Mensaessen an der Uni Ulm

03. Mai 2006 um 23:11 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Der Hunger treibts rein der Ekel zwingts runter und der Geiz laessts drin.jpgJetzt bin ich schon im zehnten Semester (ja, bald ist Schluss, wirklich…) und war trotzdem erst höchstens 40 mal in der Unimensa essen. Von den 40 sind bestimmt 20 aus den ersten beiden Semestern, als ich noch nicht glauben konnte, dass das Essen da wirklich immer so schlecht ist, dann hat es rapide abgenommen und ich hab mich da nur auf besonderen Wunsch meiner Kommilitonen hinbegeben (wer auch immer, ich kenne kaum einen, der da regelmäßig essen geht und ich kenne gar keinen, dem es da schmeckt).
Heute habe ich dann über eine ulmer Newsgroup herausgefunden, dass die Mensa diese Sache auch nicht wirklich verheimlicht. Wie sonst erklärt sich der Dateiname “Der Hunger treibts rein der Ekel zwingts runter und der Geiz laessts drin.jpg” (natürlich mit Unterstrichen statt mit Leerzeichen) auf dem Mensaplan für das “leckere” Essen?

 
Manu:

naja … das ist ja kein offizielles Bild … dieser Mensaplan ist von der Fachschaft Elektrotechnik.

Ich geh selbst halbwegs regelmässig in die Mensa. Es gibt so einige Gerichte von denen man die Finger lassen sollte, aber mit ein wenig Erfahrung kann man das ganz gut einschätzen. Und tatsächlich gibt es sogar Gerichte, die “gut” schmecken.

antwortenReply to this comment
 
 
Malcolm:

Hey Don!

Ich studiere in Tübingen, habe aber vor, kommendes Jahr nach Ulm zu wechseln. Ich weiß, ein Frevel, da Ulm als Uni einfach schlechter ist. Dennoch: Die Mensa in Ulm ist um Längen besser – vertrau mir! Wenn du ein Mal in Tübingen gegessen hast, dann weißt du, wieso die Uni im Mensaranking einen der letzten Plätze eingenommen hat (Ulm war doch recht gut, so weit ich mich erinnere). Scheinbar (das weiß ich aber nicht sicher, man erzählt es sich aber) wurde in einem Feldversuch auch erfolgreich versucht, der Uni TÜ Gammelfleisch anzudrehen. Sicher kann man für 24.000 Studenten nicht so ausgewählt kochen wie an einer kleinen Uni, aber dennoch schmeckt das Essen wirklich widerlich. Im Gefängnis würde man sich dagegen wehren – aber immerhin haben wir die selben Tabletts (Teller sind unbekannt, alles wird auf ein Tablett geklatscht…).

Just my 50 Cent… ;-)

Gruß, Chris

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Malcolm: Ich war da ja jetzt seit Jahren nicht mehr drin, da kann sich ja einiges getan haben…

antwortenReply to this comment
 
 
Frau Bü:

Hat sich auch… sieht ganz aus. Hab mich letztens ganz verloren gefühlt mit dem neuen Anstell- und Bezahlmodus. Geschmackt hats auch.. keine Kümmelsauce!

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

Na, ich weiß nicht. War das letzte mal vor einem viertel Jahr und ehrlich gesagt hatte mich die Soße schon sehr extrem an das typische Abfallprodukt eines Schweinemastbetriebes erinnert ….
@Malcom: die Uni Ulm ist gar net verkehrt – und das jetzt nicht nur wegen der vermeintlich besseren Mensa ….

antwortenReply to this comment
 
 
Frau Bü:

Ne, die Uni Ulm ist so toll, weil da unsere Doktor-Papas sind und wir auch, gell ;)

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

eben
und weil – seien wir doch mal ehrlich – Ulm als Stadt an sich auch gar nicht soo schlecht ist.

antwortenReply to this comment