Ominös?

18. Juli 2007 um 21:03 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Man stelle sich mal folgendes Szenario vor: Du liegst gemütlich mit deiner Verlobten auf der Couch und versuchst mit den ganzen Alias-Aufzeichnungen hinterherzukommen (richtig, nichtmal dafür haben wir gerade Zeit), als es auf einmal an der Tür klingelt. Du öffnest die Tür und stehst vor einem jungen Mann, den du in seinem Leben noch nie gesehen hat. Er selber kennt aber deinen Namen und gibt an, dass er dein Leben schon eine ganze Zeit verfolgt. Und da er dein Leben so intensiv verfolgt hat und dich jetzt perfekt kennt, hat er auch eine CD für dich zusammengestellt, die er dir in die Hand drückt. Man könne sich das ja mal anhören. Und sich dann irgendwann ja nochmal Treffen. So auf ein Bierchen…

So in etwa ist es mir heute passiert.
Normalerweise würde man hier gleich auf einen Stalker schließen (wie es in den Kommentaren auch getan wurde, darum jetzt also eine veränderte Version dieses Beitrages, da ich ja keinen Rufmord ausüben will), was aber in diesem Fall nicht wirklich zutrifft. Denn das jemand mein Leben eine ganze Zeit verfolgt ist nur normal. Wenn ich das nicht wollte, sollte ich tunlichst aufhören, hier private Sachen ins Blog zu schreiben. Denn nichts anderes hat dieser ominöse Besucher (der in den Kommentaren öfters mal als “Yhm” in Erscheinung tritt und offensichtlich aus Ulm oder Umgebung kam) getan. Also nix schlimmes, macht euch keine Sorgen.
Und er war mir auch nicht völlig fremd, ich hab ihn halt nur noch nie gesehen. Per Kommentare, Mail oder ICQ haben wir uns schon ausgetauscht, es gibt also noch ein paar mehr “Stalker”, die sich hier in den Kommentaren rumtreiben ;-)

Leider wars heute nicht wirklich optimal (nicht, dass ich eine Alias-Aufzeichnung meinen Bloglesern vorziehen würde), so dass wir nun wirklich mal ein unspontaneres Treffen ausmachen müssen. So mit Bier und so, wie man das halt macht…
Die CD werde ich morgen auf der Arbeit mal genauer inspizieren, hab sie gerade mal stichprobenartig angehört und hatte schon ein “Örks” und ein “Wohho!” dabei (dazu später mehr).
So, jetzt aber erstmal mir Roke ein Bierchen trinken gehen, wie man das halt macht…

Heute: BossHoss live in Augsburg (for free)

29. Juni 2007 um 00:11 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Gestern bekam ich eine Mail vom ominösen Blogleser yhm, der da meinte:

 

ich dachte Dich interessiert evt. dass morgen [Anm.: Fr. 29.06.2007] Abend ab 20h BossHoss in Augsburg im Parkbiergarten ein kostenloses Konzert geben…

Und “Hey, yah!” das interessiert mich, dankeschön. Allerdings bin ich heute etwa 400km von Augsburg weg, nämlich daheim bei meiner Mutter, die heute Geburtstag hat (Alle im Chor: “Happy birthday to you, happy birthday to you, happy birthday dear MaDonHa, happy birthday to you!”) und dann (gleichzeitig) auch noch ein Polterabend eines alten Freundes. Da passt Augsburg leider nicht ins Konzept.
Aber alle anderen, die gerade in der Nähe sind: Geht hin, das lohnt sich (ich hab die ja schon auf dem Ulmer Münsterplatz erleben können)!

Schnell noch zwei Fragen dazu: Wer ist eigentlich dieser yhm? Scheint ja aus Ulm und Umgebung zu kommen, ich bin da echt neugierig (Kenn ich ihn? Kennt er mich?)…
Und dann noch: BossHoss hab ich im letzten Jahr am Schwörmontag gesehen. Aber wer spielt da in diesem Jahr (23.07.2007)? Am Tag davor ist Pink in Ulm (ausverkauft), aber für den Schwörmontag kann ich gar  nix finden. Ist da tatsächlich tote Hose (also auf dem Münsterplatz, dass es in Ulm an dem Tag nicht gerade ruhig zugehen wird ist klar…)?