Mittelaltermarkt in Söflingen und ein 73jähriger Ulmer Blogger

27. September 2009 um 01:15 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

header

Nachdem ich in Stetten ja fast von einem brennenden Strohballen erschlagen wurde, hab ich heute mal wieder einen Mittelaltermarkt besucht. Nach dem eher trostlosen Markt auf dem Ulmer Volksfestplatz diesmal dann aber in einer ansprechenderen Atmosphäre, nämlich im Söflinger Klosterhof.

Im Umfang natürlich in sehr kleiner Markt, aber durchaus nett gemacht und mit vielen leckeren Köstlichkeiten.
Für ein Highlight muss ich aber etwas weiter ausholen. Auf dem Blog von Stefan (als stk ein fleißiger Kommentator hier auf DonsTag) bin ich nämlich über diesen Beitrag auf den Blog von Helmut gestoßen. Und das ist was ganz besonderes, denn Helmut lebt in Ulm und ist stolze 75 73 Jahre alt. Und mag man schon erstaunen, wenn man das Alter in Kombination mit dem Wort “Blog” hört, so erstaunt man noch mehr, wenn man dann merkt, dass da auch noch deutlich mehr Netzaffinität dahintersteckt. Google Analytics wird ausgewertet, YouTube genutzt, Helmut hat ein Facebook-Profil und so weiter.
Ich bin ja schon auf meine Mutter stolz, was die auf ihrem Blog leistet, aber Sätze wie man sie bei Helmut liest, werde ich bei ihr so schnell vermutlich nicht zu lesen bekommen:

 

Da ich gern meinen eigenen Blog haben wollte, habe ich mir gestern WordPress besorgt und es auch schon auf einem meiner gemieteten Virtualserver installiert. Da mir das Aussehen nicht besonders gefällt, habe ich mir gleich noch ein entsprechendes Buch bei Amazon bestellt, das heißt es wird ein paar Tage (oder länger) dauern bis alles so ist wie ich es mir vorstellen.

Und damit hört man beim Staunen dann noch nicht auf. Der Name des Blogs ist dann schon der nächste Punkt: “Waschbrettbauch”. Untertitel: “Projekt Waschbrettbauch mit 75″ (UPDATE: Dies veranlasste mich dazu zu glauben, dass er 75 wäre, stimmt aber nicht, er ist erst 73 und will eben mit 75 dann den Waschbrettbauch haben) . Was es damit auf dich hat, kann man in seinem ersten Artikel vom Januar diesen Jahres nachlesen, aus dem auch das obige Zitat stammt.

Seit dem bloggt er fast täglich und mit dabei sind ständig schön anzusehende Bilder aus Ulm und Umgebung. Er hat nämlich auch eine Fotoausrüstung, bei der ich nur neidisch werden kann

Naja, dieses Blog ist also seit dem Beitrag von Stefan in meinem Feedreader (also nichtmal seit einer Woche) und ich hatte mir feste vorgenommen, doch mal die Augen offenzuhalten (ein Foto von sich gibt es praktischerweise am Ende eines jeden Beitrages), da er ja wirklich überall unterwegs zu sein scheint. Und siehe da, gerade als ich mir einen Gerstensaft gegönnt hatte, stand er auch schon neben mir und ich konnte es mir nicht verkneifen, einfach mal Hallo zu sagen. Ein Beweisfoto gibts dann auch drüben bei Helmut, von hier nochmal ganz liebe Grüße.

Aber nun zurück zum Mittelaltermarkt, denn ich selber hab da ja auch ein paar Bilder geschossen (im Gegensatz zu Helmut bin ich mehr der Stillleben-Fotograf, wer also Menschen sehen will, muss bei ihm gucken…):

collage

In größerer Auflösung gibts manche Bilder wie immer im zugehörigen Flickr-Album.

Ich bin kein Monster

19. November 2008 um 09:40 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Seit vorgestern hab ich den Beweis, denn ich wurde von den freundlichen Bewohnern höflichst in ihre mit  diesen Schildern versehenen Räume eingeladen (irgendwie krieg ich diesen Satz nicht so umgestellt, dass man ihn beim ersten Mal lesen leicht versteht…).
Ist doch ein gutes Gefühl, das endlich mal belegt zu haben, bisher habe ich es ja nur gehofft und vermutet…

Und nachdem  Papa Endl es dann nicht geschafft hatte, mich mit zwei Gutenachtgeschichten (puh, Connie gefällt es  im Kindergarten) zum Schlafen zu bringen, durfte ich dann auch noch ein paar Bier mit ihm trinken und über relativ monsterfreie (Nerdcore kam mal vor…) Themen sprechen. An dieser Stelle nochmal vielen Dank, dass ich mich einladen durfte, war ein netter Abend.
Ach, und  Herr Weserblogger: Ich hab die billige Ausrede schon durchschaut. Aber die Schmach muss auch einfach zu groß sein, wenn man selbst in der Auswärtstabelle noch hinter dem HSV steht, oder?

John McCain hasst mich und alle anderen Blogger

06. Juli 2008 um 17:56 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Ich mag ihn auch nicht. So!

Blog Hierarchie

18. Januar 2008 um 07:55 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Blogger Hierarchie

Eigentlich bin ich ja kein Freund (mehr) von selbstreferrenziellenem Blogzeug, aber wenn es so schön, lustig und übersichtlich aussieht wie die  Blog-Hierarchie vom erstklassigen  Christian Hayungs und dem mir bisher unbekannten  Peter Kröner, dann drück ich da gerne mal ein Auge zu.
Aber ihr könnt euch ja gar nicht vorstellen, was für ein Schock das war, als ich mich auf  dieser Übersicht endlich gefunden hatte, während ich von oben nach unten die Hierarchie durchging (und mich vorher noch köstlich über den “Problogger” (den mit Gänsefüßchen) amüsierte)…

Der 1000. Beitrag – ein selbstkritischer Rückblick

06. Januar 2008 um 01:12 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Dies ist also nun der 1000. Beitrag (Roke hats richtig erkannt) und da DonsTag auch bald (Ende des Monats) zwei Jahre alt wird, finde ich, ist das genau der richtige Zeitpunkt, um mal kritisch auf die letzten 999 Beiträge zurückzublicken.
Vom Bloganfänger, der seine Familie und Freunde auf dem laufenden halten wollte, über den zufälligen Eintritt in die Blogcharts, deren Folgen für mein Geblogge hier (das ist das, worum es hier eigentlich gehen soll: Wie so blöde Charts einem unbewusst das Geblogge verpfuschen und man seine Ziele aus den Augen verliert. Ich werde schonungslos ehrlich sein und euch mal einen Einblick in meine Motivationen geben) und die aktuelle Situation (mit der ich wieder zufrieden bin, da ich mich von Charts, Besucherzahlen etc. wieder komplett gelöst habe).
Wird ein längerer Text, aber es lohnt sich (sag ich mal so, hab den weiteren Teil ja jetzt noch nicht geschrieben, aber wenn ich meine Gedanken einigermaßen strukturiert hinbekommen sollte, dürfte es nicht so schlecht werden…

Mehr »

Es greift weiter um sich: Noch mehr Blogger im Freundeskreis

01. Januar 2008 um 17:57 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Es ist doch immer wieder schön zu sehen, wie man andere mit der Bloggerei anstecken kann und sie dann auch Freude dran gewinnen, das Blog zu nutzen, um sich mitzuteilen, andere auf dem Laufenden zu halten oder einfach mal was loszuwerden.

Bei Conny und Manu (Manu ist hier als Co-Blogger schon öfter in Erscheinung getreten und Conny ist zumindest den Schlüsselkindern auch bekannt) gab es einen ganz klaren Grund, das bloggen anzufangen: Sie sind seit Weihnachten für (erstmal?) ein Jahr in Australien und wollen Familie und Freunde an ihren Erlebnissen teilhaben. Da das aber doch eher eine private Sache ist, verzichte ich hier mal auf einen Link. Wer die beiden kennt und gerne auch sehen und lesen will, was die beiden da so erleben, der kann die (oder mich) ja nach der Adresse fragen, falls er sie noch nicht kennt…

Die zweiten Neublogger sind Roke (die sowohl als Roke, als auch als Ro bzw. Ke hier in den Kommentaren des öfteren mal auftauchen). Ro war mein Diplomarbeitsbetreuer und mittlerweile ist daraus eine richtig gute Freundschaft geworden. Und nachdem ich ihn lange genug bequatscht habe (war echt nicht einfach), hat er sich nun endlich doch dazu durchringen können, auch  ein Blog aufzumachen. Da geben dann Ro und Ke gemeinsam den Ton an, was in Zukunft noch durch eine ziemlich coole Idee verstärkt werden soll. Da muss ich mich aber mit denen noch zusammensetzen und ein wenig unter die Arme greifen, aber dann wird das ganz ganz toll.
Aber das mit den schönen Texten und tollen Bildern kriegen die auch alleine schon ganz gut hin, auch wenn mir  manche Bilder etwas  bekannt vorkommen
Ich wünsche den Vieren viel Spaß und Erfolg (wie auch immer der persönlich definiert ist) mit dem Blog und hoffe, dass ich da noch lange was von habe!

Wo sind eure Wunschzettel?

19. Dezember 2007 um 17:03 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Da ich weiß, wie sehr man sich freut, wenn einem ein eigentlich völlig fremder Blogleser was von seinem Wunschzettel schenkt und ja jetzt irgendwie dann doch bald Weihnachten ist, wollte ich zwei Bloggern (einmal meinem Lieblingsblogger und einem durch Zufall bestimmten Blogger aus meiner “meine Zweitlieblingsblogger-Liste”) ein kleines Geschenk machen. Ursprünglich hatte ich da an einen Digitalender gedacht, aber da ist mein Puffer jetzt schon fast aufgebraucht (einer ist noch übrig. Sollte das nach Weihanchten auch noch so aussehen, gibts hier evtl. nochmal ein Gewinnspiel). Also wollte ich mich am Amazon-Wunschzettel orientieren. Aber offensichtlich gibt es Blogger unter euch, die schon alles zu haben scheinen und keinen Bedarf an Geschenken haben. Auch nicht an ungewünschten, denn ab und an gibts dann tatsächlich auch keine Impressum (besonders bei blogspot und anderen Bloganbieterbloggern beliebt), so dass ich nichtmal irgendwas schicken könnte. So geht das doch nicht!
Ich geb euch also noch bis morgen Abend Zeit, euer Blog auf Vordermann zu bringen: Amazon-Wunschzettel oder Impressum einstellen und das auch so, dass ich es auch finde. Hopp, hopp!
Pünktlich kommts dann zwar nicht mehr, aber die Freude ist ein paar Tage nach Weihnachten bestimmt auch noch vorhanden, oder nicht?

PS: Ach ja: Natürlich nutzt es mir nix, wenn ihr auf eurem Wunschzettel dann nur Wiis, Mega-DVD-Boxen oder andere sündhaft teure Sachen stehen habt. Ich hab mirt doch erst ein Auto gekauft…

Nur eine Frage des Geldes

13. August 2007 um 01:34 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Momentan läuft ja so eine  Ebay-Wettbewerb-Werbeaktion mit ein paar Bloggern. Jeder soll dazu bei Ebay was einkaufen, das pimpen und möglichst gewinnbringend wieder verkaufen (und jeder  bis auf MC Winkel hat das auch verstanden…). Das am Ende nur Jojo (Glückwunsch zum  zweijährigen Blog-Geburtstag) gewinnen kann ist klar, denn bei  solchen Auktionen haben die anderen einfach keine Chance.

Das hätte natürlich ganz anders ausgesehen, wenn ich da auch noch mitgemischt hätte, denn ich bin ja bekanntlich der Top-Ebay-Marktschreir schlechthin (auch wenn meine Plastikweihnachtsbäume, die ich als  “Sex im Freien”-Starterset verkaufen wollte, nur Besucher (an die 70.000) und weniger Geld gebracht hat).

Aber die Top-Versteigerungs-Strategie schlechthin habe ich eben  bei Bastian gefunden (ein Werbespot für ein Internet-Auktionshaus mit schwarzem Humor, evtl. nicht jedermanns Geschmack):

korrigierte Blog-Hausaufgaben

03. Juli 2007 um 22:06 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

korrigierte Hausaufgaben

Liebe Schüler, eure Hausaufgaben sind korrigiert und können  bei Sevenload eingesehen werden.
Hier der Notenspiegel

Note #
1 I
2 III
3 I
4 I
5 I
6 -

Das ergibt einen Schnitt von 2,7.

Daniel Mies und olli (vom Zuckerbrot) melden sich bitte noch beim Rektor und klären, wer denn da die Einleitung bei wem angeschrieben hat.
Alle, die keine Hausaufgaben abgegeben haben, haben von mir einen Strich bekommen, der dritte Strich ist eine 6, das ist bekannt, ja?

Die Hausaufgaben die mich erreicht haben waren von  Daniel ( Korrektur),  olli ( Korrektur),  Liliana ( Korrektur),  Ü-Man ( Korrektur), yhm ( Korrektur),  zeniscalm ( Korrektur) und  XiongShui ( Korrektur).

Dons kleine Videoshow

03. Juli 2007 um 00:01 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Hab eben mal wieder ein paar Feeds abgearbeitet, da waren vom Wochenende hauptsächlich noch die Videos übrig, für die ich da keine Zeit hatte. Hier mal ein BestOf der gerade gesehenen Filmchen.

Es geht los mit einem klasse Zaubertrick (ihr erinnert euch: Auch der Don war mal Zauberer), den ich  bei Inishmore gesehen habe. Eigentlich wollte ich den mal ne Zeit nicht verlinken, weil mir das selber langsam unheimlich wird, aber der liefert halt ständig guten Stoff, was soll ich da machen? (Und nein, das hat nix damit zu tun, dass er mich jetzt auch  ausgezeichnet hat)

Weiter gehts mit einem  Brüller-Video von Schnutinger (muss gestehen, dass die vor einiger Zeit aus meinem Feedreader geflogen ist und ich das jetzt nur  über Robert gefunden habe, der sich gar nicht für die vielen Links bedankt hat, die ich ihm über die “So bloggt man erfolgreich”-Lehrstunde verschafft habe bedankt hat (ja, eure Hausaufgaben werden noch korrigiert, lasst mir aber noch etwas Zeit, so ein Lehrer-Leben ist ganz schön anstrengend…)), das enthüllt, warum Blogger eigentlich bloggen (und bevor ich geschimpft bekomme: Ich hatte ne super Kindheit!):


Link: sevenload.com

Weiter gehts mit Bastian, der einen eleganten Weg aufzeigt, seine Mathe-Hausaufgaben zu lösen. Hätte  Ghost Dog auch mal probieren können…

Schlussendlich (obwohl ich noch nicht alle Videos durch habe, aber das hat ja noch Zeit) noch ein wirklich gut gemachtes Video von Amnesty International. “Your signature is more powerfull than you think”: