So viel los hier…

25. März 2006 um 14:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

All about Frau Bü
Huhu wehrte Leserschaft,
an dieser Stelle mal eine ganz persönliche Ansprache und eine zutiefst “auch so gemeinte” Entschuldigung, dass hier 2 Tage nichts passiert ist, aber Frau Bü hat am Donnerstag ihren “Dipl. Inf” abgeschlossen und da hab ich sie doch tatsächlich mal wieder zuhause gesehen und ich musste die Zeit darum sinnvoller nutzen, als hier zu bloggen. Das wird jetzt auch noch eine Woche so weitergehen, da das die einzige Woche ist, wo wir beide mal wirklich frei haben, danach gehts ja bei mir auch in Richtung “Dipl. Inf” und Frau Bü macht sich daran, Frau Dr. Bü zu werden.
Und um euch die Zeit ein wenig zu vertreiben, hab ich mir ein kleines Quiz ausgedacht:
TrichterrutscheGestern musste mein Sparschwein mal wieder dran glauben. Und mit “dran glauben” meine ich auch “dran glauben”. Rückblick: Ich habe lange gesucht, dann vor ein paar Jahren aber endlich in so einem Ramschladen ein Sparschwein ohne Verschluss gefunden. Denn seit ich Tick, Trick und Track in den lustigen Taschenbüchern auf dem Bordstein ihr Sparschwein zerhämmern gesehen habe (oje, was ist das für ein Satzbau?), war die Nachahmung dieser Tat einer meiner Kindheitsträume (oh, da muss ich schnell noch was loswerden, denn den kommenden Donnerstag werden Frau Bü und ich auch nutzen, um einen weiteren Punkt meiner “Was ich noch tun muss, bevor ich ins Gras beiße”-Liste abzuarbeiten: Das Rutschen auf einer Trichterrutsche).
Sparschwein wird geschlachtetGefüllt wurde das Schweinderl dann regelmäßig mit Kleingeld aus dem Geldbeutel, oder mit ausländischen Euro-Münzen, die mir meine Oma und meine Großtante daheim immer zustecken, weil ich die ja sammel (ok, mir fehlt eigentlich nur noch ein “2-Cent-Stück” (Land hab ich grad vergessen)), aber man kann die ja auch “anders nutzen”, wie ich dann von den beiden immer zu hören bekomme. Und wo sie Recht haben…) (An dieser Stelle nochmal einen Einschub. Etwa eine Woche, nachdem ich für einen Kommentar in diesem Blog nach einer “Holsten-Tor-2-Euro-Münze) gegoogelt habe, hab ich die auch tatsächlich von meiner Großtante bekommen. Supi!). Und wenn ich mal dringend Kleingeld brauchte, aber keins parat hatte, musste ich es gegen einen Schein tauschen (allerdings durfte ich nur so viel Geld rausholen, wie ich wirklich brauchte, dafür den kleinsten Geldschein reinwerfen. Es kam also manchmal zu einem “20ct gegen 20 EUR-Tausch).
Lange Rede kurzer Sinn: Gestern war das Schwein zum zweiten Mal voll und musste geschlachtet werden (wie zum zweiten Mal? Na, es wird nach dem Schlachten immer wieder zusammengeklebt, ein bisserl bin ich halt auch zum Schwaben geworden…). Und nun das Quiz: Wer errät, wieviel Geld denn insgesamt drin war (bzw. wer am nächsten dran ist), der darf die Überschrift eines folgenden Blogeintrages bestimmen, zu dem ich mir dann den passenden Text ausdenke. Klasse, oder? Auflösung frühestens Montag, wenn ich das Geld in der Bank in den Kleingeldzähler geworfen habe.
UPDATE:
Sparschwein wird geschlachtetAuf besonderen Wunsch von Daniel gibts hier das Bild vom Sparschwein auch in Groß. Und da mir gerade eingefallen ist, dass der Geldhaufen ja gewachsen ist, weil ch noch 6,66, EUR in Kleingeld (bis 5ct) dazugekippt hab (Fluffi erinnert sich vielleicht, wo die herkommen), gibt es hier ein neues Foto (mit dem bereits repariertem Schwein).
All about Frau Bü
Und auch den weiteren Wunsch von Daniel will ich noch erfülle, hier ist die Spiegel-Frau-Bü in Großformat. Mal gespannt, wann einem zuerst was auffällt…

 
Daniel:

Gibt’s das Geldbild auch in groß? Auch das Bild von Alena wäre in vollem Format spannend, so kann man da zu wenig erkennen, insbesondere, wie viele Spiegel das eigentlich sind ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

So soll es sein!

antwortenReply to this comment
 
 
Fluffi:

Ich schätze 67,49 Euro und Frau Bü hat mal was in der Hand und mal nicht.

antwortenReply to this comment
 
 
Anja:

Hallihallo,

wollte mal fragen, ob Du vorhast die Trichterrutsche in Obertshausen zu benutzen. Wenn JA: Komm doch mal vorbei, sind nur 20 Minuten mim Auto. Peter war sogar schon mal da, hat aber die Trichterrutsche übersehen. ;)

antwortenReply to this comment
 
 
Marianne:

Das Spiegelbild ist getürkt, nur die beiden ersten Alenas sind gespiegelt. Ich schätze 86,24€.Hab eben mit Jenny ganz viel bei dir herumgeblättert.

antwortenReply to this comment
 
 
Christine:

Frau Dipl. Inf. Bü wünsche ich herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Examen

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Blog Archive » Don, was war denn nun im Sparschwein?:

[...] Ihr erinnert euch: Am 25. März hab ich mein Sparschwein geschlachtet und euch den Inhalt tippen lassen. Zwei Leute haben sogar mitgemacht, so dass es ja ganz schön spannend ist… Leider hat das Auszählen etwas gedauert, da ich nur ein Konto bei der Raiffeisenbank in Neuwied habe und die Ulmer Volksbank mich darum nicht den Kleingeldzählautomaten nutzen lässt. Und das einfach so abgeben (egal ob lose oder fein säuberlich gerollt) hätte mich 11 Euro (!!!) gekostet. Okay, dann eben nicht. Heute war ich dann nochmal in der Stadt und habs bei der Deutschen Bank versucht, wo ich ein Konto habe. Da hätte ich es rollen müssen und hab mir auch mal (viel zu viele, herrje, der Typ wollte die echt loswerden) so Bögen mitgeben lassen. Auf dem Weg zur Arbeit kam ich dann aber auch noch bei der Bundesbank vorbei und da ging es dann endlich reibungslos. Und hier nun des Rätsels Lösung: Im Schwein haben sich exakt 174,90 Euro befunden. Ihr habt also nur ganz ganz knapp (im Schnitt etwa 100 Euro) danebengelegen. Aber das ist egal, Marianne geht mit ihrem Tipp (86,24€) als Siegerin hervor. Aber mal ganz ehrlich: Wie kann man denn so niedrig tippen? Allein die Geldscheine sind ja schon 35 Euro (und die kann man wirklich gut erkennen). Hier mal die genaue Aufstellung: [...]

 
 
Frau Bü:

sagt DANKE!

antwortenReply to this comment