Seriencheck: 24

15. Mai 2009 um 17:27 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

seriencheck_24_logo

Inhaltsverzeichnis:
Worum gehts allgemein?
Wie lang ist ein Handlungsstrang?
Wie gefällts?
Wie hoch ist der Suchtfaktor?
Worum gehts in den einzelnen Staffeln?
Wie wärs mal mit ein paar Videos?
Deutsch oder englisch oder egal?
Da gibts bestimmt Partnerlinks zu Amazon DVD-Boxen (oder besser Blu-ray), oder?

Worum gehts allgemein?

Jack Bauer ist ein Bundesagent der fiktiven Anti-Terror-Einheit CTU (Counter Terrorist Unit) und muss immer wieder die Welt (und vor allem LA) retten. Dabei verzichtet er nie auf seine schicke Umhängetasche und eine gehörige Portion Folter und Gewalt um an seine Ziele zu kommen.
Das besondere an der Serie: Sie spielt in Echtzeit, jede Staffel hat 24 Folgen, die (inkl. Werbeunterbrechungen, in denen zum Glück nie irgendwas spannendes passiert) jeweils eine Stunde dauern. Alles wird in Echtzeit gezeigt, ab und an in Splitscreen, um gleichzeitige Ereignisse darzustellen.

Wie lang ist ein Handlungsstrang?

Das Konzept gibt da klar vor: Jack Bauer braucht immer genau einen Tag um ein Problem zu lösen, also geht die Handlung nur über eine Staffel. Ab und an werden Charaktere und Geschehnisse aus älteren Staffeln aufgegriffen, aber tendenziell ist es ohne Probleme möglich, einfach mal irgendeine Staffel anzusehen, ohne die vorherigen gesehen zu haben. Eine einzelne Folge nur anzusehen macht aber nicht wirklich Sinn.

Wie gefällts?

Die erste Staffel war klasse, die Idee war neu und alles superspannend. Dazu dann noch (was man aber vermutlich erst in späteren Staffeln realisiert hat) die Gewissheit, dass fast jeder in der Serie sterben kann (selbst der Tod von Jack Bauer wird von dessen Schauspieler (Kiefer Sutherland) immer mal wieder gefordert, um den Zuschauern alle Gewissheit zu nehmen). Perfekt.
Aber irgendwann (sagen wir so in Staffel 3) wird man das Gefühl nicht los, dass man das alles schonmal in vorherigen Staffeln gesehen hat. Oh, wieder ein Maulwurf. Huch, eine Atombome. Nein, der Präsident? Und so weiter. Das wird auf Dauer immer anstrengender und bei Staffel 6, die irgendwie gar keinen roten Faden mehr hat und am Ende einfach noch was ganz anders bringt um die 24 Stunden voll zu bekommen, ist es mir dann wirklich schwer gefallen, bis zum Ende durchzuhalten.
Ich würde daher dazu raten, nur 1-2 Staffeln zu sehen (sagen wir die ersten beiden) und dann einfach aufzuhören, auch wenn es schwer fallen sollte. Es spart einem aber viele Stunden, die man viel besser in andere Serien investieren könnte. Eine Staffel sollte man aber gesehen haben.

Hier der “Wie gefällts?”-Graph über die bisher gesehenen Staffeln
(50 Punkte = besser gehts nicht, 0 Punkte = grottig):

seriencheck_24

Wie hoch ist der Suchtfaktor?

Hoch. Jede Folge endet mit einem großen Cliffhanger, so dass man gar nicht umherkommt, die nächste Folge gleich auch noch zu sehen. Echte Fans schwören daher dadrauf, dass man 24 auch in Echtzeit gucken muss, also alle 24 Stunden am Stück. Spätestens dann fällt einem aber auf, wie wenig die Protagonisten in der Zeit überhaupt essen, trinken, schlafen und auf Toilette gehen. Aber das machen die sicher alles in den Werbepausen…
Erst Staffel 6 konnte mich dann von der Sucht befreien (bei Staffel 4-5 war mir alles noch egal, hauptsache ich komm an meinen Stoff, egal wie der gestreckt ist…), obwohl ich die ja immer noch bis zum Ende geguckt habe. Aufhören ging irgendwie nicht. Staffel 7 reizt mich aber nicht wirklich, da müssen schon alle in Lobeshymnen ausbrechen und mir mehr als glaubhaft versichern, dass da jetzt alles anders und toller ist (Inishmore klang hier ja mal relativ positiv, das war aber nur der Stand nach 10 Folgen, wie sieht es denn aktuell aus?)

Worum gehts in den einzelnen Staffeln?

Ich hab versucht mich sehr sehr kurz zu fassen, was mit der steigenden Staffelzahl allerdings nicht mehr wirklich möglich war. Da wird einfach viel zu viel in die Handlung gepackt. Sachen wie “Jack foltert” hab ich rausgelassen, das könnte ja bei jeder Folge stehen. Und irgendwann gabs mal als Abwechslung zur nervigen Kim einen nervigen Jungen, ich weiß aber nicht mehr wann das war und konnte das auch nicht bei Wikipedia finden, von wo ich meine Zusammenfassungen hergeleitet habe, aus dem Kopf kann man die Frage “Worum ging es in Staffel 4 von 24″ nicht wirklich beantworten (außer halt mit dem Zeug, der in jeder Staffel vorkommt, was aber eigentlich schon fast alles umfasst…)
Hier gibts natürlich massig Spoiler, ich hab aber versucht nicht alles zu verraten. Manche Handlungsstränge fehlen auch komplett, da es einfach zu viel war.

Staffel 1
Ein Anschlag auf den Präsidentschaftskandidaten David Palmer soll Jack Bauer in die Schuhe geschoben werden, was aber verhindert wird. Nebenbei wird Kim (Jack Bauers Tochter) andauernd entführt und nervt nur. Es gibt einen Maulwurf in der CTU. Kein Happy End.

Staffel 2
Jack ist zurückgetreten, der Präsident (David Palmer) braucht ihn aber, um eine in die USA geschmuggelte Atombome zu entschärfen. Kim macht wieder Ärger. Die CTU wird angegriffen, der CTU-Leiter opfert sein Leben für das Land. Die Atombombe explodiert, was nicht unproblematisch ist.

Staffel 3
Jack ist versehentlich drogenabhängig geworden und Palmer steckt wieder im Wahlkampf. Kim ist mit dem Partner von Jack zusammen, damit sie wieder einen Grund hat zu nerven. Ein tödlicher Virus wird nach LA geschmuggelt, der CTU-Leiter opfert sein Leben für da Land. Tony Almeida (Freund und Kollege von Bauer, seit Staffel 1 dabei) wird wegen Hochverrats verhaftet. David Palmer tritt zurück, Jack Bauer wird entlassen. Wird jetzt alles anders?

Staffel 4
Audrey Raines ist die neue Freundin von Jack und bringt ihn zurück zur CTU. Dann wird sie entführt, nervt aber nicht. Terroristen wollen alle 104 Reaktoren der USA zur Kernschmelze bringen, was größtenteils verhindert wird. Ein EMP sorgt für einen Stromausfall in LA, Panik. Der neue Präsident (Keeler) wird in der Air Force One abgeschossen, er überlebt. Charles Logan wird vorläufiger Präsident, kann es aber nicht und so wird David Palmer wieder aktiv. Jack Bauer sucht einen Atomkoffer, scheitert aber, tötet dabei versehentlich den chinesische Konsul (was uns noch viele Staffeln verfolgen wird, die Chinesen scheinen sehr nachtragend zu sein) und opfert den Mann seiner Freundin um an Informationen zu kommen. Eine Atomrakete wird auf LA geschossen, kann aber gestoppt werden. Jack Bauer wird scheinhingerichtet um die Chinesen zu beruhigen.

Staffel 5
Jack Bauer ist untergetaucht, David Palmer wird getötet, ebenso wie weitere Kollegen von Jack, die wussten, dass es nur eine Scheinhinrichtung war. Manche überleben aber auch (z.B. Tony Almeida, der irgendwie alles überlebt, auch wenn es nie so aussieht). Ein Maulwurf im Präsidententeam (jetzt also doch Charles Logan) hilft bei einer Geiselnahme auf einem Flughafen um ein Anti-Terrorismus-Abkommen zwischen den USA und Russland zu verhindern. Es gibt diverse Nervengasanschläge, einer davon auf die CTU, die gut dezimiert wird. Dahinter steckt ein ehemaliger CTU-Agent, der nun auch noch Tony Almeida tötet. Die CTU wird vom Heimatschutzministerium geführt, was alles schwerer macht, Jack verhindert Raketenabschüsse von einem U-Boot. Der Präsident wird verhaftet, Jack Bauer von den Chinesen entführt.

Staffel 6
Jack hat einen Bart. So einen, wie Jack Shephard in Lost auch mal hat. Ein typischer Jack-Bart also. Wayne Palmer (der Bruder von Davis) ist jetzt Präsident und bringt die Chinesen dazu, Jack aus der Gefangenschaft zu entlassen und an einen Terroristen auszuhändigen, der Informationen hat und Jack als Gegenleistung töten will, was aber nicht klappt. Dummerweise hat er ihm aber den ganzen Plan verraten. Jack beschützt daher einen angeblichen Terroristen, der aber in Wahrheit keiner ist, sondern für Frieden sorgen will. Eine Mini-Atombombe explodiert in LA. Jack erschießt einen Bundesagenten um den angeblichen Attentäter zu retten. Jacks Bruder ist böse (er ist für die ersten beiden Sätze aus der Staffel 5-Zusammenfassung verantwortlich) und wird verhaftet, Jack will ihn töten, wird aber dran gehindert. Jacks Vater macht es dann. Er ist noch böser. Der Präsident wird bei einem Attentat verletzt, der Vize Noah Daniels übernimmt. Weitere Atombomben wollen explodieren und müssen daran gehindert werden. Der neue Präsident will zurückschlagen, ebenfalls mit Atombomben, der alte Präsident wird aus seinem Koma geholt und kann das noch verhindern. Jack tauscht ein Atombombensteuerungsmodul gegen seine Freundin, die auch von den Chinesen gefangen gehalten wurde. Das durfte er nicht, er kommt in Arrest. Die Chinesen kommen in die CTU und töten den angeblichen Chef. Jacks Vater arbeitet mit den Chinesen zusammen und bringt noch mehr Familienmitglieder ins Spiel. Das überlebt er nicht.

Staffel 7
Noch nicht gesehen, aber das wichtigste: Tony Almeida lebt doch wieder noch, der Typ ist echt nicht klein zu kriegen…

Staffel 8
Kommt nächstes Jahr.

Wie wärs mal mit ein paar Videos?

Das Jack-Bauer-”Damn it!”-Trinkspiel:

Zum Vergleich mal zwei Trailer. Erst der von Staffel 1:

Und jetzt Staffel 6:

Zum Schluss noch eine typische 24-Staffel in 24 Sekunden:

Noch mehr?
24 bei den Simpsons, John McCain hat einen Miniauftritt in 24 (was besonders lustig ist, da 24 ja angeblich erst die Weichen für Obama gestellt hat, indem es gezeigt hat, dass schwarze Präsidenten ganz toll sind)

Deutsch oder englisch oder egal?

Ich würd behaupten hier ist es egal. Die ersten Staffeln hatten wir auf deutsch gesehen, später dann auf englisch. Danach zurückwechseln geht selten gut, aber ich wüsste jetzt nix, was zwingend für englisch spräche. Keine tollen Akzente, keine super Wortspiele. Gewalt ist sprachunabhängig…

Da gibts bestimmt Partnerlinks zu Amazon DVD-Boxen (oder besser Blu-ray), oder?

Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3, Staffel 4, Staffel 5, Staffel 6, Staffel 7 (gibts noch nicht)
Staffeln 1-6 in einer fetten Box, aber wie gesagt: Da rate ich eher von ab…
Blu-ray gibts (noch?) nicht.

Alle Beiträge der Reihe 'Seriencheck'

  1. Seriencheck: Einleitung
  2. Seriencheck: 24
  3. Seriencheck: The Big Bang Theory
  4. Seriencheck: Chuck
 
Inishmore:

Eine schöne Variante des Serienchecks, das muss ich sagen. Was 24 Staffel 7 anbelangt (die ja aktuell noch läuft) will ich nichts spoilern, kann aber guten Gewissens sagen, dass sie deutlich besser als Staffel 6 ist (schlimmer ging es ja auch nicht mehr). Überragende Neuerungen würde ich aber keine erwarten. Zum Wiedergewöhnen hingegen empfehlenswert.

antwortenReply to this comment
 
 
bullion:

Es ist ja erstaunlich, dass ich die Staffeln exakt ebenso eingliedern würde, wie du. Die siebte habe ich auch noch vor mir, weiß aber gar nicht so recht wann ich dazu komme. Im Moment ist mir “richtige” Politik (à la “The West Wing”) lieber. Die erste Staffel war aber noch ein richtiges Event… mensch, das waren noch Zeiten!

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Inishmore: Wie viele Sätze bräuchte man denn, um Staffel 7 zusammenzufassen? Bei Staffel 6 war das ja echt unmöglich, da kann man ne richtig tolle Aufgabe für den Deutschunterricht draus machen…
@bullion: “Richtige Politik” hab ich mir noch keine angeguckt, ist das nicht etwas trocken?

antwortenReply to this comment
 
 
Inishmore:

Gute Frage, ich habe noch nie probiert, Staffeln von 24 in wenigen Sätzen zusammenzufassen. Aber so kompliziert ist die Handlung um das Bedrohungsszenario nicht, es gibt nur eine Reihe neuer Charaktere, weil Staffel 7 in Washington spielt und man so sich ein wenig abheben wollte von den Vorgängern.

antwortenReply to this comment
 
 
bullion:

Ich dachte anfangs auch, dass “The West Wing” auf Dauer anstrengend wird, doch wenn man sich erst einmal reingefunden hat, dann gibt es wohl keine spritzigere Serie. Komplexe Inhalte, spannendes Drama und emotionale Charaktermomente. Dazu Dialoge, die ihres gleichen suchen. Ich kann die die Serie wirklich nur ans Herz legen.

Als Voraussetzung würde ich allerdings eine gewisse USA-Affinität sehen, sowie eine eher sozial/liberale politische Grundeinstellung, wird einem schließlich ein demokratisches Weißes Haus präsentiert.

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Son of a Don:

[...] In der Rolle des Don übrigens Carlo Rota, mir hauptsächlich bekannt als Morris O’Brian, dem Mann von Chloe O’Brian aus 24. [...]