Kinderbastelprojekt: Tischkicker

28. Januar 2016 um 11:14 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

kicker_header

Irgendwie passte alles zusammen. Sohnvanone meinte, er wolle mal gerne was aus den Schuhkartons basteln, die wir beim Schuh-kauf immer wegen “kann man zum basteln ja immer mal gebrauchen” mitnehmen und sich dann aber nur im Keller bis an die Decke stapeln. Und dann hatte er kurz vorher noch bei einem Freund mit einem kleinen Tischkicker gespielt. Und dann bin ich auch noch über diesen Link gestolpert.
Und plötzlich passte alles zusammen und wenige Arbeitsstunden später war Sohnvanone stolzer Besitzer eines eigenen Tischkickers:

kicker_gesamt

Und ich war ebenso stolz. Nicht, weil er unbedingt den Verein haben wollte, den der Papa so toll findet. Nicht, weil er auch noch die Farben der Trikots wusste (okay, ich wäre jetzt nicht unbedingt auf das Auswärtstrikot der letzten Saison gegangen, aber die scheint er am öftesten gesehen haben und waren für ihn die Richtigen).

kicker_hsv

Sondern, weil er die Erfahrungen vom “echten Tischkicker” hergenommen hat, um die recht simple Bastelidee ordentlich aufzupimpen.

Eine Tore-Zählleiste musste auf jeden Fall dran. Und gerade, als ich dafür den Deckel zerschneiden wollte, erhob er laut Einspruch: “Nein! Den brauchen wir doch noch um den Ball bei den Toren aufzufangen!”
Respekt, Herr Sohnvannone. Auf die Idee bin ich nicht gekommen…

kicker_erweiterung

Aber das will nix heißen. Ich bin ja auch einer, der bei der Tore-Zählleiste bei 1 statt 0 anfängt… *patsch*

Gegner ist übrigens Kaiserlautern. Eigentlich wollte er “die Gelben” (zum Glück nicht “die Grünen”…), aber ich konnte ihn schnell überzeugen, doch den Lieblingsverein seines Opas und auch Onkels (nein, das ist nicht die selbe Person) zu nehmen.

Den Onkel haben wir dann noch extra angerufen, um ihn nach der Rückennummer seines Lieblingsspielers zu fragen.
Hier dann nochmal ein *patsch* an mich. Denn als die Dinger erstmal an die Strohhalme geklebt waren, war von Rückennummern natürlich nichts mehr zu erkennen…

kicker_lautern

“Lessons Learnes” für Nachahmer oder unsere zweite Version: Zwei Spieler sind ein bisserl wenig. Und der Strohhalm ist (wie zu erwarten war) nicht unbedingt die stabilste Lösung.
Das nächste mal dann ruhig auch von dieser Anleitung inspirieren lassen, bei der Wäscheklammern als Spielfiguren verwendet werden. Würde ich aber trotzdem noch bekleben. Da kann man dann auch Rückennummern hinten drauf schreiben…

Nochmal Müller

14. Juli 2014 um 10:25 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

UPDATE: Puhh! RTL ist wohl wegen der letzten Müller-Aktion nachtragend und will uns an dem Spaß nicht teilhaben lassen. Ich hab obiges Video mal nochmal ausgetauscht, könnte also für so 1-2 Stunden wieder funktionieren.
Alternativ bleibt wohl nur ein sehr sehr saurer Apfel, nämlich bild.de, wo man hier das Video eingequetscht zwischen peinlichem “Journalismus” (??) ab Position 0:58 finden kann.

Noch mehr WM-Videos

11. Juli 2014 um 23:31 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

90% der folgenden Videos werden 60% meiner Leser (ja, euch 3 meine ich) zwar schon kennen, aber für irgendwen könnte ja vielleicht doch irgendwas dabei sein. Und hey, früher hat mich das ja auch nicht gestört und da war ich der Held der Blog-Charts. Also, auf, “Blogging like 2006″ oder so.

Fangen wir mit dem aktuellsten an:

Und hier ein Video, das auf den nachfolgenden Link einstimmen soll:

Ich finde dieses Armeverschränken ja sehr albern und zudem äußerst dämlich von der FiFa, auch diese Mini-Detail so streng zu reglementieren, und da jede Individualität zu nehmen.
Wobei… “jede”? Nein, es gibt ja etliche Arten, seine Arme zu verschräken. Hände über die Arme, drunterm in die Achsel. Schnelle Drehung, langsame Drehung etc.
Und genau das wird hier sehr schon und homorvoll analysiert und kategoriesiert. Und am Ende gibt es dann auch noch einen Gewinner:

Who Won the World Cup of Arm-Folding?

Und wo wir schon bei der FiFa waren, muss hier natürlich auch dieses Video auftauchen:

Dann nochmal aktueller, alle Tore aus dem fulminanten Halbfinalsieg. Die unbeteiligten Statiten, die eh nur im Bild standen, wurden zur besseren Würdigung der deutschen Mannschaft einfach raus retuschiert:

Und das hier hat nun wirklich schon jeder gesehen, 2006-like gibt es das hier aber trotzdem noch:

Zum Ascbhluss dann aber noch ein Video, das ziemlich sicher noch kaum einer von euch gesehen habt, was aber einfach daran liegt, dass es nicht wirklich ansehenswert ist. Es handelt sich nämlich lediglich um einen 0815-LOkalbericht über das recht erfolglose WM-Orakel vom Neuwieder Zoo:

Warum es hier dann doch auftaucht liegt einfach daran, dass “Brösel” das erste WM-Orakel ist, das ich schon persönlich getroffen habe (oder anders gesagt: Das ist das erste WM-Orakel, das die Ehre hatte, den berühmten donvanone zu treffen). Da das aber kurz vor Ostern war, wussten wir beide davon noch gar nichts. Fotos hab ich trotzdem gemacht, muss ich mir dann bei Gelegenheit mal unterschreiben lassen:

broesel

Und aus der Nähe betrachtet sieht so ein Gürteltier auch nicht viel besser aus als ne Pute

broesel_augen

Als Bonus, für alle, die durchgehalten haben, hier dann noch ein paar Fotos von dem Zoo-Besuch:

zoo

Comic-Collab #17 “Auszeit”

15. Februar 2013 um 06:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Wenn ich als Nicht-wirklich-Filmblogger beim Media Monday mitmachen kann, warum soll ich dann nicht auch als Sicher-nicht-Comicblogger bei Schloggers Comic-Collab mitmachen?
Immer am 15. einen Monats veröffentlichen da allerhand Comic-Blogger zu einem vorher (von Schlogger) vorgegebenen Thema einen Comic (hier eine Übersicht der bisherigen Themen, jeweils mit Links zu allen Werken).
Und heute ist dann auch mal der Herr donvanone mit dabei. Mal gucken, obs jemandem auffällt ;-)

Und wenn man schon keine Comics zeichnen kann, dann soll es wenigstens auch nicht viel Zeit beanspruchen und so ist mein “Stil” hiermit definiert: Möglichst schnell fertig werden. Mal sehen, wann der erste Comic-Verlag an mich heran tritt, ich bin offen für jedes Angebot.

Nun aber mein Beitrag zum Thema “Auszeit”:

Der Grundgedanke entspricht der Wahrheit (auch wenn ich diesen Irrglauben vermutlich nur wenige Tage oder Wochen hatte), der Fernseher war aber sicher deutlich klobiger. Und da es heute so Typen wie Matthäus, Basler oder Effenberg nicht mehr gibt, gehe ich davon aus, dass dieses Missverständnis bei der heutigen Jugend keine Rolle mehr spielt…
Ach, und für alle Feed-Leser: Kommt hier her, dann (hoffentlich, bei mir passt es auf jeden Fall) macht der leere Fernseher in Kombination mit dem YouTube-Video mehr Sinn…

Und jetzt mal abwarten, ob ich disqualifiziert werde und wenn nicht, ob mir für den nächsten Monat (dann heißt das Thema “Alltag”) dann auch wieder was einfällt…

Update: Inzwischen (alles hier oben drüber ist schon seit 1-2 Wochen fertig und wartet nur auf den 15.2.) habe ich mich dann auch mal weiter mit der Materie befasst, da ich ja auch etwas professioneller werden will. Da gibt es zum Glück auch was von YouTube, nämlich “How to draw really good”, was ja genau das ist, was ich jetzt brauche. Kapitel 1 gibt auch gleich eine ganze Reihe fantastischer Tipps vom Profi, man lernt, wie man einen Spiderman zeichnen kann, danach (ich hab einfach mal ne Playlist eingebunden) kommt noch “Voltorb” (irgendwas von Pokemon, dafür bin ich zu alt) und “Shrek”:

Allein schon, dass ich oben vergessen habe, meinen Namen irgendwo in die Ecke zu setzen (und das Alter) zeigt, dass ich noch einiges lernen kann. Ich werde also fleißig weiter die Lehrvideos anschauen.
[via esib]

Hier eine Liste er Blogs, die diesmal bei der Comic-Collab mitmachen (wird immer mal wieder aktualisiert). Und da ich ja nicht zu der Szene gehöre, darf ich es mir mit denen ruhig verscherzen und stecke die einfach mal zwei Schubladen. Nämlich Blogs, die ich regelmäßig lese (und daher per se empfehlenswert sind) und solche, die es noch werden wollen.

In meinem Feedreader stecken:

Jojo
MarvComics
Schlogger
Hillerkiller

Und dann wären da noch:

Schwarze Tage
Regenmonster
Wolkenkuckucksheim
isla volante
Steffens Comicblog
Spinken
Henning
Blogrovic
Flausen
Kales Sofakinder
Fuggiano Comics
Swimsuit Competition
JARoo

Fußball-Varianten

02. März 2012 um 08:09 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Letztens erwähnte ich ja noch, dass Tennis langweilig sei. Das gilt natürlich nicht für Fußball (je nach Mannschaft), wobei es auch hier Möglichkeiten gibt, das ganze noch lustiger zu machen.

Dieses “Boblefotball” würde sogar aus einem Spiel wie Hoffenheim – Hertha noch eine unterhaltsame Abendunterhaltung machen (wenn das Video läuft, kann man sich mit einem Klick auf “cc” noch englische Untertitel einblenden, das braucht es aber nicht wirklich…):

Meint auch Frau Bü, die sich köstlich amüsiert hat. Und ausprobieren würden wir das übrigens auch mal gerne.

Beides gilt nicht für die folgende Variante “Elektrosjokkfotball”, welche ebenfalls in der norwegischen Show Golden Goal vorgestellt wurde:

Ich hab schon Bundesligaspiele gesehen, wo nur dieses Verfahren die Schußkünste diverser Stürmer erklären würde…

Und nur der Vollständigkeit halber hier noch ein Link zum Video von “Tazer Ball”. Das ist dann aber nicht mehr unterhaltsam, sondern nur noch sinnlose Schmerzen, braucht ihr euch gar nicht ansehen…

Ein Artikel über den HSV, in dem es eigentlich nur um Lieder über den 1. FC Köln geht

19. September 2011 um 00:53 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So, der HSV also. Lange nichts mehr dazu geschrieben, vermutlich auch besser so. Hab mir vor der Saison ja echt überlegt, ob ich diese Saison mal auf Sky verzichten soll, wo die letzte ja schon so frustrierend war und nicht wirklich Besserung in Sicht war. Ist sie immer noch nicht und ich seh mir den Dreck trotzdem an. Hach…

Naja, während ich die Tage am Rechner lustig Regler in Lightroom verschob, um Sohnvanone ins rechte Licht zu rücken, lief meine Musiksammlung im Zufallsmodus im Hintergrund rum. Und irgendwann kamen dann die Wise Guys (wer die nicht kennt, sollte sich was schämen, nicht zuletzt, weil ich die hier seit Jahren immer wieder aufs dringlichste ans Herz lege) mit “Deutscher Meister”. Ein Lied, welches ich zu 100% unterschreiben kann (man muss halt FC durch HSV (und Gladbach gegen Bremen) ersetzen und “Karnevalsverein” durch … naja … keine Ahnung, “Hühnerhaufen” reimt sich nicht…):

Und ja, als der HSV 1982 und 1983 auf der Welt war, war ich schon auf der Welt, das kann man aber nicht wirklich zählen..

Aber momentan sieht es nicht danach aus, als würde es dieses Jahr was mit dem Titel werden (rechnerisch ist aber noch alles möglich, tschaka, das wird noch!). Statt dessen reden alle von diesem “Abstieg”, was auch immer das sein soll, hab ich noch nie gehört. Oder doch? Doch, hab ich, ebenfalls in einem Lied der WiseGuys über ihren FC Köln. Nur um mal ein Gefühl dafür zu bekommen, was einen erwarten könnte, wenn sich nicht bald was beim HSV ändert:

Aber als gebürtiger Rheinländer (wenn auch nicht Kölner) hab ich das “Kölsche Grundgesetz” natürlich verinnerlicht und halte es da mit §3 (oder 4, wie im Video): “Et hät noch immer jot jegange”. Absteigen wird der HSV also ganz sicher nicht. Nie im Leben!
Nur was muss getan werden, damit es am Ende gut geht?

Den Trainer entlassen, wie so viele fordern (bewundernswerterweise nicht die Fans im Stadion, die größtenteils immer noch Geduldig supporten und Ruhe bewahren)? Nur wer soll da kommen? Und auch da hilft mir ein Blick in meine Play-List weiter, natürlich wieder die Wise Guys mit der “Heldensage vom heiligen Ewald” (Meine Liebste Zeile: “Köln spielt gegen Greuther Fürth – Greuther führt.”):

Laut Wikipedia ist Ewald Lienen seit 1. Juli 2011 vereinslos, sollte also kein Problem sein.

Das soll dann auch zum HSV reichen, mehr hab ich nicht zu sagen. Außer: Nur der HSV!

PS: Ja, Köln gewinnt locker flockig in Leverkusen, ist also gerade mit dem HSV nicht wirklich zu vergleichen, aber warten wir doch einfach mal bis zum Ende der Saison ab. Ich geb die Hoffnung ja nicht auf…

Der HSV-Spielplan 2011/2012

21. Juni 2011 um 15:04 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Der neue Bundesliga-Spielplan wurde heute veröffentlicht.

Als besonderen Service für mich, gibt es hier den Spielplan mit den Spielen des HSV (der gleich am Anfang mal beim amtierenden Meister vorbeischauen darf. Na super…). Hervorgehoben die Spiele, die geographisch in meiner Nähe stattfinden. Termine muss ich dann checken. Aber schonmal kacke, dass in Augsburg der letzte Spieltag ist, das erhöht nicht wirklich die Chance auf Karten…

1. Spieltag (05.08.11): Borussia Dortmund (A)
2. Spieltag (13. – 14.08.11): Hertha BSC Berlin (H)
3. Spieltag (19. – 21.08.11): Bayern München (A) (keine Zeit)
4. Spieltag (26. – 28.08.11): 1. FC Köln (H)
5. Spieltag (09. – 11.09.11): Werder Bremen (A)
6. Spieltag (16. – 18.09.11): Borussia Mönchengladbach (H)
7. Spieltag (23. – 25.09.11): VfB Stuttgart (A) (evtl. Fr oder So)
8. Spieltag (30.09. – 02.10.11): FC Schalke 04 (H)
9. Spieltag (14. – 16.10.11): SC Freiburg (A)
10. Spieltag (21. – 23.10.11): VfL Wolfsburg (H)
11. Spieltag (28. – 30.10.11): 1. FC Kaiserslautern (H)
12. Spieltag (04. – 06.11.11): Bayer 04 Leverkusen (A)
13. Spieltag (18. – 20.11.11): 1899 Hoffenheim (H)
14. Spieltag (25. – 27.11.11): Hannover 96 (A)
15. Spieltag (02. – 04.12.11): 1. FC Nürnberg (H)
16. Spieltag (09. – 11.12.11): Mainz 05 (A)
17. Spieltag (16. – 18.12.11): FC Augsburg (H)

Rückrunde:

18. Spieltag (20. – 22.01.12): Borussia Dortmund (H)
19. Spieltag (27. – 29.01.12): Hertha BSC Berlin (A)
20. Spieltag (03. – 05.02.12): Bayern München (H)
21. Spieltag (10. – 12.02.12): 1. FC Köln (A)
22. Spieltag (17. – 19.02.12): Werder Bremen (H)
23. Spieltag (24. – 26.02.12): Borussia Mönchengladbach (A)
24. Spieltag (03. – 04.03.12): VfB Stuttgart (H)
25. Spieltag (09. – 11.03.12): FC Schalke 04 (A)
26. Spieltag (16. – 18.03.12): SC Freiburg (H)
27. Spieltag (23. – 25.03.12): VfL Wolfburg (A)
28. Spieltag (30.03. – 01.04.12): 1. FC Kaiserslautern (A)
29. Spieltag (07. – 08.04.12): Bayer 04 Leverkusen (H)
30. Spieltag (10. – 11.04.12): 1899 Hoffenheim (A)
31. Spieltag (13. – 15.04.12): Hannover 96 (H)
32. Spieltag (20. – 22.04.12): 1. FC Nürnberg (A)
33. Spieltag (28.04.12): Mainz 05 (H)
34. Spieltag (05.05.12): FC Augsburg (A)

Sieht doof aus. Vor allem alles so geballt am Ende.
Schaumama…

Was tun, wenn der Gegenspieler einen partout nicht foulen will?

25. Februar 2011 um 13:59 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Man könnte es machen, wie letztens der Herr Lehman vom St. Adtteilverein und das Nähebedürfnis des Gegenspielers ausnutzen, um ohne Berührung zu Boden zu gehen.

Aber das ist ja doof. Denn ohne Foul zu Boden zu gehen ist eine Schwalbe und das mögen wir nicht.

Also macht man es doch einfach so, wie es der Chilene Bryan Carrasco beim U-20-Spiel gegen die führenden Ecuadorianer gemacht hat:

Die Hand vom Ecuadorianer geht klar ins Gesicht des Chilenen. Unglaublich, dass das keine rote Karte gab, sondern auch noch einen Freistoß für Ecuador…

Das Flash-Spiel zur aktuellen HSV-Lage: Zombie Soccer

04. Dezember 2010 um 18:16 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Irgendwie hab ich bei den HSV-Spielern mehr und mehr das Gefühl, dass da nur Zombies auf dem Platz stehen. Bloß keinen Spielaufbau, bloß keine gescheite Abwehrleistung zustandebringen. Einfach auf dem Platz stehen und ausdruckslos in der Gegend rumstarren.

zombie_soccer

Da hat es der Gegner natürlich leicht: Einfach so lange mit dem Ball auf die Zombies halten, bis sie auseinandergeflogen sind. Dann ist das Tor auch schon frei.
Und wer das nun selber nachspielen will, muss einfach nur hier klicken.

Ich schüttel mal weiter ungläubig meinen HSV-Kopf und versuch mich nun mit ein wenig Oper abzulenken…

Kleiner TV-Tipp: Fußball-Oper auf Sky

04. Dezember 2010 um 15:31 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

ts_0511_sky_fussballoper_51eff0065f

Heute spielt ja bekanntlich Schalke gegen die Bayern (mein Wunschergebnis: Beide verlieren).
Als Fußballfan, kann man sich das sicher anschauen.
Und als Improvisations-Theater-Fan wohl auch, als Oper-Fan erst Recht.
Warum?
Sky bietet heute eine zweite Tonspur an, bei dem das Impro-Opern-Ensemble “LaTriviata” das Spiel als Oper kommentieren wird.

 

Einen Plan für die Inszenierung gibt es nämlich nicht: “Wir haben noch keine Ahnung, was wir singen werden, das entsteht spontan.”

Um für die Premiere am Samstag gewappnet zu sein, haben sich die Mitglieder von “La Triviata” zuletzt ausgiebig mit dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern beschäftigt. Sportteil statt Feuilleton war angesagt. Vor dem Spiel erhalten die Künstler ebenso wie die Journalisten im Stadion die Bögen mit den Aufstellungen der beiden Teams.

[Quelle: ZEIT ONLINE]

Und jetzt würde ich euch hier auch noch den Trailer dazu einbinden, den es auf der Sky-Homepage gibt, darf ich aber nicht. Doof. Wozu hat Sky denn einen eigenen YouTube-Channel? Pft!

Ich werds mir auf jeden Fall anschauen. Schlimmer als Marcel Reif kannes ja nicht sein, oder?

Aber jetzt: Nur der HSV!