alt für diese Welt?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

test

antwortenReply to this comment