Roche & Böhmermann, Kindheitserinnerungen, die GEZ, die GEMA, Lachattaken, das Dschungelcamp und Australien an sich

31. Januar 2013 um 23:36 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Da sind also die Nominierungen für den Grimmepreis raus und alle aktuell im deutschen Fernsehen laufenden Sachen, die ich euch hier als Beispiel für “Gutes Fernsehen” angebracht habe, sind nominiert (also der “Tatortreiniger”, “Götter wie wir” und “Roche & Böhmermann”). Spricht eindeutig für den Grimmepreis. Und für DonsTag als Top-Empfehlungs-Geber…

Wobei das mit dem “aktuell laufen” ja dann so eine Sache ist, denn für “Roche und Böhmermann” wurde ja bekannt gegeben, dass die Sendung aufgrund von internen Streitereien eingestellt wird. Nun ist es so, dass man, wenn man die Arbeit von Herrn Böhmermann ein wenig verfolgt (wie ich es tue, siehe eben jenen Link von eben), schnell mitbekommt, dass man ihn eigentlich gar nichts glauben darf. Da ist kein Wort, das aus seinem Mund kommt ernst zu nehmen, auch wenn er es immer genau so rüberbringt (einfach mal in “Sanft und Sorgfältig” reinhören, wenn es z.B. darum geht, dass George Michael schwul geworden ist, weil er von einem anderen Homosexuellen gebissen wurde, Morgan Freeman ein besserer Schauspieler war, als er noch weiß war und so weiter. Allein, dass er jedes Mal seinen Namen anders falsch ansagt (Jens Bohnemann etc.) sagt doch schon alles). Und genau so liest sich dann auch dieses unterhaltsame Interview mit ihm. Dass dann alle Zeitungen daraus das Zitat “Ich habe keinen Bock, mit Nischenproduktionsbudget eine Nischenproduktion für ein Nischenhonorar zu machen, das ist natürlich unbefriedigend” in die “Aus für R&B”-Artikel bringen zeigt nur, wie wenig die den verstanden haben (einzig die SZ scheint ihn verstanden zu haben und findet ihn genau so toll wie ich).
Naja, und weil man eben nichts ernst nehmen kann, was er sagt, ist auch klar, dass auch an der Sache mit den Streitereien und dem damit verbundenen Aus der Sendung gezweifelt wird. Ich hab ja auch die Hoffnung, dass das nur ein Scherz ist…
Grundlage für diese These ist, dass nach der Pressemitteilung auf der Internetpräsenz der Sendung das Intro zu “Hals über Kopf” eingebettet wurde, in dem es “…angeschmiert, nix passiert!” heißt:

Und heieiei, hat das Video vielleicht Kindheitserinnerungen geweckt.

In die Kerbe schlug dann auch noch der neue Werbespot vom IE10 (die versuchen echt alles, um wieder mehr geliebt zu werden…):

Ich habe mich den Kindheitserinnerungen dann einfach mal hingegeben und mache munter weiter mit Trailern von Sendungen, die fast vergessen sind, aber beim Trailer dann doch das Herz warm wird:

Spaß am Dienstag:

Bettkantengeschichten:

Achtung, jetzt kommt ein Karton:

Neues aus Uhlenbusch

Hach ja… wenn doch nur Sohnvanone auch so tolle Serien im Programm hätte (wobei ich Paula und Paula auch toll finde, von denen ist er gerade “Fan”… dummerweise hab ich das Gefühl, dass die Ende des Monats auslaufen…). Wofür zahl ich denn de GEZ? Aber die hat ja gerade genug mit der Stadt Köln zu tun

Darum gleich weiter zur GEMA, die gerade auch von allen Seiten ihr Fett weg bekommt. Da wird die Space Night wegen zu hoher Gebühren eingestellt (hat sich aber wieder erledigt, machts mans halt mit gemafreier Musik…) und YouTube ist ja eh so ein Problem. Und wenn die GEMA die dann verklagt, dann kriegt man nicht mal Unterstützung, sondern nur Häme von der deutschen Presse. Unverschämtheit

Aber gerade durch den Streit mit YouTube macht sich die GEMA hier eben richtig unbeliebt, denn jeder nicht nur gefühlt ist jedes zweite Video auf YouTube in Deutschland gesperrt.

Diese tolle App zeigt auf, welche der 1.000 beliebtesten Videos in Deutschland nicht angeschaut werden dürfen. Und das sind satte 61,5%. Dicht gefolgt von Südsudan mit 15,3%, die Vatikanstadt schafft es mit 5,3% dann gerade noch so auf Platz 3. Gehts noch??? (Hier mehr Infos und ein Balkendiagramm, welches diese Ausmaße nochmal veranschaulicht)


Unterstützt durch MyVideo. Realisiert von OpenDataCity. Anwendung steht unter CC-BY 3.0.

Und mir gehts jetzt nicht darum, dass wir damit einigermaßen vom merkwürdigen Gangnam-Style verschont blieben (Wetten dass guck ich ja nicht…), sondern darum, dass ich hier 5 Jahre lang, immer am 7.1. (2007, 2008, 2009, 2010, 2011. Dieses und letztes Jahr hab ich es vergessen) die Tradition hatte, euch ein lustiges Lach-Video zu zeigen.

Und dreimal dürft ihr raten, was jetzt passiert, wenn man auf Play drückt:

Aber keine Sorge, es gibt ja genug Varianten auf YouTube. Es darf also auch in diesem Jahr wieder gelacht werden (auch wenn die GEMA das nicht will):

So, kommen wir nochmal zum Anfang des Artikels zurück, als ich vom Grimmepreis sprach. Da ist nämlich (man wird es mitbekommen haben) auch “Ich bin ein Star, holt mich hier raus!” nominiert. Auch hier mit meiner vollsten Zustimmung. Warum, hab ich hier ja oft genug niedergeschrieben, hier einfach noch ein paar Links zum Thema:

Da hätten wir ein sehr interessantes Interview mit Jens Oliver Haas, einem der Gagschreiber, in dem er unter anderem äußert, dass er mit der Art des Einstiegs ohne Dirk nicht glücklich war. Ich fand die erste Folge hat diese Situation aber sehr gut gemeistert. Dann ein schöner Text darüber, dass man ihm Dschungel (anders als in manch anderen RTL-Shows) seine Würde eben doch behalten kann, aufgezeigt am würdigen Sieger Joey Heindle, der echt ne krasse Wendung durchgemacht hat. Erst haben wir fassungslos über seine Dummheit gelacht, dann hab ich mich nach der Drogenbeichte geärgert, dass ich die alten Folgen nicht noch auf Platte hatte, um Sohnvanone später mal zu zeigen, was zu viel Drogenkonsum für ne Matsche aus dem Gehirn macht und dann ging es weiter mit der Misshandlung durch seinen Vater und es wurde langsam klar, wie er so geworden ist, wie er ist. Und schließlich noch ein Kommentar auf DWDL zur allgemeinen Empörung, dass so ein Dreck doch nicht für den Grimmepreis nominiert werden dürfte.

Immerhin ist das Dschungelcamp ja auch Bildungsfernsehen. So waren wir z.B. verwundert, warum es dort einen Kamelpenis zu essen gibt, wo wir das Kamel nicht wirklich in Australien angesiedelt hätten. Also kurz Google angeworfen, den Wikipedia-Artikel “Kamele in Australien” gefunden und aus dem Staunen nicht mehr raus gekommen.
Einfach mal komplett durchlesen. Kurzfassung: Die Europäer haben die Kamele als Lasttiere eingeschleppt, dann, als die Züge gebaut wurden, in die Freiheit entlassen. Denen ging es dann so gut, dass es jetzt mit ca. einer Million wilder Tiere eine Kamelplage gibt:

 

Den bisherigen Höhepunkt der Kamelplage bildete die Belagerung des kleinen Ortes Kaltukatjara (englisch Docker River, 350 Einwohner), 500 km südwestlich von Alice Springs an der Grenze zu Western Australia, durch rund 6000 Kamele in der Trockenzeit des Jahres 2009. Auf ihrer Suche nach Wasser fügten die Tiere der Gebäude- und Wasserinfrastruktur des Ortes schwere Schäden zu. Sie drangen auch massenweise auf das Rollfeld des Flugplatzes ein und beeinträchtigten so den Flugzeugverkehr, unter anderem für Evakuierungen von medizinischen Notfällen. Die Qualität des Trinkwassers der Ortschaft war durch von ihrer eigenen Herde zertrampelte und nun verwesende Kamelkadaver gefährdet. Die Regierung des Northern Territorys sah sich zur Notkeulung von 3604 Kamelen zu Kosten von knapp $50.000 gezwungen, wozu die Tiere mit Hubschraubern circa 15 km außerhalb der Ortschaft zusammengetrieben wurden. Wegen der sich anschließenden Fliegenplage und des starken Verwesungsgeruchs verließen viele Anwohner daraufhin den Ort.

Und jetzt haben die auch noch mit Schaum zu kämpfen:

Noch Fragen?

 
bullion:

Gerade auch extremen Nostalgie-Flash mit dem “Spaß am Dienstag”-Intro gehabt. Unglaublich. Wie oft ich das damals wohl gesehen habe? Und es kamen exakt die gleichen Gedanken hoch, wie vor 25 Jahren… was hast du mit diesem Eintrag nur angerichtet? ;)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@bullion: Verzeihung…
Über “Spaß am Dienstag” bin auch nur über “ähnliche Videos” bei YouTube gestolpert. Hätte mich sonst nie im Leben daran erinnert (und an den sprechenden gelben Punkt). Aber kaum lief das Video, waren alle längst verwelkten Synapsen im Gehirn wieder reaktiviert und freuten sich wie Bolle…

antwortenReply to this comment