Mein schönster Tauchgang: Der Schwarm über der Thistlegorm

12. September 2008 um 12:30 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Schwarm

Wer denkt, dass mein Hammerhai-Tauchgang als “schönster Tauchgang” meiner bisherigen Tauchlaufbahn ausgezeichnet wird, der täuscht sich. Denn nur einen Tag nach eben diesem traumhaften Erlebnis wurde das ganze noch einmal getoppt. Es war unser letzter Tauchtag in Sharm El Sheikh (ob es noch toller geworden wäre, wenn wir noch einen Tag drangehangen hätten?) und wir machten uns auf den langen Weg zum Wrack der  Thistlegorm.
Schon um 4:30 ging es los (von Sharm El Sheikh sind es nun mal etwa 4 Stunden bis dahin und man will ja früh da sein, damit der Platz noch nicht so überlaufen ist), was dann dafür sorgte, dass Frau Bü und ich ohne Tauchcomputer tauchen mussten. Denn der war sicher im Schließfach der Tauchstation aufbewahrt, an den wir um die Uhrzeit aber dummerweise nicht rankamen. Doppelt dumm, da in dem Schließfach eben auch mein Unterwassergehäuse für die Kamera lag und ich somit keine Fotos machen konnte.
Aber wie schon erwähnt, hatten wir zum Glück eine Kamerafrau dabei, so dass ich dann doch an Bilder gekommen bin (alle Bilder hier auf der Seite stammen auch aus diesem Video, sind also nicht von mir gemacht). Und was soll ich sagen: Im Nachhinein bin ich heilfroh, dass ich meine Kamera nicht dabei hatte. Denn der Tauchgang war so unglaublich schön, und es gab so viel zu sehen, dass ich mit der Kamera vor dem Gesicht nur die Hälfte mitbekommen hatte. So konnte ich den Tauchgang voll genießen und das Wrack und das Drumherum 100%ig aufnehmen. Und wow, das hat sich wirklich gelohnt.

Thistlegorm

Bevor ich weiter schwärme, solltet ihr euch mal das Video hier angucken. Es zeigt nur den ersten unserer beiden Tauchgänge (der zweite ging dann ins Wrack rein, davon gibt es unzählige Videos auf YouTube, da tut sich nicht so viel…), der laut der Kamerafrau und dem Tauchguide (macht seit 3 Jahren Tauchgänge an dem Wrack) der beste Tauchgang an der Thistlegorm war, den sie jemals hatten. Denn Strömung gab es praktisch gar keine (die ist da normalerweise relativ stark), wodurch die Sicht nicht getrübt wurde und es unglaublich viele Fische gab (normalerweise soll die Thistlegorm wohl eher “ausgestorben” sein). Naja, aber jetzt erst einmal das Video:

Man sieht, dass nicht unbedingt das Wrack dafür sorgte, dass es mein bisher schönster Tauchgang war, sondern eigentlich nur als schöne Kulisse für ein wunderbares Erlebnis mit einem riesigen Glasfisch-Schwarm diente.
Nicht falsch verstehen: Das Wrack war fantastisch und hat mich nochmal darin bestärkt, dass ich ein großer Fan von Wracktauchen bin, aber als da auf einmal (und damit meine ich “auf einmal”, ohne Ankündigung) ein riesiger Glasfisch-Schwarm auftauchte und sich um uns rum legte, war das Wrack vergessen.

Schwarm über Thistlegorm

Auf dem Video hab ich zum ersten Mal den Bug des Schiffes wahrgenommen. Unter Wasser hatte ich in dem Moment nur Augen für den gigantischen Schwarm, der sich wirklich um uns rum befand. Hier das Foto zeigt ungefähr, was ich damit meine, die Fische haben regelrecht eine (hohle) Kugel um einen gebildet:

rundum nur Fische

Einfach unbeschreiblich und immer noch ein komisches Gefühl, wenn ich mi die Bilder (bzw. das Video) angucke.

Vielleicht noch kurz eine kleine Info zu Video: Dieser Fisch, der da auf dem Wrackboden langschwimmt (siehe nachfolgendes Bild) hat einen Namen, der seinem Aussehen zu 100% gerecht wird: Teppich- Krokodilsfisch. Haben wir sonst immer nur bewegungslos gesehen (wenn überhaupt, denn die Dinger sind sehr gut getarnt. Dazu ein kleines Quiz: Im Video taucht nochmal ein (bewegungsloser) Krokodilsfisch auf. Wer findet ihn?).

Munition und Krokodilsfisch

Was man auf dem Bild auch noch sieht, ist Munition. Davon gabs dann im Wrack selber noch viel mehr. Die Gewehre waren als solche zwar nicht wirklich zu erkennen (glücklicherweise wurde uns vorher ein Foto gezeigt…), dafür waren die Trucks (gefüllt mit Motorrädern, Schuhen oder sonstigen Sachen) aber umso beeindruckender. Einfach mal  hier vorbeigucken, da gibt es ne Menge Fotos vom Inneren des Wracks.

Witzig fand ich auch, wie sich die Luftblasen an der Decke gesammelt haben und so eine spiegelnde Fläche geschaffen haben. Im Video sieht man das mal kurz, als Frau Bü und ich an der Reling entlang tauchen:

Deckenspiegelung unter Wasser

Diese Luftblasen sorgen aber natürlich auch dafür, dass das Wrack allmählich rostet, weshalb an einigen Stellen kleine Löcher geborgt werden, um die Luft wieder abzulassen. Sieht sehr lustig aus, wenn man über dem Wrack taucht und aus Rohren oder sonstigen Stellen ständig Luftblasen rausblubbern.

So viel also zu meinem vorerst letzten uns bisher schönsten Tauchgang. Mal gespannt, ob und wo wir das noch toppen können. ich werde auf jeden Fall berichten…

 
bullion:

Wieder einmal tolle und beeindruckende Bilder. Mein Plan selbst einmal in die blaue Tiefe abzutauchen verdichtet sich immer mehr… du alter Verführer! ;)

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

War das eure ganz private Kamerafrau, oder wie kommt es, dass nur ihr beiden immer voll (aus der Nähe und winkend) im Bild seid?
Es ist schon sehr berauschend, solche Bilder zu sehen und wenn man dann auch noch keine Angst hat, einfach toll!

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Madonha: Ne, keine private Kamerafrau. Ich hab ja aus einem längeren Video diese kürzeren Versionen zusammengeschnitten und da halt die anderen Leute alle unter den Tisch fallen lassen. Die hat jeden in Nahaufnahme rangenommen. Immer und immer wieder ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Hast du gut hingekriegt!

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Ei dess iss jo grad wie im eschde Film! Wies uff dere Tittanig domols war, bloß alles annerschd rum: Die henn vonne, hellwach, uffem Schiff geschdann unn trallala unn so, er hocken mied do hinne brummeldummelgrinsewinke rum. Die wollden ned unner Wasser, er wollens mit Gewalt. Dene war wahrschoinlisch jeder Fisch zu viel do unne, er kennen ned genuch devunn krie. – Doch so rischdisch alles annerschd rum – gell?!
- Unn isch guck mer de Film ned nochemol o!!! – Dass isch do aach immer widder noifalle muss. Bloß wä dem bleedsinnische dabbische Krokedilsfisch, den konnschde der grad selbschd suche! – Aller gut, – awwer bloß noch omol! Donn habb ischs fuffzischmol gemacht; unn wonn ischen donn immer noch ned gefunn habb, donn, donn, – donn blos isch der druff!!!!

antwortenReply to this comment
 
 
Jochen:

@Don: Ich vermisse irgendie den Blog über die Spitzenreiter aus der 1. und 2.Bundesliga!!!! So kann es doch ruhig weiter gehn… und da die Bochumer auch gewonnen haben sind jetzt alle Glücklich im Hause Hallerbach ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

@ Jochen: Gell Jochen, der macht jo grad als det de HSV unn de FCK uffem ledschde Platz schdee, koo Oiforie unn nix! Unn sowas nennd sisch Fußballfän! Ei mer hot jo schunn die roinschd Fischvegiftung!:)

antwortenReply to this comment
 
 
Nick:

Einfach nur genial. Wirklich gut zusammengeschnitten. Fantastische Bilder. *mitschwärm*

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Jochen: Hast ja Recht, wollte dazu eigentlich auch was schreiben. Aber die alten Damen haben mich am Wochenende so müde gemacht, dass ich das nicht geschafft habe.
Aber es ist doch eh viel toller, wenn ich am letzten Spieltag schreibe: “Wohoo! HSV und Lautern auf dem ersten Platz!”, als wenn ich das jetzt schon verrate, oder nicht? Oder hast du etwa Angst, dass sich der FCK da nicht lange hält?
@Babba: Den Krokodilsfisch immer noch nicht gefunden? Dabei hab ich extra noch einen versteckten Hinweis gegeben: Wenn du das Video gar nicht erst startet, siehst du schon die Szene, in der der Krokodilsfisch zu finden ist. Links neben dem Startknopf: Das ist er.

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

Der Schwarm ist echt mal der Hammer. Das kann man sich immer wieder ansehen und ist einfach begeistert! Toll!

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Aller hopp, wonn de moonschd! Isch sä trotzdem nix!

antwortenReply to this comment
 
 
Jochen:

@Don: Naja, denke nicht das wir uns sooo lange da oben halten werden!! Muß ja auch nicht unbedingt!Nächstes Jahr reicht auch. Ich bin schon froh das ich diese Zeit jetzt genießen kan…ich mußte so lange leiden. Also auf!! Ich will nen Spitzenreiterblog!!!

antwortenReply to this comment
 
 
Elias:

Diese Fotos und der Tauchplatz sind ja der Hammer! In welcher Tiefe liegt das Wrack? Kommt man da mit nem OWD überhaupt hin? :-)

Viele Grüße,
Elias

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Elias: Das Wrack sehr taucherfreundlich auf 27-30 Metern liegen geblieben. Ein A sollte also vor dem OWD noch stehen. Allein für den Tauchgang lohnt sich das “A” schon ;-)

antwortenReply to this comment