Poolparty

11. August 2008 um 13:36 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Eigentlich bin ich ja überhaupt nicht der Strandtyp. Ich liege weder gerne in der Sonne (nach 2 Minuten zieht es mich unter einen Sonnenschirm, unter eine Palme, ins klimatisierte Zimmer oder sonstwohin) und mag es auch nicht, wenn der ganze Körper voll mit Sand ist, oder eben total versalzen.
Nein, Strand ist doof und das wird nie meine Art Urlaub sein.

Tauchen ist anders. Beim Vom-Boot-Tauchen kommt man mit dem Sand ja nicht wirklich in Berührung und da man das Atemgerät im Mund stecken hat, schluckt man auch nicht dauernd Salzwasser. Außerdem lenken einen die vielen Fische ab. Und vor allem: Man ist unter Wasser und hängt nicht an der Oberfläche, wo einem andauernd eine salzige Welle über den Kopf schwappt und man nach drei Sekunden schon keine List mehr hat und sich darum dann voller Sand aufs noch sandigere Badetuch legt, um sich einen Sonnebnrand zu züchten.
Nein, Strand ist doof und das wird nie meine Art Urlaub sein.

Ich bin tatsächlich so einer, der bei nem Hotel am Meer, lieber in den Pool geht, als ins Meer (FunFact am Rande: Auf den Malediven waren Frau Bü und ich kein einziges Mal im Pool und sind auch kein einziges Mal vom Strand aus in Meer gegangen, um da zu schwimmen. Tatsächlich sind wir einmal vom Strand aus mit Tauchausrüstung ins Meer gegangen, um den Navigationskurs zu machen, aber das zählt ja nicht). Daher kann ich (um mal zum Punkt des heutigen Tages zu kommen) solche Vorhaben auch nur unterstützen:

Pool

Es handelt sich um den größten Pool der Welt:  San Alfonso del Mar (über 1km lang, mit ca. 250.000.000 Litern entsalzenem Meerwasser gefüllt).

Gebaut wurde das Teil natürlich nicht, weil es zu viele Menschen wie mich gibt, sondern weil das Meer nebendran einfach zu gefährlich zum beschwimmen ist (den Teil kann ich gerade nicht mehr belegen, hab das aber irgendwo so gelesen).

Und jetzt mache ich mal was, was ich noch nie gemacht habe: Ich binde ein Video  vom Stern ein:

(via  OhGizmo)

 
Babba:

Dons Alp-Traum: Blick von oben – km-langer Strand – unter einer einsamen Palme ein Sonnenschirm – darunter eine mit Sand bedeckte Badematte – auf dieser Don mit seinem salz- und sandbeklebtem, an weißen Marmor erinnernden Körper – im Wasser dutzende Haie mit gierigem Blick auf Don gerichtet – gerade als eine schwere Kokosnuss den Sonnenschirm zerrupft und Don an einer sehr Schmerz bereitenden Stelle trifft, schwappt eine salzige Welle über seinen Kopf – er erwacht und findet sich im klimatisierten Speiseraum des Hotels wieder – wo FrauBü gerade ein kurz zuvor aufgeschlagenes Frühstücksei mit Meersalz bestreut.

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Die Sache mit dem Schatten:

[...] Hatte ich erwähnt, dass ich kein Sonnenmensch bin und daher an Meer und Pool – wenn überhaupt – nur im Schatten liege? Ja, hatte ich. [...]

 
 
Sascha:

Hi,
ich war schon dort und Pool kann man dazu eigentlich nicht mehr sagen, dass ist einfach riesig und unvorstellbar.. Die Ausmaße sind in Wirklichkeit noch größer als man meinen will..
echt der Wahnsinn

antwortenReply to this comment