StudiVZ hätte beinahe Ostern verhindert

24. November 2006 um 00:46 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Auch wenn mir das Thema StudiVZ eher egal ist (aber trotzdem beim Don Alphonso immer “Torpedos” zu verfolgen), kommt man irgendwie nicht drumrum, da drüber zu reden. Und manchmal gibt es dann auch Leute, die das Theater vom Don arg übertrieben finden und in der ganzen Sache kein Problem sehen. Dabei ist die Sache doch noch viel schlimmer (nein, ich meine nicht die  Stalker-Gruppe): Hätte das StudiVZ schon vor 2.000 Jahren so mit den  “privaten” Freundschaften rumgeschmissen, die für niemanden einsehbar sein sollten, so könnten wir heute nicht Ostern feiern, denn irgendwem (damals muss es auch einen Alphonso gegeben haben) wäre da sicher aufgefallen:

StudiVZ Judas

Aber wie wir ja wissen, hat Judas seine Freunde wirklich geheim halten können und so feiern wir heutzutage nicht nur Ostern, sondern auch Weihnachten. Und zu eben diesem Anlass  sucht das StudiVZ in einem Gewinnspiel passende StudiVZ-Weihnachts-Postkarten. Es gibt da schon ein paar  nette Vorschläge, aber da ich bei meiner Digitalender-Produktion gerade sehr ideenlos bin, hab ich mich da auch einfach mal dran versucht ( hier die Erklärung dazu):

StudiVZ Weihnachtskarte

Ach, und wo ich gerade schon bei Weihnachten bin: Auf was ich dieses Jahr wirklich keine Lust mehr habe sind ständige Blogeinträge über USB-Weihnachtsbäume, tolle Nikolausmützen, Lebkuchencomputer oder sonst so ein Zeug. Weihnachten ist ja schon anstrengend genug, man muss es echt nicht noch schwerer machen. Danke…

 
Markus Merz:

Die Postkarte trifft einen der vielen bösartigen Kerne bei StudiVZ richtig schön auf den Kopf.

Re: Ideenlos: Wenn man die ganzen Verästelungen und Zusammenhänge der Story verfolgt, dann kann man nur sagen, dass damit kein Drehbuchautor anrücken dürfte, trotz Sex & Crime u.s.w.

antwortenReply to this comment
 
 
Sven:

mich wundert, dass die noch aktive user haben – das kann ja wohl kaum an der studi-blog-generation vorbeigegangen sein, die ganzen vorfälle über datenschutz usw…

antwortenReply to this comment
 
 
Manu:

Doch … Blogs sind eben immer noch eine Nische. Gerade heute mit jemandem, der technisch interessiert, kritisch und modern ist etwas darüber gelabert. Ist selbst bei StudiVZ, hat aber keine “privaren” Daten angegeben, da ihm von vornherein klar war, dass die dann überall hinkommen. Das mit dem braunen Touch von Ehsan, die krassen Sicherheitslücken und die Stalkergruppe kannte er nicht. Aber es haben die meisten Leute einfach keine Zeit die ganzen Blogs zu beobachten und es gibt nirgendwo eine “Blognews” Zusammenfassung die allgemein bekannt ist. Naja, seine Reaktion war zumindest mal seinem näheren (besonders dem weiblichen Teil) Bekanntenkreise den Link auf die Stalkergeschichte zu schicken.

Als Blogger muss man damit leben nur für eine kleine Randgruppe, die Blogleser, zu schreiben.

antwortenReply to this comment
 
 
Chris:

Och, die viel-Blogleser und dann noch die, die so vorbeisurfen.

Was dagegen, wenn ich das Bild weiter veröffentliche (der faulheit wegen ohne quelle)?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Ja, hab ich. Vor allem wegen der Faulheit…

antwortenReply to this comment
 
 
Chris:

Faulheit ist relativ. Hilfreich wäre ein Vermerk direkt auf der Grafik. Vermutlich bin ich nicht der erste der es irgendwie “vervielfältigt” aber der erste der fragt.
Faulheit ist aber auch wirklich eine Last. Hätte ich nicht geklammert sondern gleich zwei Fragen formuliert wären vielleicht auch zwei Antworten, die auch beide nein lauten können, rum gekommen.
Da ich aber relativ schreiblustig bin:
Darf ichs denn mit Quelle weiter verbreiten?
Möchtest du zuvor deiner Grafik eine Quellenangabe verpassen? Text und Bild beisammen zu halten ist schließlich schwer im Netz; dahingehend ist auch die Sache mit der Faulheit zu deuten. Ich denk doch nur an dich.

antwortenReply to this comment