Mal wieder die Ameisen

08. Juni 2006 um 01:49 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

The otherLaut Duden ist ein Weblog ja ein “Internet-Tagebuch mit Katzenbildern” (“Scan” bei Wortfeld) (die kennen da meinen Ironiedetektor noch nicht, versucht es also bitte mal ohne oder lesen den Kommentar hier). Mein Blog scheint da aber eine Ausnahme zu sein und die Ameise als Wappentier zu haben.
Aber wenn es etwas über Ameisen zu berichten gibt, dann muss man das ja auch tun, also los: Heute habe ich nach gähnender Langeweile im Antquarium (unter fachlicher Aufsicht von Frau Bü) 6 zusätzliche Ameisen im Wald eingesammelt, die die bisherigen 12 nun auf die empfohlene Zahl von 18 aufstocken. War erst gar nicht so leicht, den Baumstamm wiederzufinden, von dem unsere Familie stammt (dieser dämliche Frühling, auf einmal sieht der Wald ganz anders aus…) und dann war er auch noch ziemlich verwaist. Einen halben Meter nebendran verlief aber eine fette Ameisenstraße und ein kurzes Experiment ergab, dass sich die Baumstammameisen mit den Straßen-Ameisen gut vertragen und so wurde dort fleißig gesammelt.
Dabei kamen dann auch zwei (oder drei?) Ameisen mit, die etwas anders aussehen, als die bisherigen (das oben im Bild ist so eine). Das Hinterteil ist deutlich größer und gestreift (kann man auf dem Bild gerade so erkennen). Wir vermuten mal, dass es sich um Weibchen handelt. Es könnten aber auch Drill-Instructors sein, denn seit dem die Neuen im Antquarium sind, geht es wieder ab. So schnell haben die noch nie gegraben (für ne Frau strengt man sich eben so richtig an). Hier der momentane Zwischenstand:
Neuer Elan im AntquariumBevor der Zuwachs kam haben sie an den Gängen kein Stück mehr verändert (es war also noch der Stand von den Zeitraffer-Aufnahmen), sondern nur das Gerümpel auf der Oberfläche zu einem großen Haufen zusammengetragen. Guckst du (sorry, ist schon spät, hab heute Nacht sehr schlecht geschlafen und bin für gescheite Sätze nicht mehr zu haben…):
Ein riesen HaufenUnd dann hab ich da noch drei Bilder für euch, die mir mal wieder gezeigt haben, dass es sich wirklich lohnt, jeden verdammten Tag den Fotoapparat bei Daimler an der Pforte einzuschließen. Für die Aufnahmen hatte ich nur eine Minute Zeit, da mein Bus kam und ich zu faul war, 10 Minuten zu warten. Mittlerweile bedauer ich die Entscheidung, hätte das Geschehen doch mal weiter beobachten sollen. Ich nehme auf jeden Fall meine Aussage von irgendwann zurück, dass es kaum noch Ameisen geben würde. Denen war es wohl nur noch zu kalt…
Ameisen überwältigen Raupe