Tach, Post! 2.0: Ich habe Angst vor Robert Basic

13. April 2007 um 23:59 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Nein, ich hab natürlich keine Angst vor  Robert Basic (der wird schon verstanden haben, dass meine “Basic Sinking”-Idee nicht ernst gemeint war), aber für diese Ausgabe der “Tach, Post! 2.0″-Aktion hab ich einfach mal so getan. Und zwar bezieht sich die Angst darauf, bei dem großen, unerreichbaren Robert im Blog zu kommentieren. Ich bin doch so schüchtern…
Ob das wohl jemand anders für mich machen könnte? Ich hab einfach mal nachgefragt…

 

Hallo,
ich hab ein kleines Problemchen. Schon von Klein an bin ich ein sehr schüchternes Kerlchen. Das hat in der Schule zu sehr schlechten Mitarbeitsnoten geführt und auch die Frauenwelt blieb mir bis heute verwehrt. Pizzen bestelle ich mir prinzipiell nur übers Internet (früher per Fax) und wenn ich mal eine falsche Lieferung bekomme, dann traue ich mich auch nicht zu widersprechen, selbst wenn dann auf der Pizza mal wieder Schrimps drauf sind, gegen die ich allergisch reagiere. Das sind eben so die Tücken.
Ich versuche aber momentan immer mehr, dagegen anzugehen (diese Mail ist schon ein ganz schöner Schritt), aber es klappt noch nicht in allen Lagen. So würde ich gerne etwas zu diesem Beitrag auf basicthinking sagen:
 http://www.basicthinking.de/…/warum-twitter-sch-ist/
Aber das traue ich mich nicht, weil der Robert so bekannt ist, da kann ich nicht einfach was in die Kommentare schreiben, die ja auch noch von ganz vielen Leuten gelesen werden. Und da ich keine Freunde habe, die ich das fragen würde, wende ich mich einfach mal an dich. Wir kennen uns zwar nicht, aber ich lese dein Blog schon etwas länger und denke, dass du Verständnis hast. Meine Bitte ist nun, dass du bei dem Beitrag das kommentieren könntest, was ich eigentlich schreiben will (bitte meinen Namen nicht nennen, ich hab Angst vor der Reaktion):

[Anmerkung: Hier standen jetzt jeweils verschiedene Kommentare, damit es nicht auffällt, falls wirklich jemand mitgemacht hätte. Hier einfach mal alle:]

“Ich finde twitter doof, verstehe den Sinn nicht wirklich”

“Hihi, ich hab heute auch ein Bier getrunken”

“Ach stell dich nicht an, hattest ja wohl das ganze Wochenende Zeit, den Grill anzuschmeissen”

“Ach, da gibt es noch ganz andere Gründe”

“Grad Celsius oder Grad Fahrenheit?”

“Ich glaub das nicht so ganz”

Vielen Dank für deine Hilfe
[natürlich auch verschiedene Namen...]
Bernd, Sebastian, Horst, Timo, Florian, Thorsten

Falls jemand dieses Problem kennen sollte: Fragt bloß nicht bei Matthias von der  Rückseite der Reeperbahn an, der hat sehr rigorose Methoden, einem zu helfen:

 

Hallo, Timo,

es ist natürlich eine Beleidigung für mich, dass du dich nicht traust, bei Basic zu kommentieren, dich aber traust, mir zu mailen …
Ich werde dir am besten einfach einen Gefallen tun und deine Mail an Robert weiterleiten. In der Psychotherapie nennt man das Konfrontationstherapie, glaube ich.

Viele Grüße
Matt

Hat bei mir gleich für Panikschübe gesorgt (schließlich hatte Robert auch noch ne Mail von mir in der Mailbox) und hat sich dann zum Glück nur als Provokation rausgestellt, damit ich meine (zurecht vermutete) Fake-Aktion auffliegen lasse. Heieiei…

Andreas vom Rammblog brauchte erstmal genauere Informationen:

 

Soll ich das ernst nehmen?

Wie kommts Du denn gerade auf mich? Erzähl doch mal…

andI

Als er die dann bekam…

 

> Wie kommts Du denn gerade auf mich? Erzähl doch mal…

Naja, zum Einen bestehen die Beiträge auf deinem Blog nicht aus so vielen Wörtern, sondern mehr aus Bildern, d.h. du scheinst auch nicht so der redebegeistertste zu sein, was dich schonmal sympatisch macht. Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, eine Legierung aus Kupfer mit anderen Metallen (ausgenommen Zink) ist Bronze.
Außerdem hab ich gesehen, dass du bei Technorati nur von 8 anderen Blogs verlinkt bist. Du bist also scheinbar ein ganz normaler Mensch der Internet-Unterschicht und da hab ich dann nicht ganz so viel Angst, dich anzusprechen.

Und, machst du es jetzt für mich?

mfg
Thorsten

… hat er dann aber doch nen Rückzieher gemacht:

 

sorry, aber ich bin ich und du bist du. und dabei sollte es auch bleiben.
tut mir leid, aber such dir jemand anderes.
du hast sicher nix dagegen, dass ich die story – anonym natürlich – blogge…?

andI

Und so blieben Robert meine schlauen Kommentaren erspart.

 
Anicatha:

Die anderen TachPost aktionen fand ich irgednwie lustiger von dir.
Bin gespannt auf die nächste.

antwortenReply to this comment
 
 
Schnitzel:

Ich finde diese Tach-Post-Folge sehr gut. Besonders die Stelle mit der Bronze-Legierung. Schön sinnlos. :D

antwortenReply to this comment
 
 
Fluffi:

An wie viele hast du das geschickt? Kamen sonst keine Reaktionen?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Fluffi: Kann man doch oben abzählen: An 6 Blogger. Sonst kamen keine Reaktionen.

antwortenReply to this comment