Sätze, die ICH nicht hören möchte – Teil 1

16. September 2008 um 15:02 von Frau Bü | Kommentar abgeben | Trackback

“Da haben Sie ja einiges kaputt gemacht! Das müssen wir operieren!”

Zitat der Chirurgin, die meinen selbstbearbeiteten, einwachsenden und jetz ausfallenden, aber nachwachsenden und wieder einwachsenden Zehnagel begutachten durfte. Netterweise wird sie den oberen Zehnagel beim Rausschnippeln des unteren Zehnagels glätten, damit ich nicht hängenbleibe und der Obere nicht auch wieder einwächst!! Toll gell!

Wem das jetzt zu eklig war: fragt mal meine Kollegen, was die mit machen mussten, als ich wegen akuten Rückfällen keine geschlossenen Schuhe tragen konnte… das sind wahre Helden *g*.

 
bullion:

Das gleiche Theater hat meine bessere Hälfte vor ca. 2 Jahren mitgemacht. Inklusive Zehennagelentfernungsoperation, was sich in ihren Erzählungen immer eher wie Zehenamputation angehört hat… aber da sollte ich jetzt wohl lieber nicht näher drauf eingehen… ;)

antwortenReply to this comment
 
 
ixy:

Erzähl mal mehr.
Ich operiere noch immer selbst, aber besser wirds nicht.
Kann man das dauerhaft beheben?

antwortenReply to this comment
 
 
Frau Bü:

@ixy: Hmm, zu dem dauerhaft. Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster und behaupte, wenn dauerhaft, dann mit Op, aber selbst da kann es wieder passieren.
Es gibt auch tausend Foren, die sich mit dem Thema beschäftigen…

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Ei mehr leefds joo eiskalt de Buckel nunner, isch krie Gensehaut unn moi drei Hoor uffem Kopp schdellen sisch ge Berg, wonn isch dess läs! Moi eische Fleisch unn Blut muss unners Messer! Ei wuher hoschd donn du dess mit dene oigewachsene Zehnäl? Funn mehr ned! Bei Plattfies, do ded isch jo nochemol mit mer redde losse – awwer bei sowas! – Während moiner Ohneforschunge bin isch tatsäschlisch uff blaublütische Vorfahre geschdoß, awwer nie is en oigewachsene Zehnal uffgetaucht! – Unn jetzt dess!

antwortenReply to this comment
 
 
Nummer4:

Wow…was muss man denn machen, damit sich um so ein Problem ein Chirurg kümmert? Ich wurde lediglich zur medizinischen Fußpflege geschickt, wo man alles selberzahlen muss. Da bei mir aber Studentenbudget angesagt ist, leide ich tapfer weiter…
Grüßle
Ach so, übrigens: Gute Besserung :)

antwortenReply to this comment
 
 
Wolf:

Liebe Frau Bü,

ich fühle mit Dir. Ich hatte an einem Zehen schon zwei Operationen. Vor der ersten war der Zeh schon sehr übel, um die Frage eines Vorredners zu beantworten. Und es war noch zu Schulzeiten bei mir, daher hat das die Versicherung meiner Eltern bezahlt.

Bei der ersten OP wurde leider aus Versehen die Wurzel des Nagel zweigeteilt. Ich hatte daraufhin zwei Zehennägel, von denen der eine waagrecht (normal), der andere aber senkrecht wächst. Die zweite OP versuchte, das zu beheben, war aber ein Fehlschlag (und sehr schmerzhaft, da die Basis Wachstumsgewebe ist und schwer zu betäuben).

Ich habe jetzt immer noch zwei Zehennägel in meinem linken großen Zehen, aber seit ca. 15 Jahren keine Probleme mehr, und er kann auch nie wieder einwachsen, da der senkrechte Zehennagel den waagrechten in Schach hält :-) Für alle zu empfehlen ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Fluffi:

Einfach nicht dauernd kurzschneiden sondern immer nur wenig und somit den Dauerzustand “könnte man mal wieder schneiden” beibehalten. Dann gehen vielleicht mehr Socken kaputt, aber dann wächst der Nagel nicht mehr ein. Dachte ich zumindest immer.

antwortenReply to this comment
 
 
Frau Bü:

@Fluffi: Der Zeh wächst aber nicht vorne ein, sondern hinten bzw. an der Seite unten. Die hat das auch immer wieder falsch gemalt… deswegen lag es wohl nicht am falschen kurzschneiden des Nagels..

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Wolf: Warum hast du uns das nie bei den vtratsch-Körperannomalie-Sitzungen gezeigt? Ok, eigentlich bin ich auch froh, es nie gesehen zu haben, das klingt echt… örks…

antwortenReply to this comment