Making Of Hochzeitstortenfiguren (II)

10. Dezember 2007 um 19:45 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Nachdem ihr gestern (bzw. heute Nacht) sehen durftet, wie der Don entstanden ist, dürft ihr heute mitverfolgen, wie Frau Bü in meinen Händen aus Fimo nachgebaut wurde.
Wobei das nicht ganz stimmt: Denn am Anfang lag der Fimo-Batzen noch in den Händen der Frau Bü. Bis ich dann entnervt ein halb fertiges Gesicht in die Hand gedrückt bekam und daran dann weiterarbeitete.

Besonders problematisch war hier das Kleid, welches ja schön natürlich fallen sollte, was mit läbberigem Fimo nicht wirklich leicht ist. Also habe ich erstmal ein Unterkleid härten lassen, auf dem dann das richtige Kleid aufliegen konnte. So war das am Anfang allerdings nicht geplant und so wurde Frau Büs Taille aufgrund der vielen Kleidschichten immer breiter. Da ich aber die harte Arbeit, die Frau Bü in ihre Figur investiert hatte, würdigen musste, griff ich zum Skalpell und imitierte eine Fettabsaugung (nein, die fand in der Realität natürlich nicht statt). Das hatte dann allerdings zur Folge, dass die eh schon breiten Schultern auf einmal noch breiter wurden, was ich mir dann auch immer wieder und von allen Seiten anhören durfte…

Wer sich jetzt fragt, wie ich den als Ehemann denn bitte das Kleid so detailliert formen konnte, dem sei gesagt, dass wir auf manche Traditionen gepfiffen haben und ich beim Kleidkauf tatsächlich dabei war. Bei Vollendung der Figur kannte ich aber nur vage Beschreibungen der Frisur und des Blumenstraußes, weswegen die nicht optimal getroffen sind. Und auch, dass kurz vor knapp die Rosen an den hinteren Armträgern noch entfernt wurden, konnte ich nicht mehr berücksichtigen. Dafür ist dann aber der Schmuck wieder eine 1:1-Kopie, was mir irgendwie besonders viel Spaß gemacht hat. Bin ewig durch den Bastelladen geschlendert, und hab überall nach verwertbarem Material gesucht…

Making Of: Hochzeitstortenfigur Frau Bue

Was aufgrund der umständlichen Kleidbastelei nicht mehr ging: Eigentlich sollte Frau Bü unter dem Kleid Schwimmflossen tragen, um auf die kommenden Flitterwochen anzuspielen. Hätte man dann nur gesehen, wenn man unter die Figur geguckt hätte. Und da die Figur jetzt auf einer Platte klebt, ist es auch sehr gut, dass ich mir die Arbeit nicht mehr gemacht habe…

 
Kittyluka:

Du hast wirklich eine wunderschöne Braut, wenn ich das mal so sagen darf.

Oder hattest… aber schön ist sie bestimmt immer noch ;)

antwortenReply to this comment
 
 
Nils Hitze:

Da kann ich Kittyluka wirklich nur zustimmen.

Bist ein guter Künstler, aber bei der super Vorlage auch kein grosses Problem denke ich :)

antwortenReply to this comment
 
 
Ani*ka:

da schließe ich mich an, echt wunderschön…*seufz*:-)

antwortenReply to this comment
 
 
Simone:

Wauii! Das ist doch ein wirklich schöner Wiedererkennungwert…

antwortenReply to this comment