Bing Maps wird immer toller

18. Februar 2010 um 10:53 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Vor exakt 3 Jahren hatte Manu hier auf DonsTag über die Perspektivansicht von Livemaps (jetzt Bing Maps) geschrieben.
Und obwohl die wirklich toll ist und ich die gerne nutze, ist meine erste Anlaufstelle doch immer noch Google Maps, erst, wenn mir das da nicht reicht, geh ich zu Bing. Kann ich nicht erklären, sollte ich mal scharf überdenken. Denn schließlich ist das Perspektivmaterial auch deutlich aktueller, als das Satelittenbildmaterial auf Google Maps (oder auch Bing). Sieht man z.B. ziemlich gut bei diesem Sim-City-artigen “Wir ziehen ein Wohngebiet in lauter Quadraten hoch und machen nach und nach ein Quadrat nach dem anderen fertig” Fleck in Neu-Ulm sieht. Auf dem Satelittenbild ist davon noch kaum was zu sehen, wird echt mal Zeit für ein Update…

Aber egal, zurück zu Bing Maps und dem Grund, warum ich noch stärker darüber nachdenken sollte, das nun doch zu meiner ersten Anlaufstelle zu machen: Die basteln nämlich gerade an unglaublich tollen Sachen, die man sich hier in diesem Ted-Vortrag mal zeigen lassen kann:

Ok, bis das in Deutschland mal so weit ist, wird noch viel Zeit vergehen (ist ja selbst für Amerika noch in der Entwicklungsphase), aber so lange schlender ich halt durch andere Länder. Eine andere Wahl bleibt mit beim Google Streetview ja auch nicht…

Ungebloggt: 100% Ulm

06. November 2009 um 10:38 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Hui, eine neue Reihe. Sie nennt sich “Ungebloggt” und hier kommen Sachen rein, die ich eigentlich (oft vor langer Zeit) mal bloggen wollte, es dann aber (aus diversen Gründen, meist Zeit) doch nicht gemacht habe.

Fangen wir mit etwas an, das es nicht auf DonsTag geschafft hat, weil es einfach nie fertig wurde. Vor langer Zeit gingen ja schon mal Alphabet-Screenshots aus Google Maps durch Netz. Aktuell gibt es eine noch tollere Fassung, die neben Großbuchstaben auch Kleinbuchstaben und Sonderzeichen vorzuweisen hat. Alle Bilder stammen übrigens aus Holland.

Meine ziemlich naive Idee war es damals, das ganze nur mit Fotos aus Ulm zu machen. Und nun kenne ich zwar jeden Quadratzentimeter auf Google Maps, hab es aber nie komplett hinbekommen, obwohl ich mich nichtmal auf Groß- oder Kleinbuchstaben festgelegt habe:

100_prozent_ulm

Ganz unten auch ein paar Sonderzeichen und die “0″, da ich auch “100% Ulm” in der Schrift schreiben wollte.
Aber warum dann das “&”? Ganz einfach: Irgendwann (bevor ich es komplett aufgegeben”, hab ich meine Ulm-Beschränktheit aufgegeben und ein “100% Ulm & Neu-Ulm” versucht. Nachdem Neu-Ulm dann aber auch nur das “X” und “Y” beisteuern konnte, hat es mir gereicht.

Könnte man ein Quiz draus machen (“Wer findet meine Buchstaben auf der Karte?” Oder auch: “Wer findet in Ulm/Neu-Ulm die fehlenden Buchstaben und die “1?”), aber das will ich euch nicht antun. Hab eh keinen Gewinn parat, außer Ruhm und Ehre, die ich gestern erst hier gewonnen habe.

Weltkartenpöbbel mit Kategorien

23. März 2009 um 12:14 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So, heute gibts die erste Version meiner “Wo ich schon überall war”-Karte zu bestaunen. Zu finden unter weltweit.donvanone.de

weltkarte_screenshot

Diese Sidebar mit den Ein- und Ausblendbaren Kategorien der Marker basiert auf diesem Teil der “Esa’s Google Maps API experiments” , an der Grundfunktionalität habe ich nur ein wenig am CSS geschraubt und die “alles/nix anzeigen”-Links hinzugefügt.
Etwas mehr Aufwand war es dann, an die Daten für diese Darstellung zu bekommen. Denn hier wird eine CSV-Datei erwartet, die ich so direkt nicht wirklich liefern kann, da ich die Karte in Google Maps gebaut habe und da so ein Export nicht vorgesehen ist.
Also nehme ich den RSS-Export her und wandle ihn in eine CSV-Datei um. Da hier die unterschiedlichen Icons leider nicht mit exportiert werden, musste ich die Kategorie zu jedem Marker nochmal extra im Titel mit angeben (habs als Hashtag hinten drangehangen).
Das wars auch schon (ach, die Teile werden dann gleich auch noch nach Titel (das entspricht in der Regel dem Jahr) sortiert). Reicht mir momentan an Funktionalität, jetzt werden erstmal weiter Daten zusammengesammelt…

PS: Gut, dass das HSV-Spiel gestern so unglaublich unspannend war, da hatte ich nebenher viel Zeit…
PPS: Noch besser natürlich, dass der HSV trotzdem gewonnen hat. Wohoo!

Alle Beiträge der Reihe 'Wo ich überall schon war'

  1. Wo ich überall schon war – Einleitung
  2. Don und der HSV
  3. Ordnung lohnt sich
  4. Weltkartenpöbbel mit Kategorien
  5. Meine Quellen (I)
  6. Eintrittskarten

Wikipedia und Fotos in Google Maps

15. Mai 2008 um 13:06 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Saucool: Man kann sich auf  Google-Maps auch Wikipediaeinträge und Fotos (von Panoramio) anzeigen lassen (über den “Mehr…”-Button):


Größere Kartenansicht

Da lernt man seine Umgebung doch gleich nochmal besser kennen. Bin überrascht, was es doch alles für Wiki-Einträge rund um Ulm gibt…

[via  Webmaster Blog, wo steht, dass es auf der deutschen Seite nicht funktionieren würde, was ich nicht bestätigen kann. bei mir ist der Button da auch da]

PS: Bei diesem merkwürdigen Gebilde in Italien findet sich leider  kein Wikipedia-Eintrag….

Ich verteile Links

08. Mai 2008 um 21:23 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback
  • Da hätte ich zum Beispiel einen Link extra für Frau Bü, die mich gerade mal wieder allein zuhause gelassen hat, da sie fechten ist. Zuhause steht der Degen immer nur unnütz in der Ecke, da der Fechtpartner fehlt, ich hab da aber was gefunden, wie sie ihre Fähigkeiten auch hier nützlich einsetzen kann:  Am Grill!
  • Für die Vulkanliebhaberin Madonha hab ich dann  hier ein paar nette Bilder von einem Vulkanausbruch, bei dem sich irgendwie durch die statische Aufladung der Aschepartikel in der Staubwolke ein unglaubliches Gewitter erzeugt hat. Sehr krass…
  • Für Ro und Manu, die sich von meinen ersten Eindrücken von GTA nicht wirklich überzeugen lassen konnte, hier  etwas mehr Lektüre. Ich komm nicht dazu, kann aber nur zustimmen. Macht wirklich Spaß, muss man einfach mal selber machen. Ro, wann kommst du vorbei?
  • Dann hier ein Bewerbungsvideo für Klaus Allofs, falls Tim Wiese mal verhindert (z.B. Ireenanstalt) ist und Ersatz gesucht wird:  Rüstü Recber hätte wohl Interesse. Und damit der arme Tim nicht denkt, er hätte keine Freunde: Die hier  spielen alle das gleiche Spiel wie du (nein, das was du spielst nennt man nicht Fußball, auch wenn der Fuß eine große Rolle spielt). Und alle, die weniger an Kung Fu, als an Fußball interessiert sind, empfehle ich  Kerlon. Ich würde ihn zwar auch richtig hassen, wenn er gegen den HSV spielen würde, aber immerhin tut er keinem (außer sich selbst, weil seine Gegenspieler sich nicht gerne verarschen lassen) weh…
  • Für  CoMa hab ich dann auch noch was. Die versuche ja gerade irgendwie, ein Jahr die Zeit in Australien totzuschlagen. Falls euch mal langweilig wird: Conny bekommt einen Rechen und darf den Strand durchkämmen und Manu darf mit seinen PiccozZ-Teilen obendrüber fliegen und Fotos machen.  Sieht echt cool aus.
  • Für alle Programmierer:  How to Shoot Yourself in the Foot in Any Programming Language. Ich spreche ja nun nicht wirklich alle Sprachen, aber bei denen, die ich kenne, hab ich mich schon kringelig gelacht… Vor allem bei C++ (You accidentally create a dozen clones of yourself and shoot them all in the foot. Providing emergency medical assistance is impossible since you can’t tell which are bitwise copies and which are just pointing at others and saying, “That’s me, over there.”) musste ich zutiefst nicken, da ich genau dieses Problem auch immer habe und daher froh bin, damit auf der Arbeit nichts zu tun zu haben.
  • Und für alle, für die jetzt so gar nichts dabei war und die diesen Beitrag als absolute Zeitverschwendung empfunden haben. Das hier ist absolute Zeitverschwendung:  Autofahren in GoogleMaps. Ob ich mal stoppen soll, wie schnell ich von Ulm nach Neuwied (ca. 400km) komme? Könnte einige Zeit in Anspruch nehmen, wartet nicht auf mich…
  • Was ist das?

    07. April 2008 um 00:12 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Madonha hat mir (und explizit auch euch) eine knifflige Aufgabe gestellt:

     

    Ich habe ein Foto aus dem Flieger geschossen (leider etwas unscharf, weil das Objekt ziemlich direkt unter meinem Fenster lag und das Teleobjektiv dann irgendwie zu lang ist) auf dem Weg von Köln/Bonn nach Palermo. Das Luftbild sah so eigenartig aus, dass es mich sehr interessieren würde, was das ist. Ich habe selbst schon über Google-Earth gesucht, bin aber nicht fündig geworden. Vielleicht weiß ja jemand, was das auf dem Foto darstellen könnte, oder es findet jemand die Stelle auf Google-Earth. Ein wenig kann ich die Suche einschränken. Wir befanden uns über Italien und zwar irgendwo zwischen Florenz und Orbetello

    Und das ist das Bild:

    Was ist das?

    Alle, die aktiv suchen wollen, können  diesen Link nutzen, da ist schonmal die Autostrecke von Florenz nach Orbetello in Google Maps eingezeichnet. Wer suchen doof findet (ich fands total spaßig, darum verrate ich die Lösung mal nicht hier im Text, falls da jemand auch Spaß dran hat), der kann auch einfach auf  diesen Link klicken, da habe ich das Ding nämlich schon gefunden.

    Allerdings kann ich trotzdem nicht die Frage beantworten, was das denn nun ist. Ich würde einfach mal auf irgendwas militärisches tippen…
    Jemand ne bessere Idee, oder nen Link zu genaueren Infos?

    Von der Arbeit verfolgt

    02. Juni 2007 um 00:24 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Ich hab das Gefühl, dass meine Arbeit mich verfolgt. Sie ist nur nen Ticken langsamer als ich, was das ganze eher unpraktisch macht.
    Denn es hat ganz den Anschein, als würde ich immer da einen Job bekommen, wo ich vorher mal in der Nähe gewohnt habe.

    Mal ne Skizze (aus Urheberrechtsgründen etwas “schwammig”) zur Veranschaulichung (grüne Pfeile zeigen wo ich gewohnt habe/wohne, rote Pfeile zeigen Arbeitsplätze an, mit zeitlich zu den grünen Pfeilen passenden Nummern):

    Wohnen und Arbeiten

    Zuerst habe ich bei grün 1 gewohnt und bin von da immer hoch auf den Eselsberg zur Uni (rot 1,2,3). Dann umgezogen zu grün 2 und kurz danach nen Job im Kino (rot 2,3) bekommen. Besonder toll wurde das dann, als ich in meine jetzige Wohnung (grün 3) gezogen bin. Denn wenn das Kino aus hatte, fuhren in der Regel keine Busse mehr und so ging es Nachts immer mit Skates den Berg hoch. Irgendwann war das beim Kino dann vorbei und ich hab bei Daimler angefangen (rot 3, oben links). Das einzige Mal, wo Wohnort und Arbeitsplatz gut beieinander lagen (okay, die Uni liegt auch dicht an 3, aber da ging es dann auch nicht mehr ganz so oft dahin, wie im Grundstudium). Und jetzt hab ich ja endlich meine erste “richtige” Stelle (rot 3, unten), exakt in der Straße, in der ich vorher gewohnt hatte. Wäre zu Fuß in 2-3 Minuten machbar gewesen…

    Und wenn es dann Ende des Monats zu dem  Photoshop-Seminar vom Photoshop-Weblog geht schließt sich der Kreis, denn der findet exakt in grün 1, also meiner ersten Wohnstätte statt (okay, nicht in meiner Wohnung, aber in dem Haus).

    Flickr Map: Wo hat der Don nur die Fotos gemacht?

    28. August 2006 um 22:25 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Flickr GeoTags
    Ich bewerfe euch ja hier andauernd mit irgendwelchen Fotos, die guten schaffen es auch auf Flickr. Und der ein oder andere könnte eventuell ja daran interessiert sein, wo diese Fotos denn nun gemacht wurden. Gut, dass Flickr ein  neues Feature eingeführt hat. Denn jetzt kann man seinen Fotos auch direkt Geodaten zuweisen. Leider sind die Yahoo-Karten meilenweit von den Google-Maps-Karten entfernt, so dass das zuordnen alles andre als leicht ist. Erschwerend kommt noch hinzu, dass Ulm in der Kartenansicht gerade mal aus 3-4 Straßen besteht. Darum hab ich  meine Fotos auch nur in Ulm ungefähr zugewiesen, alle anderen Fotos liegen nur grob an dem Ort, oder einfach nur in der Stadt, wo sie gemacht wurden. Google Maps ist es eben nicht…

    Flickr Maps in Ulm

    Coming soon

    11. August 2006 um 00:47 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Der Junggesellenabschied vom letzten Wochenende wird hier auch noch behandelt, keine Angst. Ist nur grad so wenig Zeit…
    Hab aber schnell mal  diese praktische Sache ausprobiert, um euch schonmal zu zeigen, wo es denn genau hinging (auch wenn man gar nichts erkennen kann…):

    Und wenn hier übernächstes Wochenende nicht so viel los sein wird, dann liegt das an diversen privaten Feiern (2 geburtstage und ein Polterabend + standesamtliche Hochzeit, nirgends bin ich die Hauptperson), aber auch sicherlich daran, dass ich an dieser Stelle

    den viel zu vielsten Ouzo trinken werde. Sollte ich das einigermaßen überstehen (ich werde alt…), dann erfahrt ihr hier auch mehr dazu. Inklusive einem Blick in die Vergangenheit (exakt 5 Jahre)…