Leserwunsch erfüllt

16. Juli 2006 um 16:29 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Ja, es gibt immer noch Leute, die sich einfach nicht vom Internet Explorer abbringen lasen wollen. Einer dieser Leute ist neuerdings eine regelmäßigere Leserin meines Blogs und hat sich gewünscht, dass sich externe Links automatisch in einem neuen Fenster öffnen sollten. Das ist bei Webdesignern total unangesehen (siehe zum Beispiel bei praegnanz.de unter Punkt 10 der “Dinge, die man einfach nicht mehr macht …”-Liste), aber ich lege mehr Wert auf Leserzufriedenheit, als auf irgendwelchen Gestaltungsgesetze, darum hab ich mir einen Kompromiss überlegt. Vor externen Links (wie zum Beispiel oben der auf praegnanz) erscheint jetzt (nur in Posts, die nach diesem erstellt wurden, ist keine rückwirkende Sache) immer so ein drolliges Icon. Klickt man auf dieses Icon, so öffnet sich der Link in einem neuen Fenster. Klickt man aber auf den normalen Textlink, so ist alles wie früher, wie man es gewohnt ist. Ist doch einigermaßen akzeptabel, oder?

 
Siegfried:

Hi,
guter Kompromiss! Denn, wie auch immer, der Kunde ist König.
Als Alternative oder als Ergänzung wäre ein Artikel über Privoxy ganz nützlich: Der kann nämlich auf Clientseite vor der Auslieferung an den Browser Veränderungen am html vornehmen. Damit müsste es möglich sein, grundsätzlich alle Links mit einem target=”_blank” zu versehen. Wer’s unbedingt haben will…
Ich selbst habe diesen Proxy u.A. aus genau dem umgekehrten Grund aktiv: Ich entferne bei allen Links ein target=”_blank”. Ich kann es nämlich nicht ausstehen, wenn im Laufe einer Surfsession nach und nach eine unüberschaubare Anzahl Fenster offen sind. Aber: Jedem das Seine.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Vielen Dank für den Tipp, werde ich mir mal anschauen. Bei mir sorgt übrigens die sehr mächtige Tabbrowser Extension im Firefox dafür, dass keine Links in einem neuen Fenster geöfnet werden. Die hat auch das meiner Meinung nach sehr nützliche Feature, die letzten X geschlossenen Tabs wieder herzustellen. Hat mir schon öfters geholfen…

antwortenReply to this comment
 
 
Cruiser:

Mh, und ich dachte gerade die Webbesitzer müsste doch auf das “_blank” stehen. Ist ja sonst so als würde man seinen Lesern sagen “immer schön weiter gehen, hier gibt es sonst nix mehr zu sehen” :)
Ich bin dann übrigens wohl auch noch einer der wenigen Verfechter der “_blank” Links. Denn ich möchte nicht 20 Mal den Zurück-Funktion nutzen um nach einem kurzem Exkurs wieder auf die Ausgangsseite zurückzukehren.
Ich ärdere mich jedes Mal, wenn ich dann doch mal einen “Im Fenster”-Link geklickt habe und die original Seite weg ist. Ein hoch auf die Opera Mausgesten ;)

antwortenReply to this comment
 
 
Chris:

Frederik der Haase ist mitlerweile deadlink

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Vielen Dank für den Hinweis, aber hätte der Kommentar dann nicht auch zu dem dazugehöigen Artikel gehört?

antwortenReply to this comment
 
 
Basic Thinking Blog » Links: Neues oder gleiche Fenster:

[...] manch ein Leser mag es, wenn externe Links in einem separaten Fenster aufgehen, andere wiederum können das nicht leiden. DonsTag versucht es, beiden Parteien recht zu machen: Leserwunsch erfüllt [...]

 
 
Kiki:

Ich bin da ganz mit Cruiser, es nervt mich total, wenn ich mittels vor- und zurück-button navigieren soll, besonders bei mir unbekannten Seiten, wo ich wahrscheinlich mit Popups, verschachtelten Frames und anderen Unsäglichkeiten innerhalb einer Seite bei der Stange gehalten werden soll. Leute, die selten surfen oder neu im Netz sind, tendieren meiner Erfahrung nach außerdem dazu, das jeweilige Fenster einfach zu schließen wenn sie fertig sind (ganz wie ein Kleinkind, das den leeren Eisbecher einfach vom Tisch fegt, aus dem Auge aus dem Sinn) und wundern sich dann, wo die vorherige Seite ist. Auf meiner Seite öffnen sich daher auch alle externen links in einem neuen Browserfenster.

antwortenReply to this comment
 
 
Mike Schnoor:

Persönlich finde ich die Thematik, ob man einen Link im gleichen oder neuen Fenster öffnet überholt. Mit Opera und Firefox kann ich Tabs einsetzen und mit gedrückter CRTL/STRG Taste jederzeit bestimmen, ob ein neues Fenster drin ist oder nicht… nur für Nutzer mit Internetexplorer ist das natürlich relevant, aber die mag ich nicht ;)

antwortenReply to this comment
 
 
Tim:

Die Geschmäcker sind da scheinbar recht verschieden, ich finde deine Lösung recht gut. Ich würde dem kleinen Kästchen aber noch ein title-Attribut mit “Diese Seite in einem neuen Fenster öffnen” verpassen.

antwortenReply to this comment
 
 
Henning:

@Siegfried
Alle in _blank zu öffnen, wäre ja extrem nervig oder bezieht sich das nur auf externe Links? Für interne wäre das ja der Horror.

P.S.: Ich hab mir _blank gerade abgewöhnt, war vorher eifriger Nutzer davon.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Mike: Mir wär es auch lieber, wenn alle Surfer auf meiner Seite den Firefox nutzen würden (würde ihnen auch sicher gefallen, wenn sie mal richtige png-Transparent, statt nur so Pseudo-gif-Schatten hier sehen würden), aber es gibt halt noch die Unbelehrbaren und auch die sollen sich bei mir wohl fühlen…
@Tim: Jepp, den Titel sollte ich echt noch dazu machen. Aber erst morgen, heute ist der Tag mit “Braveheart in Original auf dem neuen Fernseher testen” schon wieder vorbei…
@alle: Es gibt noch eine andere Variante, die ähnlich kompromissfreudig wie die meinige ist, die mir aber nicht so gut in mein Layout gepasst hat: Eine Checkbox zum Auswählen, ob (externe) Links in einem neuen Fenster oder im gleichen geöffnet werden sollen. Gibts als zum Beispiel hier (letztens hatte ich noch ne andere Version gesehen, die find ich aber nicht mehr) als WordPress-Plugin.
Meine Variante würde ich mit einer modifizierten Variante dieses Plugins (das per Javascript nach dem Laden der Seite einfach die targets hinzufügt, was das strict dann etwas vage erscheinen lässt) wohl auch noch “strict” hinbekommen. Lege darauf aber nicht ganz so großen Wert. Function follows form…

antwortenReply to this comment
 
 
Mike Schnoor:

Hehe ich sag’s mal so: Zielgruppenspezifisches Webdesign vs. Jeden-den-es-geben-kann Design… bin eher für ersteres mittlerweile. Liegt aber auch daran, dass ich sowas mit Spaß verbinde. Sobald jemand Geld zahlt, ach ja da muss der Kunde seinen MS IE Support bekommen.

antwortenReply to this comment
 
 
Gerrit:

Auch wenn ich Deine Lösung clever finde: Worin besteht jetzt der Unterschied im Hirn des Benutzers? Bei Deiner Lösung entscheidet der User sich bewusst zwischen zwei Klick-Zielen. Bei einem “regulären” Link entscheidet sich der User bewusst zwischen der linken und der rechten Maustaste. Eigentlich das gleiche!

Ein mit target festgebackener Link hingegen lässt sich nicht so ohne weiteres im gleichen Fenster öffnen.

Generell finde ich es gut, wenn man externe Links als solche kennzeichnet (Obwohl natürlich der Blick auf die Statusleiste durchaus zumutbar ist). Sei’s drum. Per Default ein neues Browserfenster aufpoppen zu lassen ist Belästigung des Users und Eingriff in seine Browsersouveränität. Wer’s gerne so haben möchte, soll lernen, seinen Browser zu bedienen. Ganz nach dem Motto: Mach’s Dir doch selbst!

(OffTopic: Kontrolliere doch bitte mal die Tab-Reihenfolge im Kommentarfeld! Wenn ich im Spamschutz-Feld bin und weiter-tabbe, komme ich zum Kopf der Seite …)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Der Unterschied liegt im Aufwand: Bei einem IE-Rechtsklick muss zweimal geklickt werden (rechtsklick und dann auf “in neuem Fenster öffnen”. Hier genügt ein Klick.
Und den Eingriff in die Souveränität sehe ich bei mir nicht so dramatisch, da der Textlink, auf den eigentlich jeder klickt sich ja “normal” verhält.
Und das mit dem Spamschutz wollte ich sowieso nochmal überarbeiten, da gefällt vielen die Position nicht ganz, wird wohl oft übersehen. Mal schauen, und danke für den Hinweis

antwortenReply to this comment