Spiel des Jahres 2006 und 2007

17. Juli 2006 um 22:53 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

UPDATE: Spiel des Jahres 2007 ist Zooloretto, die Brettspielvariante von Coloretto. Die Auszeichnung “Kinderspiel des Jahres 2007″ geht an Beppo der Bock.

Spiel des Jahres-PöppelHeute Mittag wurde das  Spiel des Jahres 2006 erkoren. Es handelt sich um  “Thurn und Taxis”, welches ich leider noch nicht spielen konnte. Die Kritiken sind ziemlich unterschiedlich und des öfteren wird erwähnt, dass es Ähnlichkeiten zu  “Zug um Zug” (Spiel des Jahres 2004, die Europa-Version ist aber noch besser. Märklin soll wohl dazwischen liegen) aufweisen würde. Naja,  spätestens im Oktober werde ich es dann ja spielen. Das Spiel des Jahres 2005 (Niagara) hatte mir ja gar nicht gefallen, ich muss mich wohl mehr an dem  Deutschen Spielepreis (jetzt noch  abstimmen!) orientieren, da werden eher die Vielspieler-Spiele statt der Familienspiele ausgezeichnet. Das Kinderspiel des Jahres ging für mich völlig überraschend an  “Der Schwarze Pirat”. Ich hätte all mein Geld auf  “Die Nacht der Magier” gesetzt, welches ich zwar auch noch nicht gespielt hatte, aber eigentlich überall nur in den höchsten Tönen gelobt wurde.
Zur Vollständigkeit noch die beiden Sonderpreise:
Der  “Sonderpreis Fantastisches Spiel” ging an  “Schatten über Camelot”, welches mich etwas enttäuscht hat. Letztes Jahr war ich mir vor dem Messebesuch in Essen 100%ig sicher, dass ich mit eben diesem Spiel die Messe verlassen würde, dann hat mich das Spiel aber doch nicht so sehr begeistert, wie die wirklich fantastische Aufmachung versprochen hat.
Der  “Sonderpreis Komplexes Spiel” ging an  “Caylus”, welches auch ein heißer Kandidat für den Deutschen Spielepreis ist. Ist auch wirklich ein sehr gutes Spiel, braucht halt seine 2-3 Stunden und davor noch eine dreiviertel Stunde zum erklären, aber es lohnt sich. Und bei der zweiten Partie braucht man dann ja auch nicht mehr erklären. Eigentlich sind die Regeln auch nicht schwer, es ist nur schwer, diese kurz und einfach zu erklären…
Ich weiß übrigens auch schon, welches Spiel im nächsten Jahr den roten Pöppel auf seiner Schachtel tragen kann. Den Namen kann ich leider noch nicht nennen, da das Spiel noch in Produktion ist, aber sicher ist schonmal, dass es bei dem Spiel des Jahres 2007 um Drachen gehen wird. Und auch der Herausgeber ist schon bekannt:  Lookout Games (bekannt und beliebt geworden durch unzählige  Bohnanza-Erweiterungen).
Woher ich das weiß? Na weil das Spiel einfach die beste Grafik hat, die je gesehen wurde. Zu verdanken ist das einer Vielzahl von Normalsterblichen, die an dem ausgeschriebenen Drachenmalwettbewerb teilgenommen haben. So hat zum Beispiel mein  Animationsbetreuer der Uni Ulm (der wirklich verdammt gut malen kann, wie man  auf seiner Seite sehen kann) zwei Drachen erfolgreich eingereicht. Und auch der Don (das bin ich) hat es doch  tatsächlich geschafft, dass in dem Spiel (erscheint im Herbst) zwei Drachen aus seiner Feder (naja, aus Photoshop) stammen. Wohoo!
Da ich nicht weiß, ob ich die Bilder hier veröffentlichen darf, oder ob die Rechte jetzt allein bei dem Verlag liegen (das  “Kleingedruckte” sagt darüber nichts aus, hab mal ne Mail geschrieben, da kam aber noch nichts zurück…), vertröste ich euch einfach mal. Spätestens im Herbst bekommt ihr was zu sehen, versprochen!
PS: Huiuiui, ich glaub so ne fette Linkdichte hatte ich schon lange nicht mehr…

UPDATE: Jetzt zuschlagen und das Spiel mit Grafiken von donvanone und anderen zum unschlagbaren Preis bei Amazon kaufen:

 
DonsTag » Drachenbilder:

[...] Ich hab euch ja letztens von dem Drachen-Spiel von Lookouts-Games berichtet, zu dem ich dank eine Malwettbewerbes zwei Grafiken beisteuer. Nachdem mir nun von Seiten des Verlages geantwortet wurde, darf ich euch meine Drachenbilder hier zeigen (ich war mir da nicht ganz sicher). Zwei dieser Bilder werden im Spiel (erscheint wohl im Herbst 2006) verwendet, welche beiden das sind, weiß ich allerdings nicht. Sobald ich das Spiel in den Händen halte, werde ich hier wieder drüber berichten… Die ersten beiden Drachen basierten auf der Idee, einen Drachen nur aus mathematischen Drachen (hey, ich bin Informatiker, was will man da erwarten) zu konstruieren. Das sah dann allerdings etwas lasch aus, darum hab ich dem ganzen (auf dem PC) noch einen South-Park-Tonpapier-Look gegeben und war dann doch recht zufrieden. Frau Bü hat sich allerdings an den … äh… Auswüchsen an der Schnauze (haben die nen Namen?) gestört, darum hab ich dann noch eine zweite Version gemacht, wo die Dinger nicht auftauchen. [...]

 
 
DonsTag » Die Drachenbändiger von Zavandor:

[...] Nachdem ich jetzt eine Woche nicht daheim war, hat sich hier eine ganze Menge Post im Mailfach angestaut (leider nicht im echten Briefkasten, ich warte immer noch auf Antworten zu meinen neuesten “Tach, Post!“-Briefen) und so war da neben dem Hinweis, dass dieser Blog nun schon satte 40.000 Besucher verzeichnen konnte (ziemlich genau einen Monat nach dem 20.000sten, ein krasses Tempo wird hier gerade aufgefahren…) oder tollen Nachricht von wunschliste.de, dass Dr. Snuggles ab Ende Oktober  wieder im Fernsehen kommt auch eine Mail von  Hanno Girke, dem netten  Erfinder einiger Bohnanza-Erweiterungen (wie viele meiner Leser spielen eigentlich gerne Brett- oder Gesellschaftsspiele? Bei mir war tatsächlich Bohnanza der Auslöser (Danke nochmal an meine Tante) und mittlerweile sind es über 100 Spiele, die das Wohnzimmer belagern. Freut euch schonmal auf den Oktober, wenn ich erstmals (diese Seite gibt es ja erst seit Februar) von der  Spielemesse in Essen berichten werde…). Hanno hat nun bald ein neues Spiel am Start (pünktlich zur Messe?), über das ich hier auch schon zweimal berichtete. Es handelt sich nämlich um das Drachenspiel, welches ich nun endlich auch beim Namen nennen kann: “Die Drachenbändiger von Zavandor”. Der Spielefreund bemerkt sofort, dass hier wohl eine neue Familie aufgebaut wird, hat  Lookout Games doch schon  “Das Zepter von Zavandor” in den Regalen, welches ich leider noch nicht spielen konnte. Aber unter  www.zavandor.de kann man sich einen Eindruck über diese Fabelwelt machen. Und worum ging es nun in der Mail von Hanno? Nun, ich hatte ihn nach der Gewinnbenachrichtigung (Details) gefragt, ob ich meine Drachenbilder (die als Grafik in dem Spiel auftauchen) auf meinem Blog veröffentlichen durfte, was ich nach seiner Einwilligung dann auch tat. Und nun hat er mir für meinen Blog ganz exklusiv die erste (Einleitungs-)Seite der Anleitung geschickt, welche ich euch natürlich nicht vorenthalten darf. Hier erfahrt ihr nun erstmals, was die Geschichte hinter dem Spiel ist (und nebenbei auch noch, was das Spielmaterial ist, damit kann man sich ja auch schon mal was zusammenreimen. Naja, zumindest kann man es versuchen…) Ich melde mich natürlich wieder, sobald ich weitere Informationen habe. Dons Tags: Drachen, Spiel, Zavandor     [...]