Uni Ulm soll nicht nach Albert Einstein heißen

26. Juni 2007 um 23:11 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Manu hatte vor einiger Zeit auf diesem Blog mal berichtet, dass sich die Uni Ulm zum 40jährigen Jubiläum in “Einstein-Universität” umbenennen will. Dieses Jubiläum ist jetzt in knapp 2 Wochen und das es bis dahin nicht werden würde war schon länger klar. Denn der Rektor wollte diese Umbenennung nur mit Zustimmung der hebräischen Universität in Jerusalem vornehmen (die hatte nämlich Einstein mitgegründet und denen dann auch die Rechte an seinem geistigen Eigentum vermacht). Doch bisher haben die sich eben nicht gemeldet, weswegen die Umbenennung aufgeschoben wurde.
Jetzt endlich kam dann mal eine Antwort, allerdings nicht die, die man sich an der Uni gewünscht hatte:

 

Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur teilte die israelische Universität in Jerusalem aber mit, dass sie es nicht als richtig ansehe, “einer anderen Hochschule die Identifikation mit Albert Einstein zu ermöglichen”. Nach den Angaben aus Jerusalem trägt schon eine Hochschule in New York Einsteins Namen.

(Quelle:  SWR.de)

Na wenn das mal nicht die Partystimmung versaut…

Gesucht und nicht gefunden (VI)

24. Juni 2007 um 02:23 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Ich hab hier ja seit etwa 6 Wochen  Semmelsatz laufen und wenn ich mir da die Liste der meistgelesenen Beiträge (seit Start von Semmelstatz) angucke, dann ist die Sache eigentlich eindeutig (auch wenn die Zählung etwas buggy ist, da kommen oft zu hohe Zahlen bei rum):

Die Top-10-Beiträge seit Statz-Aufzeichnung

Posttitel Gelesen
Gesucht und nicht gefunden (I) 29016
Gesucht und nicht gefunden (V) 10115
gesucht und nicht gefunden (IV) 8923
Vermischtes 8599
Die letzten 3 Wochen in Bildern 7038
gesucht und nicht gefunden (III) 5074

“Gesucht und nicht gefunden” war eine Reihe, sie ich nun seit fast einem Jahr nicht mehr fortgesetzt habe und in der es darum geht, Suchanfragen zu beantworten, über die Leute auf meine Seite kamen, ohne bei mir die notwendigen Antworten zu finden. Und wenn ich mir die Suchanfragen so angucke, die auf eben diese Seiten so kommen, dann kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass ich schon ner ganze Menger Menschen Antworten auf ihre Fragen beantworten konnte. Schließlich bin ich bei Google ja auch immer sehr weit oben gelistet, das ist dann auch eine gewisse Verantwortung, die auf einem lastet.
Hier also nun der sechste Teil (der Vollständigkeit halber verlinke ich hier auch schnell noch den zweiten Teil, der nicht in den Charts auftaucht, obwohl er ausschließlich das Thema “Porn” behandelt…):

wie stell ich ein lied is internet?
Ich antworte erst einmal mit einer Gegenfrage: Besitzt du die Rechte an dem Lied? Sonst würde ich das mit dem Hochladen ganz schnell vergessen. Wenn es da keinerlei Probleme gibt, dann kannst du es z.B. bei  Pufile oder  RapidShare hochladen.
Wenn du aber ein ganz toller Künstler bist, der klasse Musik macht und du evtl. sogar Geld verdienen willst, dann kannst du auch  Amie Street nutzen. Da kostet das hochladen nix und andere Leute können deine Lieder kostenlos runterladen. Wenn dein Lied in der Popularität steigt und ganz oft runtergeladen wird, kostet der Download bis zu 98 US-Cent, von denen 70% in deinen Geldbeutel fließen.

eintrag im google cache löschen
Wie man seine Seiten aus dem Google Cache löscht, ist z.B. bei F!XMBR  ausführlich erklärt.

selbermachen feuereffekte
rate ich von ab

wie ich nutte wurde
kann man evtl. in dem Blog  “Erinnerung an meine einsamen Männer – Das Tagebuch einer Hure … ein bißchen nicht ganz jugendfrei “ nachlesen (via  CCA)

was man zu weihnachten machen kann
Die Familie einladen, sich von der Familie einladen lassen, in die Kirche gehen, Geschenke verteilen, Urlaub machen, Plätzchen essen, arbeiten, Fernseh gucken, Kerzen anzünden, lecker Essen und vieles mehr. Auch fast alles, was man an anderen Tagen auch machen kann (einkaufen zählt nicht dazu)

machen ameisen pipi
Meine Nachforschungen kamen zu einem  “Nein”. Das, was viele Menschen als Ameisen-Urin bezeichnen ist nur eine Säure, die zur Verteidigung gespritzt wird. Früher haben wir bei Waldspaziergängen immer Taschentücher auf einen Ameisenhaufen gelegt und diese dann beim Rückweg wieder abgeholt. Die Säure-behafteten Tücher sollen gut gegen Schnupfen sein, wenn man sie vor die Nase hält und tief einatmet (ähnlich wie Minzöl-beträufelte Taschentücher).

theo ist gemeint, aber um welchen theo handelt es sich
Was bitte ist das für eine Suchanfrage? Da kann ich leider auch nicht helfen…

kerner rezepte vom 22.06.06
Alle Rezepte von “Kochen bei Kerner” findet man  hier. Der 22.06.2006 war aber kein Freitag (und zu der Zeit hatten die Köche auch gerade Pause, wenn ich das  Archiv von 2006 so angucke), daher denke ich mal, dass die vom 22.06.2007 gesucht waren, oder? Die Rezepte sind allerdings tatsächlich noch nicht online, kommen aber bestimmt bald.

happy feet kuscheltiere
Dierkt von “Happy Feet” konnte ich keine finden, aber Pinguin-Kuscheltiere gibt es einige. Die sollten doch reichen, oder nicht?

frau von kevin kuranyi
Seit dem 28. April 2007 ist Kevin mit der Kroatin Viktorija Pelicic verheiratet.

schaffe schaffe häusle baue der film
 Kennt imdb nicht. Könnte vielleicht Schaffe schaffe Scheiße baue gemeint sein?

was braucht man für ne bildung als gebäudereiniger
Also ganz dumm sollte man sicher nicht sein. Mehr Infos finden sich z.B.  hier.

wie wird kündigung geschrieben
Wie mans spricht: K-Ü-N-D-I-G-U-N-G. Hast du aber in der Suchanfrage auch schon richtig gemacht. Glückwunsch.

spiel des Jahres 2007
Hier kommen seit fast einem Jahr massig Besucher auf meine Seite, die dann nur diesen Beitrag finden, der nicht wirklich ehrlich ist. Und warum gibts noch keine gescheiten Informationen? Ganz einfach: Weil die Wahl erst am Montag (also morgen) stattfindet. Favorit ist wohl Zooloretto, die Brettspielvariante von Coloretto, die ich dem Fluffi zwar (mit anderen zusammen) zum Geburtstag geschenkt habe, aber dennoch noch nicht gespielt habe. Wer am Montag den begehrten Preis gewonnen hat, könnt ihr dann natürlich auf  der-will-doch-nur-spielen.de nachlesen (und auch in dem eben verlinkten Beitrag, da sollte ich die Sache dann doch mal klarstellen…)
UPDATE: Jetzt ist es offiziell: Spiel des Jahres 2007 ist Zooloretto, die Brettspielvariante von Coloretto. Die Auszeichnung “Kinderspiel des Jahres 2007″ geht an Beppo der Bock.

nutella eis selber machen
Deckel auf, Löffel rein und ab ins Gefrierfach. Wobei… die Öffnung ist zu klein, um das Eis dann aus dem Glas zu bekommen, gell? Dann verlinke ich eben doch noch ein richtiges  Nutella-Eis-Rezept (nein, nicht bei Marions Kochbuch. Die haben zwar auch eins, mahnen mir aber zu viele Blogger ab um verlinkt zu werden…)

rohkostplatte mit kindern erstellen
Solange man die Kinder nicht anbrät, zählen sie wohl als Rohkost. Kalt räuchern ist nach der  Wikipedia-Rohkost-Definition noch zulässig. Ich weise aber dringend darauf hin, dass der Verzehr von Kindern (bzw. Menschen allgemein) in Deutschland (und auch in weiteren Ländern) nicht erlaubt ist.

weinbecher aus glas
nennt sich dann Weinglas

jubiläum uni ulm
In exakt einer Woche feiert die Universität Ulm ihren 40. Geburtstag. Das Programm habe ich heute per Post bekommen und ist auch  online zu finden.

la crash besucherzahlen
Bei Besucherzahlen in Deutschland sind sich der  Chart-Surfer und die  Filmförderungsanstalt ziemlich einig: Um die 258.000 Besucher.
Weltweit konnte ich keine Besucherzahlen finden, nur  Einspielergebnisse

rätsel was hat blätter und ist doch kein baum
Ein Buch

plastikstücke hemd
Entweder nicht zu kraftvoll aufs Sofa schmeissen, oder doch vorher den Kleiderbügel rausnehmen.

was ich nicht wissen will
ich verrats dir nicht. ehrlich!

kostenlos telefonieren, 15 minuten
Geht mit  GoYellow. Da hat man aber das Problem, dass der, den man anruft erst eine Bandansage hört und daher von dieser Möglichkeit Bescheid wissen sollte, da er sonst zu schnell auflegt. Daher nutze ich für fast jedes Gespräch “ Peter zahlt“. Da kann man sogar 30 Minuten kostenlos telefonieren und der Gesprächspartner (dessen Nummer frei gewählt werden kann und somit nicht im GoYellow-Telefonbuch stehen muss) bekommt davon nix mit. Da man über die normalen Telefone und Leitungen telefoniert, ist die Qualität auch so wie immer. Der Browser muss offen bleiben, denn da kommt die Werbung. Natürlich kann (noch) nicht überprüft werden, ob man auch artig vor dem Rechner sitzt udn sich das alles anguckt, daher gibt es an der Sache absolut keinen Haken. Kann ich echt nur empfehlen…

ist das hotel von oceans 13 eine animation
Ja. Das Hotel “The Bank” gibt es nicht wirklich.

PS: Puh, jetzt weiß ich wieder, warum ich die Serie hab schleifen lassen… das ist viel zu viel Arbeit…

Von der Arbeit verfolgt

02. Juni 2007 um 00:24 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Ich hab das Gefühl, dass meine Arbeit mich verfolgt. Sie ist nur nen Ticken langsamer als ich, was das ganze eher unpraktisch macht.
Denn es hat ganz den Anschein, als würde ich immer da einen Job bekommen, wo ich vorher mal in der Nähe gewohnt habe.

Mal ne Skizze (aus Urheberrechtsgründen etwas “schwammig”) zur Veranschaulichung (grüne Pfeile zeigen wo ich gewohnt habe/wohne, rote Pfeile zeigen Arbeitsplätze an, mit zeitlich zu den grünen Pfeilen passenden Nummern):

Wohnen und Arbeiten

Zuerst habe ich bei grün 1 gewohnt und bin von da immer hoch auf den Eselsberg zur Uni (rot 1,2,3). Dann umgezogen zu grün 2 und kurz danach nen Job im Kino (rot 2,3) bekommen. Besonder toll wurde das dann, als ich in meine jetzige Wohnung (grün 3) gezogen bin. Denn wenn das Kino aus hatte, fuhren in der Regel keine Busse mehr und so ging es Nachts immer mit Skates den Berg hoch. Irgendwann war das beim Kino dann vorbei und ich hab bei Daimler angefangen (rot 3, oben links). Das einzige Mal, wo Wohnort und Arbeitsplatz gut beieinander lagen (okay, die Uni liegt auch dicht an 3, aber da ging es dann auch nicht mehr ganz so oft dahin, wie im Grundstudium). Und jetzt hab ich ja endlich meine erste “richtige” Stelle (rot 3, unten), exakt in der Straße, in der ich vorher gewohnt hatte. Wäre zu Fuß in 2-3 Minuten machbar gewesen…

Und wenn es dann Ende des Monats zu dem  Photoshop-Seminar vom Photoshop-Weblog geht schließt sich der Kreis, denn der findet exakt in grün 1, also meiner ersten Wohnstätte statt (okay, nicht in meiner Wohnung, aber in dem Haus).

Neues Logo der Uni Ulm schon wieder alt

23. November 2006 um 09:23 von Manu | Kommentar abgeben | Trackback

Genau so hat man es sich vorgestellt: Für teuer Geld wird ein neues Logo entworfen und eingesetzt und schon ist es wieder fast veraltet. Das 40jährige Jubiläum der Uni konnte man ja nicht kommen sehen. Da wird dann nämlich die Universität Ulm (uulm) zur Albert Einstein Universität. Das steht inzwischen offiziell in einer  Pressemitteilung der Uni.

Das hat sich ja voll rentiert:  “Schließlich erfordert die Neuproduktion diverser Kommunikationsmittel neben Zeit auch nicht unerhebliche finanzielle Mittel. [...] Gut angelegtes Geld freilich, sind sich die Verantwortlichen der Universität sicher.” Ich glaube man kann erahnen wo das Geld für die Bildung versickert: In unsinnigen Projekten geltungsbedürftiger Menschen. Beim  Informationsdienst Wissenschaft findet man noch ein bischen Geschwafel dazu. Zumindest ein Lichtblick ist, dass einige Leute sich zumindest Gedanken dazu gemacht haben: “Ein Wissenschaftler begründete seine Enthaltung mit der Skepsis der Familie Einstein Ehrungen gegenüber, zudem mit der Frage: ‘Haben wir das Recht, den mit dem Namen verbundenen Glanz zu übernehmen und reichen wenige Monate von Einsteins Leben in Ulm als Grund aus?’ ”

Sehr passend dazu ein Zitat das Einstein zugeschrieben wird:

 

“Wenn ich mit meiner Relativitätstheorie Recht behalte, werden die Deutschen sagen, ich sei Deutscher, und die Franzosen, ich sei Weltbürger. Erweist sich meine Theorie als falsch, werden die Franzosen sagen, ich sei Deutscher, und die Deutschen, ich sei Jude.”

Den meisten Quellen nach hatte Einstein zwar eine kritischen Haltung gegenüber der opportunistischen Nutzung seines Namens, blieb aber immer höflich. Die ihm im März 1949 angetragene Ehrenbürgerwürde Ulms lehnte er im Hinblick auf die unter dem Nationalsozialismus in Deutschland begegangenen Verbrechen an seinen Glaubensbrüdern ab.

Ich bin der Meinung, dass man Albert Einsteins Standpunkt zur Verwendung seines Namens zu respektieren hat und sich deshalb erst Recht nicht mit seinen Federn schmücken sollte. Aber ein großes Gespür für Sinn und Moral konnte ich bisher noch nie bei unserem Universitäts-Präsidenten Ebeling bemerken.

Es gibt Studenten die schreiben dazu: “Das nenne ich mal vernünftige Steuermittelver(sch)wendung. (ich frage mich, ob man dagegen beim Landesrechnungshof Einspruch einlegen oder klagen könnte?).”

Ahrgl … Corporate Design der Uni Ulm

03. November 2006 um 17:56 von Manu | Kommentar abgeben | Trackback

Im Prinzip ist ein Corporate Design ja was gutes. Sorgt für ein stimmiges Erscheinungsbild, wurde meist von jemandem entwickelt, der auch was von Design und Typographie versteht und bietet dann meist leicht umsetzbare Anleitungen für Designlaien. Soweit so gut … wenn dann aber wie immer irgendwelche Leute die nichts davon verstehen anfangen sich einzumischen wird es meist irgendwie komisch. Oft sind solche Leute Politiker, Behördenchefs oder Manager, die sicher auch ihre nützlichen Fähigkeiten haben aber meist denken ALLES besser zu können. In diesem Fall sind es das  „Rektorat und einige universitätsinterne Fachleute“.  Hier kann man die Anweisungen zum neuen Corporate Design (oder CD wie man gerne sagt ;) ) bewundern. Und das ist das neue Logo:
Logo Uni Ulm
„Das neue  Logo besteht aus drei Elementen

  • Die Bildmarke übernimmt das 1967 eingeführte Markenzeichen der Universität in einer nach funktionalen Aspekten modifizierten Version.
  • Die Wortmarke „uulm“ verdeutlicht die Verknüpfung mit dem Standort Ulm: „u“ für Universität verbindet sich mit der Stadt und Region Ulm, indem das angehängte „ulm“ die Typografie des städtischen Auftritts übernimmt.
  • Der Textzusatz „ulm university universität“ steht für Internationalität. Der zweisprachige Textzusatz ist fester Bestandteil der Wortmarke.”

Das Bildlogo ist ja prinzipiell ok, die Modernisierung finde ich auch gut, nur die farbliche Invertierung des inneren Kreises stört ein wenig und lässt auch die feinen Linien meist verschwinden. Auch eine gute Idee, die Typo der Stadt aufzugreifen … aber mit „uulm“ kann ich nicht so auf Anhieb Uni Ulm assozieren. Soso, international soll das sein, in englisch klingt das ja richtig toll [jujuulm]. Ausserdem ist das „u“ ja irgendwie doppelt, dadurch, dass darüber nochmal „universität“ steht. Interessanterweise klein geschrieben … soll wohl cool wirken. Ob es gut ist, dass das Logo aus dem Raster fällt, darüber kann man sich streiten, immerhin ist ja der innere Kreis im Raster und es wirkt so nicht so langweilig.

Als Fazit würde ich trotzdem das „uulm“ als Fehler sehen, das „uu“ sieht einfach scheisse aus und hat keine Aussage. Naja, einen Wiederekennungswert hat es: „Was soll das nochmal bedeuten? Sieht irgendwie komisch aus!“
Den Auftrag dazu hatte laut Uni Seite  Zambrino Buck Baumgärtel – zbb … und die  Seite zum Corporate Design zeigt mal wieder ein paar typische Designerkrankheiten: Die Schrift ist klein und wenig kontrastreich. Auch insgesamt ist die Seite etwas kontrastlos und nichtmal halb fertig. Interessant auch, dass die Uni Ulm soviel Geld locker hat, dass sie interne Resourcen wie z.B. die Abteilung Medieninformatik nicht nutzt und lieber externe Firmen bezahlt.

Hier in Klein Bloggerdorf bewegt sich ja einiges Marketing und Designvolk … hat da jemand eine Meinung zu diesem Corporate Design?

Auftragsarbeiten

30. Juli 2006 um 14:42 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Aus irgendeinem Grund war ich der Meinung, dass ich heute leider nicht zum 25 jährigen Jubiläum des botainschen Gartens der Uni Ulm gehen könnte (dabei hätte ich doch bis jetzt Zeit gehabt, irgendwie war mir das nicht so recht klar, jetzt isses zu spät) und darum hab ich Fluffi und Caro beauftragt, a doch mal hinzugehen und davon zu berichten. An dieser Stelle ein Dankeschön an beide.  Hier (Fluffi) und  hier (Caro) kann man es nachlesen.

Spiel des Jahres 2006 und 2007

17. Juli 2006 um 22:53 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

UPDATE: Spiel des Jahres 2007 ist Zooloretto, die Brettspielvariante von Coloretto. Die Auszeichnung “Kinderspiel des Jahres 2007″ geht an Beppo der Bock.

Spiel des Jahres-PöppelHeute Mittag wurde das  Spiel des Jahres 2006 erkoren. Es handelt sich um  “Thurn und Taxis”, welches ich leider noch nicht spielen konnte. Die Kritiken sind ziemlich unterschiedlich und des öfteren wird erwähnt, dass es Ähnlichkeiten zu  “Zug um Zug” (Spiel des Jahres 2004, die Europa-Version ist aber noch besser. Märklin soll wohl dazwischen liegen) aufweisen würde. Naja,  spätestens im Oktober werde ich es dann ja spielen. Das Spiel des Jahres 2005 (Niagara) hatte mir ja gar nicht gefallen, ich muss mich wohl mehr an dem  Deutschen Spielepreis (jetzt noch  abstimmen!) orientieren, da werden eher die Vielspieler-Spiele statt der Familienspiele ausgezeichnet. Das Kinderspiel des Jahres ging für mich völlig überraschend an  “Der Schwarze Pirat”. Ich hätte all mein Geld auf  “Die Nacht der Magier” gesetzt, welches ich zwar auch noch nicht gespielt hatte, aber eigentlich überall nur in den höchsten Tönen gelobt wurde.
Zur Vollständigkeit noch die beiden Sonderpreise:
Der  “Sonderpreis Fantastisches Spiel” ging an  “Schatten über Camelot”, welches mich etwas enttäuscht hat. Letztes Jahr war ich mir vor dem Messebesuch in Essen 100%ig sicher, dass ich mit eben diesem Spiel die Messe verlassen würde, dann hat mich das Spiel aber doch nicht so sehr begeistert, wie die wirklich fantastische Aufmachung versprochen hat.
Der  “Sonderpreis Komplexes Spiel” ging an  “Caylus”, welches auch ein heißer Kandidat für den Deutschen Spielepreis ist. Ist auch wirklich ein sehr gutes Spiel, braucht halt seine 2-3 Stunden und davor noch eine dreiviertel Stunde zum erklären, aber es lohnt sich. Und bei der zweiten Partie braucht man dann ja auch nicht mehr erklären. Eigentlich sind die Regeln auch nicht schwer, es ist nur schwer, diese kurz und einfach zu erklären…
Ich weiß übrigens auch schon, welches Spiel im nächsten Jahr den roten Pöppel auf seiner Schachtel tragen kann. Den Namen kann ich leider noch nicht nennen, da das Spiel noch in Produktion ist, aber sicher ist schonmal, dass es bei dem Spiel des Jahres 2007 um Drachen gehen wird. Und auch der Herausgeber ist schon bekannt:  Lookout Games (bekannt und beliebt geworden durch unzählige  Bohnanza-Erweiterungen).
Woher ich das weiß? Na weil das Spiel einfach die beste Grafik hat, die je gesehen wurde. Zu verdanken ist das einer Vielzahl von Normalsterblichen, die an dem ausgeschriebenen Drachenmalwettbewerb teilgenommen haben. So hat zum Beispiel mein  Animationsbetreuer der Uni Ulm (der wirklich verdammt gut malen kann, wie man  auf seiner Seite sehen kann) zwei Drachen erfolgreich eingereicht. Und auch der Don (das bin ich) hat es doch  tatsächlich geschafft, dass in dem Spiel (erscheint im Herbst) zwei Drachen aus seiner Feder (naja, aus Photoshop) stammen. Wohoo!
Da ich nicht weiß, ob ich die Bilder hier veröffentlichen darf, oder ob die Rechte jetzt allein bei dem Verlag liegen (das  “Kleingedruckte” sagt darüber nichts aus, hab mal ne Mail geschrieben, da kam aber noch nichts zurück…), vertröste ich euch einfach mal. Spätestens im Herbst bekommt ihr was zu sehen, versprochen!
PS: Huiuiui, ich glaub so ne fette Linkdichte hatte ich schon lange nicht mehr…

UPDATE: Jetzt zuschlagen und das Spiel mit Grafiken von donvanone und anderen zum unschlagbaren Preis bei Amazon kaufen:

Schon wieder Polizei an der Uni

13. Juli 2006 um 23:16 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Heute morgen war das Parkhaus abgesperrt. Die Gerüchte (ich konnte noch keine seriöse Quelle finden) lassen verlauten, dass eine Leiche gefunden wurde. Das ist wohl auch ziemlich sicher. Weniger sicher ist die Todesart. Von “erhangen”, über “abgetrennter Kopf” bis zu “vom Parkhaus gefallen” hab ich jetzt schon einiges gelesen. Die Pressemitteilungen der Ulmer Polizei haben noch nichts davon drin…
UPDATE: Eine Frau hat sich an der Außenfassade der Uni erhangen, so die Südwestpresse (kein Link, da nur gegen Bezahlung einsehbar…)

Frederik der Haase

11. Juli 2006 um 09:15 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Nach Bruno dem Bären jetzt also Frederik der Haase
Ob bald die finnischen Jäger wieder eingeflogen werden?
Und wieso berichtet die BILD noch nicht darüber, würde gerne mal deren Schlagzeile lesen, mir fällt nämlich kein markanter Name für den Jungen ein. “Zyankali-Mörder” klingt irgendwie nicht so, da muss es doch was besseres geben…
Aber nein, statt dessen muss sich die BILD mit totalem Quatsch aufhalten, wie dem Punkt, dass Deutschland vielleicht auch die WM 2010 austrägt. Ja klar.. Fast genauso gut wie das hier.

SEK an Uni Ulm

10. Juli 2006 um 15:55 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Ich sitze hier bei Daimler und wurde zwischen 10 und 12 Uhr durch ständige Hubschraubergeräusche gestört. Was kann das nur sein? Das Krankenhaus ist in der Nähe, aber da würde ein Hubschrauber ja mal schnell landen und gut ist. Irgendwann bekam dann der erste Mitarbeiter eine SMS von einem Freund aus der Uni, der von einem Raubüberfall berichtete. Ein Typ mit Waffe, der wohl ne Chemikalie (angeblich Zyankali (aua)) haben wollte. Nach und nach kamen immer mehr Gerüchte zusammen, eine gute Zusammenfassung gibt es hier.
Das Unigelände soll wohl komplett abgesperrt sein, keiner kommt mehr rein oder raus, alles voller Polizisten und gepanzerten SEK-Männern mit Masken und eindrucksvoller Bewaffnung. Auf den Dächern sollen auch welche liegen.
Ich bin mal gespannt, wann es die ersten Bilder gibt (DonsTag wird berichten) und bin recht froh, dass ich mich so selten an der Uni blicken lasse…
Das neueste Gerücht: Er soll wohl gefasst sein.

UPDATE: Es gibt die ersten Fotos bei Fluffi Fotos sind wieder weg, dafür gibts jetzt hier welche. Oder man guckt sich die von Jonas an, der war aber zu spät da und durfte nur von draußen reingucken…

Die Presse wird sich sicher über die Recherchearbeit von Stefan freuen, der einen Bezug zu den bösen bösen Egoshootern gefunden hat (Amazon hat ihn mittlerweile gelöscht, jetzt kann man nur noch der Musik die Schuld geben…). Aber zuerst muss noch der Täter selbst gefunden werden, eine Suchanzeige gibt es mittlerweile auch.

Weitere Artikel zu dem Thema:
SWR
Schwäbische Zeitung online
bbv.net (hier gab es angeblich zuerst den Raubüberfall und dann das Familiendrama. Wird aber sicher nur ein Fehler sein, das klingt unlogisch…)
SpOn

Quizfrage am Rande: Warum muss jemand, der sich selber umbringen will (sagt man zumindest) und eine Pistole hat, erst Zyankali erpressen um dann zu versuchen vom Dach zu springen?

(Letztes?) UPDATE: Mittlerweile ist er tot im Wald (nähe der Uni) aufgefunden worden. Er hat sich wohl für das Zyankali entschieden…