How I Met Your Mamuschka

23. März 2011 um 14:25 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

[via Neil Patrick Harris himself, via @youbentmywookie]

Bald gehts wieder los

17. September 2010 um 20:55 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Größte Vorfreude:

Größte Angst vor einer schlechten Staffel (nur gucken, wenn man Staffel 4 gesehen hat):

Informativster Ausblick:

Kurzer Einblick in Folge 1 der neuen Staffel:

Hier gehts mir vornehmlich (eigentlich nur) um den zweiten Teil:

Doofe Promo, aber der Vollständigkeit halber:

Seriencheck: The Big Bang Theory

10. Juli 2009 um 17:49 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Aus aktuellem Anlass (ab morgen auf Pro Sieben):

bigbang_logo

Inhaltsverzeichnis:
Worum gehts allgemein?
Wie lang ist ein Handlungsstrang?
Wie gefällts?
Wie hoch ist der Suchtfaktor?
Worum gehts in den einzelnen Staffeln?
Wie wärs mal mit ein paar Videos?
Deutsch oder englisch oder egal?
Da gibts bestimmt Partnerlinks zu Amazon DVD-Boxen (oder besser Blu-ray), oder?

Worum gehts allgemein?

Leonard und Sheldon sind zwei Physiker-Geeks, die nicht nur einer WG leben, sondern auch in einer ganz eigenen Welt, in der es sich fast ausschließlich um Physik, Comics (kann man auch super kombinieren), Computerspiele, feste Routinen (also vor allem bei Sheldon, der laut Produzent Chuck Lorre nicht das Asperger-Syndrom hat, was aber einiges erklären würde…) und chinesisches Essen geht. Und in diese Welt stapft nun die blonde Klischee-Braut Penny herein, indem sie in die Wohnung direkt nebenan einzieht (Penny arbeitet übrigens nicht in einer Käsekuchenfabrik, wie ich ursprünglich dachte. Bei der “Cheesecake Factory” handelt es sich (wie man dann später auch öfter zu sehen bekommt) um eine FastFood-Kette in Amerika. mehr Infos zu komisch benamsten US-Ketten beim Wortvogel).
Der Spaß besteht nun darin, dass sowohl Penny in die Nerd-Welt gezogen wird (teilweise mit fatalen Folgen, wie der WoW-Sucht), aber auch die Pysik-Nerds auf einmal mit der Normalo-Welt konfrontiert werden.
Neben Leonard und Sheldon gibt es noch zwei weitere Physiker, die sich regelmäßig in der WG rumtreiben und ihre ganz eigenen Marotten mitbringen. Der Inder Rajesh bringt gegenüber Frauen kein einziges Wort raus (ok, später wird dafür eine halbwegs taugliche Lösung gefunden…) und Howard (der einzige ohne Doktortitel) lebt noch bei Mutter, hält sich für einen super Frauenaufreißer und hat die ultimative Gürtelschnallenkollektion…

bigbang_gruppenbild

Alles in allem die perfekte Kombi aus “How I met your mother” (von der Gagdichte und -qualität) und “IT Crowd”.
Und auch wenn Inishmore der Serie am Anfang keine Erfolgschancen gegeben hat (kann ich nicht verstehen, Frau Bü und ich waren schon nach der ersten Folge angefixt), lief die Serie doch ziemlich erfolgreich und mittlerweile in über 50 Ländern.
Und tada: Ab morgen dann auch in Deutschland, denn Pro Sieben zeigt sie nun immer Samstags um 14:40.

Wie lang ist ein Handlungsstrang?

Tendenziell ist jede Folge in sich abgeschlossen, wie bei einer Sitcom so üblich. Natürlich gibt es auch folgenübergreifende Handlungsstränge (wie z.B. Liebesbeziehungen) und Charakter-Entwicklungen, aber die sind minimal und daher könnte man die Folgen auch lose für sich betrachten.

Wie gefällts?

Sehr sehr gut. Ich würde sogar behaupten: Besser als “How I met your mother”, wobei das vermutlich nur daran liegt, dass HIMYM nun schon 4 Staffeln auf dem Buckel hat und da etwas an Schwung verloren hat. Müsste ich mich aber zwischen einer der beiden Serien entscheiden, fiele meine Wahl auf die Big Bang Theory.
Auch im Vergleich mit IT Crowd (hier eine ausführliche Gegenüberstellung) gewinnt die Big Bang Theory, auch wenn ich natürlich weniger Physik-Witze verstehe als Informatiker-Witze.

Hier der “Wie gefällts?”-Graph über die bisher gesehenen Staffeln
(50 Punkte = besser gehts nicht, 0 Punkte = grottig):

chart_big_bang

Wie hoch ist der Suchtfaktor?

Wie auch schon bei “How I met your Mother”, ist es keine gute Idee, spät am Abend noch schnell eine Folge gucken zu wollen, denn es ist quasi unmöglich, es bei nur einer Folge zu belassen (solange man noch ungesehene auf Vorrat hat), denn schnell heißt es dann “Ach, eine geht noch”. Und wieder und wieder und wieder. Es geht einfach nicht, da aufzuhören. geht nicht. Seid gewarnt!

Worum gehts in den einzelnen Staffeln?

Siehe: Worum geht es allgemein. Die Staffeln unterscheiden sich da nicht wirklich viel.

Wie wärs mal mit ein paar Videos?

Na klar doch. Hier erstmal wie immer das Intro (gefällt!):

Weiter mit einer “Kurzfolge”. Dabei handelt es sich um die Weihnachtsfolge (eine der besten), die um Rahmenhandlungen gekürzt wurde und sich also nur um den Hauptteil dreht. Und er ist einfach köstlich. Anschauen!

Und dann hab ich auf YouTube noch einen sehr coolen “Penny und Sheldon”-Zusammenschnitt gefunden (es scheint da beliebt zu sein, Videos von den beiden zusammenzustellen, die eine heimliche Liebesgeschichte andeuten sollen. Das ist natürlich quatsch, den Sheldon ist kein Mensch, der das Prinzip einer “Beziehung” auf sich anwenden könnte. Ich hoffe auch, dass es weiterhin so bleibt…):

Und dann noch ein typisches Gespräch aus der Uni-Kantine: “Das Problem beim Teleportieren”:

Das “Penny – Sheldon – Penny – Sheldon”-Türklopf-Video lass ich hier mal weg. Ich lag da zwar unterm Tisch vor lachen, aber das funktioniert nur, wenn man die Serie kennt…

Deutsch oder englisch oder egal?

Ich bin ja einer, der die Frage tendenziell immer mit “Englisch!” beantwortet, aber ich glaube hier könnte man (wenn Pro Sieben denn gute Arbeit leistet, in Italien gab es da laut Wikipedia wohl einige Probleme) auch zur deutschen Fassung greifen, da man schon relativ gut englisch können muss, um bei den oft sehr schnell gesprochenen Physik-Sachen (ein echter Physik-Professor unterstützt das Autorenteam übrigens, um das alles auch korrekt zu halten. Und selbst die Whiteboards, die in der WG rumstehen und mir kurzen Formeln versehen sind, entwickeln sich über die Staffel wohl tatsächlich an einem realistischen Problem immer weiter, bis es am Ende zur Lösung kommt) alles zu verstehen. Und auch bei Rajesh ist es nicht immer leicht zu folgen (es sei denn natürlich, eine Frau ist im Raum…). Da auch kaum tolle Dialekte vorkommen (ein Inder halt…), geht da auch nicht so viel verloren. Klar, Witze werden einige verloren gehen aber den Anteil hätte man auf englisch vielleicht eh nicht verstanden. Also: Erst einmal auf englisch probieren und dann zur Not halt ins Deutsche wechseln. Werde mir das morgen mal anschauen und hier dann aktualisieren…

Da gibts bestimmt Partnerlinks zu Amazon DVD-Boxen (oder besser Blu-ray), oder?

Jawohl, ich hätte da Staffel 1 und Staffel 2 als UK-Import (ohne deutsche Tonspur) im Angebot.
Ab 16. April 2010 gibts die erste Satffel auch auf deutsch.

Alle Beiträge der Reihe 'Seriencheck'

  1. Seriencheck: Einleitung
  2. Seriencheck: 24
  3. Seriencheck: The Big Bang Theory
  4. Seriencheck: Chuck

Wie macht man einen Truthahn?

27. November 2008 um 14:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Nachdem ich eben von Frau Bü auf Thanksgiving hingewiesen wurde und mir dann aufgefallen ist, dass dann ja sogar genau heute Thanksgiving ist, verweise ich mal auf  diese Seite, auf der viele Truthahn-Rezepte stehen.
Der haken bei der Sache ist aber, dass es sich um Rezepte handelt, die Kindergartenkinder geschrieben haben. Und da ist dann von

 

First you find a turkey and kill it. Cut it open. Put it in a pan. Pour milk in the pan. Put a little chicken with it. Put salsa on it. Take out of pan. Put it on the board. Cut into little pieces. Put on a rack. Put in the oven for 7 minutes at 10 degrees. Take out of the oven and put eensy weensy bit of sugar on it. Put a little more salsa on it. Then you eat it.

bis

 

First you cut the bones out. Then you put it in the oven for 10 hours at 600 degrees. Then you put it on the table and eat it.

Manche Kinder kriegen das Vieh auch in einer Minute schon fertig (100 Grad), andere schaffen es bei 5 Grad (dann aber erst in 5 Stunden). Und auch die 10 Stunden waren noch nicht die Obergrenze…
Ich würd mich also nicht so sehr auf die Rezepte verlassen…
(Ihr könnt ja einfach mal den Herrn Endl fragen, ob der euch ne gescheite Zeit und Temperatur nennen kann,  die Ente hat er (mit Unterstützung) schonmal perfekt hinbekommen. Hui, war die lecker)

In diesem Sinne: Allen amerikanischen Lesern ein “Happy Thanksgiving”

Allen anderen empfehle ich einfach nochmal “How I met your mother”. Und wünsche in “Happy Slapsgiving”:

Ich glotz TV (Dexter, RTL2 schneidet Serien kaputt, How I met your mother, 100.000€ Show, Sonja & Dirk und Human Tetris bzw. Ab durch die Wand)

19. September 2008 um 13:25 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Hab ich schonmal erwähnt, dass ich den Herbst liebe? Endlich kommen wieder lauter tolle Sachen im TV (sowohl im deutschen als auch im amerikanischen) und man kann das kalte Wetter einfach kalt sein lassen, mümmelt sich auf der Couch in ne Decke, stellt neben sich ne heiße Schokolade mit Marshmallows drin (okay, mittlerweile drifte ich ab ins Land der Träumerei…) und gibt sich seinen Lieblingsserien hin.

Und da Frau Bü und ich diese Woche kaum Zeit hatten, hat sich da für heute ganz schön was angesammelt: Eli Stone (sehr nett, vor allem schalte ich jetzt nicht mehr um, wenn mal George Michael im Radio kommt), Samatha Who? (auch nett, aber nix weltbewegendes), Scrubs (wie eh und je), Dr. House (besser denn je?), Heroes (auch wenn die zweite Staffel schlecht sein soll, wir probieren es mal) und dann gibts da ja noch an dubiosen Stellen den amerikanischen Start der dritten Staffel Dexter zu bewundern.

Für alle, die Dexter nicht kennen und auch keinen Zugang zu dubiosen Quellen haben (oder nicht haben wollen): Ab dem 29.9. kommt die erste Staffel auf RTL2. Ein absoluter Anguckbefehl!!!! (vier Ausrufezeichen, so viele hab ich selten) Mehr Infos zu Dexter gibts  hier (falls jemand eine gute Begründung zum Anguckbefehl braucht). Wobei ich das mit dem “absoluten Befehl” eigentlich nur für die englische Fassung sagen kann, bei Synchros geht ja oft einiges kaputt (wobei ich da bei Dexter nicht so viel Angst habe, da es da nicht so auf Wortspiele ankommt).
Schlimmer könnte da sein, dass RTL2 auf unglaublichste Art und Weise Folgen so dermaßen zusammenzuschneidet, dass man die echt nicht angucken sollte (eine 40-Minuten-Folge von “Dead like me” (nicht so mein Fall) wurde  auf 20 (!) runtergeschnitten, damit drei Folgen im Zeitslot von zweien Platz finden).

Zurück zur Synchro: Hab mir mal die ersten beiden synchronisierten Folgen der fantastischen (!!!!) (auch mindestens vier Ausrufezeichen, obwohl ich mit denen normalerweise eher sparsam bin) Serie “How I met your mother” angeschaut (immer Samstag 14:05 Doppelfolge auf Pro 7) und kann hier nur jedem, der die vier Ausrufezeichen verstehen will, zum Original raten. Denn hier sind Wortspiele tatsächlich ein entscheidender Faktor und das klappt bei Synchros halt mal nun nicht wirklich so toll (letztens haben Frau Bü und ich uns bei “Eli Stone” sehr amüsiert, als es zum folgenden Dialog (frei wiedergegeben) kam: “Du bist der Ritter” – “Nein, es ist bitter. Es ist mitten in der Nacht”. Obwohl wir das Original nicht kannten, wussten wir doch sofort, wie der Dialog wohl im englischen geklungen hat und dass das doch etwas eleganter ist…). Alles in allem haben die es bei Pro7 aber gar nicht sooo schlimm gemacht. Die Stimmen vom alten Ted und die von Marshall gefallen mir nicht wirklich (das wird Leute, die das Original nicht kennen aber kaum stören), dafür find ich die von Barney ziemlich passend (wird gesprochen von  Philipp Moog, der Stimme von Ewan McGregor und (meistens) Orlando Bloom).
Da “legen… wait for it.. dary” noch nicht vorkam und ich unbedingt wissen will, wie die das denn übersetzen (ich halte es für sehr sehr schwer und schlage “legen… Spannungspause … där” vor), werde ich auch die nächste Folge noch anschauen. Außerdem kann es nie schaden, die ersten Folgen nochmal aufzufrischen (ist der Pilot eigentlich viel früher gedreht worden als die anderen Folgen? Marshall sieht da deutlich anders aus (vor allem die Frisur) als in der nächsten Folge. Irgendwie jünger…). (Heieiei, hat dieser Absatz viele Klammersätze, ich entschuldige mich vielmalst, aber bei dem Thema komm ich halt immer von dem einen aufs andere, eigentlich müsste man das als Podcast machen. Wobei das auch nicht geht, da mir manche Sachen erst hinterher einfallen und ich sie dann als Klammer noch reinschiebe…)

Bei Barney (Neil Patrick Harris) hab ich übrigens immer das Gefühl, dass er bei der Geburt von zwei anderen Schauspielern getrennt wurde:

Trippel

Links: Christopher Masterson (Francis aus Malcolm Mittendrin)
Mitte: Neil Patrick Harris (barney aus HIMYM)
Rechts: David Anders (Sark aus Alias)

Erinnert sich noch jemand, was ich letztens über die Rückkehr der 100.000€-Show geschrieben hatte? Das hier:

 

Sobald die aber auf die Idee kommen, als Kandidaten “lustige D-Prominente” zu nehmen, bin ich raus. Versprochen!

Und? Klar sind die auf diese Idee gekommen. Laut meiner Fernsehzeitschrift (und anderen Online-Quellen, die ich aber gerade aus Faulheit nicht suchen möchte) sind zwei Ausgaben geplant. Eine mit “normalen Menschen” (kommt jetzt am Samstag um 20:15 auf RTL und ist in meinem Festplattenrekorder auch schon programmiert…) und dann noch eine mit Prominenten. Wann die kommt ist mir egal, die wird auch nicht programmiert (es sei denn, die “normale” Show reißt mich ungemein vom Hocker, dann denk ich nochmal drüber nach…)

Nicht direkt vom Hocker gerissen hatte mich letztens die “Sonja & Dirk Show”. Nach den  begeisterten Kritiken im Fernsehlexikon hatte ich mir die Show mit hohen Erwartungen angeguckt, wurde dann aber leicht enttäuscht. War schon lustig, aber oft kann man sich das glaub nicht angucken. So hat das RTL wohl auch gesehen (wobei die das sicher nur an den miesen Quoten festgemacht haben) und deshalb wird es auch keine weitere Ausgabe dieser merkwürdigen Show geben.
 Laut dwdl sollen Sonja & Dirk bald aber wieder eine Show bekommen:

 

Am 18. Oktober zeigt RTL an einem Samstagabend um 21:15 Uhr “Ab durch die Wand” und damit wiederum die Adaption einer ausländischen Show. Die Vorlage stammt aus Japan und firmiert international als “Hole in the Wall” bzw. “Human Tetris”. Promis müssen dabei versuchen, durch figurenförmige, körpergroße Ausschnitte einer Styropor-Wand zu schlüpfen, die sich stetig und schnell auf sie zu bewegt.

Habt ihr bestimmt schonmal gesehen, gabs glaub auch mal hier auf DonsTag, kanns grad nicht finden:

Ganz ehrlich: Ich hab mich schon gewundert, dass so eine Show in Japan existieren kann, obwohl ich denen da so einiges zutraue. Mir sind schon die 5-Minuten-YouTube-Vidos zu lang und langweilig. Wer bitte guckt sich da eine ganze Show an? Vor allem noch mit “lustigen D-Promis”??? Dann doch lieber nochmal die “Sonja & Dirk Show”…

legen… warte auf es …där

12. Dezember 2007 um 00:20 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Oder wie?
Im Sommer  werden wir es erfahren. Auf Pro7.

(Wer nicht weiß worum es geht: Um das hier. Und das)

Angucken! (Diesmal früh genug, Ani*ka?)

Robin Sparkles “Let’s Go to the Mall”

29. Mai 2007 um 23:06 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Legen…

..dary!

How I met your mother

03. Mai 2007 um 01:54 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Ein fettes Dankeschön an  bullion für diesen (schon etwas älteren) Tipp. “ How I met your mother” ist echt genau mein (und Frau Büs) Geschmack. Warum läuft das nicht in Deutschland?

Leider konnte ich auf YouTube kein Video finden, dass euch meine Begeisterung genau so rüberbringen könnte, darum nur mal ein Trailer:

Den Rest könnt ihr dann bei Amazon bestellen, oder ewig warten, bis sich irgendein deutscher Sender erbarmt…