Mein erster Foto-Abzug unter Acrylglas

15. September 2010 um 12:30 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

whitewall_fertig

Ich bin ja immer auf der Suche nach neuen Wegen, meine Fotos optimal in Szene zu setzen. Und da freu ich mich immer, wenn Kati von sonic grape um die Ecke kommt, um mir ein Angebot zu unterbreiten.
Nach der Fotoleinwand gab es diesmal einen 70€-Gutschein (zzgl. freier Versandkosten) für einen Foto-Abzug unter Acrylglas von WhiteWall.

whitewall_logo

Und wie bei der Fotoleinwand handelte es sich auch hier um ein Produkt, dass ich nur zu gerne mal ausprobieren wollte, mich nur immer wegen der nicht gerade geringen Kosten (wenn man es gerne etwas größer mag, in klein gibt es die Bilder schon zu sehr moderaten Preisen, wie ich überrascht festgestellt habe) noch nicht getraut habe.

Nun also der 70€-Gutschein. Nur welches Foto nehm ich her? Gar nicht so einfach, sich da zu entscheiden.
Wie ihr oben seht, hab ich mich dann für das Panorama vom Ulmer Fischerstechen entschieden (gibt es auf Flickr nur in einer Variante mit Zusammenbaufehlern drin. Für das Bild unter Acrylglas hab ich da nochmal ein wenig Arbeit reingesteckt und (hoffentlich) alle Fehler beseitigt).

Doch dann kommt schon das zweite Problem: Welche Größe soll es denn sein? WhiteWall macht es einem hier auch nicht gerade leicht, indem es wirklich jede nur gewünschte Größe zulässt. Man kann frei an Höhe und Breite drehen wie man will (ok, nach oben gibt es dann doch irgendwann eine Grenze: 122x180cm ist das Maximum).
Wir haben uns dann schließlich für 120 x 25cm entschieden, was dann 93€ gekostet hat, also nochmal 23 aus der eigenen Tasche drauf.
Vermutlich hätte ich da noch ein wenig mehr springen lassen sollen, denn irgendwie sind 1,20 Meter dann doch nicht ganz so groß, wie ich es mir vorgestellt habe, aber das passt schon.
Sieht auf jeden Fall sehr sehr schick und edel aus, würde ich einer Fotoleinwand wohl in den meisten Fällen vorziehen (kommt aber auch drauf an, wo es hängen soll. Im Schlafzimmer würd ich die eher wärmere Leinwand der spiegelnden Acrylfläche dann doch vorziehen).

Noch kurz zur Verpackung:

whitewall_verpackung

Geliefert wurde das ganze per Kurierdienst (der merkwürdigerweise nur die Straße, aber keine Hausnummer hatte und mich darum dann angerufen hat) und war extrem sicher eingepackt. Zwischen zwei dicken Pappwänden, am Rand mit Holzkeilen versehen, da dann nochmal Styropor drin und das Bild (mit Eckenschutz) in dieser lustigen Bubble-Folie eingepackt. Da kann wirklich nichts passieren…

Und durch das Acrylglas wirkt das ganze dann wirklich so professionell, wie man es aus Ausstellungen oder Museen kennt. Das (normal auf Fotopapier gedruckte) Foto ist auf eine Alu-Trägerplatte (mit Aufhängung hintendran) geklebt und dann mit dauerhaft elastischem Silikon unter eine polierten Premium-Acrylglasplatte versiegelt. Dank des Silikons angeblich garantiert ohne Risse und Blasen.

whitewall_detail_seite

Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Und wer jetzt genau dieses Bild auch in seinem Zimmer haben will (oder ein anderes meiner Bilder), der sollte einfach mal in meine Galerie auf WhiteWall schauen. Da kann man sich nämlich genau diese bestellen und füllt damit dann gleichzeitig dann noch meinen Geldbeutel. Quasi eine Win-Win-Situation ;-)
Ihr dürft aber natürlich gerne auch eigene Bilder hernehmen…

 
Chris:

Sieht Hammer aus! Von Whitewall hatte ich vorher auch noch nix gehört – hab mir Deine Gallerie mal angeschaut – tolle Idee und Danke für den Tipp!

antwortenReply to this comment
 
 
Ormus:

Na, da hatten wir wohl die gleiche Idee! Ich habe auch ein Panorama bei Whitewall eingereicht und bin schon gespannt auf der Ergebnis. Allerdings ist mein Motiv exotischer. Also noch exotischer als Fischerstechen ;-)

p.s. Da ist ein kleiner Typo in deinen Artikeltags.

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Das Foto sieht echt gut aus!
- Habe aber den Eindruck als müsste man, um Details besser erkennen zu können, sehr nahe rangehen; und dazu sich zwischen Tisch und Couch stellen.
Jedoch möglicherweise teusche ich mich da auch?

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Wie und wo findet man deine Werke denn bei Whitewall?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Madonha: Na, einfach auf den Link bei “Galerie auf WhiteWall” klicken.

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Ok, das ist sehr einfach, aber diesen Link können doch nur die Leute benutzen, die von deinem Blog aus bewußt nach deinen Bildern suchen. Ich habe aber versucht, ohne den Link als quasi “Fremder” bei WhiteWall (du hast es in deinen Tags noch immer nicht verbessert)auf deine Fotos zu kommen, was mir trotz mehrerer verschiedener Anläufe nicht gelungen ist.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Madonha: Ja, man kommt zu den Bildern nur über den Link hier.
Auf WhiteWall findet man nur die Bilder, die in den Kunstmarkt eingestellt wurden. Da kommt man aber nur rein, wenn eine Jury die Bilder auch gut genug findet. Meine sind es nicht…

antwortenReply to this comment