Besuch in München

23. Juni 2008 um 23:51 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Am Wochenende haben Frau Bü und ich mal nachgeschaut, wie es  Fluffi so in München geht. Und ich kann alle beruhigen: Es geht im super.
Das Zubereiten von Fleisch und Gemüse auf dem Balkon-eigenen Grill beherrscht er in Perfektion, die Zahl im  Kugelcounter könnte tatsächlich hinkommen, so wie er selbst nach massiven Grillfleischverzehr noch zuschlagen kann (das Eis ist da aber auch lecker…), der Biergarten hat lecker Bier (und EM-Public Viewing, leider zu Gunsten von Russland), auf der neuen Couch kann man  super schlafen, das Wetter in München ist sehr zu empfehlen und auch das deutsche Museum habe ich endlich mal besuchen können. Allerdings nicht ganz, dafür hat die Zeit nicht gereicht. Schließlich mussten wir ja noch  Pizza essen. und was für eine! Wow, war die lecker! Pfifferlinge, Rinder Carpaccio, Rucola und Parmesan. Ein Traum!

lecker Pizza

Hier das oben geschriebene mal in Bildern (grill und Sofa muss man sich vorstellen, Biergarten und Eis auch, Sonst ist aber alles da…):

München

PS. Wer sich fragt, warum hier nur Fluffi und nicht auch  Caro steht, dem sei gesagt, dass die am Wochenende leider schon verplant war. Aber Fluffi ist auch auf solche Situationen vorbereitet und hatte einen saucoolen Hasen als Gesellschaft: Den  Nabaztag. Hat mich total begeistert. Leider konnte ich ihn gerade nicht Grüße nach München abschicken lassen, ist wohl offline…

Kurz und knapp

28. Februar 2008 um 21:39 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Doch Live-Fußball vom Sofa aus
Ihr erinnert euch an meine Aufregung, als ich erfahren habe, dass es hier in der neuen Wohnung über KabelBW nix mit digitalem Fernsehen wird? Da hat sich leider immer noch nix ergeben ( bei denen sollte das wohl möglich sein, aber die reagieren nicht auf Mails und am Telefon hatte ich zu knapp vor dem Feierabend angerufen, da konnte man mir keine gescheite Antwort mehr geben). Aber der HSV war ja auch so oft genug live im Fernsehen zu sehen (das mit DFB-Pokal wars ja jetzt, aber im UEFA-Cup werde ich hoffentlich noch länger was davon haben), darum hab ich es bis jetzt noch verkraftet (war eh fast nie Zeit, wenn die gespielt haben).
Momentan kann ich von der Couch auch wieder Live-Fußball gucken. Muss nur aus dem Fenster schauen und sehe, wie gelb gegen grün spielt:

Fußball live

Ich weiß nicht wirklich, wer wer ist, aber gelb hat eben ein Tor geschossen und ca 6 der 8 Zuschauer haben gejubelt (hat sich auf jeden Fall so angehört), deswegen tippe ich mal, dass das “die Guten” (also der  VfB Ulm) sind. Okay, ich könnte auf der Website bestimmt rausfinden, ob das stimmt, aber so ist es irgendwie spannender ;-)

1 Up für den Don
Huch, das ging ja schnell…
Vorgestern erst  gewünscht und heute schon in der Post: Ein 1-Up-Button, kann in Gefahrensituationen ganz nützlich sein.
Dazu gabs noch ein paar Buttons und ein Räucherstäbchen. Zu dem gehört dann wohl auch der “beta”-Button, denn das mit dem Versand ist noch nicht ganz ausgereift ;-)

Buttons und Co

Man beachte, wie geschickt ich die Reflexion des Blitzes eingesetzt habe, um das 1-Up hervorzuheben…
Vielen Dank an  Caro und  Fluffi für das nachträgliche Weihnachtsgeschenk. Und ja: Post im neuen Briefkasten ist noch viel toller als im Alten!

Ich kann nix hören!
Verdammt, ich hab gar keine Boxen für meinen PC…
Bisher war der immer an den Verstärker angeschlossen, aber der steht jetzt ja einen Raum weiter, beim Fernseher. Mist. Wollte doch jetzt mal die ganzen YouTube-Videos nachholen…
Aber glücklicherweise hab ich noch meinen Arbeits-Laptop dabei, der muss halt solange herhalten, bis ich gescheite Boxen gefunden habe…

Mal noch ein Foto von den Flitterwochen

04. November 2007 um 23:57 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Momentan komm ich leider noch nicht wirklich dazu, all die vielen Eindrücke aus den Flitterwochen hier auf dem Blog festzuhalten, auch wenn ich ständig von allen Seiten darum gebeten werde. Geduldet euch noch ein klein wenig, ich geb mir dafür dann auch extra Mühe.

Aber ein kleines Unterwasserfoto bring ich dann jetzt doch schon mal, da mittlerweile wohl auch die Malediven-Postkarten angekommen sind und dieses Foto eben so gut passt (siehe  Fluffis Eintrag): Der  Leopard-Drückerfisch

Leopard-Drückerfisch

PS: Ja, auch wenn hier nix davon im Blog zu lesen ist, kann ich doch tatsächlich Geburtstag haben. Vielen Dank an alle, die trotzdem dran gedacht und mir per SMS oder Mail gratuliert haben. So z.B. auch Huub Stevens, bzw. (dann mit Foto) Romeo Castelen, Joris Mathijsen und Hermann (unser Dinso-Maskottchen), je nachdem, ob man nun Plain-Text (Stevens) oder HTML-Mail (die anderen) liest.

Glückwünsche vom HSV

Besonders freut mich, dass die es nicht nur bei dieser Mail belassen, sondern als Geschenk auch noch dauernd gewinnen. Dankeschön!

bunte Hasen: der neue Bravia-Spot

17. August 2007 um 01:18 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

(Foto:  Matia M)

Euch dürfte dem aufmerksamen Leser nicht entgangen sein, dass ich ein großer Fan des Sony-Bravia-Flummi-Spots war. Der zweite Farbexplosions-Spot war dann nicht so ganz nach meinem Geschmack und jetzt hat mich  Fluffi (vielen vielen Dank) auf  Fotos vom Dreh des neuen Spots (ruhig anklicken, hier gibts ganz viel zu sehen…) aufmerksam gemacht. Diesmal hüpfen wohl lauter bunte Hasen durch die Stadt und wenn ich mir  dieses Foto so angucke, wird das auch tatsächlich was Stop-Motion-mäßiges. Ich bin gespannt und werde weiter berichten…

Mail-Stöckchen

16. April 2007 um 00:53 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Das blaue Mädchen hat mir ein  Stöckchen zugeworfen, welches mir nur mal wieder verdeutlicht hat, was für ein schlechtes Gedächtnis ich doch habe. Aber so Details merkt man sich ja auch wirklich nicht. Ich guck trotzdem mal, was sich noch machen lässt

1. Wann hast du deine erste E-Mail geschrieben?
Da fängt es schon an… Ich hab nicht den blassesten Schimmer. Ich bin grad extra meine Backup-CDs nochmal durchgegangen, da kann ich aber erst Mail ab Dezember 2000 finden. Das klingt mir ein wenig spät. Ich schätze einfach mal so 1998-99

2. Wo?
Ich wette beim Carsten. Denn der war immer so ein Typ, der alles haben musste, was angesagt war. Und dazu gehörte auch dieses komische “Internet”, mit dem ich da irgendwie noch gar nix anfangen konnte. Ich wette der hat mich damals überredet und ich hab bei dem am Computer meine Mailadresse eingerichtet. Muss aber nicht sein. Mal ne Frage an den Vater, die das ganze evtl. erleichtern könnte: Seit wann haben wir daheim Internet?

3. Mit welchem Programm?
Mit nem Browser. War nämlich ne Hotmail-Adresse. Nein, da bin ich nicht stolz drauf, aber immerhin war schon ein “donvanone” vor dem @

4. An wen ging sie?
Na dann bestimmt an den Carsten, um das zu testen. Ich kannte bestimmt keinen anderen, der Internet hatte. Ich sollte den mal fragen, ob der sich an sowas erinnern kann…

5. Gibt es die damalige E-Mail-Adresse noch?
Ne, sonst hätte ich bestimmt noch nachprüfen können, wie meine erste Mail aussah, denn was das angeht bin ich ein ziemlicher Messie. Mails werden nicht gelöscht. Nie!
Am 16.10.2001 bin ich dann auf donvanone@donvanone.de umgestiegen, die aber nicht mehr funktioniert, da ich mit der sehr unvorsichtig umgegangen bin und die irgendwann vor lauter Spam geschlossen werden musste. Und da www.hallerbach.de schon belegt war (bemerkenswerter Weise nicht von der Gemeinde “Hallerbach” (gehört zu  Windhagen), irgendwer sollte denen mal sagen, dass die da uneinklagbares Anrecht auf die Domain haben. Oder gilt das für Gemeinden nicht?), kam ich dann irgendwann auf die geniale Idee, mir eine Mailadresse der Form vorname.n@chna.me zu holen. Und nein, auf  www.llerba.ch gibts nichts tolles zu sehen, braucht ihr also gar nicht erst probieren…

Grad noch ein wenig Bonusmaterial zur Gemeinde Hallerbach:

Don am Hallerbach-Ortsschild

Das Bild ist übrigens ziemlich genau (3 Tage weniger) 4 Jahre alt.

6. Verlief das alles problemlos, oder gibt’s da eine kleine Anekdote zu? (Für Korinthenkacker: Dann erzählt doch bitte hier mal die Geschichte… ;) )
Keine Anekdote, an die ich mich erinnern würde. Also dann bestimmt problemlos…

7. Wie viele E-Mail-Adressen hattest du seither?
Unendlich viele, Catch-All sei Dank. Wobei ich das dank des daraus resultierenden Spamberges mittlerweile verfluche, der Ausweg daraus wäre aber sehr aufwendig. Warum? Weil ich (schlau wie ich bin) mir überlegt hab, dass ich gerne wissen würde, wer denn da böserweise meine Mailadresse weitergibt und somit ein Fall für fette Beschimpfungen und nen Anwalt wäre und so überall, wo ich eine Mailadresse angeben muss eine wähle, aus der die Domain (bei der ich gerade die Adresse angebe) ersichtlich ist. Und dank catch-all kommen die dann auch alle bei mir an, ohne dass ich tausend Konten anlegen muss. Gebracht hat mir das noch nie was (ok, einmal hab ich dem ulmer Kino  Xinedome ne böse Mail geschrieben, weil Spam an “deren” Adresse ging, aber dann stellte sich das als Zufall raus, da auch andere catch-all-Mitmenschen davon betroffen waren, obwohl die die Adresse nie benutzt hatten), außer halt unmengen an Spam. Kann ich also nicht wirklich empfehlen…

8. Hast du schon mal E-Mails „gepoppt“?
Als Messie? Natürlich. Seit meiner donvanone.de-Adresse (mit Hotmail gibg das damals über Outlook (brrr) nicht). Irgendwann wurde ich dann dankenswerter Weise (danke  Fluffi) zu IMAP überredet. Und von da wandern dann regelmäßig die Mails wieder in den lokalen Ordner um archiviert zu werden.

9. Haben E-Mails in deinem Leben Briefe abgelöst? Oder hast du nie Briefe geschrieben?
Ich sammel alles! Und darum hab ich auf meiner Festplatte auch noch Briefe gefunden, die ich meiner Cousine Mitte 2000 geschrieben hab (ja, unpersönlich mit dem Computer, Schande über mich). Aber wahrscheinlich auch nur, weil die da noch keine Mailadresse hatte, später haben wir dann nämlich auch nur noch gemailt. Also sag ich mal: Ja.

10. Leitest du E-Mail-Kettenbriefe weiter?
Never! Es sei denn, man zählt Stöcken auch zu Kettenbriefen ;-)

11. Was würdest du gerne mit Spammern machen?
Na das Handwerk legen ;-)

So, ich werfe das Stöckchen mal nicht aktiv weiter, da ich selber erfahren durfte, wie sackschwer das doch ist.
Wer aber ein besseres Gedächtnis hat, der darf gerne zugreifen, tut euch keinen Zwang an!

Buena Vista …

15. März 2007 um 08:25 von Manu | Kommentar abgeben | Trackback

Sehr geniales Lied, gefunden bei  Ghostdog. Generell muss ich echt sagen: Der Junge hat einen guten Musikgeschmack ;) …

Diese Version von “Clocks” ist im Rahmen des Projekts  Rhythms del Mundo durch Coldplay und den Buena Vista Social Club entstanden.
Thematisch dazu passend gibt es bei  Fluffi einen Bericht zu  The Bar at Buena Vista.

to blog or not to blog

21. November 2006 um 23:48 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

 Bei Henning gibt es gerade eine kleine Diskussion, wie stark man sich bei seinen Blogeinträgen nach den Lesern richtet und ob man ab und an Sachen nicht bloggt, weil es wohl keinen interessiert. Mein Standpunkt ist da ganz klar: Ich blogge nur, was ich auch gerne lesen würde. Ob das die anderen auch lesen wollen, ist mir da egal.
Allerdings stimmt diese Aussage nicht 100%ig, denn ab und an blogge ich etwas nicht, obwohl es mich interessiert. Warum? Einfach aus dem Grund, weil es in allen anderen Blogs schon zu Tode geschrieben wurde, ich das alles auch artig gelesen habe, dann aber genug von dem Thema habe und es nicht noch auf meinem Blog breittreten muss.

Aktuelles Beispiel ist zum Beispiel die Sache mit dem StudiVZ, die ich hier (wenn überhaupt) nur nebenbei (wie auch gerade im Moment) kurz erwähne. Und huch, da bin ich schon in die Falle getappt, denn das erwähnte ich tatsächlich nur, weil es sich eine Leserin gewünscht hat, für die ich die einzige Quelle bin. Verdammt…
Aber die Aussage “Ich blogge nur, was mich interessiert und belasse keine Sachen ungeschrieben, nur weil ich denke, dass es keinen interessiert” stimmt trotzdem noch. (Und wo ich gerade schon StudiVZ angesprochen habe: Die Sicherheitslücken haben sich inzwischen von den  “privaten” Bildern auch auf  “private” Pinnwandeinträge und Freundschaften ausgeweitet. Es wird ernster…

Worüber ich auch nicht bloggen will, obwohl ich interessiert  die Beiträge dazu gelesen habe ist die Sache mit dem Schul-Amok-Selbstmörder, dessen  Beweggründe und  Abschiedsbrief man unter anderem in seinem Blog nachlesen kann/konnte. Das Thema ist mir zu ernst, sowas wirds auf DonsTag nicht geben (es sei denn so kurz erwähnt wie jetzt gerade).

Und manche Sachen blogge ich nicht, weil der Fluffi sie mir zugeschickt hat und der das ja auch gefälligst selber bloggen könnte (bzw. aus diesem Grund bestimmt schimpft, wenn ich es dann doch tue). Jüngste Beispiele sind hier  die  Trailer zum neuen “Mein Führer”-Film mit Helge Schneider als Hitler. Sehr merkwürdig…

Zuletzt noch eine Sache, die ich nicht blogge, weils langsam zu langweilig wird: Der glorreiche HSV. Heute hatte ich eigentlich gedacht, dass das Spiel nicht im Free-TV übertragen wird (da war ich sogar froh drüber. Man muss sich ja nicht alles antun) und hab dann in der Halbzeit nur mal geguckt, wie es denn steht. Fassungslos (0:1 durch Van der Vaart) hab ich dann schnell mal gucken wollen, wann den die Zusammenfassung kommt, da das dann ja evtl. doch anguckenswürdig wäre und festgestellt, dass DSF tatsächlich überträgt. Also schnell eingeschaltet und dann (wie sollte es anders sein) die  drei Gegentore entgegengenommen. Ne, sowas will ich einfach nicht lesen, darum würde ich es nicht bloggen…

Und was bloggt ihr so nicht?

Oktoberfest

08. November 2006 um 23:51 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Verspätungswochen: Oktoberfest

Dieses Jahr waren wir mal wieder auf dem Oktoberfest und da nun endlich das Ziel erreicht wurde, endlich mal einen Tisch in einem Zelt zu bekommen (diesmal hatten wir schon in München übernachtet und waren so gleich morgens um 9:30 zur Stelle. Einige Zelte waren aber selbst zu dieser Uhrzeit schon wegen Überfüllung geschlossen…), wird das wohl vorerst das letzte Mal gewesen sein. So spannend ist es nun auch nicht.
An dieser Stelle nur noch ein paar Fotos, zwei hab ich euch ja schon gezeigt

Verloren
VerlorenAuch wenn das Bild etwas anders suggeriert: Die Bayern sind nicht mit einem blauen Auge davongekommen, sondern hatten an dem Wochenende gegen Wolfsburg verloren. Das brachte dem Mann in grün übrigens eine Menge Schulterklopfen und standing ovations ein. Echt jetzt…

Verborgen
VerborgenDieses Foto habe nicht ich geschossen, also nicht schimpfen. In Wahrheit hat das nämlich eine Frau gemacht (ich nenne keine Namen), wahrscheinlich um sich irgendwelche Modetipps zu holen oder so…

Versoffen
VersoffenNatürlich hatten wir auch gleich in der Früh schon mit dem Bier angefangen (nicht so wie andere Lederhosenträdger, die erstmal mit Spezi gestartet haben) und so hatte ich am frühen Nachmittag mit meinen 3,5 Litern dann auch wirklich genug, auch wenn die angestrebte 4-Liter-Marke nicht erreicht wurde. Aber man soll es ja auch nicht übertreiben…

Versichert (oder auch nicht)
Nicht versichertFluffi war gerade in den “Wechseljahren” zwischen Studium und richtiger Arbeit und darum mal kurz für ein paar Tage nicht versichert. Darum war kein Getanze auf dem Tisch, sondern sicheres Zuschauen von unten angesagt.

Verbissen
VerbissenIrgendwie hat mich das halbe Händel nicht gesättigt…

Verwiesen
VerwiesenDieser junge Mann in gelb hat mit seinem wilden Rumgehampel ziemlich genervt und wurde dann irgendwann glücklicherweise aus dem Zelt verwiesen. Den genauen Grund weiß ich nicht, war aber auch nicht so wichtig…

Verliebt
VerliebtWar gar nicht so leicht, ein farbig passendes Herz mit einigermaßen passablem Text zu finden…

UPDATE: Vergessen
Huch, da hab ich doch glatt vergessen, dass ich damals ja ein Video hochgeladen hatte, welches die bayerische Kultur etwas näher bringt:

Erst mit der kölschen Karnevalsmusik kam im Zelt die richtige Stimmung auf. Faszinierend…
Und was ich mich schon das letzte Mal gefragt habe: Wissen die eigentlich, was sie da singen? Und warum tauschen die nicht einfach “Colonia” durch “Bavaria” aus? Weil dann der restliche Text nicht mehr stimmen würde? Ok. Das ist ein Argument..

Vermischtes

26. Oktober 2006 um 23:54 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Da ich momentan etwas blog-lustlos bin, gibts hier einfach ein paar Sachen als ungeschliffene Brocken vorgeworfen, auch wenn ich mir dann morgen auf der Arbeit von Henning wieder anhören muss, dass ich ja immer schlampiger bloggen würde. Eigentlich hätte ich letzte Woche sowieso für immer mit der Sache aufhören sollen, da man das ja tun soll, wenn es am Schönsten ist. Aber jetzt schreibe ich bei den  deutschen Blogcharts zum ersten Mal negative Zahlen, der “schönste Punkt” ist also verpasst und somit werde ich wohl nie aufhören können. Tja, Chance verpasst…
Wobei ich da einfach mal Technorati die Schuld gebe (momentan ist das ja in), denn da haben meine Linkdaten in den letzten Tagen arg geschwankt (von 400 bis 477 war alles drin, es hätte also deutlich “schlimmer” in den Charts aussehen können…).

Aber nicht dass ihr denkt, ich wäre jetzt allgemein faul, nur weil ich momentan etwas weniger blogge. Nein, ich bin schon fleißig. Zum einen ist da natürlich die Diplomarbeit, zum anderen aber auch Sachen, die euch eher interessieren könnten.
So hab ich mir eben zum Beispiel extra für euch den  Firefox 2.0 installiert, was bedeutet, dass ich morgen da nochmal Energie reinstecken muss, damit der sich wieder so verhält, wie ich es will. Vor allem muss ich die mir besonders wichtige aber nicht mehr funktionierende  TabBrowser-Extension durch  Tab Mix ersetzen, wie ich gerade gelesen habe. Und da sind wir auch schon bei dem Punkt, warum ich mir FF2.0 überhaupt installiert habe: Weil ich ja auch eine Verantwortung habe und diese in den Kommentaren schon eingefordert wurde. Und so ist nun die Ironiedetektor-Erweiterung (Hier klicken zum installieren) auch kompatibel zum neuen FF.

Und wo ich schon so fleißig am updaten bin, werde ich mich in den nächsten Tagen auch mal daran setzen, mein WordPress auf den neuesten Stand zu bringen und einen Account für den neuen Gastblogger Manu einrichten, der schon einen Artikel in der Warteschlange hat. Aber so hat er noch Zeit, auch noch einen kleinen Artikel zu schreiben, in dem er sich kurz vorstellt, schließlich wollt ihr ja wissen, wer euch hier jetzt auch noch belästigt (er weiß davon noch nichts, wird diese Zeilen aber sicher lesen…).

Und ganz so faul, dass ich euch den vierten und letzten Halloween-Teil nicht rechtzeitig liefern könnte bin ich auch nicht, der kommt garantiert noch. Allerdings wohl etwas zu spät um ihn noch daheim in Realität umzusetzen (wobei, eigentlich kriegt man fast alles im Baumarkt, könnte also doch kurzfristig klappen). Sicherheitshalber hier aber noch ein paar kleine Tipps:

  • Das perfekte  Kostüm für den Hund
  • Falls man an Halloween  Billard spielen will
  • Und jetzt wirklich nur noch in Bröckchenform:

  • Hab ich  das hier schon verlinkt (unbedingt auch dir drei “drei Millionen Bilder”-Links im letzten Abschnitt anklicken)? Hab mich heute wieder mit meinem “Betreuer” drüber unterhalten…
  •  Hier kann man unseren dabbelju gleich zweimal von seiner komischen Seite sehen (via  basicthinking)
  • Auch sehr schön anzuschauen sind  diese logistischen Meisterleistungen (via  pl0g.de)
  • “Ganz nett”, aber nichts, was man mir zum Geburtstag schenken brauch sind diese  Sushi-Kissen. Da nehm ich doch lieber echtes Sushi (Frau Bü, wie wärs?) (So, da wäre also mal wieder der Name “Frau Bü” untergebracht. Nach der wird immer öfter gefragt und manche Leute sind der Meinung, dass es hier einige Leser gibt, die sich eigentlich nur für Frau Bü interessieren und gar nicht für den kleinen Don…)
  • Und  dieses Video, welches die Verwandlung einer normalen Frau zum hochgespushten Werbebild zeigt, ist zwar schon überall verlinkt worden, ich machs hier aber trotzdem nochmal, könnte ja irgendwer (wer auch immer) verpasst haben
  • Abschließend (speziell für Henning) hier noch ein  Link zu Fluffi, der auf der Party von (unter anderem)  Caro meine Panzer (hier hatte ich euch nach einer Kaufberatung gefragt und es sind dann die Panzer geworden) gefilmt hat
  • Jetzt sind sie alle weg…

    17. September 2006 um 22:40 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Falls sich jemand fragt, warum hier die letzten Tage so wenig los war:  Fluffi und  Caro nach München  umgezogen und ich durfte fleißig mithelfen. Am Samstag hieß es Wohnung ausräumen und da die beiden im 5. Stock wohnten und es einige Kisten und Möbel gab, habe ich heute noch Muskelkater in den Waden. Trotzdem hab ich mich auch heute die Stufen noch dreimal hoch und runter geschleppt, da die Wände ja auch noch gestrichen werden mussten. Also hab ich jetzt auch noch ne Blase an der Hand (Informatiker sind für sowas halt nicht gemacht). Und dann hat mich Frau Bü heute morgen auch noch nach Amerika verlassen, wo sie 10 Tage für Daimler verbringen darf. Also verbrachte ich meine letzte freie Zeit dann doch lieber mit Verabschiedung als mit bloggen. Heraus kam dann unter anderem diese lecker Speise, die verdammt sättigend ist (Conny und Manu mussten Reste essen, obwohl sie auch pappsatt waren):

    Omelette Surprise

    Innen Vanilleeis, drumherum Bisquitteig (ich war verblüfft, wie leicht der doch zu machen ist) und darum dann noch Baiser. Dieser verschließt das ganze wohl irgendwie luftdicht, so dass das Vanilleeis beim Baiser-Bräunen im Backofen (immerhin so 10-15 Minuten bei 200 Grad) immer noch eiskalt bleibt. Hab das mit Frau Bü mal bei “kochen bei Kerner” gesehen ( Rezept hier), worauf hin sie gierig zu sabbern begann. Also blieb mir ja keine andere Wahl, als ihr das mal zuzubereiten. Für meinen Geschmack war es aber zu süß und aufgrund des Baisers viel zu sättigend. Aber ihr hats geschmeckt und das war ja die Hauptsache…