Media Monday #82

21. Januar 2013 um 15:37 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Unser Blog soll befüllter werden und daher versuche ich nun auch einfach regelmäßig mal beim Media Monday des Medienjournals, welchen ich beim bullion und dem Abspannsitzenbleiber (der ist aber schon wieder ne Weile raus) schon aufmerksam seit Ewigkeiten verfolge. So sollte regelmäßig (neben der Fotografie mit dem “Foto der Woche“) auch das Thema Film und Serie abgedeckt sein.

Hier die Regeln und hier mein erstes Mal:

1. Peter Sarsgaard gefiel mir am besten in Garden State, da mir an dem Film eigentlich alles gefiel und ich mich an ihn in Jarhead nicht so direkt erinnern kann…

2. Clint Eastwood hat mit Gran Torino seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich von dem Film und seiner direkten Art überaus überwältigt wurde (mag auch daran liegen, dass meine Erwartungen eher niedrig waren). Dicht gefolgt von “Mystic River”.

3. Meiko Kaji gefiel mir am besten in … (nie gehört)

4. Der beste Beitrag oder die beste Kritik, die ich in der vergangenen Woche auf einem Blog gelesen habe, war “Besseres Englisch durch Fernsehen”, der nochmal ein paar weitere Argumente zu meiner Synchronfassungs-Geschichte von vorletzter Woche anbringt, inkl. einem erschreckenden Beispielvideo.

5. Der schlechteste Film, den ich im noch jungen Jahr gesehen habe ist,“Robin Hood” mit Russell Crowe, weil ich mich nicht gerne langweile und eh der Disney-Robin-Hood-Fuchs der einzig Wahre ist und bleiben wird).

6. Grundsatzfrage: Romane lieber selbst lesen oder vorlesen lassen (gerne mit Begründung)?
Als Kind habe ich Bücher gefressen, heute lasse ich mich von allen anderen Sachen (Internet…) viel zu sehr ablenken und schaffe es eigentlich gar nicht mehr, ein Buch wirklich bis zum Ende zu lesen. Wenn ich lese, dann nur “Häppchen-Bücher”, also keine Romane. Daher “vorlesen lassen”, auch wenn ich da erst einmal (während einer Schulung mit langer, einsamer Autofahrt) gemacht habe. Aber auch da fällt mir genug ein, was ich statt dessen machen könnt…

7. Mein derzeit liebster Podcast sind die Couchpotatoes, weil sie so schön zwischen vielen interessanten Themen springen, der Kinderwahnsinn, weil ein Couchpotatoe mitmacht und es um Kinder geht, “Wie war dein Tag, Liebling”, weil ich kleine, lustige Häppchen gerne verkoste (den hab ich z.B. die vollen 79 Minuten gehört, ich hatte einiges aufzuholen…) und Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs, aus dem selben Grund und, weil es um Fußball geht ;-)

 
bullion:

Vielleicht sollte ich doch noch mal bei den Couchpotatoes reinhören. Aber ich schaff ja so mein straffes Podcastprogramm schon kaum… ;)

Achja, schön dass du dich zu unserer illustren Runde gesellst :)

antwortenReply to this comment
 
 
Frank:

Ich hab grad mal bei den Couchpotatoes reingehört und mit Schrecken festgestellt, dass die Files in Stereo sind. :-/ Das ist extrem unpraktisch, wenn man mit nur _einem_ Knopf im Ohr Abends im Bett liegend hört. Und da der Rest der Welt entweder Mono podcasted oder zumindest die Sitmmen auf beiden Kanälen gleich laut abmischt kommen die Couchpotatoes schon extrem irritierend daher. Ich hab das keine 5 MInuten ausgehalten.

Ich hab nur mal eben in die aktuellste Folge reingehört, ist das bei allen Folgen so?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Frank: Ja, das ist bei allen Folgen so. Aber wer hört auch nur mit einem Kopfhörer? Das würde ich (auch bei Mono-Sachen) keine 5 Minuten aushalten…

antwortenReply to this comment