Der 1000. Beitrag – ein selbstkritischer Rückblick

06. Januar 2008 um 01:12 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Dies ist also nun der 1000. Beitrag (Roke hats richtig erkannt) und da DonsTag auch bald (Ende des Monats) zwei Jahre alt wird, finde ich, ist das genau der richtige Zeitpunkt, um mal kritisch auf die letzten 999 Beiträge zurückzublicken.
Vom Bloganfänger, der seine Familie und Freunde auf dem laufenden halten wollte, über den zufälligen Eintritt in die Blogcharts, deren Folgen für mein Geblogge hier (das ist das, worum es hier eigentlich gehen soll: Wie so blöde Charts einem unbewusst das Geblogge verpfuschen und man seine Ziele aus den Augen verliert. Ich werde schonungslos ehrlich sein und euch mal einen Einblick in meine Motivationen geben) und die aktuelle Situation (mit der ich wieder zufrieden bin, da ich mich von Charts, Besucherzahlen etc. wieder komplett gelöst habe).
Wird ein längerer Text, aber es lohnt sich (sag ich mal so, hab den weiteren Teil ja jetzt noch nicht geschrieben, aber wenn ich meine Gedanken einigermaßen strukturiert hinbekommen sollte, dürfte es nicht so schlecht werden…

Mehr »

Sagt mal wo kommt ihr denn her?

23. November 2006 um 00:16 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Besucheransturm

Heute mal wieder auf meine Besucherzahlen geschaut und etwas verblüfft gewesen, haben die sich in den letzten drei Tagen doch glatt verdoppelt. Genau seit diesen drei Tagen hab ich hier die Google Adsense-Werbung drin und so kam mir erst der Verdacht, dass Google mich jetzt stärker mit Besuchern versorgt, da das denen ja auch Geld bringt. Diese gewagte These konnten mir die Logfiles allerdings nicht bestätigen, wenn ich Google wäre, würde ich das aber bestimmt so machen…
In Wahrheit war es nur ein dummer Zufall und die Besucher kamen heute in riesigen Scharen aus dem  Gulli, in dem im Rahmen einer  GEZ-Satire-Poster-bitte-auch-als-solche-kennzeichnen-Geschichte mein Ironiedetektor verlinkt wurde, der übrigens (wie ich ebenfalls meinen Logfiles entnehmen kann) auch in Foren rege Verbreitung erfährt (apropos: Sogar mein Stöckchentracker-Baum wächst immer noch. Das ist jetzt schon ziemlich exakt 4 Monate her und das Stöckchen fliegt immer noch rum, faszinierend…).
Und die letzten beiden Tage wurde ich von verschiedenen Seiten (besonders von  dieser hier, mit böser Unterstellung, aber auch einige vom  Sichelputzer, wo ich nur mit einem  Pingback vertreten bin) wegen meiner zukünftigen Karriere als Popstar besucht. Ziemlich krass, wieviel sich für diese Reagenzglastruppe interessieren…

Ironie jetzt auch in den Kommentaren

07. November 2006 um 01:23 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Verspätungswochen: ironische Kommentare

Fluffi hat in den Kommentaren gefragt, ob der Ironiedetektor auch in den Kommentaren funktioniert und da hab ich mich natürlich sofort dran gesetzt und mal ein wenig in der kses.php (im wp-includes-Ordner) rumgepfuscht und schon geht es. Klasse, oder?

Verspätungswochen: Winterzeit

Außerdem ist DonsTag pünktlich auf die Winterzeit umgestellt.

Vermischtes

26. Oktober 2006 um 23:54 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Da ich momentan etwas blog-lustlos bin, gibts hier einfach ein paar Sachen als ungeschliffene Brocken vorgeworfen, auch wenn ich mir dann morgen auf der Arbeit von Henning wieder anhören muss, dass ich ja immer schlampiger bloggen würde. Eigentlich hätte ich letzte Woche sowieso für immer mit der Sache aufhören sollen, da man das ja tun soll, wenn es am Schönsten ist. Aber jetzt schreibe ich bei den  deutschen Blogcharts zum ersten Mal negative Zahlen, der “schönste Punkt” ist also verpasst und somit werde ich wohl nie aufhören können. Tja, Chance verpasst…
Wobei ich da einfach mal Technorati die Schuld gebe (momentan ist das ja in), denn da haben meine Linkdaten in den letzten Tagen arg geschwankt (von 400 bis 477 war alles drin, es hätte also deutlich “schlimmer” in den Charts aussehen können…).

Aber nicht dass ihr denkt, ich wäre jetzt allgemein faul, nur weil ich momentan etwas weniger blogge. Nein, ich bin schon fleißig. Zum einen ist da natürlich die Diplomarbeit, zum anderen aber auch Sachen, die euch eher interessieren könnten.
So hab ich mir eben zum Beispiel extra für euch den  Firefox 2.0 installiert, was bedeutet, dass ich morgen da nochmal Energie reinstecken muss, damit der sich wieder so verhält, wie ich es will. Vor allem muss ich die mir besonders wichtige aber nicht mehr funktionierende  TabBrowser-Extension durch  Tab Mix ersetzen, wie ich gerade gelesen habe. Und da sind wir auch schon bei dem Punkt, warum ich mir FF2.0 überhaupt installiert habe: Weil ich ja auch eine Verantwortung habe und diese in den Kommentaren schon eingefordert wurde. Und so ist nun die Ironiedetektor-Erweiterung (Hier klicken zum installieren) auch kompatibel zum neuen FF.

Und wo ich schon so fleißig am updaten bin, werde ich mich in den nächsten Tagen auch mal daran setzen, mein WordPress auf den neuesten Stand zu bringen und einen Account für den neuen Gastblogger Manu einrichten, der schon einen Artikel in der Warteschlange hat. Aber so hat er noch Zeit, auch noch einen kleinen Artikel zu schreiben, in dem er sich kurz vorstellt, schließlich wollt ihr ja wissen, wer euch hier jetzt auch noch belästigt (er weiß davon noch nichts, wird diese Zeilen aber sicher lesen…).

Und ganz so faul, dass ich euch den vierten und letzten Halloween-Teil nicht rechtzeitig liefern könnte bin ich auch nicht, der kommt garantiert noch. Allerdings wohl etwas zu spät um ihn noch daheim in Realität umzusetzen (wobei, eigentlich kriegt man fast alles im Baumarkt, könnte also doch kurzfristig klappen). Sicherheitshalber hier aber noch ein paar kleine Tipps:

  • Das perfekte  Kostüm für den Hund
  • Falls man an Halloween  Billard spielen will
  • Und jetzt wirklich nur noch in Bröckchenform:

  • Hab ich  das hier schon verlinkt (unbedingt auch dir drei “drei Millionen Bilder”-Links im letzten Abschnitt anklicken)? Hab mich heute wieder mit meinem “Betreuer” drüber unterhalten…
  •  Hier kann man unseren dabbelju gleich zweimal von seiner komischen Seite sehen (via  basicthinking)
  • Auch sehr schön anzuschauen sind  diese logistischen Meisterleistungen (via  pl0g.de)
  • “Ganz nett”, aber nichts, was man mir zum Geburtstag schenken brauch sind diese  Sushi-Kissen. Da nehm ich doch lieber echtes Sushi (Frau Bü, wie wärs?) (So, da wäre also mal wieder der Name “Frau Bü” untergebracht. Nach der wird immer öfter gefragt und manche Leute sind der Meinung, dass es hier einige Leser gibt, die sich eigentlich nur für Frau Bü interessieren und gar nicht für den kleinen Don…)
  • Und  dieses Video, welches die Verwandlung einer normalen Frau zum hochgespushten Werbebild zeigt, ist zwar schon überall verlinkt worden, ich machs hier aber trotzdem nochmal, könnte ja irgendwer (wer auch immer) verpasst haben
  • Abschließend (speziell für Henning) hier noch ein  Link zu Fluffi, der auf der Party von (unter anderem)  Caro meine Panzer (hier hatte ich euch nach einer Kaufberatung gefragt und es sind dann die Panzer geworden) gefilmt hat
  • Braucht der SpOn meinen Ironiedetektor?

    28. Juni 2006 um 00:38 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Dieselbe Frage habe ich letztens bezüglich des Stern gestellt und nun reiht sich auch der SpOn in die Reihe der missverstandenen Satiriker ein. Herzlich wilkommen im Club, bedient euch

     

    Anmerkung: In der ersten Fassung dieses satirischen Beitrags wurden italienische Männer als “parasitäre Lebensformen” bezeichnet. Diese Worte hat die Redaktion nachträglich gestrichen. Einige Leser hatten sich über die Wortwahl beschwert – die Grenzen der Satire seien überschritten. SPIEGEL ONLINE bittet die Wortwahl zu entschuldigen.

    UPDATE: Jetzt ist der Artikel weg. Die Entschuldigung gibts hier.

    Braucht der Stern meinen Ironiedetektor?

    20. Juni 2006 um 14:51 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Hat stern.de die gleichen Probleme erlebt wie ich? Sollte ich denen meinen Ironiedetektor für geschätzte 5 Millionen Euro verkaufen? Ich hab im Bereich “Satire in Deutschland” ja schon sehr schwarz gesehen, aber wenn selbst der Stern seinen Satireartikel wie folgt kennzeichnen muss, dann läuft doch was gewaltig falsch, oder?

     

    Vorsicht Satire!
    In den Einträgen der Reihe “Bellstedt haut drauf” werden einzelne, persönliche Beobachtungen sprachlich zugespitzt. In keinem Fall handelt es sich um abgewogene und fundierte Sachurteile. Natürlich hält die Fifa keine Sklavinnen, gibt es sachkundige und hilfsbereite Taxifahrer, jede Menge fußballbegeisterte Berliner und in Dortmund steht nicht nur mehr als ein Fast-Food-Restaurant, es sprießen dort auch grüne Bäume in Hülle und Fülle.

    So viel los hier (II)

    17. Juni 2006 um 01:45 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Ach du Schande..
    Ich sollte mich echt bei dem Typ vom Kölner Stadtanzeiger dafür bedanken, dass er so ironieresisten ist. Sonst hätte ich nie den Ironiedetektor “erfunden”, der meinem Blog einen deutlichen Besucherschub verpasst hat (mein bester Monat war bisher der April mit 2.766 Besuchern (das war der Monat mit besagter Ehrensenf-RTL-Geschichte). Jetzt ist der halbe Juni gerade vorbei und ich hatte schon 3.237 Besucher, ich bin echt sprachlos… (vor allem die Erwähnung bei chip.de und krone.at übersteigt doch alles, was ich mir als Reaktion erwartet hätte)
    Auf diesem Wege mal ein fettes “Hallo” an alle neuen Leser (ich hoffe doch mal, dass der ein oder andere sich hier öfters blicken lässt)! Allen älteren Lesern, die die Ironiedetektor-Seite schon länger nicht mehr besucht haben sei gesagt, dass es da immer mal wieder ein paar Updates gibt, weil andere Leute meine Sache weiter ausbauen und perfektionieren. Also: Schnell mal gucken, was es da nicht alles schon wieder gibt (am Ende meines Artikels).
    Mal noch ein paar andere Sachen in Kurzform, da es jetzt doch schon wieder halb 2 ist und ich von gestern noch etwas müde bin:

    - Erstens: Heute hat Frau Bü sich für den IKEA-Besuch sehr hübsch angezogen. Nein, ehrlich. Mein HSV-Trikot hat ihr wirklich sehr sehr gut gestanden und vielleicht bekomme ich sie ja noch dazu, dass sie das auch beim nächsten Stadionbesuch anzieht. Wann kommt eigentlich der neue Spielplan raus? Muss doch mal schauen, wann Wolfsburg oder Hannover eins aufs Dach bekommen…
    Aber ich schweife ab… Ihr fragt euch sicher, warum Frau Bü so etwas macht. Ganz einfach: Gestern (zwischen 18 und 20 Uhr) bekamen alle Frauen in Fußballtrikot im IKEA eine Storm-Tischleuchte geschenkt. Und da wir eh nebenan im Praktiker waren (30% auf Bilderrahmen), hat sich das ja angeboten.
    Frau Bü im IKEA
    - Zweitens: Es ist sehr schwer, die holländische Nationalmannschaft aus vollem Herzen zu hassen, wenn dann auf einmal van der Vaart oder Boulahrouz eingewechselt werden. Wie soll das als HSV-Fan denn gehen? Ich hab dann einfach nicht mehr hingeguckt, war mir zu schizophren…

    - Drittens: Verdammt, ist das heiß hier…

    Ironiedetektor als Firefox-Extension

    07. Juni 2006 um 23:40 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    85%ige TrefferquoteAufmerksame Leser meines Blogs werden mitbekommen haben, dass ich neulich ein “Problem” mit einem Journalisten hatte, der einen meiner Blogeinträge nicht als Satire erkannt hat und so einen netten Artikel über mich veröffentlichte. Das hat mich natürlich schwer getroffen und so habe ich mir überlegt, wie man solche Missverständnisse in Zukunft wohl umgehen könnte.
    Nach einer meiner letzten eher schlaflosen Nächte kam mir dann die Erleuchtung: Ein Ironie-Detektor muss her. Also hab ich mich am nächsten Tag gleich hingesetzt und ein solches Plugin für den Firefox programmiert.
    Installiert man nun diesen Detektor und lässt ihn diesen Artikel überprüfen (ein Klick auf “Extras->IronyDetector” oder noch besser: Die Toolbar anpassen, da den IronyDetector-Button hinziehen und da dann drauf klicken), so stellt er den ersten Absatz in dieser Form dar:

    Detektion von Ironie
    Nicht wirklich ernst gemeinte Passagen sind nun gelb hinterlegt und zusätzlich (falls es mal Probleme mit dem Hintergrund geben sollte) kursiv geschrieben. Dies hilft unsicheren Leuten, mit unbekannten Texten im Internet besser umzugehen.
    Solltest du also zu dieser Gruppe gehören, installiere jetzt gleich die Erweiterung und das Leben wird auf einmal viel viel leichter. Versprochen!

    Ironiedetektor installieren

    Solltest du aber zu der Gruppe gehören, die auch ständig missverstanden wird und von Dummheit nur so umgeben ist, dann solltest du schleunigst von den immensen Vorteilen des IronieDetektors profitieren und deine Seite für ihn verständlich machen. Dazu ist auch nicht viel Arbeit nötig:
    Texte, die “nicht wirklich ernst” gemeint sind, müssen nur mit einem <span class=”IRONY”> umgeben sein und schon werden sie vom IronieDetektor erkannt. Wer es noch einfacher haben will, der kann seiner WordPress-Admin-Oberfläche auch einen passenden Button dazu geben. Dazu einfach folgenden Code an die gewünschte Stelle in “wp-includes/js/quicktags.js” kopieren:

     

    edButtons[edButtons.length] =
    new edButton(‘ed_irony’
    ,’irony’
    ,’<span class=”IRONY”>’
    ,’</span>’
    ,’z’
    );

    Schon (evtl. erst Cache leeren, js-Dateien aktualisierend sich nicht so oft) sieht die Oberfläche zum Beispiel so aus:

    Admin-Oberfläche
    Und damit die Leute auch Bescheid wissen, dass sie ihren Detektor einschalten sollen, sollte man dies auf seiner Seite natürlich vermerken. Zum Beispiel mit einem dieser schönen und viel zu großen Buttons:

    IronyDetector_icon_largeIronyDetector_icon

    Und für die richtigen Blogger, hier auch der geforderte 80*15 Button:

    IronyDetector_icon_smallIronieDetector_icon_small

    Dazu natürlich ein Link auf diese Seite, damit die armen Ironie-resistenten auch wissen, wo sie den Detektor finden…
    Als Gegenleistung werden hier dann auch alle Seiten genannt, die den IronieDetektor unterstützen. So bekommt der verwirrte Leser auch gleich einen super Einstieg zu anderen Seiten, auf denen er sich ohne Angst vor Missverständnissen bewegen kann. Einfach eine Mail an mich und ich füge eure Seite dazu. Bisher unterstützen folgende Seiten den IronieDetektor (d.h. sie haben mindestens einmal die entsprechenden Tags genutzt (und sei es nur zu Testzwecken)):

    PS: Meine Beiträge werden erst ab sofort mit dem Ironie-Tag versehen, bei älteren Einträgen funktioniert der Detektor also nicht wirklich (aber manchmal schon, probiert es einfach aus. Es lohnt sich!)

    PPS: Das ist zwar wirklich eine sehr sehr einfache Erweiterung, aber da es meine erste selbstgeschriebene ist, kann sich in dem Mini-Code natürlich trotzdem der ein oder andere Fehler eingeschlichen haben. In so einem Fall bitte nicht böse sein und am liebsten hier in den Kommentaren Bescheid geben. Danke!

    PPPS: Wer nicht den Firefox nutzt, sondern auch mit Opera oder IE in den Genuss der Ironedetektion kommen will, der sollte mal bei SteBu vorbeischauen. Der hat da nämlich ein kleines Boorkmarklet gebastelt. Dankeschön!

    PPPPS: Wer nicht WordPress nutzt, sondern auch mit Serendipity in den Kompfort-Genuss eines “irony”-Buttons kommen will, der sollte mal bei Jean-Christoph von Oertzen vorbeischauen. Der hat nämlich ein kleines Serendipity-Plugin gebastelt. Dankeschön!

    PPPPPS: Wer nicht darauf warten will, bis ich die Erweiterung endlich mal so programmiere, dass sie auch dauerhaft aktiv ist, der findet bei Pepino eine Lösung. Der hat nämlich die Firefox-Datei “userContent.css” so angepasst, dass die Ironie auch ohne Erweiterung und permanent angezeigt wird.

    Abschließend noch ein paar Produktempfehlungen für diejenigen, die sich ein wenig ernsthafter mit Ironie auseinandersetzen wollen: