Selbstversuch 1 – Die Schnittlauchblume

18. Mai 2009 um 09:58 von Frau Bü | Kommentar abgeben | Trackback

1) Versuchsaufbau
Man braucht einen Balkon, der morgens schon ausreichend Sonne erhascht, um ein Frühstück im Freien bei angenehmen Temperaturen zu ermöglichen. Außerdem Balkonkästen, welche mit diversen Gartenkräutern gefüllt sind. Des Weiteren einen grünen Daumen, der die Gartenkräuter erblühen lässt.

2) Versuchsdurchführung
Brötchen holen, Eier kochen und Frühstückszeug auf dem Balkon, der morgens schon ausreichen Sonne erhascht, um ein Frühstück im Freien bei angenehmen Temperaturen zu ermöglichen, auftischen. Frühstücken. Traurig werden (am besten simulieren – Schmollmund ist fast noch besser). Sich von seinem Mann aus greifbarer Nähe eine Blume schenken lassen. (Hierbei ist es wichtig, dass die Balkonkästen, welche mit diversen Gartenkräutern gefüllt sind, tatsächlich in greifbarer Nähe sind). Sich für die Blume bedanken, lieb gucken, die Blume toll finden und dann essen.

3)Versuchsbeobachtung

  • Schnittlauchblumen schmecken sehr sehr stark nach Schnittlauch und passen nicht zu einer süßen Tasse Kaffee.
  • Man verzieht das Gesicht, wenn eine süße Blume nicht, wie erwartet, süß schmeckt.
  • Mann verzieht das Gesicht, wenn frau eine süße Blume isst, die nicht, wie erwartet, süß schmeckt.
  • Schokolade vernichtet Schnittlauchgeschmack – temporär.
  • 4) Versuchserklärung
    Männer zwischen 25 und 30 Jahren attackieren Balkonkästen, welche mit diversen Gartenkräutern gefüllt sind, wenn ihre emotionale Verwirrung zu groß ist. Diese emotionale Verwirrung wird jedoch verstärkt, wenn die geschenkten Blumen vom Beschenkten gegessen werden. Mädchenhafte Angstschreie sind das Resultat.

    Fazit: Das Phänomen “Blumen und Pralinen” schenken – in eben dieser Reihenfolge – bekommt nach diesem Versuch eine ganz neue Bedeutung und sollte, zum Wohle der Geschmacksnerven des Beschenkten, immer und unbedingt eingehalten werden.

    Tags: No tag for this post.

    Ähnliche Beiträge:

    3 Kommentare »
     
    donvanone:

    Zu viel “Bing Bang Theory” gesehen? (dazu kurz: “Penny” kennst du aus Charmed)

    Ich freu mich aber schon auf Versuch 2: Aus den Schnittlauchblumen ein lecker Essen machen.

    antwortenReply to this comment
     
     
    FrauBü:

    Tatsache, das ist es….!!! gut, dass das endlich geklärt ist. Jetzt kann ich das viel entspannter gucken…

    antwortenReply to this comment
     
     
    DonsTag » Schnittlauchblüten im Regen:

    [...] Wer jetzt fragt: “Wie schmecken denn die?” – hier entlang… Tags: Blüten, schnittlauch   [...]