5 DonsJahre

30. Januar 2011 um 18:40 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Letztens war ich mit meinem Bruder und seiner Frau in Urlaub. Im Gespräch mit meiner Schwägerin ging es dann auch irgendwann um mein Blog und sie meinte, dass sie ziemlich erschrocken wäre, als sie gesehen hat, dass ich erst 2006 mit dem Bloggen angefangen habe, in ihrer Erinnerung war ich immer der Blogger, seit sie mich kennt. Was dann aber einige Jahre vor 2006 schon gewesen wäre.
Ich selber war dann auch ein wenig verwirrt, denn 2006 ist jetzt ja nun nicht so ewig lange her und ich kann mich auch nicht mehr an eine Zeit vor DonsTag erinnern. Vor allem, wo Frau Bü und ich ja 2007 dann geheiratet haben. Mir kommt es vor, als hätte ich davor schon Ewigkeiten gebloggt. Höchst merkwürdige Sache. Liegt vermutlich auch daran, dass es hier gleich im ersten Jahr gleich so dermaßen abgegangen ist (Blogcharts, Zeitungsinterviews und der ganze Kram) und danach halt schnell wieder “Alltag” einkehrte. Keine Ahnung.
Aber bei Sohnvanone ist es ja ähnlich. Ich kann mich auch kaum noch dran erinnern, wie das ohne ihn war. Kommt mir vor, als wäre er immer da gewesen, andererseits verging die Zeit seit seiner Geburt aber rasend schnell. Höchst, höchst merkwürdig und nur mit komischen Raum-Zeit-Krümmungen und “Zeit ist relativ” zu erklären.

Aber wie auch immer. Heute ist es wieder so weit, DonsTag feiert seinen fünften Geburtstag und bereitet sich also langsam auf die Einschulung vor.

[via Boing Boing]

Zeit für die jährliche Statistik:


Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Jahr 4 Jahr 5
Beiträge 573 460 432 286 185
Kommentare* 2.376 2.763 2.583 1.324 677
Kategorien** 7 11 13 14 14
Tags** 972 1.007 1.829 2.046 2.177
Spam-Kommentare 4.932 29.521 672*** 707 259
Besucher**** 142.785 252.211 160.716 233.976 212.186

* Hier sind jetzt (anders als die Jahre zuvor) nur die echten Kommentare aufgezählt, also keine Ping- und Trackbacks
** Summe insgesamt
*** Akismet im April durch Spam Karma ersetzt, darum hier nur die Zahl ab April
**** Wechselnde Statistiktools, darum nur bedingt vergleichbar, ab Jahr 3 Google Analytics

Man sieht: Ich habe ganz schön abgebaut, was die Beitragsquote angeht, die Besucherzahlen sind davon aber relativ unbeeindruckt (ist auch klar, da die meisten eh von Google kommen). Sieht man auch ganz schön in dieser Grafik, in der die Anzahl der Beiträge (rot) und Kommentare (blau) der letzten 5 Jahre aufgetragen sind:

Den Rückgang der Beiträge kann man nun natürlich mit der Zeit erklären, die Sohnvanone beansprucht, aber das ist nur die halbe Wahrheit.
Denn ein Grund für DonsTag war ja ganz am Anfang der hier:

 

Zum einen, weil ich ein ziemlich fauler Mensch bin, selbst zu faul mit Verwandten und weit weg wohnenden Freunden Kontakt zu halten. Und da soll dieser Blog etwas Abhilfe schaffen, indem ich einfach alles hier reinschreibe, was mit so passiert und so wissen die anderen schonmal etwas mehr über mich Bescheid. Super unpersönlich, ganz schon kontaktarm, sozialschwach und internetsuchtnachweisend, aber besser als nix…

[Quelle: Über DonsTag]

Dann kam aber wie gesagt der große Erfolg und damit auch der große Besucherstrom. Und damit verbunden dann die Erkenntnis, dass es hier nicht zu privat werden darf, erst Recht nicht in Bezug auf Sohnvanone. Und daher gibt es nun noch eine andere Stelle im Netz, die hermetisch abgeriegelt ist und nur eine sehr sehr begrenzte Anzahl an Personen willkommen heißt (wer keinen Zugang hat: Pech, du wirst auch keinen bekommen. Engster Familien- und Freundeskreis only), auf der ich nun die privaten Erlebnisse verarbeite. Heißt also: Ich blogge also gar nicht so viel weniger, sondern nur weniger öffentlich (im letzten DonsJahr waren das z.B. 150 private Beiträge).

Aber wie ihr schon bemerkt habt (siehe auch Grafik oben), versuche ich DonsTag auch mal wieder ein wenig aktiver zu halten (“Masse statt Klasse”), was meine Heatmap (hier in interaktiver Form) auch gut zeigt:

Durch die neue Feedburner-Version kann ich für DonsTag nun auch endlich wieder den Graphen für den gesamten Zeitraum anzeigen lassen (das war irgendwie kaputt) und das ist eine Sache, die ich sehr krass finde und kaum verstehen kann: Die Zahl der Feed-Abonnenten hier bei DonsTag ist im ersten Jahr steil gestiegen und dann merkwürdigerweise relativ konstant geblieben. Ich hätte da mit einem deutlichen Abfall gerechnet, aber offenbar seid ihr einfach nur zu faul, auf “Abo kündigen” zu klicken. Und so wenig, wie ich blogge, stört das dann auch kaum. Oder wie?

Falls diese knapp 300 Leute aber wirklich regelmäßig DonsTag lesen (ich kann die blaue “Reach”-Linie (Skala rechts) nicht so ganz deuten), fände ich toll, wenn die sich auch mal öfter in den Kommentaren sehen lassen würden (wenn ich mri zum Geburtstag was wünschen darf). Momentan ist das doch ein recht kleiner Kreis, der dafür aber dankenswerter Weise sehr fleißig kommentiert.

Und jetzt?
Sonst hatte ich zum Geburtstag immer neue Funktionen oder Layoutverbesserungen an DonsTag vorgenommen, in diesem Jahr gibt es in dieser Richtung nichts (außer natürlich dem “Vor 5 Jahren”-Feld in der linken Sidebar), irgendwie fällt mir nicht mehr viel ein (und die Zeit ist auch knapp).
Ich würd mal gerne meine Contentbreite erhöhen, aber da weiß ich dann nicht, wie ich das schaffen soll (ca. 15% meiner Leser haben nur eine 1024 Pixel breite Auflösung) ohne insgesamt breiter zu werden und die Sidebars zu behalten und was ich mit den alten Beiträgen mache (altes Layout? Neues Layout?) und so weiter. Darum bleibt jetzt einfach alles so wie es ist.

Demnächst steht dann auch der 2000ste Beitrag an, evtl. mach ich da ja nochmal was. Vielleicht auch mehr in die “Masse statt Klasse”-Richtung, da schwebt mir ein wenig “je mehr ihr mir zurück gebt, desto mehr blogge ich”-Spielchen vor. Da muss ich aber auch noch ein wenig mehr drüber nachdenken, so grob schwebt mir da schon was vor…

Auf jeden Fall: Vielen Dank, dass ihr hier immer noch mitlest, obwohl hier nicht wirklich ein Konzept oder ein roter Faden zu erkennen ist. Ohne euch wärs nur ein drölftel so schön! Auf das das nächste DonsJahr ganz toll wird

DonsTags Ramsch-Adventstürchen Nr.15 – persönliche Jahresrückblicksstatistik

15. Dezember 2010 um 08:21 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback
Der Adventskalender hier auf DonsTag hat hinter jedem Türchen eine “Sache”, die ich mir irgendwann mal als “zu bloggen” markiert habe. Da ich nie dazu kam, hat sich zu viel angesammelt. Zeit, die Liste abzuarbeiten!

Nein, nicht meine persönliche, sondern die von Dan Meyer, einem Lehrer in Santa Cruz.
Und der hat sein Jahr 2009 (ja, das Video liegt hier schon was länger rum) in einer Art zusammengefasst, die einem Statistikfetischisten wie mir das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt:

Dan Meyer’s 2009 Annual Report from Dan Meyer on Vimeo.

Trotzdem werde ich nächstes Jahr kein Buch führen. Bin halt ein fauler Statistikfetischist…

Wer Interesse hat, dass ich meine Liste auch nach dem 24. Dezember weiter abarbeite (wobei die Sachen dann immer unaktueller werden), sollte hier einfach munter kommentieren. Das motiviert ;-)

PS: Jahresrückblick? Da war doch was… ja! Der “satirische Jahresrückblick”, den ich hier Jahr für Jahr empfehle. Kommt auch dieses Jahr wieder: 21. Dezember, 23:50 Uhr im ZDF

4 DonsJahre

30. Januar 2010 um 19:39 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Es ist mal wieder so weit, dieses kleine beschauliche Blog feiert seinen vierten Geburtstag und so langsam kann ich mich gar nicht mehr daran erinnern, wie es sich vorher so ganz ohne Blog gelebt hat.

Bevor wir zu den traditionellen Neuerungen auf DonsTag kommen, erstmal die ebenfalls traditionelle jährliche Kurzstatistik:


Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Jahr 4
Beiträge 573 460 432 286
Kommentare* 2.376 2.763 2.583 1.324
Kategorien** 7 11 13 14
Tags** 972 1.007 1.829 2.046
Spam-Kommentare 4.932 29.521 672*** 707
Besucher**** 142.785 252.211 160.716 233.976

* Hier sind jetzt (anders als die Jahre zuvor) nur die echten Kommentare aufgezählt, also keine Ping- und Trackbacks
** Summe insgesamt
*** Akismet im April durch Spam Karma ersetzt, darum hier nur die Zahl ab April
**** Wechselnde Statistiktools, darum nur bedingt vergleichbar, ab Jahr 3 Google Analytics

Klar zu erkennen: Ich hab deutlich weniger geschrieben, was verschiedene Gründe hat und sich in diesem Jahr aus dem “Nachwuchs”-Grund sicher auch noch verstärken wird.

Die Heatmap (gibts hier in interaktiv) macht das nochmal deutlicher:

heatmap_jahr4

Aber nun weg von den Zahlen, hin zu den obligatorischen Schönheitsoperationen an DonsTag, da man sich ja zum Geburtstag immer ein wenig rausputzt. In den letzten Jahren hab ich das hier immer über den Januar verteilt eingebaut, aber in diesem Jahr ist mir gar nicht so viel eingefallen, was ich gerne geändert hätte, darum hab ich das mal auf den heutigen Tag geschoben.

Was mich z.B. schon immer gestört hat und von Anfang an nur ein “bis ich was besseres gefunden habe, das bleibt nicht lange so” war, war dieses Metallteil oben am Kalender. Das sah irgendwie kacke aus. Letztens hab ich mir dann also mal einen solchen Abreißkalender gekauft und schön Blätter unschön abgerissen (gar nicht so leicht, die haben die Teile unverständlicherweise so entwickelt, dass die schön sauber abreißen…) und herausgekommen ist dann das, was ihr jetzt hier zu sehen bekommt.
Hier mal der direkte Vergleich:

donstag_kalender_neu

Passt jetzt perspektivisch nicht ganz zu der Abreißrolle links daneben, aber die ist mir eigentlich auch immer mehr ein Dorn im Auge, mir fällt nur kein guter Ersatz ein. Evtl. fällt die irgendwann mal weg und da ist dann auch nur noch Tesa im Spiel. Aber dann wirds langweilig. Mal schauen. Nächstes Jahr dann…

Und das wars eigentlich schon an Änderungen für die normalen Benutzer. Nur für die Nutzer von Smartphones hab ich noch was. Bin in letzter Zeit auch öfter mal mit meinem iPod Touch (“iPad mini”) auf Blogs unterwegs und da bin ich eigentlich immer froh, wenn die da eine angepasste Sicht haben (die man aber auch abschalten kann). Und so läuft hier auf DonsTag jetzt auch “WPtouch“, was dann ungefähr so aussieht:

donstouch

So, bleibt mir nur noch, mich bei euch zu bedanken, dass ihr hier immer noch auftaucht und euren Senf zu meinen Beiträgen abgebt.
Ohne euch wärs nur ein achtel so schön!

UPDATE: Ach, neu ist jetzt natürlich auch das “Vor vier Jahren” in der Sidebar. Und neu ist da jetzt auch, dass ich da endlich mal die Pages (Impressum, Templates etc.) rausgefiltert habe, die da bisher auch immer aufgetaucht sind. Wohoo!

Blogeinnahmen 2006-2009

07. Januar 2010 um 12:29 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Wenn ein Jahr zu Ende gegangen ist, heißt das auch, dass man sich mal wieder an eine Steuererklärung setzen darf. Das hat zwar noch etwas Zeit, für mein Blog hab ich die Einnahmen aber schonmal zusammengesammelt (ist ja auch für die Berechnung des Elterngeldes relevant) und sie grafisch aufbereitet. Und da das vielleicht den ein oder anderen interessieren könnte, fass ich das mal kurz hier zusammen. Erstmal die nackten Zahlen für die letzten Jahre:

2007
2008
2009
Amazon PartnerNet 43,60 55,46 124,41
Google Adsense 337,05 242,79 165,21
LinkLift 722,50 295,20 500,10
Trigami 262,30 65,00 166,37
Teliad 424,00
Unruly Media 71,94
Bin Layers 15
Gesamt 1.365,45 658,45 1.467,03

Und nun noch (bevor wir zu den bunten Bildchen kommen) ein paar Worte dazu:
Die Zahlen geben an, was ich in den jeweiligen Jahren für Beträge auf mein Konto überwiesen bekommen habe, d.h. nicht wirklich die Beträge, die ich in dem Jahr generiert habe. Bei Amazon ist es ja z.B. so, dass man seine Verdienste erst einen Monat später gutgeschrieben bekommt (vor ein paar Tagen hab ich also z.B. den Betrag für die Novemberverdienste bekommen) und überwiesen kriegt man das Geld erst, wenn man in Summe über 60 Euro ist. Schiebt sich also alles etwas nach hinten.
Zudem gilt bei den Zahlen zu beachten: Die stammen nicht nur von DonsTag (alle Werbeformen, Details dazu gibts weiter unten), sondern auch von meinem Spieleblog (Amazon, Adsense, Linklift und Teliad) und der Schmunzelpause (nur Adsense, aber komplett zu vernachlässigen). Der Hauptanteil kommt aber natürlich von DonsTag.

Jetzt aber ein paar Bilder, die diesmal genau anzeigen, welche Beträge ich in welchem Monat generiert habe (deckt sich also nicht mit den Zahlen aus der obigen Tabelle, da z.B. die Dezember-Werte von 2009 erst in diesem Jahr irgendwann ausgezahlt werden).
Das ganze in 4 Bildern: Das erste zeigt die aufsummierten Beträge für jeden Monat, das zweite die Gesamteinnahmen aufummiert und dann das ganze nochmal ohne Aufsummierung, um die einzelnen Beträge besser erkennen zu können.
Da Trigami und Unruly keine monatlichen Einnahmen generieren, sind die hier als Punkte dargestellt.

donstag_einnahmen

Schließlich noch kurz zu den einzelnen Werbeformen:

  • Über das Amazon-Partnernet verdiene ich dann Geld, wenn jemand über Amazon-Links auf dieser Seite etwas einkauft.
    Hier hat das Spieleblog seine Stärke, würde ich das mal etwas intensiver betreiben, könnte man da sicher noch viel mehr rausholen. Aber auch über DonsTag kommen immer mal wieder ein paar Einkäufe zustande, im Dezember war (dank den Weihnachts-Einkäufen und dem Popup book of phobias, welches 15 mal über meine Links gekauft wurde und (da man ja oft mehr als ein Buch kauft) noch weitere Einnahmen nach sich gezogen hat) hier ein absoluter Höchstwert zu verzeichnen, wie man in den Grafiken gut sieht.
    Wer mir also etwas gutes tun will, klickt einfach mal auf den “Amazon”-Link in der linken Sidebar, wenn er sich etwas kaufen will. Kostet nicht mehr, aber ich freu mich ;-)
  • Google Adsense habe ich seit November 2006 hier laufen, am Anfang war sie noch stärker vertreten, wurde dann aber immer weniger. Jetzt ist die für “normale” Besucher nur noch am Ende des ersten Beitrags zu sehen (unter der Linie zum Ausschneiden). Besucher, die über eine Suchmaschine kommen, sehen rechts in der Sidebar statt der Blogroll nochmal eine zusätzliche Werbefläche.
    Dank eines fallenden Dollarkurses und meiner stetigen Ausdünnung der Werbeflächen, sind die Einnahmen hier drastisch gefallen.
  • LinkLift ist für Textlinks zu ständig, wie sie in der linken Sidebar unter “Werbelinks” zu sehen sind (da wo auch der Amazon-Link ist, der einzige Link, für den ich nicht direkt Geld bekomme).
    Hier bekomme ich allein für das anzeigen des Links einen monatlichen Betrag (bei Adsense muss geklickt werden, damit ich Geld sehe). Diesen Betrag kann ich allerdings nicht selber bestimmen, sondern ist abhängig von bestimmten Werten, hauptsächlich vom Google Pagerank. Und da Google solche Werbelinks doof findet (fand?), wurden Seiten mit solchen Links per Pagerank abgestraft, was dann 2008 für ein großes Einnahmeloch gesorgt hat. Vor etwa einem Monat wurde mein Pagerank wieder auf 5 angehoben (warum auch immer), so dass hier für 2010 wieder ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen ist. Spätestens Februar (wenn die Preiserhöhungen bei allen durch sind), werde ich dann wieder in der Nähe von 150 Euro liegen.
  • Auch Teliad ist für solche Textlinks zuständig, hier kann man den Preis allerdings selbst festlegen, was tendenziell besser ist, aber scheinbar auch zu niedrigeren Preisen führt. Im Endeffekt bin ich bei Linklift dann doch besser dran, aber das sollte jeder für dich selbst ausprobieren.
    Ich werde hier auf jeden Fall immer weiter zweigleisig fahren, da sich Schwankungen in der Buchung so relativ ausgleichen. Auch hier wird es 2010 dank besserem Pagerank wieder bergauf gehen (was wegen der Elterngeld-Sache aber nicht so arg uns Gewicht fällt, da ich da effektiv nur ein Drittel meiner Einnahmen verdiene), ich tippe mal so auf 70-80 Euro im Monat. womit allein durch die Textlinks ein neues Monatshoch erreicht wäre (kaum tippe ich diese Worte, kommt eine neue Link-Buchung rein…).
  • Der letzte im Bunde der “regelmäßigen Einnahmen”-Generatoren ist Bin-Layer. Ich selbst verteufel Layer-Ads (Werbung, die sich über eine Seite legt) ja ständig, bin aber auch kein Freund von den Besuchern von der Google-Bildersuche, die ich darum auch vor einiger Zeit von dieser Seite ausgeschlossen hatte. Irgendwann hatte ich die dann doch wieder reingelassen und vor ein paar Monaten kam mir dann die Idee, das eine Übel mit dem anderen zu verbinden. Wer jetzt also von der Google-Bildersuche auf meine Seite kommt (immerhin 100-200 pro Tag), bekommt er eine fiese Layer-Werbung vorgesetzt (ja, Besucher werden hier nicht gleich behandelt, auf DonsTag gibts eine Drei-Klassen-Gesellschaft). Macht ca. 15 Euro im Monat, was mir die Bildersuch-Besucher (durchschnittliche Verweildauer: 30 Sekunden) dann doch etwas sympatischer macht…
    Ich hatte hier übrigens erst kurz (zum Glück wirklich nur kurz) Layer Ads im Einsatz, die aber mittlerweile insolvent scheinen und von denen ich nie Geld gesehen habe. Bin-Layers hat mir nun schon zweimal pünktlich mein Geld gezahlt.
  • Fehlen noch die Sondereinnahmen. Dazu zählt Trigami, wo es immer mal wieder Aktionen gibt, wo es darum geht, werbliche Beiträge zu schreiben. Hier wird immer öfter mit Waren, statt mit Geld gezahlt (wie kommt sowas eigentlich in den Steuerbescheid?), was in meinen Statistiken hier nicht mit auftaucht.
    Hier versuche ich die Anzahl der Beiträge in einem geringen Maße zu halten und auch wirklich nur über Sachen zu schreiben, die mich auch wirklich interessieren (sonst macht es keinen Spaß und ist das Geld nicht wert) und wo ich meine ehrliche Meinung sagen darf (Review vs. Advertorial).
  • Und dann gibts noch Unruly Media, wo es um virale Videos geht, die ich in mein Blog einbinden kann und dann minimale Cent-Beträge (pro Besucher der es abspielt) bekomme. Das lohnt sich ganz und gar nicht, es sei denn, man kriegt noch einen Pauschalbetrag fürs Einbindend es Videos. Das gabs bei mir zweimal, jeweils 50 Dollar pro Video. Viele Videos gibts aber nicht und oft ist es auch nix tolles, so dass ich hier wirklich nur sehr sehr selten mitmache.
  • In Summe jetzt nicht die riesigen Einnahmen (und weit davon entfernt, dass man davon leben könnte), aber doch genug, dass ich mir immer mal wieder tolle Sachen (wie die Spiegelreflexkamera) kaufen kann, ohne unser “echtes Geld” anfassen zu müssen.

    Suche Beta-Tester für Bundesliga-Tippspiel

    03. August 2009 um 12:52 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Vor über einem Jahr hatte ich mal von dem Tippspiel erzählt, dass ich programmieren wollte. Damals hab ich dann auch fast die kompletten Datanbank-Funktionen inkl. einiger Auswertungen geschrieben, als dann aber die Bundesliga startete und ich noch überhaupt nichts vorzuweisen hatte und mein Server eh noch keine einfache SOAP-Schnittstelle bot, hab ich das ganze (wie so vieles, was ich mal angefangen habe) einfach ruhen lassen.
    Letzte Woche hab ich dann von SeHe eine Einladung zu einer Kicktipp-Runde bekommen und dachte mir: “Hey, da war doch was!”. Also wieder ran an den Rechner,d ie alten Datenbankfunktionen rausgekramt, eine funktionierende SOAP-Schnittstelle vorgefunden und wieder mit Spaß vor den Rechner gesetzt.
    Gestern erhielt mein Spaß dann einen kurzen Dämpfer, als ich mir die Kicktipp-Seite nochmal genauer ansah (hab da jetzt zwei Jahre Pause gemacht) und feststellte, dass die ja mittlerweile einiges von dem umgesetzt haben, was mir gefehlt hat und wodurch sich mein Tippspiel dann abheben sollte.
    Aber egal, dann wird es halt ein paar weniger Innovationen geben, ein paar Sachen gibt es ja immer noch, die mir fehlen.

    Mal kurz einen Überblick, was ich mir so vorstelle:

  • Viele Statistiken: Das ist mein Hauptanliegen als bekennender Statistik-Fetischist und auch der eigentliche Grund für den Start dieses Projekts. Am wichtigsten war mir, dass aus meinen Tipps auch was gemacht wird. Also am Ende der Saison (bzw. immer) eine Tabelle, wie denn die Bundesligatabelle aussehen würde, wenn alle meine Tipps korrekt gewesen wären. Und das ist nun auch eine Sache, die Kicktipp kann. Pft! Hätte ich denen damals wohl doch nicht die Mail schreiben sollen, dass ich sowas gerne hätte…
    Dann auch sowas wie: Wie sieht mein Tabellenplatzverlauf über das Tippspiel aus (das kann Kicktipp auch, aber nur mit Zahlenwüsten, ich will das graphisch haben, damit ich das auch sofort sehen kann), auch im direkten vergleich mit anderen Spielern.
    Auch die Übersicht, wie viele Punkte ich pro Spieltag gemacht habe, soll übersichtlicher sein als die reinen Zahlenkolonnen bei Kicktipp. Auch graphisch, mit direktem Vergleich der anderen Mitspieler (von denen jeweils Schnitt udn Maximalwert). Soll dann in etwa so aussehen (links, zu dem “Joker” später mehr):

    statistipp_verlauf

    Rechts das ganze mit “richtige Tendenzen” und “korrekte Tipps” pro Spieltag.

    Auch die Tipps zu einem einzelnen Spiel könnte man graphisch etwas aufbereiten. Hier z.B. die Tipps zum Spiel Schalke gegen Stuttgart (hab den Zufallsgenerator tippen lassen). Einmal die Ergebnisbubbles (die eine Blase ist dunkelrot, weil das der Tipp des momentan eingeloggten Users ist) und einmal nur die prozentuale Verteilung der Tendenzen (bei beiden Graphen gibts bei Mousover mehr Infos):

    statistipp_tippstatistik

    Ob und wie das ganze dann reinkommt (das untere Tortendiagramm wird vermutlich ein platzsparendes Balkendiagramm) wird sich dann noch zeigen. Auf jeden Fall habe ich die Macht, alles auszuwerten, was ich nur will.

    Dann wird auch der Tabellenrechner von Kicker am Ende der Saison der Vergangenheit angehören (nutze ich ja relativ oft hier). Denn dann kann ich ja auch eine Tabelle errechnen aus den bisher erzielten Ergebnissen und meinen Tipps der kommenden Spiele (das ist wieder was, was kicktipp glaub nicht kann). Und auch solche Auswertungen müsste ich dann nicht mehr mühsam mit Excel zusammenbasteln…

  • Schönere Tippabgabe: Was mir bei kicktipp auch immer gefehlt hat, war bei der Tippabgabe eine Übersicht über die letzten Spiele eines Vereins, oder aber die aktuelle Tabelle. Mittlerweile geht das bei denen auch, dann aber nur im Einzeltippabgabemodus (dauert dann länger) und wieder nur mit Zahlen. Meine Tippabgabe sieht nun so aus:

    statistipp_tibbabgabe

    Sobald man ein Eingabefeld zu einem Spiel auswählt, erscheinen rechts die letzten Ergebnisse der einzelnen Vereine (bei Mouse-Over sieht man das genaue Ergebnis und ob es Heim- oder Auswärtsspiel war, was ich aber auch noch direkt im Graphen ersichtlich machen will). Rechts daneben soll noch die aktuelle Tabelle, bei der dann die beiden Vereine hervorgehoben werden. Da es am ersten Spieltag aber noch keine Tabelle gibt (ich berichtete), ist es da halt noch leer…
    Durch direkte Änderung der Darstellung der Vereinsnamen, kann man auch schnell überblicken, wie man getippt hat (Gewinner: fett, Verlierer: ausgegraut, Unentschieden: Normal).

  • Mehr Risiko: Kommen wir nun zum Joker, den man jetzt auch bei der Tippabgabe wieder gesehen hat (die Radiobuttons rechts und das rot hervorgehobene Spiel). Und zwar kann man einmal pro Spieltag einen Tipp als “da bin ich mir sicher” markieren (muss man aber nicht), wobei es hier nicht auf das Ergebnis, sondern nur auf die Tendenz ankommt. Stimmt diese Tendenz dann, bekommt man Bonuspunkte, stimmt sie aber nicht, bekommt man Punkte abgezogen. Die Höhe dieser Sonderpunkte hängt dabei von den Tipps der anderen bei diesem Spiel ab. Waren viele meiner Meinung, bekomme ich bei einer richtigen Tendenz nur wenige Pluspunkte (da das ja anscheinend offensichtlich war), bekomme im Gegenzug aber auch im ungünstigen Fall nur wenige Punkte abgezogen. Stehe ich aber mit meiner Meinung relativ alleine da, gibts um so mehr Punkte dazu (oder auch abgezogen), da ich dann ja entweder ein richtiger Experte, oder großer Dummkopf bin.
  • Mehr Persönlickeit: Bei Kicktipp-Runden, in denen ich so mitgemacht habe, war es selten so, dass ich alle Leute kannte, oder sie doch kannte, aber aufgrund des Nicknamens davon nichts wusste. Bei mir soll das ganze persönlicher werden. Jeder Benutzer hat eine eigene Profilseite, in der es neben den ganz oben gezeigten Graphen auch Infos zum Tipper geben soll (Freitext, Foto, Lieblingsverein) und sonstige Statistiken Sachen (Tippt er immer auf seinen Verein? Typischer Heimsiegtipper? Mainstreamtipper?).
    Außerdem sollen die einzelnen Spiele direkt (unter der Tippübersicht) kommentierbar sein. Da macht es meiner Meinung nach viel mehr Sinn, als in einem abgetrennten Forum, in das eh nie jemand reinguckt. So kann man hier dann auch mal ein wenig über Fußball diskutieren, oder sich über Tipps der anderen lustig machen.
  • Mehr Vergleichbarkeit: jeder Benutzer kann sich zudem verschiedene Tags zuordnen (z.B. “Blogger”, “Eckes Tipprunde”, “Spielerfrau”), wodurch dich dann Gruppen bilden. So kann man dann z.B. mal die Ergebnisse der Spielerfrauen gegen die Blogger stellen. Oder nur eine Tippertabelle von Eckes Tipprunde anzeigen, da die intern noch um Geld spielen oder so. Oder man vergleicht, wie die hypothetische Endtabelle von Hamburg-Fans im vergleich zu der von Bremen-Fans aussehen würde. Oder, oder, oder
  • Weniger Ärger: Dumm ist es, wenn man mal die Tippabgabe vergisst und dadurch viel Boden verliert. Meine erste Idee, jeden Tipper nach Wunsch einen Tag vor einem Spiel an einen vergessenen Tipp zu erinnern, scheint nun auch bei kicktipp umgesetzt zu sein. Ich würde aber noch einen Schritt weitergehen und auch einen Notfallplan bereithalten. In diesem kann der benutzer angeben, was passieren soll, wenn er einmal einen Tipp vergessen hat, bzw. wie dann getippt werden soll. Dazu hab ich mir ein paar Strategien überlegt, diez.B. abhängig von der aktuellen Bundesligatabelle oder von festen Vorgaben (Bayern gewinnt immer) des Benutzers)sind. Auf diese Weise ließen sich dann nebenbei auch ganz leicht Tipp-Bots einrichten, falls es doch mal an Mitspielern mangelt…
  • So, und da es nun ja am Freitag schon losgeht und man für statistische Auswertungen ja nicht nur 2 Leute ranziehen kann, brauche ich nun ein paar Hobbytipper, die bei meinem Tippspiel mitmachen wollen und munter Ideen einreichen, was man noch besser machen kann. Da du tatsächlich bis hierhin gelesen hast, scheinst du meiner Zielgruppe zu entsprechen. Gib einfach in den Kommentaren mit korrekter Mailadresse Bescheid, oder schreib mir an donstag[at]donvanone[punkt]de. Ich werde euch dann vermutlich am Mittwoch einen Zugang schicken, damit ihr bis Freitag noch Tipps abgeben könnt.

    Da ich wie gesagt erst letzte Woche (Freitag?) angefangen habe, da weiter dran zu programmieren, gibt es bisher nur ein Loginfeld und die Tippabgabe. Bis zum ersten Spieltag sollte das aber reichen und ab dann hab ich zwei Wochen Urlaub und werde da durch eure rege Teilnahme natürlich doppelt motiviert sein (zudem ist im Backend ja eh schon sehr viel da (die Graphen oben stammen alle schon aus dem System, Tipppunkte vergeben und Tabellen anzeigen geht theoretisch auch schon), so dass eigentlich nur noch alles zusammengesteckt werden muss).
    Ich suche übrigens (noch) keine Leute, die versuche, das System zu schrotten und alle Sicherheitslücken zu finden, sondern solche, die das System erstmal nur so nutzen, wie es wohl gedacht ist, bis zum Ende durchtippen, gerne auch mal mit Ideen ankommen und nicht böse sind, wenn zwischendurch mal die Datenbank gelöscht wird (glaube aber nicht, dass es dazu kommt, das sollte schon alles gut gehen).

    Wer nicht mitmachen will, aber gute Ideen hat, darf diese natürlich auch hier in den Kommentaren loswerden.

    Ach, das ganze nennt sich dann übrigens “Statistipp”, nur um auch den Namen mal in den Raum geworfen zu haben.

    3 DonsJahre

    30. Januar 2009 um 00:40 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Jubel, Trubel, Heiterkeit: DonsTag feiert heute seinen dritten Geburtstag. Und da ich jetzt nicht zum dritten Mal in Folge den gleichen Text benutzen will, aber auch keine Zeit hab, hier groß was zusammenzuschwurbeln, belasse ich es einfach bei der jährlichen Kurzstatistik:


    Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3
    Beiträge 573 460 432
    Kommentare 2.953 3.174 2.791
    Kategorien* 7 11 13
    Tags* 972 1.007 1.829
    Spam-Kommentare 4.932 29.521 672**
    Besucher*** 142.785 252.211 160.716

    * Summe insgesamt
    ** Akismet im April durch Spam Karma ersetzt, darum hier nur die Zahl ab April
    *** Wechselnde Statistiktools, darum nur bedingt vergleichbar

    Und dann wollte ich noch eine schicke Heatmap vorbereiten, die quasi wie der Kalender in der rechten Sidebar funktioniert, aber alle Monate auf einen Blick anzeigt und zusätzlich noch unterscheidet, wie viel denn an einem Tag so gebloggt wurde. Da ich sowas nirgends als Plugin finden konnte, musste ich es selber basteln, bin aber noch nicht 100%ig fertig geworden. Aber man kann sich das ganze schon angucken. Für die Feedreader unter euch hab ich hier auch noch einen statischen Screenshot der Version (die verlinkte Version aktualisiert sich selber, zeigt bei Mouse-Over Datum und Anzahl Beiträge an und führt bei einem Klick auf einen Tag auch gleich zu den zugehörigen Beiträgen):

    3donsjahre-heatmap

    Anfang August 2008 war ich übrigens im Urlaub. Das ist die Zeit, in der hier auf DonsTag am regelmäßigsten gebloggt wurde…

    Nun bleibt mir nur noch, mich bei all meinen Lesern zu bedanken, die hier immer noch mitlesen, obwohl DonsTag lange nicht mehr das ist, was es vor gut 2 Jahren mal war, sondern nur noch das, was es vor drei Jahren mal sein wollte: Ein ganz normales, privates Blog.

    PS: Natürlich gibt es jetzt auch “Vor drei Jahren” in der Sidebar

    Und noch mehr Neuerungen auf DonsTag

    21. Januar 2009 um 21:44 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Seit meinem letzten Statusbericht hat sich hier weider ein bisserl was getan. Die Tag-Graphen hab ich ja schon vorgestellt, da geh ich jetzt nicht weiter drauf ein.

    Was den Nicht-Feed-Lesern vielleicht schon aufgefallen ist: Die Google-Werbung in der rechten Sidebar ist verschwunden, statt dessen gibt es da jetzt eine kleine Blogroll, die Blogs von Freunden und Familienmitgliedern enthält. In Zukunft soll das auch noch um weitere empfehlenswerte Blogs erweitert werden, aber da warte ich noch auf ein Update des Plugins. Denn momentan muss ich noch etwas tricksen, um die Blogroll nach Aktualität des Blogs (Zeitpunkt des letztens Beitrages) zu sortieren (hab ich bei Inishmore gesehen und war gleich begeistert), was nicht mehr geht, wenn ich z.B. von 20 Blogs nur die 5 aktuellsten anzeigen will. Aber der Plugin-Autor arbeitet wohl gerade dran, d.h. ich gedulde mich einfach noch ein wenig.
    Das mit der Sortierung nach Aktualität klappt übrigens nicht im IE. Und im Firefox auch nicht immer (und wenn, dann erst mit kurzer Verzögerung). Ist halt nur ein fieser Hack von mir, ich hoffe ja auf ein rasches Update des Plugins. Wenn die Sortierung nicht klappt, sind die Blogs in zufälliger Reihenfolge.

    blogroll

    Das gilt übrigens alles nicht für Leute, die von Google auf meine Seite kommen. Die sehen nach wie vor nur den Werbebanner.

    Ach: Wie man in der Blogroll sieht, hab ich auch schnell noch ein FavIcon für die Schmunzelpause gebastelt, die hatte bisher ja keins. Passt zwar nicht zum Schmunzelpause-Design, aber zu DonsTag. Ist ja auch was…

    In der linken Sidebar hat sich dann auch noch was getan. Da sind nämlich mal eben so ziemlich alle Counter und sonstige unsinnigen Dinge rausgeflogen, die das laden der Seite nur unnötig verlangsamt haben. Einzig Google Analytics darf noch zählen, Blogoscoop, Blogcounter, Woopra und Bloggerei gibts für DonsTag nicht mehr, hab da eh nicht mehr reingeguckt. Und es läd echt erschreckend schneller…

    Aber auch für die Feed-Leser hab ich was. Denn die sehen dank Feedburner nun unter dem Beitrag die Anzahl der Kommentare, die für den Beitrag schon abgegeben wurden. Find ich bei anderen Blogs immer praktisch, war nur bisher zu faul, das hier auch zu aktivieren.

    Und auch an mich hab ich gedacht. Denn mit dem Plugin Multi Author Comment Notification werde ich jetzt immer per Mail informiert, wenn Beitrag von einem Gastautor kommentiert wird. Bisher hatte ich das nur so hingebogen bekommen, dass ich nur dann informiert werde wenn andere Leser diese Beiträge kommentieren (indem ich meinen Gastautoren eine Mailadresse gegeben hatte, die Mails auch automatisch an mich weiterleitet. Nur wenn ein Gastautor seien eigenen Beitrag kommentiert hat, bakam der natürlich keine Mail und so hab ich das dann auch nie direkt mitbekommen).

    Zuletzt hab ich dann noch diese Revisionssache von WordPress per Plugin deaktiviert, nachdem ich mit Erschrecken einen Blick in die Datenbank geworfen hatte. Heieiei.
    Wie krieg ich eigentlich WordPress dazu, beim Bilderupload das Bild nur in Originalgröße hochzuladen und nicht in drei verschiedenen Ausführungen? Brauch ich nämlich nicht.

    Eigentlich hab ich auch noch was anderes gebastelt, aber das gibts erst am DonsTag-Geburtstag zu sehen. Bis dahin ist es dann hoffentlich auch wirklich fertig…

    Spaß mit Google Trends (Thema: Weihnachten)

    27. November 2008 um 12:51 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

     Über Jovelstefan bin ich auf den folgenden Graphen gekommen (also fast, er hatte “Kekse” statt “Plätzchen”, aber das passt ja mal gar nicht zu meinem Sprachgebrauch. An Weihnachten gibt es Plätzchen, Kekse gibts das ganze Jahr):

    Abnehmen und Plätzchen

    Was sieht man hier? Man sieht, zu was für Zeiten welcher Suchbegriff bei Google wie häufig eingetippt wurde. Vor Weihnachten wird also intensiv nach “Plätzchen” gesucht und danach merkt man erst, was man angerichtet hat und muss dringendst abnehmen.

    Jetzt hab ich mich gefragt: Wann backen die Menschen denn Plätzchen? So genau kann man das an der Graphik (draufklicken führt übrigens bei jedem Bild zur zugehörigen  Google-Trends-Seite mit größerer Ansicht) ja nicht erkennen. Wird nun eher kurz vor knapp gebacken (so halten Frau Bü und ich das, auch wenn wir uns immer was anderes vornehmen), oder schon Anfang Advent? Wenn wir einfach mal noch die Begriffe “Weihnachtsbaum” und “Geschenk” dazunehmen, sieht man dann, dass die Plätzchen zuerst gebacken werden, erst dann wird sich um den Rest gekümmert:

    Geschenke, Weihnachtsbaum und Plätzchen

    Komisch, so mach ich das nicht. Denn Plätzchen sind das, was man zur Not einfach wegfallen lassen kann…

    Aber was gibt es och so weihnachtstypisches, nach dem gegoogelt werden kann?

    Mir sind da zuerst nur “Umtausch” eingefallen. Dann dachte ich, dass es an Weihnachten ja vermehrt Familienkrach geben soll, das ließ sich aber nicht bestätigen. Im Gegenteil: Nach “Scheidung” wird zwischen den Jahren auffallend wenig gegoogelt. Die Liebe scheint da tatsächlich noch viel größer zu sein. Und ungeschützter. oder wie ist es zu erklären, dass die Schwangerschaftskurve einen deutlichen Knick nach oben macht?

    Scheidung, Schwanger, Umtausch

    Aber immerhin schön zu sehen, dass die Scheidungskurve stetig sinkt und der Nachwuchs auch immer mehr gesichert zu sein scheint…
    (bei  “Pille danach” liegt diese Zeit (ich tippe mal auf Silvester) übrigens auch ganz vorne. Ich hätte da ja eher auf einen großen Ausschlag bei Karneval getippt)

    Und jetzt ihr: Wer findet noch interessante Zusammenhänge zwischen Google-Suchanfragen und Weihnachten?

    PS: An dieser Stelle verlinke ich dann schnell auch mal auf das  Google-Grippe-Frühwarnsystem, das eben genau auf solchen Trends bei den Suchanfragen basiert (hier noch etwas  Begleittext).

    PPS: Macht man das ganze auf englisch und nimmt statt Plätzchen den Truthahn, dann wunder ich mich echt, was die Amis  so früh schon mit nem Truthahn wollen,. Den gibts doch auch erst Weihnachten, oder nicht? (Klar, Thanksgiving, Frau Bü hat mich in den Kommentaren drauf gebracht. Heieiei…)

    Eine halbe Million Leser

    02. September 2008 um 14:15 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Huch, ich hab da ja gar nichts vorbereitet…
    Eben hat sich (laut blogcounter.de, der aber ab und an mal kaputt war und darum ein paar Tausend Besucher nicht mitbekommen hat) der 500.000ste Besucher auf DonsTag verirrt, ich bin begeistert.
    Darum einfach mal nur ein “Danke” an alle, die hier regelmäßig vorbeikommen und mich immer weiter motivieren, hier ein par Worte abzulassen.

    Wenn ich nicht gerade arbeiten müsste, würde ich ja glatt einen Freudentanz aufführen. Da dem aber nicht so ist, müsst ihr euch mit einem Video (nicht von mir) begnügen. Passend zu den auslaufenden Unterwasserwochen auf Donstag (die Tapete ist auf jeden Fall schonmal weg, der Unterwassercontent geht aber weiter, nur in geringerer Dosis), wird dann auch unter Wasser getanzt. Sieht sehr spaßig aus:

    Sieht allerdings so aus, als würde bei einer solchen Aktion die Luft nicht all zu lange reichen…

    Was macht LiveSearch?

    07. Juli 2008 um 13:37 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Hier ein Screenshot meiner letzten Suchanfragen (nicht ganz aktuell, aber egal), ich brauche mal jemanden, der mir das erklärt…

    LiveSearch

    Seit längerer Zeit (mehrere Monate) kommen hier regelmäßig dutzende Suchanfragen über LiveSearch rein. Die Suchanfragen zeichnen sich dadurch aus, dass es sich immer nur um ein Wort handelt, nach dem oft nie ein Mensch suchen würde (“nicht” kommt z.B. regelmäßig vor. Ich glaub in so Statistiken nach den häufigsten Suchanfragen würde das auf DonsTag weit oben rangieren). Zudem Kommen diese Suchanfragen immer über den gleichen IP-Bereich, der der Microsoft Corporation gehört.

    Aber ein Spider kann das ja wohl nichts ein, der wird doch nicht als Referer ne LiveSearch-Suchanfrage angeben. Aber ich will denen auch nicht unterstellen, so die Marktanteile von LiveSearch zu pushen (heute hat LiveSearch in meinen Statistiken doppelt so viele “Besucher” eingebracht wie Google, die sind halt nur zu 99% alle “fake”).

    Also: Wer mag mir das erklären?

    UPDATE: Scheint tatsächlich Spam zu sein,  hier eine Zusammenfassung, hier eine Menge  weiterführende Links. Wie heißt es so schön: Ist der Ruf erst ruiniert…

    UPDATE II: Ach nein, es ist ein  “Quality check”. Is klar…
    Ich werd den IP-Bereich auf jeden Fall mal blockieren (ich bin ja geübt darin, meine Besucherzahlen zu stutzen. Ich will halt nur “richtige” Besucher zählen…), der LiveSearch-index kann mir gestohlen bleiben, mit dem Dreck sucht doch eh niemand (in  dieser Zusammenfassung steht drin, wie man die ausschließt). Und wenn es dann so ist, wie in dem letzten Link beschrieben, das dadurch auch die AdSense-Einnahmen sinken (kenn mich da nicht wirklich aus, wie das berechnet ist), ist es echt ne Frechheit.