[Stille]

20. April 2007 um 15:32 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Wollte nur schnell Bescheid geben, dass es hier bis Sonntag Abend nix zu lesen gibt, da ich unterwegs bin. Und nein, doch nicht auf dem Barcamp in Frankfurt, ich hab ein langes Feste- und Partywochenende vor mir. Und das wo ich heute morgen kränkelnd aufgewacht bin (wird auch immer schlimmer, ich hoffe Frau Bü hat viel Zeit mich zu pflegen…).
Und mit der Diplomarbeit sieht es auch sehr gut aus (1,1), so dass ich mein Diplom dann tatsächlich mit “sehr gut” bestanden haben werde, wenn ich mich denn nicht verrechnet habe (wird sich wohl am Montag rausstellen). Jetzt weiß ich aber nicht, wie das im Beruf laufen soll, das muss nach dem Gesetz der Serie einfach fantastisch werden. Denn:

  • Abi: befriedigend
  • Vordiplom: gut
  • Diplom: sehr gut
  • Hach, jetzt fehlt mir nur noch ein Arbeitgeber, der sich von mir begeistern lassen will…

     
    Zbinden Felix:

    Hallo Don

    Punkto Besucher auf deiner Website kann ich Dir nur gratulieren und zu Deiner Diplomabeit ebenfalls.Du hast eine riesige Menge an Themen auf Deinem Blog da kann man sich schon ein wenig verzetteln.Grundsätzlich gefällt mir der Blog aber sehr. Frage: Kannst Du diesen Weblog vollständig autonom verwalten oder wie funktioniert Dein Blog Word Press oder? Ist einfach schon genial!

    Ich bin ein Newblogger und will mich vor allem mit Internet-Marketing Themen im Web bekannt machen und über Dinge schreiben die Spass machen wie Du.

    Vielleicht finden wir irgendwie den Link zueinander wer weiss.

    Auf jeden Fall finde ich es super wie Dein Blog blogt.

    Gruss Newblogger fezbi

    antwortenReply to this comment
     
     
    Daniel Bräutigam:

    Glückwunch zum sehr guten Abschneiden bei deiner Diplomarbei! Da gehört dann doch schon einiges dazu so etwas Gutes zu fabrizieren.

    antwortenReply to this comment
     
     
    Jan Theofel:

    Herzlichen Glückwunsch! Wenn du uns nun noch verraten willst, in welchem Breich du eine Stelle suchst kann man ja vielleicht mal drüber reden. Bei uns in der Firma gibt es nämlich schon ein paar Aufgaben zu verteilen. :-)

    antwortenReply to this comment
     
     
    Henning:

    Wow! 1,1… bei meiner Diplomarbeit wäre das ja noch machbar (hab ja aber nicht mal ein Thema). Fürs Diplom insgesamt ist dieser Zug aber abgefahren.

    @Felix
    Verzetteln ist gut. Hast du dich hier mal umgesehen? ;-)

    antwortenReply to this comment
     
     
    miese Gedanken » Blog Archiv » Müde:

    [...] ich es vergesse möchte ich dem Don noch fix für sein wohl sehr gutes Diplom gratulieren: Sobald ich die Millionen im Lotto gewonnen habe stelle ich Dich als Blogger ein. Ach und eins [...]

     
     
    Inishmore:

    Auch von mir Glückwunsch zum sehr guten Diplom; in konsequenter Steigerung müsstest du jetzt irgendein Meister werden – Webmaster, Weltmeister oder Master of the Universe ;)

    antwortenReply to this comment
     
     
    Schnitzel:

    Glückwunsch!
    Und hey, meine Kurve geht übrigens auch steil bergauf:

    erw. Sek I: mit Ach und Krach
    Abi: befriedigend
    Zwischenprüfung: gut
    erste Begutachtung meiner Abschlussprojektdokumentation: sehr gut

    antwortenReply to this comment
     
     
    Madonha:

    Ich bin schon mal begeistert, wünsche Dir natürlich den verdienten Erfolg für das Auftun einer Arbeitsstelle, die von Dir begeistert ist, die aber auch Dich begeistert!

    antwortenReply to this comment
     
     
    voooogul:

    Hey Herzlichen Glückwunsch!!

    Mit so einem Ergebnis wirds leichter sein einen Arbeitgeber für dich zu begeistern. Ich wünsch dir schonmal viel Glück dafür.

    Und gute Besserung!

    antwortenReply to this comment
     
     
    Ickebins:

    Bohr nimm bitte diese seite vom Netz!
    DANKE

    antwortenReply to this comment
     
     
    Fluffi:

    Oha, Gratulation :) Ob du dein Diplom schneller bekommst als ich meines?

    antwortenReply to this comment
     
     
    The Exit:

    gratulation!

    antwortenReply to this comment
     
     
    Max:

    ui 1,1 is ja ziemlich nice :D

    antwortenReply to this comment
     
     
    donvanone:

    @fezbi: Dankeschön Und ja: WordPress
    @Jan: Was für Arbeit ich suche? Web-Entwickler wäre ideal, Software-Entwickler auch sehr gut. Und “top bezahlter Blogger” natürlich ein Traum ;-)
    @Inishmore: Kann ich das mit dem “Meister werden” auch an den HSV weiterreichen?
    @Ickebins: Ne, mach ich nicht, tut mir leid.
    @Fluffi: 2-3 Wochen soll es dauern, hoffentlich also schon.
    @alle anderen: Vielen Dank für die Glückwünsche

    antwortenReply to this comment
     
     
    Jan Theofel:

    Dann ruf mich doch einfach mal morgen in der Firma an. “Top bezahlter Blogger” bieten wir zwar nicht als Stellenbeschreibung an, aber Web-/Softwareentwickler könnte passen.

    antwortenReply to this comment
     
     
    FrauBü:

    Kommentar-Interpretation:

    Ickebins
    Bohr nimm bitte diese seite vom Netz!
    DANKE

    Der Autor des Kommentars verrät durch sein gewähltes Pseudonym seine heimatliche Verbundenheit mit Nord-Ost-Deutschland. Durch den angedeuteten Dialekt „Icke“ (Berlinisch für „ich“) und den Zusatz „bins“ (englisch Plural für „Abfallbehälter“) bringt er seine multikulturelle Persönlichkeit zum Ausdruck. Das Zusammenschreiben der beiden Wörter („Ickebins“ statt „Icke“ „bins“) zeigt seine starke Identifizierung mit den semantischen Inhalten: „Ich, die Abfallbehälter“. Der Plural (die Abhfallbehälter statt der Abfallbehälter) soll ausdrücken, dass er die Stimme von vielen Abfallbehältern vertritt.
    Im eigentlichen Kommentar, will der Autor mit seinen physikalischen Bekanntschaften angeben, da er Herrn Bohr (gemeint ist Nobelpreisträger „Niels Bohr“) im Folgenden duzt. Das fehlende Komma nach Bohr deutet die Eile des Autors an. Dies wird durch das klein geschriebene Wort „seite“ noch einmal verdeutlicht. Dennoch bleibt der Autor höflich, da er eine gute Erziehung (als Zeitgenosse Bohrs nicht verwunderlich) genossen hat. So verwendet er die Höflichkeitsfloskeln „bitte“ und „DANKE“. Dabei betont er, dass Geben seliger ist als Nehmen, da er die Floskel „DANKE“ in großen Lettern schreibt.
    Das Ausrufezeichen am Ende des Hauptsatzes des Kommentars zeigt, dass es sich um einen Nachruf für den verstorbenen Niels Bohr handelt. Der Autor möchte dem Toten nachrufen: „nimm bitte diese seite vom Netz!“ und wünscht sich dadruch ein „deus ex machina“. Ein übersinnliches eingreifen aus dem Jenseits. Der Autor zeigt dadurch seine Neigung zum Paranormalen und Esoterischen.
    Der Autor ist jedoch zu bedauern, da Niels Bohr das Zeitalter des Internets („seite“ und der Ausdruck „vom Netz nehmen“ lassen eine Schlussfolgerung auf das Internet zu) nicht erleben konnte. Daher ist leider zu befürchten, dass Niels Bohr dem Autor nicht zur Hilfe eilen wird.

    antwortenReply to this comment
     
     
    Inishmore:

    Weiterreichen darfst du, aber die Realisierung wird schwierig. Meinen Segen für die Vizemeisterschaft hinter dem Verein, dessen Name sich aus dem ersten Buchstaben des Vornamens und dem Nachnamen einer Darstellerin der Serie Scrubs zusammensetzt, hat der HSV jedenfalls.

    antwortenReply to this comment
     
     
    donvanone:

    @Ini: Na dann drück ich dem 1. FC Jreyes doch mal die Daumen. Oder meintest du etwa… ne… das kann nicht sein… du warst mir doch immer so sympatisch ;-)

    antwortenReply to this comment
     
     
    Inishmore:

    Mein lieber Don, gib es zu, du hast dich wirklich anstrengen müssen, den Namen jetzt absichtlich falsch zusammenzuknödeln. Respekt. Aber ich verzeihe dir großmütig, wenn wir am 19.5. Meister werden. Wer spielt denn dieses Jahr so alles im UI-Cup?

    ;)

    antwortenReply to this comment