Media Monday #89

11. März 2013 um 23:59 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Ach ja. Kindergärten sind eine merkwürdige Erfindung. Da zahlt man Geld dafür, dass das Kind ab und zu mal da vorbeigeht, sich die neuste Krankheit abholt, um dann erstmal wieder ein paar Tage daheim zu bleiben, bis es was neues abzuholen gibt.
Und wenn die Eltern dann mitmachen, wird es besonders lustig.

Die letzte Woche ist aber überstanden und so geht es am heutigen Montag (wenn ich es denn in den nächsten 25 Minuten noch veröffentlicht bekomme) einen neuen Media-Monday:

1. Jude Law gefiel mir am besten in “1 Mord für 2″, da er in mir da die (bisher eher erfolglose) Suche nach weiteren tollen Kammerspiel-Filmen entfacht hat.

2. Steven Soderbergh hat mit der Ocean’s-Reiheseine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich neben Kammerspielen auch noch solche “ausgeklügelte Pläne”-Filme toll finde und da Ocean’s natürlich weit vorne mit dabei ist.

3. Cate Blanchett gefiel mir am besten in “Der seltsame Fall des Benjamin Button”? Vermutlich schon. Oder auch “Wer ist Hanna?”. Ich bin nicht so der Fan von ihr (auch nicht beim Tiefseetaucher), vielleicht auch, weil ich es ihr übel nehme, dass ich sie nie von Kate Winslet und Gwyneth Paltrow (das geht mittlerweile aber besser) unterscheiden kann…

4. Wenn euch ein Film/eine Serie ausnehmend gut gefällt, freut ihr euch dann über ergänzendes Merchandise oder interessiert euch das nicht?
Interessiert mich nicht.

5. Der gelungenste Episodenfilm ist meiner Meinung nach Magnolia, ganz klar. Ich liebe da vor allem die noch episodigeren Kurzgeschichten am Anfang.

6. Ich sollte meiner Meinung nach langsam wirklich mal in Rente gehen, denn dann hätte ich endlich wieder mehr Zeit, um Filme zu schauen ;-)

7. Auf Bei Stefan Niggemeier habe ich in der letzten Woche einen tollen Artikel zu dem ZEIT-Dossier über Raubkopierer von letzter Wochegelesen, der das Thema noch weiter führt (inzwischen ist das Dossier nämlich wieder verschwunden).

Als Bonus heute noch ein Interview mit Mila Kunis, die sichtlich erfreut ist, dass das Interview in die komplett falsche Richtgung geht und sie nicht wieder die gleichen Fragen beantworten muss. Macht sie sehr sympathisch. Und witzig anzusehen, wie sie dann kurz ihren Pflichten nachkommt und alle Standardantworten und Floskeln runterbetet, um weiter Smalltalk mit dem Interviewer führen zu können:

 
bullion:

Ich fand übrigens nur den ersten Ocean’s-Teil richtig gut, schon der zweite hat sich gezogen wie Kaugummi.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@bullion: Ja, der erste ist mit Abstand der Beste, der Rest hat mich aber auch ganz gut unterhalten. “Inside Man” und (der neue) “The Italian Job” würde ich da aber auch vorziehen, wenn ich mich recht erinnere.
Da fällt mir auf, dass “Inside Job” auch noch auf meiner Platte liegt ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Kerstin:

DANKE! für dieses coole Video! Echt stark, wie Mila plötzlich die Fragen stellt ;)

antwortenReply to this comment