Der 10.000ste Kommentar

05. Oktober 2011 um 13:13 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Da gucke ich seit Monaten immer mal wieder ungeduldig auf die Statistik, nur um dann im entscheidenen Moment nicht dabei zu sein.

Denn das hier ist er, der 10.000ste Kommentar auf DonsTag, abgegeben von Herbie:

Und anders als beim 8.000sten Kommentar (dort findet ihr übrigens Live-Statistiken zu den Kommentaren hier auf DonsTag) hab ich diesmal auch richtig gezählt und alle Ping- und Trackbacks ausgeschlossen. Gezählt wurden also nur echte Kommentare von normalen Menschen und manchen Werbetrotteln, deren Kommentare ich aus unterschiedlichen Gründen doch nicht gelöscht habe (dafür aber meist den Link…).

An dieser Stelle ein fettes Dankeschön an alle, die hier ab und an mal ihren Senf abgeben. Das motiviert enorm, auch wenn man es in letzter Zeit nicht sonderlich merkt (wird vor allem auch in den oben verlinkten Statistiken sichtbar), fehlende Zeit kann so ein Kommentar halt doch nicht auffindbar machen…

Das Land der Dichter und Denker

29. November 2009 um 23:36 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Nächstes Jahr heiratet mein Bruder. Der war früher angeblich nie Bayern- sondern immer Bochum-Fan, aber irgendwie hab ich das anders in Erinnerung. Naja, wie auch immer. Momentan überlege ich, ob ich ihm an seinem Hochzeitstage nicht ein Gedicht aufsagen soll.
Ich wüsste auch schon, bei wem ich da anfrage, nämlich niemand geringerem als Karl-Heinz-Rummenigge. Keine Ahnung, warum der ein Fußballer wurde, bei so viel Poesie, die in ihm schlummert. Das ist doch verschwendetes Talent:


Original Video- More videos at TinyPic

Hier noch der Text zum mitlesen und interpretieren:

 

Lieber Franz, ich danke Dir.
Ich danke Dir, ich danke Dir sehr.
Ich danke Dir, das fällt uns nicht schwer.
Ich danke Dir, danke Dir ganz toll,
weiß gar nicht, was ich alles sagen soll.
Ich danke Dir, Du bist ein Schatz,
dies sag ich Dir in diesem Satz.
Ich danke Dir, das fällt nicht schwer -
danke, danke, danke sehr.
Und ein spezielles Dankesehr
an 1860 für die Watschn an Dir.

[via Pleitegeiger]

Don dankt: 10 Euro-Gutschein für ExtraFilm

05. Mai 2009 um 19:07 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

[Trigami-Review]

Manchmal kommen Trigami-Angebote wie gerufen.
Da hab ich ja nun meine neue Kamera und will dann ja bestimmt auch mal gucken, wie die Ergebnisse denn gedruckt aussehen. Und schwups, krieg ich einen 35 Euro-Gutschein für ExtraFilm.

Aber es geht noch weiter: Da haben mir meine Leser fleißig bei der Suche nach der richtigen Kamera geholfen und nun will ich mich ja irgendwie bedanken. Und schwups, darf ich euch allen einen 10 Euro-Gutschein für ExtraFilm schenken.
Abzuholen gibt es den hier. Und das tollste ist: Es gibt weder einen Mindestbestellwert noch fallen Versandkosten an, ihr könnt also diese 10 Euro wirklich ausgeben und zahlt nix weiter. UPDATE: Verdandkosten fallen jetzt doch an, dafür bekommt man eine Gutschrift über genau diese Kosten (4,95 Euro), die man dann beim nächsten Einkauf einlösen kann.
Es ist auch ganz egal, wofür ihr den Gutschein einlösen wollt. Einfach nur Fotos drucken, oder Fotobücher, Poster, Tassen, ganz egal.
Und für mich wird es dann noch besser: Denn für jede Gutschein, den ihr nutzt, krieg ich selber nochmal 3 Euro Erfolgsprämie.

In diesem Sinne: Vielen Dank für eure Unterstützung!

PS: Gültig sind die Gutscheine übrigens bis zum 31.8.2009 und es kann nur einer pro Mailadresse eingelöst werden.

8.000 Kommentare auf DonsTag

21. August 2008 um 21:22 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Tatatata!

Das ist er, der 8.000ste Kommentar, verfasst von  Ro:

 

gibt’s denn ein auch einen Blumenstrauß?

Blumenstrauß hab ich gerade nicht, dafür aber eine Menge Statistik. Ist doch auch was feines…

Erstmal zur Zahl: Semmelstatz sagt, ich hätte 8000 Kommentare bekommen und dann feier ich das (und meine Kommentatoren) einfach mal.
Aber eigentlich stimmt das so nicht, da Semmelstatz auch Track- und Pingbacks mitzählt, also nicht nur Kommentare von “echten Menschen”. Wenn man richtig zählt, kommt man erst auf 6845 Kommentare. Aber wir zählen einfach nicht richtig, sondern glauben gefälschten Statistiken. Machen wir doch sonst auch immer.

Schauen wir uns doch einmal an, wie diese 8.000 Kommentare sich im Laufe des DonsTag-Lebens so angesammelt haben. Die blaue Linie stellt die Anzahl der Kommentare pro Monat dar (linke Skala), die rote Linie zum Vergleich die Anzahl der Beiträge, die ich in dem Zeitraum geschrieben habe (rechte Skala):

Am Anfang hab ich mir hier den Wolf geschrieben und darauf kaum Resonanz bekommen, nach gut einem Dreivierteljahr kamen dann auch die Kommentare und eigentlich auch ziemlich deutlich abhängig von der Anzahl meiner Beiträge.
Einzig der September 2006 fällt total aus dem Raster. Was war da los?
Nun, in dem Monat kamen drei Dinge zusammen, die Kommentare generiert haben. Einmal Hustle the sluff, dann mein Alphabloggertester und dann hab ich auch noch die “Blog-(er-)kenner-Reihe” gestartet.
Schaut man sich die Top10 der meistkommentierten Beiträge kann, stellt man fest, dass die Hälfte davon aus eben diesem September 2006 stammt (oder vom 30. August, wo dann aber die Hälfte der Kommentare im September gemacht wurden):

 Platz  Post-Titel Kommentare
1  Hustle the Sluff – Die Briefempfänger 142
2  alpha-beta: So wirst du Alphablogger 119
6  Berlin, Berlin, ich fliege nach Berlin! 50
7  Werde Blog-(Er)kenner der Woche 48
8  Hustle the sluff = shuffle shuttle? 47

Schauen wir und doch einmal an, wer zu den “8000″ Kommentaren am meisten beigetragen hat. Im Mai 2007 hatte ich schonmal die Top10 der Kommentierer hier veröffentlicht. Seit dem hat sich schon was getan. Ich erhöhe mal auf die Top20 der Kommentierer und gebe zu jedem noch einen Graphen an, wann er wieviel kommentiert hat (die Graphen halten sich übrigens automatisch immer auf dem neuesten Stand, so dass die Platzierung irgendwann nicht mehr stimmen wird.). Die Summe der Kommentare steht links in der Achsenbeschriftung mit dabei. Da da ganz viele Graphen werden, mache ich hier auf der Startseite mal einen kleinen “Mehr…”-Link, damit die nicht zu zugemüllt wird….

Mehr »

Danke!

21. März 2008 um 19:01 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Normalerweise würde ich es sicher nicht toll finden, wenn irgendwer ein Ei vor unsere Haustür legt (höhöhö), aber heute morgen haben wir uns doch ganz dolle gefreut:

Ostergeschenk

Jetzt haben wir nur ein ganz schlechtes Gewissen, weil wir selber kein Ei versteckt haben…

Tor 3, den roten Umschlag oder die Kiste?

18. Februar 2008 um 17:41 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Wir haben uns für die Kiste entschieden. Beziehungsweise für die Kisten. Gestern haben wir mit Unterstützung dreier (für die Menschenkette hat es also nicht wirklich gereicht, dafür haben wir dann unsere Autos gegen Ende direkt vor der Haustür der alten Wohnung geparkt. Wer mal da war, wird verstehen, was daran besonders ist…) netter (Ex-)Daimler-Kollegen auch die Inhalte unserer alten Wohnung in die Neue verfrachtet (Ro berichtete). Kommt doch ganz schön was zusammen und eigentlich hatten wir die letzte Woche auch ganz gut mit leeren Möbeln gelebt, warum also eigentlich das ganze Zeug?

Umzugskartons
links oben: mein Arbeitszimmer, voller Spielekisten; rechts oben: die Küche, mit drölfzig Kisten; links unten: der Flur mit neuer Garderobe; rechts unten: Frau Büs Hobbyzimmer (was sagt ihr zu der Farbe?) mit überraschend wenig Kisten (okay, ein Teil lagert da aber auch noch auf dem Speicher…)

Nun, spätestens morgen wäre es beim wöchentlichen Spieleabend dann doch aufgefallen, dass ein schicker Spieletisch alleine nicht reicht und so ist es doch ganz gut, dass die 7 (oder waren es am Ende doch 8) Umzugskartons (je 80 Liter Fassungsvermögen) voller Gesellschaftsspiele jetzt in der neuen Wohnung darauf warten, dass ich heute Abend das Regal aufbaue und den Inhalt fein säuberlich in die neue Heimat räume (hoffentlich reicht das Regal, hoffentlich reicht das Regal, hoffentlich reicht das Regal…).
Aber ein wenig graust es mir schon davon, all die vielen Kartons auch wieder aus- und aufräumen zu müssen. Vor allem in der Küche haben sich erschreckend viele angesammelt. Nur gut, dass unsere Küchenmöbel erst Mitte März kommen, da kann man die Kartons einfach mal noch elegant ignorieren.
Ich bedanke mich (auch im namen meiner Frau) bei den Helfern und würde jetzt trotzdem gerne wissen, was denn in dem roten Umschlag gewesen wäre…

Jubiläums-Marathon (I): 1 Jahr Frau Bü

20. Januar 2008 um 00:01 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Herzlich willkommen zum ersten Teil des großen DonsTag Jubiläums-Marathons (der am 30.1. im fulminaten “2 Jahre DonsTag”-Teil enden wird, um einfach mal schon das Ende zu verraten)!
Heute wollen wir Frau Bü feiern, die natürlich nicht ein Jahr alt wird, sondern vor einem Jahr ihren ersten Gastbeitrag auf DonsTag verfasst hat. Mittlerweile sind es schon deutlich mehr geworden, was mich persönlich sehr freut, da ich auch gerne mal aus einer anderen Sicht auf mein unser Leben gucke ;-)
Vor allem sind Frau Bü-Beiträge immer auch ein Knobelrätsel. Denn in jede Formulierung packt sie irgendwelche Anspielungen rein, die man erst beim zweiten oder dritten Mal Lesen (wenn überhaupt) erkennt und dann vielleicht sogar (ohne Nachzufragen) versteht.
Und wenn ich mir so eure Kommentare angucke, dann scheint ihr Frau Bü auch ganz gerne zu lesen (ihre “Kommentare-pro-Beitrags”-Quote liegt mit 8,47 deutlich höher als der DonsTag-Gesamtschnitt (5,92), was mich natürlich schon ein wenig an mir zweifeln lässt…).

An dieser Stelle also ein Dankeschön in Kombination mit einem Glückwunsch an meine Lieblings-Frau Bü. Ich hoffe mal, dass das hier auch im nächsten Jahr munter so weitergeht!

Der 1000. Beitrag – ein selbstkritischer Rückblick

06. Januar 2008 um 01:12 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Dies ist also nun der 1000. Beitrag (Roke hats richtig erkannt) und da DonsTag auch bald (Ende des Monats) zwei Jahre alt wird, finde ich, ist das genau der richtige Zeitpunkt, um mal kritisch auf die letzten 999 Beiträge zurückzublicken.
Vom Bloganfänger, der seine Familie und Freunde auf dem laufenden halten wollte, über den zufälligen Eintritt in die Blogcharts, deren Folgen für mein Geblogge hier (das ist das, worum es hier eigentlich gehen soll: Wie so blöde Charts einem unbewusst das Geblogge verpfuschen und man seine Ziele aus den Augen verliert. Ich werde schonungslos ehrlich sein und euch mal einen Einblick in meine Motivationen geben) und die aktuelle Situation (mit der ich wieder zufrieden bin, da ich mich von Charts, Besucherzahlen etc. wieder komplett gelöst habe).
Wird ein längerer Text, aber es lohnt sich (sag ich mal so, hab den weiteren Teil ja jetzt noch nicht geschrieben, aber wenn ich meine Gedanken einigermaßen strukturiert hinbekommen sollte, dürfte es nicht so schlecht werden…

Mehr »

Gute Laune – jetzt auch auf der Arbeit

20. September 2007 um 14:18 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Wow, das ging wirklich schnell. Montan Nacht hatte ich hier über meine Gute Laune dank des “Hairspray”-Filmes berichtet und in dem Atemzug dann auch gleich auf den guten Soundtrack hingewiesen, den ich dann auch auf meinen Wunschzettel gestellt hatte. Keinen halben Tag später war die CD da auch schon verschwunden und gestern theoretisch bei mir. Praktisch habe ich sie dann eben bei der Post abgeholt und jetzt werde ich mit einem ganz breiteren Grinsen in den Arbeitsnachmittag starten. Vielen Dank  Daniel (Achtung: der spielt mal wieder am Design rum, ich übernehme keine Haftung, wenn es wegen merkwürdiger Farben zu Augenschäden kommt… Mittlerweile gehts aber wirklich, seit das Pink weg ist…), auch im Namen meiner Zukünftigen (sag ich einfach mal so, die weiß noch nichts davon, dass das ein (leicht) vorgezogenes Hochzeitsgeschenk ist).

Und wer jetzt traurig ist, dass er ohne gute Laune auf der Arbeit sitzt, dem empfehle ich (nochmal) ganz dringend  dieses kostenlos legal runterladbare Album “Littly by Little” von “Harvey Danger”. Das macht auch ganz viel gute Laune (und da die im Gegensatz zu Flickr auch Paypal akzeptieren, hab ich das mit dem “kostenlos” nicht so genau genommen, die wollen ja auch von was leben).

PS: Vorgestern ist dann kurze Zeit später noch mehr von meinem Wunschzettel verschwunden. Das ist ne ganz neue Spannung irgendwie. Nicht “was schenkt mir eine bestimmte Person”, sondern “welche Person schenkt mir ein bestimmtes Geschenk”. Sehr lustig…

Lern-Sabotageakt: Don sagt trotzdem “Danke!”

20. März 2007 um 12:48 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Der Countdown in der linken Sidebar zählt unaufhaltsam nach nach unten, was bedeutet, dass ich immer fleißiger lernen sollte. Das Wochenende in Wolfsburg und Hannover (dazu ein andermal mehr, jetzt erstmal genug Zeit mit Anmeldeformalitäten vertrödelt) war da evtl. nicht 100%ig geeignet (obwohl ich die Zugfahrten schon genutzt hab), aber was Uwe vom  magerquark.de gemacht hat, grenzt wirklich an übelste Sabotage: Schenkt der mir doch just in dieser Zeit die  DVD der ersten Pastewka-Staffel (stand auf meinem  Wunschzettel).

Das tollste an der DVD ist, dass da drei Folgen mit einem Audiokommentar versehen sind. Denn “Audiokommentare” und “Bastian Pastewka”, das passt unglaublich gut zusammen. Ich hab hier  die  beiden “Pastewka in…”-DVDs in meinem Regal stehen und da sind eben diese Kommentare das absolute Highlight. Müsste ich mich zwischen einer DVD ohne Kommentar und einer ohne Original-Sound, sondern nur mit Kommentar entscheiden, würde ich sofort die Kommentar-Variante nehmen. Ohne Witz! Allein wegen denen lohnen sich die beiden (Doppel-)DVDs.

Ob der Kommentar bei Pastewka auch so gut ist, werde ich euch dann wohl in 2 Wochen mitteilen können, bis dahin lass ich die DVD mal lieber unangetastet…
Auf jeden Fall ein fettes Dankeschön an  Uwe (huch… gerade ist er von seinem Stuhl aufgestanden… wo geht er denn hin?)!