Simpsons? Da gibts doch besseres…

30. Juli 2007 um 23:55 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Man hat hier zwar mal mich und meine beiden Co-Blogger simpsonifiziert, aber meine Lust den Film im Kino zu sehen liegt nur sehr sehr niedrig über dem Nullniveau. Und das, wo ich früher der Simpsons-Fan schlechthin war (ich glaub ich hab hier 30 Videokassetten rumstehen voll mit Pro7-Aufzeichnungen und die ersten 4 Staffeln hab ich dann auch noch in der DVD-Variante). Aber so ab der 8 Staffel haben die Simpsons immer weiter abgebaut und ab der 12. war es dann eher eine Qual sich das anzutun. Vorbei war es mit der “ Subversion zur Primetime” (ja, das Buch hab ich auch hier rumstehen und kann es uneingeschränkt empfehlen), das Niveau wurde massig auf Mainstream gedenkt, Homer wurde immer dämlicher und seine schmerzvollen Trotteligkeitsgeschichten wurden immer mehr Serienmittelpunkt (schlimm ist es, wenn die jetzt in TV oder Radio die “Simpsons-Fans” fragen, was denn an denen so toll ist und sie dann “Der Huuumer isch so lusdisch!” sagen). Ne, Simpsons sind gar nichts mehr für mich. Ud auch wenn der Film angeblich gar nicht so schlecht sein soll (so gut soll er ja auch nicht sein), den guck ich mir erst auf DVD (dann auch in der Originalfassung) an.

Viel viel besser ist da (zumindest im Vergleich mit den neuen Simpsons-Folgen, aber auch mit manch alter) Family Guy. Und bevor ich mir hier die Finger wund tippe, verweise ich doch einfach mal auf  diesen ausführlichen und in allen Punkten unterschreibungswerten Beitrag von Christian (via Simpsons-Newsgroup).
Vor allem wegen der “schamlos[en] Sendezeitvernichtung [..], wie bei Harald Schmidt in seinen besten Tagen” hab ich mich letztens während einer Zugfahrt köstlich amüsiert:

(die Folge ist übrigens eine Parodie auf “Willi Wonka und die Schokoaldenfabrik”, Peter (den ich ja mal live auf dem Oktoberfest sehen durfte) hat da gerade die letzte Karte für die Tour durch eine Bierfarbrik gefunden)

Allein weil in jeder Folge 3 Millionen Anspielungen auf die unterschiedlichsten Serien und Filme vorkommen, von denen ich als armer deutscher Möchtegern-Fernsehjunkie nur ein drittel verstehe, ist die Serie ein Hit (die letzten Zweifel werden dann durch den unsynchronisierten (!!!) Stewie über Bord geworfen). Und für unverstandene Anspielungen gibt es dann ja immer noch YouTube. Hier ein Beispiel aus dem oben verlinkten Beitrag.

Original:

Family Guy:

Hach… ich weiß, was ich demnächst mal wieder in Angriff nehmen muss, denn unverständlicherweise gibts immer noch Folgen, die ich noch nicht gesehen habe…

Frau Bü hat ihn erkannt

05. Oktober 2006 um 00:11 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Nochmal ein Bild vom Oktoberfest:

Peter auf Oktoberfest