Spaß mit Google Trends (wir machen ein Spiel draus) – Update 2011

01. Dezember 2011 um 00:38 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Vor ziemlich genau 3 Jahren schrieb ich:

 

Gestern durfte ich mit Ro mal wieder Babysitten üben und da der kleine so schön ruhig war, mussten wir uns irgendwie die zeit vertreiben.
Also haben wir das Spiel gespielt: “Wer findet den Suchbegriff, der bei Google Trends (international) aktuell am höchsten steht”.
[..]
Momentan führe ich noch mit dem Wort “YouTube”
[..]
Bald dürfte aber Facebook die Nummer 1 sein. Zumindest die, die wir finden konnten. Wer überbietet YouTube?

Der zugehörige Graph sah so aus:

Top Google Trends

Und mit der Prognose, dass Facebook bald vorne liegen würde, hatte ich natürlich Recht (war ja offensichtlich). Dass Facebook aber so dermaßen abgehen würde, hätte ich auch nicht gedacht:

Auch die Wörter “and”, “the” und “of”, die damals noch “youtube” schlagen konnten liegen natürlich weit dahinter:

Also, eine neue Runde: Wer schlägt Facebook?

 
Franziska:

Im Moment fällt mir nix ein. :-(

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Franziska: Dann einfach nicht kommentieren. Dein Werbelink wird hier eh gelöscht…

antwortenReply to this comment
 
 
Wolf:

Wow, der erste Teil Deines Antwortkommentars hat mich zunächst ganz schön umgehauen… als ich dann allerdings den zweiten Teil sah, wurde mir klar, dass Du damit einen Spamkommentar elegant abgekanzelt hast, ohne ihn ganz zu zensieren.

Ich werde daher trotzdem kommentieren, dass mir auch nichts einfällt (und ich ehrlicherweise auch gar nicht wirklich nachgedacht habt), aber vielleicht kommentieren kann, weswegen diese hohen Zahlen zustandekommen (auch wenn das vielleicht offensichtlich ist, in diesem Fall kannst Du mir gerne schreiben, dass ich einfach nicht kommentieren solle ;) ). Es gibt nämlich einen Grund, weswegen Firefox die URL-Leiste inzwischen standardmäßig versteckt:

Die meisten Leute haben Google als Startseite und geben dann nämlich die Seite zu der sie wollen einfach ins Suchfeld statt in die URL Leiste ein (auch wenn die Letztere den genau gleichen Effekt hätte [zumindest bei Opera]). Sie “suchen” also gar nicht nach Facebook, sondern benutzen es, um dorthin zu surfen.

Sie verschwenden daher Google Rechnerzeit, und das nur, weil sie der Meinung sind, dass es schneller ist mit der Maus auf den Link zu klicken, als auf der Tastatur noch ein .com einzugeben (bzw. noch ein Tab vorher, um in die URL-Leiste zu kommen). Und sie wollen sich auch nicht den Aufwand machen, entweder ein Lesezeichen einzurichten, oder aber gleich Facebook als ihre Startseite zu wählen. Es ist paradox, aber hier Faulheit = Ineffizienz…

Nunja, nach dem Rant kommt jetzt noch mein Werbelink:

antwortenReply to this comment
 
 
Wolf:

P.S. Wo ist denn der Knopf für “Kommentar bearbeiten” hin? Oder ist das nur eine Opera-Inkompatibilität?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Wolf: Firefox versteckt die URL-Leiste? Da muss ich bei mir wohl mal was richtig eingestellt haben, dass der sich das nicht getraut hat…
@Wolf: Der “bearbeiten” Knopf ist irgendwann mal wegen Problemen rausgeflogen, bis ich mich der Sache angenommen hab. Da kam ich aber noch nicht dazu, kann sich nur noch um Jahre handeln…

antwortenReply to this comment
 
 
Franziska:

Das ist mir egal. Ich schreibe dir trotzdem! :-)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Franziska: Um dies erfolgreich tun zu können, musst du ab sofort allerdings auf deine URL verzichten, die liegt nämlich jetzt in der Blacklist…

antwortenReply to this comment