Kalt und schön hier

06. Januar 2017 um 23:36 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

20170106_162053__img_7678

Nachdem mir zu Ohren kam, dass unser Teich um die Ecke zugefroren war, machte ich mich mit dem Fotoapparat auf, um mir das mal genauer anzuschauen.
Gerade noch rechtzeitig, bevor das Licht aus gemacht wurde…

20170106_163136__img_7718

20170106_164002__img_7746

20170106_160848__img_7629

20170106_161249__img_7644

20170106_163445__img_7723

Was man aufgrund der geringen Auflösung hier nicht wirklich sieht, ist die interessante “Körnung” auf der Eisfläche. Ich hab da mal ein Detail vorbereitet:

20170106_163745__img_7733

20170106_165846__img_7768

20170106_161943__img_7667

20170106_161426__img_7653

Und nicht nur der Plessenteich war eingefroren, sondern auch der benachbarte Landgraben:

20170106_162503__img_7695

20170106_162626__img_7702

20170106_165731__img_7767

Grüße aus der “Hauptstadt des Nebelreiches”

02. November 2016 um 22:38 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

nebel1

Wobei, eigentlich aus einem Ortsteil von Neu-”Hauptstadt des Nebelreiches”, aber wer nimmt es da schon so genau…

nebel2

nebel3

nebel5

nebel6

nebel7

nebel4

nebel8

Und auch wenn Wikipedia versucht diesen Titel halbherzig zu widerlegen (Messtation auf dem Berg… ach…): Es stimmt!

Bilder von da wo ich wohne

14. September 2014 um 21:44 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

01_plessenteich_header

Hmpf, wie nennt man das denn nun? “Heimat” ist es ja nicht, dass ist da, wo für mich “die frühesten Sozialisationserlebnisse” stattgefunden haben. Und selbst wenn man dazu auch Heimat sagen könnte: Mir kommt das noch nicht über die Lippen, denn das ist hier ja immer noch nicht meine Welt und es fühlt sich falsch an, “Heimat” zu sagen und “Bayern” zu meinen…

Egal, Gerlenhofen und insbesonder den Plessenteich habe ich euch hier ja schon mindestens zwimal (hier und hier) näher gebracht (hier mit ein wenig Infos und Links und hier im Winter). Heuet mal noch ein Schwung Fotos, die nun aber auch schon wieder fast ein Jahr alt sind. Lagen hier noch so im “2blog”-Order rum und sind dem DonsTag-Schönheitsschlaf zum Opfer gefallen.

Hier nochmal die “Palette Natur” aus einer anderen Perspektive (und hoffnungslos bearbeitet):

02_plessenteich_palette

Und ein Ausblick…

04_himmel_und_plessenteich

… aufgenommen vom Vogelguckturm:

03_vogelguckturm

Und Vögel zu bestaunen (und von weitem schon zu hören) gibt es hier wahrlich reichlich (und das nicht nur dort, sondern erfreulicherweise auch immer wieder am Himmel über unserem Haus. Gänseformationen sind hier Alltag, ich steh trotzdem immer wieder mit offenem Mund unter den riesigen V-Formationen) (nein, natürlich nicht wirklich mit offenem Mund, das ist ja viel zu riskant…).

Meine Mutter hat dort im Mai diesen Jahres sogar einen Flamingo entdeckt:

05_flamingo_20140504

Hier gibts ein ähnliches Bild, wo man dann auch Hals und Kopf sieht. Aufgenommen einen Tag später.

Die hier können nicht fliegen, halten sich aber trotzdem in der Nähe auf:

06_schafe

Zahl des Tages: 79

08. Januar 2013 um 12:44 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So viele Minuten braucht man (genauer gesagt: “ich”), um zu Fuß von der Neu-Ulmer Stadtmitte (Rathaus) zu unserem Haus in Gerlenhofen zu gelangen.

Da ich gestern den Bus knapp verpasste und wir ja nun “auf dem Land” wohnen, wo nicht alle 10 Minuten ein Bus fährt, nutzte ich die Gelegenheit, um mir diese wichtige Frage einfach mal selber zu beantworten.
Hätte ich die Stunde auf den nächsten Bus gewartet, wäre ich übrigens auch nur 2-3 Minuten schneller da gewesen, denn erst kurz hinter dem Ortseingangsschild fuhr er dann an mir vorbei…

Bei einer Strecke von 7,6 Kilometern (sagt Google Maps, wenn man meinen Nicht-Fußgänger-geeigneten Weg zugrunde legt. Der korrekte Weg wäre sogar nur 7km lang gewesen) macht das einen Schnitt von 5,77 km/h (1,6 m/s) womit ich dann knapp über dem liege, was Wikipedia als durchschnittliche Gehgeschwindigkeit angibt (1,4 m/s, damit hätte man dann 91 Minuten gebraucht).

Morgen gehts dann mal mit Frau Büs Fahrrad (ich muss mir erstmal noch eins kaufen) zur Arbeit, das sollte deutlich schneller gehen…

Wilde Orchiedee

12. November 2012 um 11:52 von donvanone

Wenn man beim Spazierengehen um den Häuserblock auf einmal wilde Orchideen am Wegesrand entdeckt, merkt man, dass man nicht mehr in der Stadt wohnt…
(ja, das Bild liegt hier schon etwas rum…)

Tags: , ,

8 Kommentare »

Gerlenhofen – Naturschutzgebiet Plessenteich

07. November 2011 um 23:31 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Gestern erwähnte ich, dass ich die Neu-Ulmer-Innenstadt nicht sonderlich schick finden würde. Da fragt man sich ja schon, warum wir dann in Neu-Ulm ein Häusle bauen wollen. Na ganz einfach: Weil wir es nicht in die Innenstadt bauen, sondern in den Stadtteil Gerlenhofen.

Und den müssen wir jetzt nach und nach kennenlernen (grob durchgelaufen sind wir schonmal, waren aber in noch keiner Kirche drin…). Mit unseren Eltern war nach der Grundstücksbesichtigung erstmal das Naturschutzgebiet Plessenteich dran. Wir hatten keine Ahnung, ob man da irgendwas sehen würde, oder ob da nur ein Schild (das kannten wir schon) drauf hinweist und man dann nur die Bäume um den Teich zu sehen bekommt, damit der Teich da dann seine Ruhe hat.

Aber dem war nicht so und wir waren begeistert, was für eine wunderbare Landschaft (die Artenvielfalt konnten wir nur erahnen) wir bald fast vor unserer Haustür haben werden:

All diese Bilder und noch mehr gibts in Groß und als Diashow genau hier:

Werden sicher nicht die letzten Bilder von dort sein, die ihr hier auf DonsTag zu sehen bekommt…