Tach, Post! (XXXI): Weihnachtsmann

24. Dezember 2006 um 09:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Zuerst einmal wünsche ich euch allen ein frohes Weihnachtsfest und reiche ganz tagesaktuell den letzten “Tach, Post!“-Brief nach. Er ist nicht wirklich der Bringer, aber da es eben ein Brief an den Weihnachtsmann (bzw. den Nikolaus) ist, habe ich ihn mal noch für heute aufbewahrt. Wer die ganzen “Tach, Post!”-Briefe noch nicht kennt, der fängt am Besten mal auf der Inhaltsseite an und startet mit den tollsten Briefen (da gibts in den Kommentaren ein paar Lesermeinungen zu).
Die Bild-Zeitung hatte im Jahre 2000 eine liste von einigen Adressen angegeben, an die man Briefe an den Weihnachtsmann oder Nikolaus schicken kann. Das habe ich natürlich sofort ausprobiert. bei zweien kamen nur Standard-Antworten, bei  “St. Nikolaus im Warndt” wurde aber sehr genau auf den Brief eingegangen.
Hier aber erstmal mein Brief:

Brief an den Weihnachtsmann

Bevor die Antwort des Nikolauses (in Frauenschrift) kommt, hier erstmal der Briefumschlag, auf dem dann auch tatsächlich “Geheim” stand (und ein komischer Nachname, aber das ist bei der Sauklaue zu entschuldigen…):

Briefumschlag Nikolaus

Und hier der Antwortbrief

Antwort Nikolaus Teil1Antwort Nikolaus Teil2

(anklicken zum Vergrößern, oder einfach hier nachlesen, hatte den Brief erst abgetippt, da ich keinen Scanner parat hatte und jetzt bleibt der Text hier auch stehen, soll ja nicht umsonst gewesen sein…)

 

Lieber Andreas,

vielen Dank für Deinen Brief, der mir sehr gut gefallen hat. Dein Brief an den Weihnachtsmann kam bei mir, dem Nikolaus im Postfach St. Nikolaus an. Dort treffen täglich sehr viele Briefe und Karten an den Nikolaus, den Weihnachtsmann oder das Christkind an. Ich kann Dir nicht alle Fragen beantworten, nur einige.

Aber eines muss ich Dir sagen: Wenn Deine Eltern sagen, dass Du vor der Bescherung nicht ins Wohnzimmer darfst, hat das bestimmt sine Gründe. Deshalb würde ich mich nicht hinter der Couch verstecken, denn auf seine Eltern sollte man schon hören.

Du fragtest noch, warum in der Bildzeitung so viele Adressen stehen: Jetzt stell Dir mal vor, all die vielen Briefe kämen nur zu einem Postamt. Das wäre für die fleißigen Helfer des Nikolauses zu viel auf einmal und deshalb werden die Postämter in ganz Deutschland verteilt.
Und zum Nordpol kann ich mir die Post nicht schicken lassen, da ich dort noch niemals einen Briefträger / Postboten gesehen habe.

Jetzt muss ich den Brief beenden (freue mich aber schon auf Post von Dir im nächsten Jahr), habe noch viel zu tun.

Tschö sagt Dir der
Nikolaus

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!

 
Tina:

*hehe* Niedlich ist es auf jeden Fall! ;o)

Dir natürlich auch schöne Weihnachtstage!

antwortenReply to this comment
 
 
Pleitegeiger:

Mensch Don, daß der Nikolaus ne Sekretärin hat, is ja wohl klar, oder? Daher die Frauenhandschrift…

In diesem Sinne: Fröhliche Weihnachten!

antwortenReply to this comment
 
 
Maggi:

Gesegnetes Fest. Sag mal, wie sieht eigentlich deine echte Handschrift aus?

antwortenReply to this comment
 
 
 
 
donvanone:

@Maggi: Also da ich meine Schreibschrift sofort abgeschafft habe, als der Lehrer es erlaubt hat, sieht die tatsächlich noch ungfähr so aus. Einen Eindruck von meiner momentanen Handschrift bekommt man hier.

antwortenReply to this comment
 
 
Hife:

FROHE WEIHNACHTEN :)

antwortenReply to this comment
 
 
Max:

lol :D Geiler Brief

Frohe Weihnachten

PS: Füll mal mein Weihnachtsstöckchen aus

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Max: Werde ich, aber erst im nächsten Jahr…

antwortenReply to this comment
 
 
hot-elle:

Euch/Dir auch ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@hot-elle: Vielen Dank, vor allem dafür, dass du es so hartnäckig versucht hast, gegen meinen Spam-Vernichter anzukommen. Denke mal das “hot” in deinem Namen hat ihm nicht gefallen…

antwortenReply to this comment
 
 
jovelblog » Bloglinks der Woche 01/07:

[...] DonsTag: Tach, Post! Weihnachtsmann Donvanones geheimer Briefwechsel mit dem (weiblichen) Weihnachtsman [...]