Mail-Stöckchen

16. April 2007 um 00:53 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Das blaue Mädchen hat mir ein  Stöckchen zugeworfen, welches mir nur mal wieder verdeutlicht hat, was für ein schlechtes Gedächtnis ich doch habe. Aber so Details merkt man sich ja auch wirklich nicht. Ich guck trotzdem mal, was sich noch machen lässt

1. Wann hast du deine erste E-Mail geschrieben?
Da fängt es schon an… Ich hab nicht den blassesten Schimmer. Ich bin grad extra meine Backup-CDs nochmal durchgegangen, da kann ich aber erst Mail ab Dezember 2000 finden. Das klingt mir ein wenig spät. Ich schätze einfach mal so 1998-99

2. Wo?
Ich wette beim Carsten. Denn der war immer so ein Typ, der alles haben musste, was angesagt war. Und dazu gehörte auch dieses komische “Internet”, mit dem ich da irgendwie noch gar nix anfangen konnte. Ich wette der hat mich damals überredet und ich hab bei dem am Computer meine Mailadresse eingerichtet. Muss aber nicht sein. Mal ne Frage an den Vater, die das ganze evtl. erleichtern könnte: Seit wann haben wir daheim Internet?

3. Mit welchem Programm?
Mit nem Browser. War nämlich ne Hotmail-Adresse. Nein, da bin ich nicht stolz drauf, aber immerhin war schon ein “donvanone” vor dem @

4. An wen ging sie?
Na dann bestimmt an den Carsten, um das zu testen. Ich kannte bestimmt keinen anderen, der Internet hatte. Ich sollte den mal fragen, ob der sich an sowas erinnern kann…

5. Gibt es die damalige E-Mail-Adresse noch?
Ne, sonst hätte ich bestimmt noch nachprüfen können, wie meine erste Mail aussah, denn was das angeht bin ich ein ziemlicher Messie. Mails werden nicht gelöscht. Nie!
Am 16.10.2001 bin ich dann auf donvanone@donvanone.de umgestiegen, die aber nicht mehr funktioniert, da ich mit der sehr unvorsichtig umgegangen bin und die irgendwann vor lauter Spam geschlossen werden musste. Und da www.hallerbach.de schon belegt war (bemerkenswerter Weise nicht von der Gemeinde “Hallerbach” (gehört zu  Windhagen), irgendwer sollte denen mal sagen, dass die da uneinklagbares Anrecht auf die Domain haben. Oder gilt das für Gemeinden nicht?), kam ich dann irgendwann auf die geniale Idee, mir eine Mailadresse der Form vorname.n@chna.me zu holen. Und nein, auf  www.llerba.ch gibts nichts tolles zu sehen, braucht ihr also gar nicht erst probieren…

Grad noch ein wenig Bonusmaterial zur Gemeinde Hallerbach:

Don am Hallerbach-Ortsschild

Das Bild ist übrigens ziemlich genau (3 Tage weniger) 4 Jahre alt.

6. Verlief das alles problemlos, oder gibt’s da eine kleine Anekdote zu? (Für Korinthenkacker: Dann erzählt doch bitte hier mal die Geschichte… ;) )
Keine Anekdote, an die ich mich erinnern würde. Also dann bestimmt problemlos…

7. Wie viele E-Mail-Adressen hattest du seither?
Unendlich viele, Catch-All sei Dank. Wobei ich das dank des daraus resultierenden Spamberges mittlerweile verfluche, der Ausweg daraus wäre aber sehr aufwendig. Warum? Weil ich (schlau wie ich bin) mir überlegt hab, dass ich gerne wissen würde, wer denn da böserweise meine Mailadresse weitergibt und somit ein Fall für fette Beschimpfungen und nen Anwalt wäre und so überall, wo ich eine Mailadresse angeben muss eine wähle, aus der die Domain (bei der ich gerade die Adresse angebe) ersichtlich ist. Und dank catch-all kommen die dann auch alle bei mir an, ohne dass ich tausend Konten anlegen muss. Gebracht hat mir das noch nie was (ok, einmal hab ich dem ulmer Kino  Xinedome ne böse Mail geschrieben, weil Spam an “deren” Adresse ging, aber dann stellte sich das als Zufall raus, da auch andere catch-all-Mitmenschen davon betroffen waren, obwohl die die Adresse nie benutzt hatten), außer halt unmengen an Spam. Kann ich also nicht wirklich empfehlen…

8. Hast du schon mal E-Mails „gepoppt“?
Als Messie? Natürlich. Seit meiner donvanone.de-Adresse (mit Hotmail gibg das damals über Outlook (brrr) nicht). Irgendwann wurde ich dann dankenswerter Weise (danke  Fluffi) zu IMAP überredet. Und von da wandern dann regelmäßig die Mails wieder in den lokalen Ordner um archiviert zu werden.

9. Haben E-Mails in deinem Leben Briefe abgelöst? Oder hast du nie Briefe geschrieben?
Ich sammel alles! Und darum hab ich auf meiner Festplatte auch noch Briefe gefunden, die ich meiner Cousine Mitte 2000 geschrieben hab (ja, unpersönlich mit dem Computer, Schande über mich). Aber wahrscheinlich auch nur, weil die da noch keine Mailadresse hatte, später haben wir dann nämlich auch nur noch gemailt. Also sag ich mal: Ja.

10. Leitest du E-Mail-Kettenbriefe weiter?
Never! Es sei denn, man zählt Stöcken auch zu Kettenbriefen ;-)

11. Was würdest du gerne mit Spammern machen?
Na das Handwerk legen ;-)

So, ich werfe das Stöckchen mal nicht aktiv weiter, da ich selber erfahren durfte, wie sackschwer das doch ist.
Wer aber ein besseres Gedächtnis hat, der darf gerne zugreifen, tut euch keinen Zwang an!

 
Anonymous:

Ohoh, da hat sich wohl ein Copy&Paste-Fehler eingeschlichen. Den Satz “nein. war aber damals schon eine blue@…” unter dem Hallerbach-Foto steht doch schon beim blauen Mädchen :)

antwortenReply to this comment
 
 
Fluffi:

Huch, ich wollte eigentlich nicht anonym kommentieren… sonst ist das immer im Cookie drin. Bin mal gespannt, wohin die “Mail bei neuen Kommentaren” geht, wenn keine Mailadresse im Feld stand.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

ups, danke

antwortenReply to this comment
 
 
Hb:

Windhagen wird auch das “Schulenberg”-Problem haben. Nur regional bekannte Kommunen haben gegen gleichnamige Bürger keinen Durchgriff auf ihre Domain.

antwortenReply to this comment
 
 
Padonha:

zu 2.: ohne Recherche – ab Mitte 2000

antwortenReply to this comment
 
 
The Tryary WS » Mail-Stöckchen:

[...] musste einfach zugreifen! So wie sich mir das Stöckchen bei Donvanone anbot, ich konnte einfach nicht widerstehen! Allerdings muss ich leider zugeben, dass [...]