Spiele-Marathon

17. Juni 2006 um 01:17 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So, die Funkstille ist vorbei und um gleich die Spannung rauszunehmen: 24 Stunden wurden es nicht. Leider kam kaum einer der geladenen Gäste (einer der 24h-Kandidaten hatte dazu noch ne Autopanne) und so kam es dann, dass Frau Bü und ich nach der Hälfte der geplanten Zeit nur noch zu zweit waren. Nach weiteren 6 Stunden wurde es dann aber langsam langweilig und wir beschlossen, den 24h-Versuch irgendwann noch einmal mit mehr Leuten zu probieren und jetzt nicht nur aus Zwang noch weitere 6 Stunden “abzusitzen”.
Trotzdem waren es 18 lustige Stunden, für die ich mich ganz besonders bei meiner Cousine bedanken will, die doch glatt 12 Stunden mitgemacht hat. Natürlich auch ein Dank an Manu, der das Gleiche geleistet hat (hier ist der Dank aber nicht “besonders”, weil das bei Manu ja eingeplant war, meine Cousine hatte ich nur als Zwischenbesuch eingeschätzt und war sehr erfreut, dass das dann tatsächlich so lange geworden ist). Neben den beiden (fast) Dauerspielern gab es dann (leider nur) zwei mehr (Fluffi) oder weniger (Conny) kurze Besucher, die uns ein wenig Abwechslung verschafft haben. Sehr schade, dass die Motivation bei einigen Leuten nicht höher war oder andere Termine dazwischen kamen…
Aber nun zu den Details:
Wir haben in den 18,5 Stunden insgesamt 28 Spiele gespielt, was dem folgenden Video entnommen werden kann:

Die Spiele im einzelnen (in der Spielreihenfolge):
Blokus, Ursuppe, Clans, Kablamo, Ubongo, Tohuwabohu, Phase 10 Würfel, Viba il Re!, König Salomons Schatzkammer, Looping Louie (zu kurz für das 15-Minuten-Intervall der Kamera, aber hier hab ich das ja schonmal vorgestellt), Wir sind schwanger, Bonobo Beach, Metro, Uno, Typo, Fluxx, Frisbee (wir mussten mal an die frische Luft, als die erste Müdigkeit eingesetzt hat), Coloretto, Geschenkt, Ice Cream, Siedler von Catan – Das Kartenspiel (ab diesem Spiel nur noch zu zweit), Babuska, Schnapp Land Fluss, Deflexion (quasi die Brettspielvariante von dem bekannten Computerspiel, wo man einen Laser mit Spiegeln zu einem bestimmten Punkt lenken muss. Wirklich sehr cool, mehr auf der zugehörigen Webseite), Mini Tischkicker, Zug um Zug Europa, Pingvinas und Lost Cities. Wer mehr Infos zu den einzelnen Spielen will sollte mal bei luding.org vorbeischauen.
Wer sich fragt, warum die Blicke der Spieler auf dem Video ab und an ganz woanders hingehen: Nebenher lief natürlich die WM, logisch…
Noch eine kleine Anekdote vom dem Teil zu zweit: Als Frau Bü und ich uns in der Nacht etwas Obst machen wollte, kamen der Dame des Hauses aus einem Pfirsich drei nette Tierchen (keine Ahnung wie die Dinger heißen, so 3cm-lange graue Tierchen mit so ner Art Zange vorne dran) entgegen. Sie reagierte natürlich in sekundenschnelle, platzierte das Objekt auf dem Küchenboden (der Gravitation sei dank) und überließ mir das Schlachtfeld. Obst haben wir dann doch keins mehr gegessen, auf einmal war der Hunger weg…